FC Bayern News

Historischer Transfer-Sommer: Bayern nimmt 100 Mio. Euro ein und stellt neuen Rekord auf

Hasan Salihamidzic
Foto: IMAGO

Die Sommer-Wechselperiode neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu. Die Bayern waren in den vergangenen Wochen sehr umtriebig auf dem Transfermarkt und haben vor allem durch die Verpflichtung von Sadio Mane und Matthis de Ligt für viel Aufsehen gesorgt. Die Verantwortlichen in München, allen voran Sportvorstand Hasan Salihamidzic, haben diesen Sommer aber auch gezeigt, dass man nicht nur als Käuferklub glänzen kann, sondern auch wenn es um Spielerverkäufe geht.



Die Bayern haben in den vergangenen Wochen insgesamt elf Spieler abgeben, ein Großteil davon wurde verkauft. Insgesamt hat der deutsche Rekordmeister knapp 96 Millionen Euro durch die Verkäufe von Robert Lewandowski, Chris und Omar Richards, Marc Roca, Tanguy Nianzou, Lars Lukas Mai, Christian Früchtl und Ron-Thorben Hoffmann eingenommen. Durch künftige Bonuszahlungen (bis zu 24 Millionen Euro) kann diese Summe nochmals deutlich ansteigen. Zudem steht mit Joshua Zirkzee ein weiterer Spieler kurz vor einem Bayern-Abschied, so dass die Münchner die 100 Millionen Euro Marke diesen Sommer knacken werden.

Selbst ohne einen Zirkzee-Verkauf hat der FCB bereits eine neuen Rekord aufgestellt: Noch nie in den Vereinsgeschichte hat man so viel Geld durch Spielerverkäufe eingenommen, wie in diesem Transferfenster. Damit hat man die bisherige Bestmarke aus dem Sommer 2018 von 84 Millionen Euro deutlich übertrumpft.

Bayern gehört zu den Top-Verkäufern in Europa

In der Bundesliga belegt man derzeit den ersten Rang in Sachen Transfer-Einnahmen, vor RB Leipzig (74 Millionen Euro). Auch mit Blick auf den europäischen Vergleich, müssen sich die Bayern in Sachen Spielerverkäufe in dieser Wechselperiode nicht verstecken. Mit Manchester City (rd. 160 Millionen Euro), Leeds United (rd. 108), Brighton & Hove Albion (99,5) und Juventus Turin (rd. 99) haben nur vier Klubs auf den Top-Ligen mehr Transfererlöse eingenommen als der deutsche Rekordmeister.

Zahlreiche Spieler wurden über Marktwert verkauft

Während die Bayern in den vergangenen Jahren nicht unbedingt den aller besten Ruf hatten, wenn es darum ging Spieler gewinnbringend zu verkaufen, haben Hasan Salihamidzic & Co. diesen Sommer ein echte Masterclass hingelegt. Mit Blick auf die reinen Marktwerte der verkauften Spieler, hat man ein ordentliches Plus erzielt. Alle Abgänge kommen zusammen auf einen Marktwert von 77,6 Millionen Euro, somit hat der FCB die Spieler in Summe knapp 20 Prozent über Wert verkauft.

Betrachtet man die einzelnen Deals, wird schnell deutlich wie gut Salihamidzic in dieser Wechselperiode als Verkäufer agiert hat: Nianzou, Lewandowski und Omar Richards wechselte alle ablösefrei zu den Bayern und haben knapp 70 Millionen Euro in die Kasse gespült. Auch bei Roca (gekauft für neun Millionen, verkauft für 12 Millionen) und Chris Richards (gekauft für 5,3 Millionen, verkauft für 12 Millionen) hat man ein sattes Transferplus erzielt.

Besonders erfreulich ist zudem: Bis auf Robert Lewandowski hat Bayern ausschließlich Reservisten verkauft, die (aktuell) keine sportliche Perspektive mehr in München hatten. Bei Spielern wie Chris Richards und Nianzou hat man sich zudem eine Rückkauf-Option gesichert, sollte diese in Zukunft groß aufspielen.

FC Bayern Transfereinnahmen: Die letzten zehn Jahre in der Übersicht

Stand: 18. August 2022

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
40 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Very Good Job! Muss man wirklich anerkennen. Nach all dem Gemecker der letzten 1-2 Jahre nun eine Glanzleistung von Hasan & Co! Respekt!

Stimmt, gut ausputzt. Sehr gut.

