Bundesliga

Bayern in der Einzelkritik: FCB-Offensive verzweifelt am Defensiv-Bollwerk der Eisernen

FC Bayern vs. Union Berlin
Foto: Getty Images

Erneut nur 1:1-Unentschieden. Nach dem Heim-Patzer gegen Borussia Mönchengladbach ließen die Bayern auch beim Gastspiel gegen Union Berlin zwei Punkte liegen. Das Team von Julian Nagelsmann kam am Samstag nicht über ein 1:1-Remis gegen die Eisernen hinaus. FCBinside hat die Leistung der Bayern-Spieler bewertet.



Nach dem 5:0-Erfolg unter der Woche gegen Drittligist Viktoria Köln im DFB-Pokal, konnten die Bayern in der Bundesliga nicht nachgelegen. Das Topspiel des 5. Spieltags endete 1:1-Unentschieden. Damit hat der FCB sein zweites Liga-Spiel in Folge nicht gewonnen.

Hier sind die Noten für die Bayern-Spieler

Manuel Neuer: Kehrte nach seiner Pause im Pokal zurück ins Tor und hatte einen relativen ruhigen Nachmittag. Musste dennoch einmal hinter sich greifen. War in der 76. gegen Leweling zur Stelle und bewahrte seine Mannschaft mit einer starken Parade vor den erneuten Rückstand. Note: 2

Benjamin Pavard: Agierte deutlich defensiver als in den Spielen zuvor. Unaufgeregter Auftritt des Rechtsverteidigers. Note: 3

Matthijs de Ligt: Durfte erstmals in dieser Saison zwei Mal in Folge beginnen. Hatte einiges zu tun gegen robuste Berliner, zeigte sich in den Zweikämpfen aber sehr präsent. Note: 2

Dayot Upamecano: Solider Auftritt des Franzosen. Sehr robust in den Zweikämpfen. Leistete sich Mitte der zweiten Hälfte einen Patzer gegen Leweling, den Neuer ausbügelte. Note: 3

Alphonso Davies: Schaltete sich immer wieder ins Offensivspiel der Bayern. Konnte sich jedoch nur selten in Szene setzen und tat sich sehr schwer gegen Trimmel. Note: 4

Joshua Kimmich: Der Mittelfeld-Boss sorgte für die nötige Struktur im Bayern-Spiel. Erzielte den wichtigen Ausgleich. Wurde Mitte der zweiten Hälfte ausgewechselt, da Gelb vorbelastet. Note: 2

Marcel Sabitzer: War viel unterwegs und stopfte die Löcher im Mittelfeld. Der Österreicher präsentierte sich erneut sehr zweikampfstark. Note: 2

Jamal Musiala: Feierte nach einer Zerrung sein Startelf-Comeback und strahlte von Anfang an Torgefahr aus. Wurde in der zweiten Halbzeit ausgewechselt. Note: 3

Kingsley Coman: Was sehr umtriebig auf der rechten Seite und scheuchte kein Eins-zu-Eins-Duelle. Tat sich gegen den starken Ryerson aber sehr schwer. Note: 3

Leroy Sane: Bildete gemeinsam mit Mane die Münchner Doppelspitze und fühlte sich sichtlich wohl im Zentrum. Ließ in der 36. eine 100-prozentige Chance zum 2:1 liegen. Note: 3

Sadio Mane: War wie immer sehr fleißig und bemüht, strahlte in der ersten Hälfte jedoch wenig Torgefahr aus. Fand im zweiten Spielabschnitt besser ins Spiel. Note: 3

Ryan Gravenberch (ab der 62.): Wurde für den Kimmich eingewechselt, konnte das Spiel aber nicht wirklich beeinflussen. Note: 3

Thomas Müller (ab der 62.): Brachte frischen Wind ins Angriffsspiel der Bayern. Verteilte viele Bälle. Blieb selbst jedoch ohne Torabschluss. Note: 3

Serge Gnabry (ab der 73.): Trat kaum in Erscheinung und hatte kaum gefährliche Szenen. Note: 3

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
52 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

sehr grosszuegig bewertet

heute sollten aber mindestens Upamecano und Coman auch eine 4 erhalten

Ist ja auch eine Bayern-Plattform.
Morgen kommen die Brazzo-Jünger und schreiben wieder alles in den schönsten Farben.

