FC Bayern News

Bericht: Kimmich ist zum „heimlichen Kapitän“ beim FC Bayern aufgestiegen

Joshua Kimmich
Foto: IMAGO

Joshua Kimmich hat sich in den vergangenen Jahren zu einem absoluten Führungsspieler und Leistungsträger beim FC Bayern entwickelt. Durch den Weggang von Robert Lewandowski ist der 27-Jährige in der Team-Hierarchie nochmals ein Stück nach oben geklettert. Der Mittelfeldspieler pflegt zudem ein sehr enges Verhältnis zu Julian Nagelsmann und ist unter dem Bayern-Coach zu einer Art „heimlicher Kapitän“ aufgestiegen.



Kimmich ist nicht nur auf dem Platz ein Wortführer, auch abseits davon übernimmt der Mittelfeldspieler immer mehr Verantwortung beim FC Bayern. Der deutsche Nationalspieler gilt als designierter Nachfolger von FCB-Kapitän Manuel Neuer. Kimmich wurde, nach dem Abschied von Robert Lewandowski, erst vor kurzem zum dritten Kapitän in München befördert und soll die beiden „Altstars“ Neuer und Thomas Müller bald beerben.

Kimmich und seine Spezialaufgabe

Wie die „Sport BILD“ berichtet, hat Kimmich in der neuen Saison zudem eine Spezialaufgabe erhalten. Demnach ist dieser mitverantwortlich dafür, dass sich die Mannschaft nach Heimspielen regelmäßig zu „freiwilligen Teamabenden“ trifft. Nagelsmann legt großen Wert darauf, dass die Bayern als Mannschaft enger zusammenrücken. Durch gemeinsame Teamabende soll der „Geist der Gruppe“ stärker gefördert werden.

Kimmich und Nagelsmann haben ohnehin ein sehr enges Verhältnis, was über jenes zwischen Spieler und Trainer hinausgehen soll. Kimmichs Wort hat nicht nur in der Bayern-Kabine ein Gewicht, auch Nagelsmann bezieht den Mittelfeldboss immer wieder in seine taktischen Überlegungen mit ein. Laut der „Sport BILD“ ist der Mittelfeldspieler sogar zum wichtigsten Kontakt und Ansprechpartner von Nagelsmann innerhalb der Mannschaft geworden. Dies zeigt sich auch daran, dass die beiden abseits vom Spiel- und Trainingsplatz regelmäßig in Kontakt stehen via Telefon oder Messenger.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Das hat Joshua Walter Kimmich gut gemacht wenn er mit der Mannschaft am Abend eine Sitzung mit Trainer Julian Nagelsmann macht und die anderen mit Spielern spricht das ist Schön Carola Wagner

Was soll der Quatsch. Entweder ich bin der Kapitän oder nicht. Was ist das? Ein heimlicher Kapitän. Ein U-Bootkommandant?

Lach, das ist Journalisten Gerede, aber jeder der Mal ein Bayern Spiel unter Nagelsmann gesehen hat, der weiss, dass Kimmich der Mann ist, der an die Seiten Linie geholt wird. Soll er den Neuer instruieren? Der ist Torwart, schon gemerkt? Kimmich ist neben Müller der Mann mit dem größten Biss, klar, dass der Trainer sich an denen orientiert!

Das hat er sich verdient, er wird ein vorbildlicher Kapitän werden, und er hat es auch verdient

Josua Kimmich ist der Informant der Bild-Zeitung also der Maulwurf in der Bayern Kabine und der Informant des Laptop-Trainer Nagelsmann.

Woher stammen diese brisanten Infos? Etwa von Kimmich?

Leider besteht im Fussball oft die Tatsache, dass wenn man einmal Kapitän ist, dass bis zu einem Wechsel oder Karriereende auch bleibt. Viel besser wäre es doch, immer mal wieder zu schauen, ob es geeignetere Persönlichkeiten gibt.

Es gibt wohl keine zwei Meinungen darüber, dass Joshua Kimmich seit Jahren der richtige Kapitän der Mannschaft ist. Er ist Führungsspieler, Leistungsträger kümmert sich um gesamtmannschaftliche Aspekte, spricht viel mit Jugendspieler und spricht mit klarer Kante!

Was spricht dagegen, ihn sofort zum Kapitän zu machen? Weil es im Fußball viel um Politik und Symbolik geht, leider nicht um Tatsachen.

Eins ist Fakt, er hat das größte Kämpferherz und macht zusammen mit dem Thomas Betrieb bis zur letzten Sekunde. Ich glaube, Vize-Kapitän ist er schon. Da Manuel zur Zeit mit sich selber zu tun hat, ist er quasi schon der Chef und verlängerte Arm von Julian.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.