Hallo, bitte den letzten Satz vervollständigen:
>>Bei Spielern wie Chris Richards und Nianzou hat man sich zudem eine Rückkauf-Option gesichert, sollte diese in Zukunft…<<

Da fehlt doch noch was! (Oder hat jemand die „Kunst der Fuge“ gehört, die mit einem Mal mittendrin abbricht?)

deine Angeberei ist peinlich und deplatziert
bleib doch einfach bei der Sache

Misch dich da nicht ein! Wenn du was lernen willst, frag! Wenn nicht, schweig einfach.

Hallo Messias… Oder besser gesagt Brazzo A…. Kriecher….
Du kannst es ned lassen und versuchst es jedesmal aufs Neue, andere Mundtot zu machen……
Sorry…. geht gar ned….
Wolfgang und ich haben Dich schon des öfteren darauf hingewiesen.
Also ganz ehrlich…. Hast wenig dazugelernt und spielst weiterhin den Rambo.
Ganz ehrlich…..
Deinen Mist lieber Herr Messias, welchen Du des öfteren von Dir gibst, um Brazzo damit in den A……. zu kriechen ist fast schon peinlich und entbehrt jeglicher Grundlage…..
Zudem finden viele Leute hier Deine Art zum Kotzen.
Also weiterhin artig bleiben und immer schön A……. kriechen.

🤦🏻‍♂️

Genauso viele wie dein Gelaber! Du bist mit Abstand der nervigste Typ hier! Oberschlau, überheblich und Arrogant!

Ich wüsste jetzt nicht, was an meiner Bemerkung falsch war. Es war ein halber Satz, der vervollständigt gehört. Ich habe höflich darauf aufmerksam gemacht.
Anschließend wurde der Satz ergänzt: „…, sollte diese in Zukunft groß aufspielen.“
Ist zwar immer noch falsch (sollteN), aber wenigstens vollständig. Hat mithin geholfen!

Nicht jeder, der Fußball mag, ist auf der Brennsupp’n dahergschwumma. Von Hasan S. sagt man ja auch, er sei ein schlaues, polyglottes Kerlchen. Insofern solltest du deinen anmaßenden Nick nochmal überdenken!

Keskic, da war wohl das Denken am Ende?
„Bei Spielern wie Chris Richards und Nianzou hat man sich zudem eine Rückkauf-Option gesichert, sollte diese in Zukunft“

Warum genau sprechen du und manche Nutzer hier den Admin nur so unfreundlich mit dem Nachnamen an?

Entweder nutzt man den Vornamen oder packt zumindest ein „Herr“ vor den Nachnamen. So ists ein bisschen unfreundlich für die Nutzung einer kostenlosen Website…

nicht nur die Anrede, der ganze Satz ist eine Frechheit
sieht doch jeder sofort was passiert ist

Fehlende Kinderstube…

Und bei dir, Schierhold, hat es noch gar nicht angefangen.

Nein, Schierhold hat nur auf einen Fehler aufmerksam gemacht. Vielleicht war’s ja bloß ein Copy&Paste-Fehler. Aber dass sich manche hier von berechtigten Korrekturen derartig getriggert fühlen, ist sehr aufschlussreich.

Nach all der berechtigten Lobhudelei muss man hier aber auch erwähnen, dass man Süle und Tolisso ablösefrei hat gehen lassen. Das trübt das Bild ein wenihlg. Insgesamt muss man aber sagen, dass Brazzo eine schier unglaubliche Entwicklung durchgemacht hat.

Nach diesem transfersommer bin ich voll des Lobes.
Da interessiert mich ein Tolisso (war nur verletzt) und süle (na ja war schon gut) kein bisschen mehr.
Mal sehen wie glücklich süle in Dortmund wird und ob er nicht in einem Jahr denkt dass es ein Fehler war den FCB zu verlassen

Weder Süle noch Tolisso werden bei einer anderen Mannschaft ihr Bayern-Niveau halten oder gar verbessern werden. Alles andere würde mich total verwundern, Beide haben in meinen Augen auch durch der Spiel der Bayern-Mannschaft ihre Qualität halten können.

Da hast Du vollkommen Recht !!!!!!
Zudem muss man eine komplette Gegenrechnung erstellen…
Was haben die Transfers gekostet.
Was haben diese Transfers an Gehältern und Prämien gefressen.
Und was bleibt unterm Strich übrig.
Sicher nicht die hier ins Rampenlicht gestellte Summe.
Leider Fakten, die manche allzu gerne vergessen.

