FC Bayern News

Salihamidzic enthüllt: Darum hat sich Bayern gegen einen Ronaldo-Transfer entschieden

Cristiano Ronaldo
Foto: Getty Images

Es wäre zweifelsfrei DER Transfer des Jahres geworden: Cristiano Ronaldo zum FC Bayern. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge wollte der 37-jährige Portugiese unbedingt zum deutschen Rekordmeister wechseln. Auch die Verantwortlichen haben sich allen Anschein nach kurz mit dieser (verrückten) Idee beschäftigt, sich am Ende jedoch dagegen entschieden. Hasan Salihamidzic hat nun erklärt, warum ein Ronaldo-Transfer aus Sicht des Bayern keinen Sinn gemacht hätte.



Ende Mai machten erstmals Meldungen die Runde, wonach Cristiano Ronaldo als möglicher Lewandowski-Nachfolger beim FC Bayern gehandelt wird. Kurze Zeit später wurde bekannt, dass der Berater des Portugiesen den Stürmer aktiv in München angeboten hat. Laut dem „kicker“ haben sich die Bayern-Bosse durchaus mit einer Verpflichtung des fünffachen Weltfußballers entschieden. Letztendlich gab es jedoch gute Gründe, die gegen den Transfer gesprochen haben.

„Wir haben Top-Spieler im besten Fußball-Alter und Talente“

Sportvorstand Hasan Salihamidzic betonte im „Phrasenmäher“-Podcast, dass es „sowohl aus sportlicher als auch finanzieller Sicht schwierig geworden wäre“, einen Ronaldo-Transfer zu stemmen. Zudem sind die Münchner in der Offensive bereits bestens besetzt: „Wir haben acht Spieler für die vier Positionen… Wir haben gestandene Top-Spieler, die im besten Fußball-Alter sind.“

Die Verpflichtung eines 37-jährigen Altstars wäre auch ein schlechtes Signal an die vielen Nachwuchstalente gewesen wie Jamal Musiala, Gabriel Vidovic, Paul Wanner oder Mathys Tel, die alle samt auf ausreichend Einsatzzeiten bei den Profis hoffen: „Wir haben Talente, denen wir Spielzeit geben wollen und daher haben wir alle abgestimmt, dass wir unseren Plan durchziehen. Daher kam das für uns nicht infrage. Wir sind sehr glücklich, wie wir besetzt sind!“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
32 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

So ist es, man kann sich auch zu kaufen, d.h. zu viel.
Der FC Bayern hat z. Z. gute Stürmer genug, wenn keiner, oder wenige ausfallen, reicht dies bis zum Ende der Saison!!

Ja, ein Ronaldo – Transfer hätte was gehabt. Viel Aufmerksamkeit von Medien und Leuten etc.
Für die Mannschaft jedoch hätte es mehr Unruhe und Verwirrung bedeutet als es Nutzen gehabt hätte. Für nur eine Saison hätte der Aufwand bzgl. Ablöse und Gehalt sich nicht gerechnet.
Ich denke wir haben mit der momentanen Mannschaft genug Freude und Aufmerksamkeit und das auf Dauer.

Ich sehe nur, wie er sich momentan bei United verhält und kann nur sagen: zum Glück haben sie ihn nicht geholt.

Zu seiner Verteidigung muss man aber definitiv sagen, dass die MCU Verantwortlichen auch nicht immer fair mit ihm umgehen.

Wie genau verhält er sich denn bei ManU momentan? Auf was konkret zielst Du ab?

Er verhält sich eher so, wie die letzten 10-15 Jahre auch, seitdem er zum absoluten Weltstar wurde und in die Reihe der größten Spieler aller Zeiten aufgestiegen ist.

Ronaldo war immer hochprofessionell, diszipliniert, engagiert und voller Drang nach Siegen, Toren und Erfolgen.

Die Defensivarbeit hat ihm noch nie Spaß gemacht und Einwechslungen, Auswechslungen oder gar Zuschauerollen mochte er genauso wenig, wie nicht der unbestritten erste Freistoß- oder Elfmeterschütze zu sein.

Wenn schon wir Fans jede seiner Marotten kennen, dann kennt auch jeder Fussballmanager seine Eigenarten und weiß, worauf er sich einlässt, wenn er diesen Spieler verpflichtet. Und einen 37 jährigen den änderst Du auch nicht mehr….

Auch wenn man Ronaldo nicht mag, muss man seine sportlichen Erfolge, seine Professionalität und seine Weltkarriere anerkennen. Er ist einer der drei bisher Größten des Weltfussballs. Punkt.

