FC Bayern News

Neben Zirkzee: Diese Spieler sollen den FC Bayern im Sommer noch verlassen

Marco Neppe und Hasan Salihamidzic
Foto: Getty Images

Während der Transfer-Sommer in Sachen Neuzugänge für den FC Bayern so gut wie gelaufen ist, könnte sich in Sachen Abgänge in den kommenden durchaus noch einiges tun. Aktuellen Medienberichten zufolge stehen drei Namen auf der Verkaufsliste der Bayern.



Insgesamt zehn Spieler haben den FC Bayern diesen Sommer bereits verlassen, darunter auch Top-Stars wie Robert Lewandowski und Niklas Süle. Zudem haben sich die Münchner von vielen Reservisten getrennt, die keine sportliche Perspektive an der Isar hatten. Dazu gehören Spieler wie Marc Roca oder Chris Richards.

Wie „Sport BILD“-Chefreporter Tobi Altschäffl berichtet, könnten bis Ende August noch drei weitere Spieler den deutschen Rekordmeister vorzeitig verlassen.

Bayern sucht Abnehmer für Zirkzee, Sarr und Nianzou

Laut Altschäffl sind Joshua Zirkzee, Bouna Sarr und Tanguy Nianzou alle samt Verkaufskandidaten beim FCB. Zirkzee wurde zuletzt mit mehreren Vereinen aus England in Verbindung gebracht. Auch der VfB Stuttgart soll interessiert sein. Beim Niederländer geht es weniger um die Frage, ob er die Bayern verlässt, sondern vielmehr darum wie viel die Münchner für den 21-Jährigen erhalten werden. Julian Nagelsmann plant nicht mit Zirkzee. Zudem läuft dessen Vertrag am Ende der Saison aus. Die Verantwortlichen würden sich aber gerne eine Rückkaufoption sichern.

Rechtsverteidiger Sarr gilt schon seit geraumer Zeit als Streichkandidat. Das Problem: Bisher liegen den Bayern keine Anfragen für den Senegalesen vor. Klar ist aber: Sollte ein Angebot eintrudeln, wird man dem Abwehrspieler sicherlich keine Steine in den Weg legen.

Tanguy Nianzou
Foto: IMAGO

Etwas überraschend hingegen taucht auch Tanguy Nianzou auf der Liste auf. Der junge Innenverteidiger bringt vom Potenzial her alles mit, der 20-Jährige braucht jedoch mehr Spielpraxis um sich weiter zu entwickeln. In München wird er diese nur schwer bekommen, insbesondere nach der Verpflichtung von Matthijs de Ligt. Nianzou könnte demnach ein Kandidat für eine Leihe sein oder wie bei Zirkzee ein Transfer mit Rückkaufoption.

Ein weiterer Namen, der den FCB im Sommer verlassen soll aber nicht in der Liste von Altschäffl auftaucht, ist Adrian Fein. Der Mittelfeldspieler spielt überhaupt keine Rolle in den Überlagerungen der Münchner und soll idealerweise vor dem Auslaufen seines Vertrags im Sommer 2023 verkauf werden.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
28 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ich sehe in Nianzou langfristig soviel Potenzial. Er muss nur mal spielen. Wenn in Frankfurt N’dicka geht, dann sollte man Nianzou für 2 Jahre dorthin verleihen.
Glasner ist ein guter Trainer.

Weder Hansi Flick noch Julian Nagelsmann haben bei ihm entsprechendes Potential gesehen! Einer der langsamsten Spieler der ganzen Bundesliga, dazu mit vielen Fehlern! Kein Bayern Niveau!

Alter blamierst du dich, ist dir das nicht peinlich?

😂🤣

Ja Marv, alle blamieren sich. Außer Dir natürlich😆

Natürlich blamiere ich mich nicht. Meine Kommentare sind faktisch richtig.

>>Der junge Innenverteidiger bringt vom Potenzial her alles mit<<
Schön wär’s. Irgendjemand hat das mal behauptet, und danach haben alle voneinander abgeschrieben.
Ich hab das auch eine Zeitlang geglaubt. Nicht zuletzt, weil Hansi Flick sich so positiv über ihn ausgelassen hat. Nach eigener Anschauung überwiegen jetzt jedoch die Zweifel. Wenn er irgendwo als Stammspieler so richtig „durchstartet“, wäre ich tatsächlich überrascht.

So ist es! Unter anderem hat sich Ralf Rangnick so geäußert, da lag er wohl genauso daneben wie viele andere k

Korrekt. Hab ja schon immer gesagt, dass es bei Nianzou niemals reichen wird. Da können die Fanboys erzählen, was sie wollen. Der hat nichts, was nicht jeder Zweitligaspieler auch hat.

Man blamierst du dich

Ja Marv….das sagtest Du bereits mehrfach zu mir oder anderen Nicht-Fanboys.

Und? Du blamierst dich halt immer wieder aufs neue. DU bist der absolute Fanboy

So geil Marvin…ich schmeiß mich weg!!!😂🤣

Nerv nicht

hast sicher eine Glaskugel daheim im Wohnzimmer, weil Du immer schon vorher weißt, dass jeder neue Spieler kein Bayernformat hat. Die ganzen Scouts und einige namhafte, auch hier genannte Trainer haben das anders gesehen. Nur gut, daß wir Dich haben. Bewirb Dich doch als Chefscout, dann könnten wir viel Geld sparen.

