FC Bayern News

Trotz Neuer-Verlängerung: Bayern plant weiterhin mit Alexander Nübel

Alexander Nübel
Foto: IMAGO

Bayern-Kapitän Manuel Neuer hat seinen Vertrag erst vor kurzem vorzeitig bis 2024 in München verlängert. Der langfristige Verbleib des 36-Jährigen beeinflusst auch maßgeblich die Zukunft von Alexander Nübel beim FCB. Wie nun bekannt wurde, planen die Bayern trotz der Neuer-Verlängerung weiterhin mit dem 25-jährigen. Demnach strebt der Rekordmeister auch eine Verlängerung mit Nübel an.



Alexander Nübel ist noch bis zum Sommer 2023 an die AS Monaco ausgeliehen. Wie es danach mit dem Torhüter weitergeht, ist offen und hängt maßgeblich von Manuel Neuer ab. Klar ist: Der deutsche Nationalspieler ist vertraglich noch bis 2024 an die Münchner gebunden und möchte mindestens bis dahin noch als Stammkraft zwischen den Pfosten stehen.

„Die Konstellation Neuer-Nübel ist nicht mehr möglich“

Wie der „kicker“ berichtet, möchten die Bayern im Winter mit Nübel über seine sportliche Zukunft sprechen, vor allem ob und wie es mit ihm nach 2025 weitergeht. Laut dem Fachblatt streben die Münchner eine Verlängerung an. Das größte Problem ist jedoch: Was passiert mit Nübel in der Saison 2023/24?

Nübel-Berater Stefan Backs betonte im Gespräch mit dem „kicker“, dass der ehemalige Schalker nur nach München zurückkommen wird, wenn Neuer nicht mehr spielt: „Die Konstellation Neuer-Nübel ist für Alex nicht mehr möglich.“ Zeitgleich machte dieser deutlich, dass Nübel in Sachen Vertragsverlängerung durchaus skeptisch ist: „Alex fühlt sich geehrt, dass die Bayern seinen Vertrag verlängern wollen, aber er ist skeptisch, was die Vergangenheit angeht. Im Moment sieht er den Gesprächen gelassen entgegen.“

Der 25-Jährige hat sich nach anfänglichen Startschwierigkeiten in Monaco zum Stammspieler und Leistungsträger entwickelt. Die Bayern-Bosse sind nach wie vor davon überzeugt, dass Nübel die Nachfolge von Manuel Neuer antreten kann.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Irgendwie sagt mir mein Bauchgefühl schon seit dem Supercup, dass für Manu Ende der Saison Schluss ist. Dass er nach der WM erst die Karriere beim DFB beendet und im Sommer dann ganz aufhört. Vertrag bis 2024 hin oder her. Bei einem verdienten Spieler wird Bayern kaum auf das Jahr pochen. Vor allem, wenn mit Nübel ein möglicher Ersatz schon im eigenen Team ist.

Ich weiß, ist nur Spinnerei. Und am liebsten wäre mir, wenn Manu erst 24 wäre. Aber einen gewissen Charme hätte das Ganze. Die Mannschaft hätte mehr Ruhe, weil nicht an Jahr lang das Thema Neuer-Nachfolge über allem schwebt. Nübel hätte als Stammkeeper bei Bayern ab 2023 bessere Chancen für die EM 2024. Manu kann in Ruhe die Saison spielen ohne jede Woche gefragt zu werden, wie das letzte Mal in Stadion X war.

Auf jeden Fall wirkt Neuer bisher in dieser Saison nicht ganz wach. Der Ausflug in Frankfurt war schon hart. Und das Gegentor am Samstag hätte er an einem guten Tag auch verhindert. Aber bestimmt muss er erst noch richtig in die Saison kommen. Wird im Moment ja auch kaum geprüft.

Macht keinen Sinn, hat gerade erst verlängert. Ich denke da steckt ein Plan von Neuer drin.
Karierende nach EM 2024 beim DFB. Dann eventuell USA 2 Jahre. Neuer ist noch Fit und hat bock, siehe Beispiel Buffon

Manu hat jede Saison seit Beginn seiner Karriere 2-4 so „Patzer“ drin. Er hat einfach einen risikoreichen spielstil. Und für genau den wird er von vielen so gefeiert. Auch von mir. Da gehören so Fehler dann einfach mal dazu. Deswegen von Karriereende zu sprechen finde ich nicht nachvollziehbar. Wir werden sehen was passiert aber ich traue Manu noch 2-3 Jahre auf diesem Niveau zu.

Sehe ich komischerweise genauso. Neuer hat immer Mal wieder solche Böcke drin, aber nicht in dieser Häufigkeit wie aktuell. Letzte Saison hat er schon im Hinspiel gegen Villareal einen Ball flach zum Gegner gespielt, welcher das geschenkte Tor jedoch nicht nutzte und in dieser Saison hatte er gefühlt in jedem Spiel Patzer drin. Gegen Frankfurt und Leipzig hat er leichtsinnig ein Tor hergeschenkt. Gegen Gladbach sah er meiner Meinung nach auch nicht gut aus beim Gegentor. Er lief gefühlt viel zu weit rechts raus und der Gladbacher konnte mittig einschieben. Gegen Bochum meine ich hatte er auch wieder einen katastrophalen Fehlpass dabei, der jedoch unbestraft blieb. Bisher ist es ja nicht weiter tragisch. Aber wie du schon sagst, vielleicht hat er einfach Startprobleme bisher 🙂

Gegen Gladbach hätte er im Tor bleiben sollen, weil er sehen konnte, dass Upa Thuram einholen und am Schuss hindern würde.