Das Problem ist vielmehr bei Manchester United zu suchen, einem Verein der seit dem Abgang Fergussons nicht mehr von Fussballexperten, sondern von Investmentbankern und Marketeers geführt wird.
Schau einfach mal, wieviele (auch große, namenhafte, erfolgreiche) Trainer sich in den letzten 5-10 Jahren die Zähne an dieser Mannschaft ausgebissen haben, die in den letzten 5 Jahren mehr als 1 Milliarde (!) Euro in Transfers investiert hat.

Und dann schau auf die Ergebnisse im selben Zeitraum!

Übrigens: Ronaldo hat auch die letzten 5 Jahre mehr Titel gesammelt als Manchester United in den letzten 10!

Last edited 1 Monat zuvor by Dosenravioli

Sehr guter Beitrag! Stimme dir vollkommen zu.

Schwachsinn Aufmerksamkeit in den Medien 🤣🤣🤣
Bayern ist tgl. Thema Nr 1 !!!!!

Aber nur in Deutschland und nicht International.

Der FC Augsburg hätte Verwendung für ihn. Aber eigentlich gehört CR7 ins Museum.
Am besten auf seiner Heimatinsel: Das kurbelt den Tourismus an!

Etwas Respekt wäre aber trotzdem angebracht, Sportsfreund.

Mehr Respekt als ein Museum geht ja gar nicht.
Ein Denkmal (Bronzestatue) hat er übrigens schon! Genauso wie „El Pibe“ Valderrama in Santa Marta. Das durfte ich vor Ort persönlich in Augenschein nehmen.

Hat man sich nun mit der Verpflichtung ENTSCHIEDEN oder BESCHÄFTIGT (Ich weiß, was richtig ist) ?

„mit der Verpflichtung entschieden“ ???

nur eine Zeile, aber die Qualit so miserabel, dass alle komplett darauf verzichten können

Du musst die Artikel hier erst ins Deutsche übersetzen. Ist nicht immer leicht; aber wenn’s klappt, versteht man durchaus, was gemeint ist.

Naja man hätte mit Ronaldo die Champions League gewinnen müssen, ich denke er hätte in München sehr gut funktioniert, allerdings hat es nagelsmann gesagt, Ronaldo bindet extrem viel Kapital, da kann man letzten Endes sagen man hat das richtige gemacht ihn nicht zu verpflichten aber es ist klar, wenn neben Mane ein Weltklasse Stürmer steht, dann hat der Fan die Mannschaft die er so lang haben wollte, wenn man in der Champions League gegen Paris , City oder Madrid antritt hat man jetzt das Gefühl diese Mannschaften sicher schlagen zu können, in den letzten Jahren hatte man den Mane Faktor nicht, deswegen stehen die Karten gut und wenn man ihn Zukunft noch einen jungen Ronaldo neben Mané hat, dann wirds ne geile Zeit, jo

Rangnick, Nagelsmann und ten Haag verlangen Pressing von Ihren Stürmern.

Schon der vergleichsweise lauffreudigere, 3 Jahre jünger und daher fittere Lewandowski hat das nicht den Ansprüchen des Trainers entsprechend umgesetzt. Ronaldo kann das mit 37 schon körperlich nicht mehr in erforderlicher Art leisten.

Dazu noch sein selbstbewusstes Eigenverständnis, das auf seinen tollen und verdienten Leistungen (schon sehr lange) vergangener Tage beruht.
Ein faszinierender Spieler mit einer der größten Karrieren der Fussballhistorie voller Erfolge und Rekorde – Hut ab!

Aber um Bayern oder einem anderen ambitionierten Verein (nicht den Harlem Globetrotters in Paris) zu helfen und dort zu funktionieren, ist es bei Ronaldo 5 Jahre zu spät.

Ronaldo hätte aktuell nicht bei den Bayern funktioniert und es ist für alle Seiten gut, dass er nicht verpflichtet wurde (auch wenn ich auf Kimmichs und Neuers Ausraster in seine Richtung bei Gegentoren durch fehlendes Stürmerpressing gespannt gewesen wären).

Man kann ihm nur von Herzen wünschen noch eine Saison zu Hause bei Sporting dranzuhängen und ab dem kommenden Jahr bei Beckhams Miami nochmal zwei Spielzeiten für den Soccer in den USA zu werben und seine Karriere würdevoll auszuklingen.

Sehr schöner Beitrag…danke Dirk dafür!!! 100% Zustimmung

Die “ Harlem Globetrotters in Paris“ – einfach klasse.
Rangnick hat es als Co-Kommentator (auf „ran“?) ganz klar zum Ausdruck gebracht: Wenn der Gegner den Ball hat, hast du – ohne Rote Karte – mit Ronaldo halt nur neun Feldspieler. Er fällt beim Gegenpressing leider aus.