Spannende Haaland Aussage aus dem Kicker vor dem Hintergrund, dass die Bayern Führung damals Herhandlungen mit Haaland geführt und Lewandowski diesbezüglich belogen hatten: „Wenn ich mich in Lewandowski hineinversetze – ich weiß nicht, wie viele Tore er für diesen Klub geschossen und wie viele Titel er gewonnen hat -, da bekommt man Mitleid mit ihm. Wirklich. Ich finde es (ihm gegenüber) respektlos“

und trotzdem hatte er einen gültigen Vertrag.
Mit Vertragsbrechern gibt es kein Mittleid.

Liegt vielleicht daran, dass Haaland nicht so besonders schlau ist?

Sane und Mane ebenfalls

Bei Mane stimm ich dir zu, den Fans ich gestern echt schwach.
Aber Sane war überall unterwegs, hat auch körperlich dagegen gehalten.

Bewertungen sind immer subjektiv, alle die das Spiel gesehen haben können sich ihr eigenes Urteil bilden.
Was ich sehr positiv finde ist die Leistung von De Ligt, er scheint doch eine Verstärkung zu werden.

Hier im Forum war ja gestern Manuel Neuer ein Thema. Das Fazit war, dass er immer noch ein ausgesprochen guter Torwart ist, aber nicht mehr der überragende Torwart, der er so viele Jahre war. Ich finde, dass hat man auch heute wieder so ein wenig beim 0:1 gesehen. Das war mit Sicherheit kein Ball, den man halten muss und natürlich auf gar keinen Fall ein Torwartfehler. Ich möchte aber behaupten Neuer hätte früher anders reagiert als nur dem Ball nachzuschauen. Zum Schluss hatte er ja dann noch eine sehr gute Parade, wobei man aber ehrlich sagen muss, dass fast jeder Bundesligatorwart einige sehr gute Paraden pro Spiel hat.

„einige sehr gute Paraden pro Spiel“
Schwierig solch eine Aussage mit absoluten Zahlen zu bringen, wenn die meisten anderen Torhüter Dutzende Schüsse auf ihren Kasten bekommen und Neuer nur ganz wenige Möglichkeiten hat sich auszeichnen zu können.
Der Reflex gegen Ende am kurzen Eck sah nicht super spektakulär aus, war aber tatsächlich weltklasse.

Und beim Gegentor hätte Neuer absolut nichts machen können. So ein ungedeckter Volleyschuss aus elf Metern ins untere lange Eck ist physikalisch für jeden Torhüter unmöglich zu halten. Denn bei einem Freistoß kann ein Torhüter ja nicht schon vor dem Torschuss losspringen.

Physikalisch unmöglich?
Sehr interessant.

Also ich sehe bei Sane, Upa und Coman heute ne 4.

Wenn Sane überhaupt eine 4 verdient hat…
Heute fand ich ihn unfassbar schwach. Keinem Ball nach gegangen kaum Bewegung im Spiel. Hätte ich raus genommen.

Wir brauchen vorne Nkunku.

So ein Schmarrn! Sane war überall, auch in der Defense, körperlich präsent. Hat mit seinen Pässen immer das Spiel im Fluss gehalten.
Was hast du fürn Problem mit ihm?

Bist Du ein Freund von ihm?

Dem ist objektiv nichts hinzuzufügen

Mane wohl doch nicht der Superstar, für den er uns verkauft wurde.

Wtf🤦‍♂️man kann nicht in jedem Spiel Weltklasse spielen

Typisch dekadente realitätsferne Fans. Der Blick neigt so tendenziell ins unrealistische

Phonzy ist nach vorne immer eine Granate; als Verteidiger auf links ist er leider nicht immer auf der Höhe.