…aber dann bitte die ganze Rechnung und keine halben Sachen, lieber Alfred König.
soweit richtig, daß der FC Bayern Ablöse (mal mehr, mal weniger, mal gar nichts) bezahlt hat. Jetzt hat er bei der Trennung mal mehr, mal weniger, oder auch gar nichts an Ablösesummen eingenommen. Da ergibt sich ein ansprechender Transferüberschuß.

Aber die Gehälter und Prämien, das sind sozusagen Betriebskosten wie das Benzin beim Auto, welche der Verein zu tragen hat. Als Gegenleistung bekommt er dafür vom Spieler Leistung. Bei manchen mehr und bei manchen weniger.
Aber auch hier dürfen wir nicht nur die Einsatzzeiten bei Pflichtspielen sehen. Beim Training sind diese Spieler oft wichtige Sparringspartner für die Stammmanschaft. Manche, so hört man immer wieder, sind auch durch ihre kommunikative Art ein ganz wichtiger Teil der Mannschaft…
Also wenn schon alles an Aufwendungen vom Verein angerechnet wird, dann bitte als fairer Sportsmann auch die Leistungen der Spieler mit einrechnen…
Soviel zu Deiner Faktenübersicht

Trotzdem muss man Obacht geben, dass der Anteil der Gehaltskosten an den Gesamtausgaben nicht immer weiter steigt.
Insgesamt sieht’s so aus, dass viel mehr Spieler jetzt > 15 Mio p.a. kassieren als noch vor der Pandemie. Und auch mit mehr mit Gehalt > 10 Mio. Da lauert eine gewisse Gefahr.

Man hat über 100 Mio für neue Spieler ausgegeben, mit dem Ergebnis, dass die „alten Spieler“ jetzt alle gute Leistungen bringen und spielen. Gut angelegtes Geld.

Last edited 1 Monat zuvor by Hanspeter

Wenn ich mich an die Kommentare zurückerinnere die noch vor wenigen Tagen bzw. Wochen über Kahn, Brazzo und Nagelsmann, Hainer, etc. in diesem Forum verbreitet wurden. kann ich mich nur wundern. Von Lehrlingen, Nichtskönner Untätige, Geldverschwender, Totengräber des FCB Befehlsemüffänger, etc. etc. etc. wurde wirklich gar nichts an Beleidigungen, Beschimpfungen, und persönlichen Angriffen ausgelassen.
Heute werden die Bayern um die vier regelrecht beeited

Absolut. Stell dir vor, wir hätten den Max Eberl bekommen. Wir wären jetzt bestückt mit total überbewerteten deutschen Nationalspielern wie besispielsweise Neuhaus oder Werner 😂 … toll gemacht Brazzo!!!

Neuhaus wurde auch bei Bayern gehandelt

Komisch, letztes Jahr wollten ihn alle zum Teufel jagen und hat sogar Morddrohungen bekommen. Jetzt ist er plötzlich der Messias und wird in den Himmel gehoben. Sicher hat er besser gearbeitet, aber es geht auch schnell wieder in die andere Richtung. Als besten Manager, nach Uli H. sehe ich ihn auch nicht, da wäre Max Eberle, die erste Wahl.

Der hat auch die Riesen Erfahrung und kaum zählbare Erfolge mit Gladbach. Leider musste er gesundheitsbedingt aufgeben, hoffentlich wird er bald in Leipzig neu anfangen. Alles Gute Eberl

Wie du siehst haben zahlreiche Brazzo Hater flugs die Seiten gewechselt.

Das liegt eher daran, dass du null Kritik zulässt, ständig Leute beleidigst und mit einer abnormalen Arroganz von oben herab kommentierst! Aber egal, man muss auch solche Typen wie dich akzeptieren!

Ja, muss man, auch wenn’s schwerfällt.

Man kann die Transferperiode doch noch gar nicht seriös bewerten.

Zugänge: Dafür muss man jetzt mal 6 Monate abwarten wie die neuen Spieler einschlagen. Wenn man die italienische Presse liest haben die auf jeden Fall Juve abgefeiert, dass sie DeLight nach seinen eher mäßigen Leistungen in den letzten Jahren noch so teuer losgeworden sind.
Abgänge: Die meisten Ladenhüter ist man zu sehr guten Preisen losgeworden – perfekt gemacht.
Lewandowski und Süle wollte man ursprünglich halten, das ist nicht gelungen.

Bitte zur nächsten Jhv kommen, ich schlage dich für einen Vorstandsposten vor.

Ich bin seit fast 20 Jahren bei jeder Jahreshauptversammlung.

