Bundesliga

🎙️ Die Stimmen zur Bayern-Gala gegen Frankfurt: „Das hat echt Bock gemacht!“

FC Bayern
Foto: Getty Images

Titelverteidiger FC Bayern ist mit einem Gala-Auftritt in die neue Bundesliga-Saison 2022/23 gestartet. Bei Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt setzte sich die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann deutlich mit 6:1 (5:0) durch. Hier sind die Stimmen zum furiosen Spiel.



Der FC Bayern hat einen Traumstart in die neue Bundesliga-Saison hingelegt. Der 6:1-Erfolg bei Eintracht Frankfurt am Freitagabend war eine Machtdemonstration der Münchner.

Spieler und Verantwortliche zeigten sich nach dem Spiel hochzufrieden.

Hier sind die Stimmen zum Spiel

Julian Nagelsmann: „Das war ein unglaublich gutes Spiel von uns mit sehr viel Energie und Hunger. Ich bin sehr zufrieden mit der ersten Hälft. In der zweiten Halbzeit war es normal, dass man einen Gang rausnimmt. Das ist auch ein Stückweit clever, wenn man sich den Spielkalender der nächsten Monate anschaut. Wir sind sehr variabel in der Spitze. Mané gibt uns mehr Flexibilität. Das ist teilweise schon eklig zu verteidigen. Es ist eine sehr gute Energie spürbar und das sieht man auch an der Leistung.“

Thomas Müller: „Einwandfrei, wenn man das Auftaktspiel hier 6:1 bei dieser Kulisse gewinnt. Es war ein Auftakt nach Maß.“

Joshua Kimmich: „Das hat heute echt Bock gemacht, auf dem Platz zu stehen. Ein Kritikpunkt ist natürlich immer, dass wir es wieder nicht geschafft haben, zu Null zu spielen. Nach vorne war es nicht verkehrt. Die vier da vorne, das macht schon Spaß. Im Team stimmt es. Da kann etwas entstehen. Wir dürfen nicht nachlassen, können aber mit einem guten Gefühl in die nächsten Spiele gehen.“

„Haben den Arsch aufgerissen bekommen“

Oliver Glasner (Trainer, Eintracht Frankfurt): „Die Bayern waren heute einfach zu gut für uns. Das muss man neidlos anerkennen. Man hat heute gesehen, was dabei rauskommt, wenn man dieser Offensive die Räume bietet. Nämlich ganz viele Chancen und Tore. Heute hatten wir keine Chance.“

Sebastian Rode (Kapitän, Eintracht Frankfurt): „Das haben wir uns ganz anders vorgestellt. Wir wollten die Euphorie mit ins Spiel nehmen, aber leider wurde es in der ersten Halbzeit ein echtes Debakel. Wir hatten kein Mittel und so haben wir halt auch den Arsch aufgerissen bekommen.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Wie geil war das denn
Und Neuer hat seinen “ Jahrespatzer” auch schon hinter sich. Weiter so Jungs 👍🏻

Als Erinnerung: Das war gestern Champions-League Fußball und die Eintracht hat uns schon öfters ein Bein gestellt.

Beides Teilnehmer in der aktuellen Saison. An den UEFA Supercup Sieg der SGE glaube ich nicht. Schon vorher nicht.

Das war allererste Sahne, aber Frankfurt hat es uns in der ersten Halbzeit auch leicht gemacht. Man sieht das es auch ohne Lewa geht, und das macht Lust auf mehr.

Nein sie haben es uns nicht leicht gemacht. Bayern hat es in der ersten Halbzeit, durch das Pressing, Raumaufteilung und Laufbereitschaft erzwungen. Wenn ich so einen Blödsinn immer höre. Genauso wie gegen Leipzig. Weder Leipzig noch Frankfurt, wussten wie ihnen in der ersten Halbzeit geschah.
Danach hat Bayern 2 Gänge zurück geschaltet, was genau richtig ist.

Du redest Blödsinn, die Frankfurter haben Rießenlücken in der Mitte gehabt, trink weniger , dann bekommst du es auch mit.

Genau die richtige Antwort auf Fischers dämlichen und sinnentlehrten Spruch „Who the fuck is Mané?“. Man sollte immer erst denken bevor man die Goschen soweit aufreisst!!!

Aber Süle hat an allen Ecken und Enden gefehlt 😅😅😅🙃

Frankfurt würde heute vermöbelt und das als amtierender UEFA Cup Sieger diese Bayern sind nicht oder kaum zu stoppen