Tja was soll man sagen. Unsere Bayern waren heute nicht so gut. Gnabry hätten wir so wieder auswechseln können. Weiß nicht woran es lag aber das war heute nicht Bayernlike

Es lag am Gegner, der seit Jahren die Großen ärgert, selbst größer ist als sein Name und allen Respekt verdient.

Bei unabhängigen Bewertungen bekam Mane eine 5, Musiala, Coman und Müller eine 4.
Das scheint mir doch um einiges realistischer.

Habe Mane heute auch sehr schwach gesehen

Nagelsmann traut sich aber nie, Mane auszuwechslen.

Hat wahrscheinlich Angst vor der Ansage von Brazzo dann.

Die Aufstellung und taktische Ausrichtung unseres Trainers war m. E. auf Sicherheit aufgebaut. Das ist etwas unverständlich, normalerweise sollte sich der Gegner mit unserer Offensive abmühen anstatt dass wir denen nachlaufen. Wir haben zwar Schalke und Frankfurt abserviert, aber kein Grund für sich derart nach dem Gegner zu orientieren.
Damit braucht JN gegen Inter oder Barca nicht zu kommen. Das kann voll nach hinten losgehen. Gladbach und Union waren etwas unangenehmer, schon hat es nicht geklappt. Absteiger Bochum wurde klar besiegt, gegen Wolfsburg war es schon etwas schwieriger. Das wird interessant. Bin live bei den nächsten Auswärtsspielen und natürlich den Heimspielen, mal sehen was JN sich einfallen lässt.

Wäre auch gerne dabei bei den nächsten spielen. Viel Erfolg dabei.
Ich in der Meinung das Julian mit dem Spielermaterial viel besser sein muss.
Sag im mal bescheid.

Sowas ist ganz normal und kann passieren. Gegen so eine kompakte und kantige Mannschaft ist nicht immer leicht, durchzukommen mit filigranem Spiel. Eigentlich kann man die nur schlagen, wenn man hinten ganz dicht ist und vorne mit der Brechstange erfolgreich. Insofern kann man mit dem Resultat zufrieden sein.

Das Tor für die Eisernen war ein Geschenk; das Ausgleichstor von Kimmich recht glücklich. Ausgleichende Gerechtigkeit!

In manchen Beiträgen wird jetzt wieder alles infrage gestellt: Der Trainer, die Aufstellung, die Qualität der Spieler, der Kader… z.T. von denselben Hansln, die vor zwei Tagen Bayern für unwiderstehlich hielten. Immer schön auf dem Teppich bleiben! Zuvor war nicht alles göttlich, und jetzt ist nicht alles scheiße. Ganz normaler Bundesligaalltag!

die wahrheit ist auf dem platz. union gladbach waren die ersten haerteren tests. nicht bestanden

eine echte stammelf gibts auch nicht, im gegensaz zu inter barca. die haben sich eingespielt

barca ist jetzt favorit, bayern sollte bei inter nicht verlieren. das ist die realistische und leicht deprimierende bestandsaufnahme

Barca is Favorit? 😂 naja Torsten, kommen Sie nochmal darauf zurück, wenn Barca in der Allianz Arena richtig auseinandergenommen wurde.

das war 2021. jetzt hat Barca 8 andere Spieler in der Startelf, und es passt alles zusammen

wer die im Vergleich zu uns aktuell in der staerkeren La liga gesehen hat (3-0 4-1 4-0) weiss, dass wir eher mit inter um platz 2 spielen

Das war 2020 in Lissabon.
(2021 war’s auch okay.)

Last edited 28 Tage zuvor by Fritz Wert

Gnabry??????? Ausfall !!!!

In einer Woche 4 Punkte liegengelassen. FCB wohl doch nicht so stark wie angenommen..Ich bin enttäuscht. Zum Glück ist Freiburg Tabellenführer und nicht Dortmund.

