Transfers

Offiziell: Joshua Zirkzee verlässt Bayern und wechselt zum FC Bologna

Joshua Zirkzee
Foto: IMAGO

Joshua Zirkzee verlässt den FC Bayern und wechselt zum FC Bologna, dies haben die Münchner am Dienstag bekannt gegeben.



Der Wechsel von Joshua Zirkzee zum FC Bologna hat sich in den vergangenen Tagen bereits angedeutet, seit heute ist dieser unter Dach und Fach. Der deutsche Rekordmeister hat den Transfer am Dienstag offiziell bestätigt.

„Wir sind seinem Wunsch nachgekommen“

Sportvorstand Hasan Salihamidzic äußerte sich wie folgt dazu: „In Joshua Zirkzee steckt großes Potential, und für seine Entwicklung sind nun regelmäßige Einsätze elementar. Daher sind wir seinem Wunsch nachgekommen und haben uns mit dem FC Bologna auf einen Transfer geeinigt. Die Vereinbarungen beinhalten eine Rückhol-Option, weil Joshua für uns weiterhin ein hochinteressanter Spieler bleibt. Wir werden seine Entwicklung in Bologna beobachten und wünschen ihm viel Erfolg in der Serie A.“

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge kassieren die Bayern knapp 8,5 Millionen Euro plus zwei Millionen Euro Ablöse. für den 21-jährigen Niederländer. Zudem hat man eine Rückkauf-Option gesichert, wie die Bayern bestätigt haben. Dem Vernehmen nach soll sich diese auf 20-25 Millionen Euro belaufen.

Zirkzee wechselte 2017 aus der Jugend von Feyenoord Rotterdam in den Nachwuchsbereich des FC Bayern und schaffte drei Jahre später den Sprung zu den Profis. Für die erste Mannschaft der Münchner hat er 17 Spiele absolviert (4 Treffer, 1 Vorlage). Für die Bayern-Amateure kommt der Angreifer auf 32 Einsätze (6 Tore, 9 Vorlagen). Zudem spielte Zirkzee in den vergangenen Jahren auf Leihbasis für Parma Calcio und den RSC Anderlecht.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Bei Zirkzee fällt auf, dass immer mal wieder in netten Umschreibungen und zwischen den Zeilen von Mitspieler- und Trainerseite das Thema Fleiß und absoluter Wille eine Rolle spielt. Ich vermute, dass das auch der Grund ist, warum man ihm bei Bayern nicht zutraut absolutes Topniveau zu erreichen (sonst hätte man ihn nicht abgegeben).

🤦‍♂️ 🤦‍♂️ 🤦‍♂️

So sieht’s aus. Aus dem Umfeld der Mannschaft und des Trainers ist/war immer zu hören, dass Zirkzee alle fußballerischen Qualitäten mitbringt, aber seine Trainingseinstellung & die Integrationsbereitschaft in der Mannschaft zu wünschen übrig lassen. Aber er ist noch ein junger Kerl, der sich charakterlich eventuell noch entwickeln & reifen wird, von daher ist die Rückkaufoption eine clevere Sache. Bin gespannt wie er sich entwickelt.

Last edited 1 Monat zuvor by Renso

Klar, wieso sollte man ihn auch sonst abgeben? Nagelsmann hat ja zuletzt betont, dass er technisch und körperlich alle mitbekommen hat, um ein super Stürmer zu werden!

Am besten wäre noch choupo verkaufen,ohne Mittelstürmer spielt es sich leichter,😬😬😳🤮

Das hab ich hier auch gelernt.
Nach dem Abgang von Lewy ist man nicht mehr auszurechnen.
Allerdings war das Tor mit der Hacke von Lewy schon auch geil. 😏

Hurch zu! Was hätte der für ein Weltklasse Stürmer bei den Bayern werden können! Zum letzten Schliff gehört halt auch ein Trainer dazu – ihm den Punch zu vermitteln, wozu ist den ein ganzer Tross von Betreuern da? Nur um fertige, für teures Geld gekaufte Profis das Leben schön zu machen? Bin neugierig wie mit Tel verfahren wird. Irgendeine Ausrede wirds auch da geben, damit er nicht spielen kann. Aber ohne Spiele wäre auch Messi nicht Messi geworden. Bei zirkzee hat Nagel eindeutig versagt.

Zirkzee hat einfach nie eine wirkliche Chance bekommen. That’s it!

Zirkzee Verkauf war zu erwarten, gut gemacht, jetzt hat der Junge eine Chance sich weiter zu entwickeln.
Besser als fast nur auf der Bank zu sitzen, wo er kaum eine Chance hat als Nr..4 rein zu kommen.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.