FC Bayern News

Enthüllt: Oliver Kahn hat lange Zeit am Wechselverbot für Lewandowski festgehalten

Robert Lewandowski
Foto: IMAGO

Das Wechsel-Theater rund um Robert Lewandowski hat wochenlang die Schlagzeilen beim FC Bayern bestimmt. Obwohl die Verantwortlichen an der Isar lange Zeit an ihrem „Bast“ festgehalten haben, kam es am Ende dennoch zu einem Wechsel zum FC Barcelona. Wie nun bekannt wurde, hat vor allem Klubchef Oliver Kahn lange Zeit an dem Wechselverbot für den Polen festgehalten.



Lewandowski hatte bereits nach dem letzten Saisonspiel gegen den VfL Wolfsburg öffentlich betont, dass er den FC Bayern verlassen möchte. Kurz darauf folgte die erste „Basta“-Ansage von Oliver Kahn, in den Wochen darauf folgten zahlreiche weitere. Am Ende sind die Bayern dennoch eingeknickt und haben den 33-jährigen Stürmer für 45 Millionen Euro an den FC Barcelona verkauft.

Nagelsmann sah Lewandowski-Abschied von Anfang an als Chance

Nach „Sport BILD“-Informationen hat vor allem Klubchef Oliver Kahn lange Zeit für einen Verbleib des Top-Torjägers gekämpft. Julian Nagelsmann und seinem Trainerteam hingegen soll relativen früh eine Chance in einem Abschied gesehen haben. Vor allem in Sachen Spielweise und Taktik. Die Bayern spielen mittlerweile ohne einen klassischen Zielstürmer und setzten viel mehr auf Flexibilität in der Offensive.

Mit Blick auf die ersten Auftritte und Ergebnisse in der noch jungen Saison scheinen die Veränderung zu greifen. Der Rekordmeister hat ohne den FIFA-Weltfußballer als Mittelstürmer keineswegs an Torgefahr und Offensiv-Power eingebüßt, im Gegenteil. Auch die Bayern-Bosse sind mittlerweile überzeugt davon, dass man ohne Lewandowski „besser“ dran ist. Laut Präsident Herbert Hainer ist man nun deutlich „kreativer, innovativer und nicht mehr so berechenbar.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Hätte, wäre, wenn ….Fahrradkette…lasst und nur noch vorne gucken, die Zukunft sieht nach meiner Meinung rosig aus #MiaSanMia

Richtig vorbei, -alte Kamellen!
Die Zukunft sieht sehr gut aus, wenn´s es keine großen Verletzte gibt.
Aufpassen wird wie Musila ein großer Spieler werden, mit 19 Jahren,
wenn sich keiner schwer verletzt, sind immer die Voraussetzungen dafür!

Wenn man jetzt Lewy in Barcelona sieht, war es richtig von Kahn ihn halten zu wollen.
Aber jetzt muss man ihn ersetzen und das scheint ja zu gelingen.

Bitte KEINE Berichte mehr über den Polen !
DANKE !!! 😳

Das finde ich auch. Ich denke, wenn Barca nach München kommt, sollte man Lewy nicht auspfeifen (das motiviert den vielleicht noch zusätzlich!), sondern einfach ignorieren. Solche Menschen wollen Aufmerksamkeit und man straft sie am meisten, indem man sie nicht beachtet. Schön wär auch, wenn es von den Medien nach dem Spiel keine Interviewanfrage an ihn gäbe aber das ist Wunschdenken.

Tolle Vorschläge, da kann ich mitgehen.
Leider werden die Medien diesen Boykott nicht mitmachen.
Deshalb schlage ich für das Spiel in München das Verteilen Von 70.000 Trillerpfeifen vor.

Wenn ihr ihn ignorieren wollt dann einfach nicht hingehen.
Ich seh ihn gerne, solche Ausnahmespieler machen den Fußball so geil

Und ist ist ein tolles Vorbild für die Jugend.

Bin ich total deiner Meinung. Das nervt nur noch.

War doch ein Superschachzug von Kahn.
Sein vordergründiges zögern und sein basta haben sich für den FCB am Ende in der Ablösesumme in etlichen zusätzlichen Mlliönchen sehr positiv ausgewirkt. Daran gibts doch nichts zu meckern. Das war gut gepokert vom Vorstandsvorsitzenden Kahn.

Genau, das Anfangsgebot von Barca wurde fast ums Doppelte in die Höhe getrieben.

Das war nicht gepokert, so einen Spieler gibt man einfach nicht gerne her.
Kannst ja auch einfach mal den Bericht lesen, zu dem du einen Kommentar geschrieben hast

so lange an ihm festgehalten, bis es nicht mehr ging
alles richtig gemacht, Oliver Kahn

Na endlich hat das die Chef-Abteilung kapiert…
Das war sein System bei jeden Verein…diese Unberechenbarkeit zu praktizieren…
Beb hatte auch damit Erfolg… und Lahm und weitere zum Multifussballer umgebaut auf verschiedene Positionen für die Unberechenbarkeit….
Jetzt sind es halt nicht nur die Spieler, sondern die Spielsysteme zusätzlich…!

Wenigstens ist Nagelsmann zu meinen Bayern endlich gewechselt…
Denn ich hatte schon Angst dass er bei Dortmund oder Leverkusen landet für ein Talentförderungsprojekt… oder gar bei Real oder ManCity für den ewigen CL-Titel…

Jetzt fehlt nur noch Manuel Neuer als Torwarttrainer-Nachfolger mit meinem über 15Jahre entwickelten Torwartausbildungskonzept ab ca 4-5jährige…
Uli Hoeneß konnte damals kein Ohr schenken bei meinem Besuchskontakt am Vereinsgelände in seiner JVA-Zeit…

Zuerst dachte ich auch, seine Tore könnten fehlen. Musste mich revidieren, das was meine Bayern nun spielen. Sensationell. Das ist Fußball wie man ihn sehen will. Respekt, Julian Nagelsmann. So kann es gerne weitergehen. Bei den Titeln wird man sehen. Es gehört auch Glück dazu. Ein falscher Pfiff vom Schiri, Verletzungen von Leistungsträgern usw. Sieht man am Real, letztes Jahr, trotz schwachem Spiel CL Gewinner.
Auf jeden Fall ist man diese Saison stärker aufgestellt. Das könnte helfen.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.