Dass Sane wieder eine 100%ige liegen lässt schmeckt überhaupt nicht. Zumal es beide male das Siegtor gewesen wäre

An der Stelle stört mich vor allem, dass diese unfassbar geniale Vorarbeit von Musiala wertlos war, weil Sane das Ding nicht macht. Schade, aber kommt vor. Lewandowski hatte auch häufiger mal große Chancen liegengelassen – er hatte nur einfach viel mehr davon.

Auch wenn du dir das mit Lewandowski auch noch so oft einredest, stimmt es trotzdem nicht.
Er hat ganz selten mal eine Chance liegen gelassen.
Das hat ihn zum Rekord Torschützen und zum Weltfussballer gemacht.

Sane, Mane, Coman und Upa waren für mich heute nur eine 4.
Überrascht hat mich dagegen Sabitzer in der zweiten Hälfte. Da hat er einfach mal alles abgeräumt, fast jeden Gegenangriff im Keim erstickt. Das war richtig stark.

Gut gesehen! 👍

Offenbarungseid Teil 2. Angriff ein unkreativer Hühnerhaufen, von einem Durchschnittsteam wie Union leicht zu bremsen. Mane und de Light überteuerte Fehleinkäufe. Der [noch bessere] Rest: junge, vielleicht aber auchz nur „ewige“ Talente. Nagelsmann hoffnungslos überfordert und der falsche Trainer für die unorganisierte Truppe. Fazit: am Mittwoch keine Chance bei Inter. Langfristig: 22/23 titellos!

Was bist Du denn für ein Troll?

Also mal ganz ehrlich, irgendwas stimmt do mit dir nicht. Das Spiel kannst du mit Sicherheit nicht gesehen haben, denn sonst wäre die aufgefallen das De Light eine TOP Vorstellung abgeliefert hat und fast alles weggeräumt hat.

Warum der Beitrag so viele Daumen runter bekommt versteh ich nicht.
Natürlich total überzogenen, aber da sind schon Wahrheiten drin.
Nagelsmann hat eine top funktionierende Mannschaft übernommen. Die können alle Fussball spielen, ghat man ja auch schon oft gesehen.
Aber wenn der Trainer gefordert ist, erscheint er mir überfordert.

Ich habe diese Phase in der nicht alles so läuft wie gewünscht, ganz klar erwartet. Mir ist es aber jetzt am Anfang wesentlich lieber als mitten in der Saison. Und was ist denn eigentlich passiert. Noch rein gar nichts. Es sind noch 29 Spieltage mit 87 möglichen Punkten zu spielen. Und das der FCB am Schluss auf Platz 1 steht, habe ich bei dieser Mannschaft und diesen Spielwerten absolut keine Zweifel.
Und lieber jetzt am Anfang mit zwei unentschieden, einem Punkt Rückstand und neun bzw 10 Toren Vorsprung auf Platz 1+2 dastehen.

Man muss einfach mal anerkennen, das sowohl Gladbach als auch Union, es mit ihren Mitteln und Spielwiese sehr gut gemacht haben. Man merkt den Bayern Spielern an, dass sie genervt sind von der Spielweise Unions und Gladbach. Was Kimmich sich auf dem Platz aufregt, ist ja nicht normal, wenn’s nicht läuft. Über Sane, verliere ich lieber keine Worte. Ende der Saison bitte Ersatz besorgen.
In der Abwehr gegen Inter, bitte de Ligt und Hernandez spielen lassen. Gestern der 2te Fehler von Upa, der fast zum Tor geführt hat.
Trotzdem, wird mir nicht Angst und Bange mit der Mannschaft.