Sehr gut, da haste recht, denn Neuer ist nur noch Durchschnitt-Note 3-oft gewesen,
wenn er raus kommt dann früher, sodass er den Blocken kann,
aber dies mit Upamecano, konnte er nicht ahnen?
Wenn man sieht, was andere Torhüter halten-ohje.
Vielleicht hat Manu Probleme, denke Privat,-neue Freundin, alte – Scheidung,
dies belastet auch, oder man ist knallhart?

So wie Nübel für Monaco gestern gegen Neymar, Messi und Mbappe den Punkt gerettet hat völlig nachvollziehbar und richtig. Auf der Gegenseite stand Donnarumma im Kasten – Nübel war gestern der bessere TW!

Abseits der deutschen Medien und Diskussion Nachfolge Neuer Ja/Nein nimmt er in Monaco eine gute Entwicklung.

Wie wäre es mit Alex Nübel als Nr.1 und Manuel als Backup ab der Saison 23/24? Ist zwar ein teurer Backup, aber für 1 Jahr okay.
Alex Nübel hat die Klasse, die ein Torwart des FC Bayern haben muss. Sehe da sonst nicht viele… Hradecki vielleicht oder Yann Sommer.

Kobel nicht vergessen.

Meistens. Das 2:3 gegen Werder durch Oliver Burke war die kurze Ecke = Torwartecke.

Ich persönlich, finde den Kobel von Dortmund sehr sehr stark. Bin mir bei Nübel nicht sicher, ob er für Bayern stark genug ist. Er erinnert mich irgendwie an Rensing.

Ich glaube eher auch, dass er die Absicht hat seinen Vertrag zwischen den Pfosten zu erfüllen!
Da die Kombination Neuer-Nübel offenbar nicht möglich ist – und Ulreich ist ja auch noch da – müssen die Verantwortlichen entweder Nübel noch 2 Jahre vertrösten (wenn er das macht) oder sie müssen mit Manuel mal ernsthaft reden und ein Konzept mit ihm zusammen erstellen, wie die Nachfolge aussieht.
Jeder, der Verantwortung trägt, ist aufgefordert für seine Nachfolge Sorge zu tragen. Und Manuel ist immerhin der Kapitän der Mannschaft. Da gehört es auch dazu, junge Spieler neben sich zu dulden, ja sogar zu fördern! Wahrscheinlich bekäme er dafür nicht mal weniger Gehalt!
Meiner Meinung nach hilft da nur schonungslose Offenheit: Thema auf den Tisch, die Beteiligten an den Tisch und dann wird geredet bis der weiße Rauch aufsteigt!
Wenn zwei nicht miteinander können oder wollen, dann muss man sich für einen entscheiden und einen zweiten suchen, der mit dem einen will und kann!
Und wenn der Erwählte mit keinem anderen kann, dann hat man vielleicht doch den falschen gewählt!
Auf keinen Fall darf man es zulassen, das solche Konflikte die Entwicklung der Mannschaft beeinträchtigen!

Nuebel ist ein mittelpraechtiger Torwart in Frankreich. und bereits 25

es ist fuer mich schwer vorstellbar, dass er bei einem Topverein wie Bayern als Nummer 1 spielen kann

aber da haben wir ja noch ein bisschen Zeit, Neuer wird schon die 2 Jahre im Tor bleiben

Die Torwartfrage sollte man nicht zu weit nach hinten schieben. Die Zeiten, in denen Manu die hundertprozentigen killt nähern sich dem Ende zu.

Verstehe die Kommentare 0 hier!Seit Nübel bei der As Monaco ist habe ich sehr viele Spiele angeschaut und alle Zsmfassungen.Erzählt mir bitte nicht,dass dieser Torhüter unsere Nummer 1 in 2Jahren werden soll.Auf der Linie ist er gut,schnelle Reflexe aber das war es auch schon.Ist kein mitspielender Torwart welches heutzutage schon fast dazu gehört,muss nicht so risikoreich sein wie Neuwr aber Nübel steht immer nur hinten rum.Er ist keine Anfang 20 mehr und strahlt weder Ruhe noch Sicherheit aus,scheint oft auch unsicher zu sein,gehe ich jz zum Ball oder nicht.Wir brauchen im Tor nicht auf Krampf einen deutschen Torwart und ja er ist ein guter Bundesligatorwart aber niemals der Ersatz für Neuer auch wenn noch Potenzial ihn ihm lungert.Wie schon erklärt passt Seine Art und sein Spielstil einfach nicht zum Fc Bayern,wenn unsere Abwehr plötzlich einen Torwart hat der auf der Linie klebt statt mitzuspielen wird das für sie eine riesengroße Umstellung sein.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.