Drum war die Entscheidung perfekt. Pep würde ihn auch ablehnen in seinem auf Effizienz getrimmten Team.

Last edited 1 Monat zuvor by Fritz Wert

Christiano sollte sein Denkmal nicht selbst einreißen und aufhören oder noch 1 Jahr bei Sporting spielen. Es ist nur noch ein Trauerspiel mit ihm.

Dem BVB würde er gut tun..

Ha, ha, ha- du wünscht dem BvB aber auch nur
Schlechtes.

Brazzo hat vollkommen richtig gehandelt..
Schon als die ersten Gerüchte auftauchten fragte ich mich was der FCB mit diesem Fußball-Methusalem in dieser Klasse-Mannschaft will. Und das ist nicht unspektierlich gegenüber Ronaldo. Man würde doch wieder in dem Zwang stecken alles auf einen „Star“ abzustimmen.
Nagelsmann müsste des weiteren in einem spätestens zwei Jahren wiederum alles umändern. Was sollte so etwas bringen. Und da sind die Transfer- und Gehaltsforderungen noch gar nicht berücksichtigt..

Zu diesen Zeitpunkt war auch der Verkauf von Gnabry im Gespräch und ein Tausch CR7 nach München und Gnabry zu ManU wäre bestimmt spannend gewesen. Das Gehalt dann etwa in der Höhe von Gnabry und 2Jahresvertrag hätte sich bestimmt auch finanziell gelohnt.

Du hast gestern wohl einen Clown gefrühstückt?

Gute Entscheidung…, denn Bayern braucht Zukunft…!

Ein Erfahrener auf dem Feld und einer im Tor…, sowie Müller und Neuer…, reicht um um eine heranwachsende „wilde Herde“ zu entwickeln…mit Spaß und der nötigen Ruhe…! Beide sind dafür auch im DFB-Kader vertreten…, wo auch nur die Besten vertreten sein sollten für ihr Land.

Bei Müller ist da besonders die hochbelastende Schnellkraftausdauer noch wertvoll in diesem Alter, auch wenn es auf hohen Niveau gegen Spitzenmannschaften nicht mehr reicht, zeigt er die Akzeptanz eines echten und deshalb auch wertvollen Star-Reservisten mit Humor und guter Laune!
„Warum von Anfang an…, wenn ich mit meiner Leistung auch Mal den Vollstrecken spielen kann in der letzten halben Stunde, wo die „jungen Wilden“ sich bereits ausgetobt haben…“!

Ronaldo akzeptiert so etwas nicht oft und verteitigt seine Star-Position mit „will immer 90min spielen“ bzw zur weniger um Tor-Applaus abzuschöpfen nach der Auswechslung…!
Das würde genau ein Jugendkonzept mit „Ausbildungserfolg“ zerstören bzw ein Bestehendes beunruhigen, so wie es der FC Bayern gerade…und auch in Zukunft betreibt.

Also Finger weg…
Denn selbst Rekord-Trikotverkauf bringt keine langzeitwertschätzende Titel-Trophäen für das Hauptgeschäft…!

👍👍👍

Müller kann aus demselben Grund so lange auf hohem Niveau spielen wie Luca Modric, der wahre Methusalem, der selbst Ronaldo noch an Lenzen überragt: Weil er so wenig Muskelmasse hat.

Der Thomas ist ein belebenden Element in unserer Mannschaft. Uneigennützig und kann sich selber auf die Schippe nehmen. Im Moment noch nicht weg zu denken.

Absolut richtige Entscheidung des FCB. Mit allem Respekt Ronaldo gegenüber, passt er nicht in die Mannschaft.

Wirtschaftlich hätte es aber Sinn gemacht. Schauen wir doch mal auf Paris, da ist ein Messi der nicht mehr die Leistung bringt wie bei Barcelona aber über 700 Millionen an Trikot Verkauf eingebracht hat. Stellen wir uns mal vor das es ein Trikot vom FCB mit dem Namen Ronaldo gegeben hätte. Dann noch die riesige Fanbase vom FCB die im Gegensatz zu Paris gigantisch ist. Was hätten wir nur im ersten Jahr an dem Trikot verkauf verdienen können. 700 Millionen währe zu wenig.

Aber ist eine gute Entscheidung gewesen, den wie schon so oft erwähnt wurde sind wir sehr gut besetzt.

Zwischen Erlös und Gewinn ist ein gewaltiger Unterschied.

Genau so ist es. Trikokauf, Druck, wie viel Prozent für Messi und Berater.

700 mil. Trikots- ein Zehntel der Weltbevoelkerung. Mich würde mal interessieren, was dabei netto für PSG rumkam.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.