Das hat Union gestern schon perfekt hinbekommen … hinten absolut dicht gemacht … fast alle Kontakte waren unsauber … und nach vorne immer wieder kleine Nadelstiche. Das nervt dich als Gegner unheimlich. Ich befürchte gegen Inter wird es keine großen Unterschiede geben. Subjektiv gesehen müssen wir – gerade in solchen Spielen – im Angriff einen Tick effektiver werden. Weiter geht’s 😀👍 immer weiter 😀👍

Bei gladbach war glück und sommer auf seiten der borussen . Gestern war union einfach überragend und hat das was sie auszeichnet fast in perfektion umgesetzt . Da braucht man auf seiten bayerns nicht jeden schlecht reden , sondern anerkennen , das andere teams mit einem wesentlich geringeren marktwert auch echt gut kicken können . Vlt nicht die besten individuellen , aber im team einfach sau gut . Jeder der jetzt alles in grund und boden redet , sollte bedenken das gegen solche teams , oft gegner verzweifeln . Mit der verzweiflung geht der spaß flöten . Ist der spaß weg , hat einfach jeder spieler ne gewisse frustrationsgrenze . Ist die überschritten ist man in ner abwärtsspirale , aus der
man nicht mehr raus kommt . Das war nicht nur bei sané zu sehen , sondern bei fast allen .
Fazit : Union ist echt unangenehm und macht das fast einzigartig gut , erinnert mich an athletico madrid vor ein paar jahren .
Bayern hat damit immer probleme gehabt und hat sie nach wie vor .
Upa ist und bleibt ein gewisser unsicherheitsfaktor .
Müller sollte immer spielen .
Das waren jetzt für bayern zwei der unangenehmeren gegner .
Lieber jetzt als später schwächeln .

Das waren die ersten beiden Spiele in dem man einem Lewy nachweisen muss.
Es werden noch mehrere dieser Spiele in der Saison kommen.
Das Problem ist das Bayern keinen Top Torjäger mehr hat.
Die meisten treffen nur wenn es schon 3 oder 4:0 steht.

Die beiden Riesenchanchen von Sané, gg. MG alleine auf Sommer zu gelaufen und gestern
nach dem traumhaften Steckpass von Musiala , die hätte der Lewy reingemacht.
Und ich sehe weit und breit keinen von der Klasse eines Lewandowski.
Mané ist ein ganz anderer Spielertyp von denen man im Offensivbereich schon genügend hat. Meine Hoffnun ruht auf Mathys Tel. Hatte klasse Ansätze im Pokalspiel
(war halt ein Drittligist). Aber der Junge braucht noch Zeit.
Es kommt nicht von ungefähr das mit Kimmich ein defensiver Mittelfeldspieler
das Tor gemacht hat. Es kommt mir so vor als hätten viele Stürmer beim FCB
Angst vor dem Torschuss, lieber noch fünfmal querlegen den Ball !!!

Der einzig wirklich gute Bayern Spieler war für mich gestern De Ligt.
Für seine 23 Jahre hat er ein klasse Stellungsspiel, zeikampfstark, ballsicher, kopfballstark
Wenn er weiter diese Leistung bringt, führt kein Weg an ihm vorbei

Was mir z.Zt. nicht gefällt ist, daß keiner mehr aus 16 bis 20 Metern schießt. Wenn schon 10 Mann im Strafraum verteidigen, kann ich nicht versuchen klein klein zu spielen. Das klappt nur ein paar mal, aber im Endeffekt ist immer ein Fuß dazwischen. Leider sind auch Schüße im Strafraum so ungenau, daß sie am Tor vorbeigehen, haushoch drübergehen oder direkt in die Arme des Keepers. Kann man so eine defensive Mauermannschaft besiegen? Ich habe da meine Zweifel, aber ich hoffe JN sieht das ähnlich und schafft baldigst Abhilfe. Mane, Sane, Müller und Gnabry sind keine Kopfballspezialisten, daher sind die Flanken vergebliche Mühe und sind oft zu schlecht geschlagen (Coman, Davies). Es fehlt auch an kurzen Ecken. Sind meist viel gefährlicher als die Ecken von Joshua. Da gibt es noch viel Luft nach oben.
Alles gut, wenn die Gegner mitspielen wollen, aber das Konzept gegen Mauermannschaften sollte kritisch hinterfragt und verbessert werden, Weitschüße inbegriffen.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.