Könntest Du recht mit haben. Bei Nianzou ist es nochvziemlich wurscht, war ja ablösefrei. Aber wenn Tel nicht zündet, und die Gefahr besteht ja nunmal, dann war das einsauteurer Spass ubd pure Geldverbrennung. Wofür es dann auch mal Konsequenzen geben müsste.

die Gefahr besteht bei jedem Transfer. Und bei so jungen Spielern ist die Gefahr sogar noch höher.
Aber wenn man jeden dieser Talentetransfers dann so runtermacht, ohne die Spieler und deren Umfeld zu kennen, dann ist das für mich schon verwerflich.
Und außerdem haben die Bayern seit Brazzo eine ganz gute Bilanz mit solch jungen Spielern. Sowohl in der Breite (Zirkzee, Richards, Tilmann etc…) als auch in der Spitze mit Kimmich, Davies, Musiala.
Ein bisschen Vertrauen in die sportlich Verantwortlichen, die sicher einiges an Sachverstand und Erfahrung mitbringen, wäre der Sache schon dienlicher als die dauernde Besserwisserei. Außerdem sollte man als Fan Vertrauen in den eigenen Verein in den Genen haben. Da frage ich mich bei manchen Kommentaren schon…?

Sehe ich genauso 👍

Nianzou wie einst Alaba,Lahm oder Kroos verleihen und sich entwickeln lassen.

Du willst ernsthaft Weltklasse Spieler wie Kroos, Alaba oder Lahm mit nianzou vergleichen? Ein schlechter Witz!

Bayern läßt die Bild in ihre Überlegungen blicken? Keinesfalls, aber man kann sich das zusammenreimen. Seid doch so fair und schreibt:wir vermuten. Eute Spemulationen schaden dem Verein, den Spielern und den Fans mehr, als sie nutzen.

Gibt es denn wirklich so eine „Verkaufsliste“ ? Beim Bundesligamanager gab es ja immer einen Transfermarkt, wo man seine Spieler ins Schaufenster stellen konnte. Aber ernsthaft, ist das tatsächlich der Fall oder werden diese „Verkaufskandidaten“ nur von den Medien gestreut. Ich habe noch nie von Bayern München gehört: „Diesen Spieler möchten wir verkaufen.“

Das läuft alles über Berater und Medien. Ein Verein wird auch selten sagen, dass man einen Spieler abgeben möchte. Es heißt in der Regel immer, dass man es sich vorstellen kann. Es sei denn, es geht um den FC Barcelona. Aber da herrschen eh andere Regeln 😀

Ernster Hintergrund davon: du möchtest deine Verhandlungsposition nicht schwächen. Je offensiver du den Verkauf anpreist, desto weniger Geld wirst du von anderen Verein bekommen. Und da wir zum Glück keinen Menschenhandel haben, muss der Spieler ohnehin zustimmen. Da kannst du dir mit noch so vielen Klubs einig sein. Wenn der Spieler nicht will, dann geht er nicht. Siehe de Jong.

Ulan Bator!

Komm hör auf!

Hat sich mit den jüngsten Leistungen der IVs abgezeichnet. Nianzhou hat die wenigsten Aussichten auf Einsatzzeit. Er ist die logische Wahl auf der Abgangsseite. Allerdings sollte man ähnlich wie bei Zirkzee versuche. Sich ein Zugriffsrechten zu behalten. Wäre bei beiden nicht überrascht, wenn sie mit entsprechender Spielpraxis durch die Decke gehen.
Sarr ist verbrannt, ihn sollte man notfalls ablösefrei ziehen lassen.

Vielleicht wäre es tatsächlich sinnvoll Nianzou zu verleihen und dann zu schauen, wie er sich macht, wenn er mehr Spielpraxis hat. Es ist schwer, einen Spieler zu beurteilen, der kaum spielt.
Bei Zirkzee bin ich auch der Meinung, dass man, wenn man ihn verkauft, eine Rückkaufklausel im Vertrag einbauen sollte. Ich glaube, er hat Potenzial. Er ist noch jung und kann sich entwickeln.
Sarr wird auf dem Abstellgleis bleiben. Ich vermute einmal, dass kein Verein das Gehalt bezahlt, dass der FCB bezahlt. Wahrscheinlich wird er bleiben und seinen Vertrag aussitzen. Dann wird er sich einen Verein suchen und ein Handgeld kassieren.

Nianzou hatte letzte Saison knapp 900 Spielminuten bekommen – das sind in Summe 10 Spiele. Da kann Niemand behaupten die Chance sich zu zeigen sei nicht da gewesen. Aktuell scheinen sich weder er noch Zirkzeel im Training für Einsatzzeiten gegen RB und Frankfurt angeboten zu haben.

Betrachtet man den Kader so gibts für beide wohl keine Perspektive in München, dafür scheint es im Augenblick bei beiden nicht zu reichen.

Zirkzee war jetzt zwei Jahre lang verliehen, ich bezweifle er wird künftig noch für Bayern interessant.

Bei Nianzou wäre eine Leihe erstmal sinnvoll.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.