Ach so.
Weil die ach so „seriöse“ italienische Presse Mailand abfeiert muss dies also stimmen.
Und weil der FCB einen 34jährigen Fußballrentner zu einer total überzogenen Ablöse von 50 Mio.+ Prämie verkauft und einen sich vor der vereinsinternen Konkurrenz drückenden Angsthasen nicht halten konnte, kann die Transferperiode das nächste halbe Jahr noch gar nicht seriös bewertet werden. Die deutsche Presse hat die Bayern für ihre Transfertaktik zwar ebenfalls abfeiert, aber die ist ja durchweg unseriöser als die italienische Presse.
Woher wollen Sie denn eigentlich wissen das die Bayern diese Abgänge gar nicht gewollt haben. Nur weil Kahn, Brazzo oder andere basta, nein niemals und ähnliches gesagt haben muss dies ja so nicht stimmen und kann ganz andere Gründe haben, denn ein falsches taktieren kann Millionen kosten.
Schon mal was von pokern und schlauem taktischen Verhalten gehört ?

Mailand? Meinst sicher Turin.

Die italienischen Medien sind – zumindest in Bezug auf Sport – weder seriöser noch (in Gänze) unseriöser als die Deutschen, Stuss wie Qualität gibts hüben wie drüben. Die Gezzetta dello Sport ist wie der Corriere dello Sport bspw seriös.

De Ligt wurde in der Tat in Italien zuletzt kritisch gesehen. Man hatte erwartet, dass er copy & paste als 20 jähriger mal eben Bonucci und/oder Chiellini ersetzt.

Zu Beginn seiner Juventus Zeit war das unter den aktiv spielenden Trainern Sarri und danach Pirlo noch durchaus passabel wenn man bedenkt wie groß die Lücken sind die Chiellinis Kreuzbandriss und Bonuccis Ausfälle hinterlassen haben.

Es gibt viele die der Meinung sind de Ligt ist schließlich eher am defensiv ausgerichteten System von Max Allegri bei dem die IV eher auf Linie 16er verteidigen und nicht bis ins Mittelfeld pressen und aktiv mitspielen gescheitert – das System war das ziemlich genaue Gegenteil der Ajax Spielweise unter der er seinen Durchbruch hatte.

Da ist der Plan doch tatsächlich auf gegangen … alle mannschaftsteile klasse verstärkt und mal gerade 20 bis 40 Mio nominell bezahlt 👍 perfekt ✌️

Leider ist der größte Fehleinkauf der letzten Jahre immer noch auf der Gehaltsliste. Bouna Sarr ist im Oktober 2 Jahre beim FC Bayern. Er hat 8 Millionen Euro gekostet und bisher gut 5 Millionen Gehalt erhalten. Auch wenn man scharf nachdenkt, kann man sich an überzeugende Spielleistungen kaum erinnern. Die Nachfrage von kaufwilligen Vereinen dürfte aktuell, bei der Gehaltshöhe, bei Null stehen. Die Prophezeihung, das Sarr seinen Vertrag absitzen wird und danach ablösefrei geht, ist sehr wahrscheinlich. Sollte jedoch Brazzo ihn bis Ende August noch lukrativ verkaufen, wäre das Anerkennenswert.

Nicht jeder Transfer sitzt, somit das nun mal.

Wenn ich aber vergleichsweise nach Dortmund schaue und die Spieler Schulz und Brandt zu je 25 Mio Ablöse auf der Bank oder auch gerne mal Tribünen sitzen sehe, ist das Thema Sarr recht überschaubar und lässt sich ggfs aussitzen. Ach ja, Schulz und Brandt liegen bei je 6-7Mio Jahresgehalt…

das Thema Sarr ist offensichtlich der Dauerlutscher der Saison und wird bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit immer wieder gerne aufgerufen.
Ich denke, so schlecht, wie ihn manche sehen, war er gar nicht. Insgesamt hat es halt nicht gereicht für den FC Bayern. Aber offensichtlich ist er doch bemüht, seine Leistung zu bringen und seine vertraglichen Pflichten zu erfüllen. Ihn dafür gefühlt zum tausendsten Mal an den Pranger zu stellen, ist eigentlich nicht Bayernlike.
Und, wie auch schon von anderer Seite erwähnt, es git halt auch Transfers, welche die beiderseitigen Erwartungen nicht ganz erfüllen. Dafür schießen dann andere ganz unerwartet durch die Decke. Und da sind wir doch per Saldo mehr als gut auf dem Markt.

Da gebe ich dir vollkommen Recht, er hat sehr viel dazu gelernt, so kann er weiter machen

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.