Champions League

Salihamidzic mit deutlicher Ansage: „Wir schalten jetzt um in den Champions-League-Modus“

Hasan Salihamidzic
Foto: IMAGO

Nach den beiden Unentschieden gegen Borussia Mönchengladbach und Union Berlin wollen die Bayern ausgerechnet in der Champions League wieder zurück in die Erfolgsspur. Die Münchner starten heute Abend (21 Uhr, live bei DAZN) mit einem Auswärtsspiel gegen Inter Mailand in die neue CL-Saison. Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat die FCB-Stars vor dem Auftaktspiel gegen den italienischen Vizemeister in die Pflicht genommen.



Zwei sieglose Spiele in Folge mit einer unterdurchschnittlichen Chancenverwertung reichen beim FC Bayern bereits aus, dass es etwas unruhiger wird. Klar ist: Julian Nagelsmann und sein Team müssen in der Champions League mehr liefern als zuletzt in der Bundesliga. Auch Sportvorstand Hasan Salihamidzic erwartet zum CL-Auftakt gegen Inter Mailand eine Leistungssteigerung: „Jetzt schalten wir um auf Modus Champions League“, betonte dieser vor der gestrigen Abreise nach Mailand. Laut dem 45-Jährigen geht es vor allem darum „einfach mehr Tore zu schießen“ als zuletzt in der Liga.

„Ich habe volles Vertrauen in die Mannschaft“

Der Bosnier ist zuversichtlich, dass Joshua Kimmich & Co. den Hebel umlegen können in der Königsklasse: „Ich habe volles Vertrauen in die Mannschaft. Inter ist eine gute Mannschaft, schwierig zu bespielen. Wie immer im italienischen Fußball. Das wird ein interessantes Spiel und schwierig für uns. Wir müssen unser Spiel dem Gegner aufdrücken.“

An den jüngsten Stürmer-Diskussionen möchte sich Salihamidzic indes nicht beteiligen: „Man muss die ganze Saison sehen, da haben wir einige Tore geschossen. Deswegen lass ich mich davon überhaupt nicht beeinflussen. Ich weiß, was unsere Jungs können. Wir haben vorne viele Optionen. Jeder kann sich jetzt zeigen, jeder kann Tore machen. Da wird der Trainer die richtigen aufstellen.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
19 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Hoffentlich hat Brazzo den Mund nicht zu voll genommen

In der Tat, das könnte man da schon hineininterpretieren. Vermutlich ist die Hoffnung auf ein überzeugendes Spiel und eine bessere Chancenverwertung hier der Hintergrund. Inter Mailand ist ein denkbar undankbarer Gegner für den Start, eine wirklich starke Offensive und ein unangenehmes System mit dem 3-5-2, dass den FCB nicht schmecken wird. Ich bin sehr gespannt, wie wir die Defensive von Inter knacken können. Da wird JN sich was überlegen müssen. Es wird ein Spiel für die Hochfrequenzsprinter KC / LS / AD. Musiala könnte ebenso ein Faktor werden in diesem Spiel. TM auch.
Ich bin ehrlich und wäre mit einem Punkt und einem guten Spiel nicht unzufrieden, ein Sieg, egal in welcher Höhe wäre super.
Ob das Team in den „CL Modus schalten“ kann, wie von HS verkündet, bleibt abzuwarten. Zu wünschen wäre es, vielleicht steckt auch ein wenig Druckweitergabe vom Management ins Team dahinter, Trainer wie Spieler!

Bin zuversichtlich, dass Trainer und Spieler das genauso sehen. Schauen wir mal…

Last edited 17 Tage zuvor by Dosenravioli

Mir wird zur Zeit zu viel geredet von den Herren in der oberen Etage , gefällt mir nicht, aktuell viele Parolen…. Jetzt müssen überzeugende Leistungen her und Siege, hoffe gnabry spult heute von Anfang an, Prey*.

Um es mal freundlich zu formulieren:
Das rethorisch zur Schau getragene Selbstbewusstsein und Standesdenken von Salihamiciz ist nach der ersten gelungenen Transferperiode seiner Amtszeit nochmals gewachsen.

Na hoffentlich schalten sie nicht in den Cl-Modus wie gegen Villareal!
Die sollen doch erstmal ihre Spiele gewinnen, Tore schießen und auf’m Platz überzeugen.
Dann können Brazzo und Julian auch groß aufregen!
Momentan siehts eher nach Radio Bayern mit den Moderatoren JN und HS aus.

Um es noch freundlicher zu sagen: einem aktiven Sportvorstand des Vereines stehen sowohl Selbstbewußtsein als auch Rethorik in dieser Sache zu und haben nichts mit Transferperioden zu tun.
Es gehört zu seinen Aufgaben!

Ubertreib mal nicht.der sagt nichts arogantes.soll er keine interwies geben?dann sagt mann ach die verantwortlichen verstecken sich und zeigen sich zu wenig.

Inter ist gegenwärtig 8. der italienischen Liga, also alles andere als in Topform, zudem fällt Lukaku aus.

Wenn man sich die letzten Jahre ansieht muss man über Inter sagen: großer Name aber keine große Mannschaft. Aber natürlich auch kein Selbstläufer.

Das wird kein Problem.
Abwehr viel zu langsam für die schnellen Bayern Stürmer.
Und Lukaku ist nicht dabei, der hatte der wackeligen Abwehr evt. Probleme bereiten können

@Randy Gush

Ich würde auf die aktuelle Platzierung von Inter in der Seria A in der noch jungen Saison nicht so viel geben.
Was könnte geeigneter sein, den Schalter umzulegen als eine Partie gegen den FC Bayern??
Zuversichtlich stimmt mich, dass wir alle 3 Siege gegen Inter in Mailand errungen haben.
Zuhause hingegen haben wir gegn Inter noch nie gewonnen.
Also, wenn das heute Abend schiief geht, dann wäre die Hoffnung, dass es ja noch ein Rückspiel gibt angesichts dieser Bilanz eine trügerische.
Bei einem Fehlstart wäre man für das nächste Spiel gegen Barca schon gehörig unter Druck.
Aber unsere Mannschaft ist stark genug, um das heute zu packen.

Jawohl, der SaliHammelMusli und der Obermanager Kahn the ape face inklusive. Hammermann werden heute Abend ganz schön blöd aus der Wäsche gucken. 😂💯😂

Sorry, aber so ein Schwachsinnskommentar hat hier nichts zu suchen. Persönlich Beleidigungen sind, selbst wenn man offensichtlich nur knöcheltief in der Intelligenz watet, unwürdig!
Bitte den Kollegen aus dem Forum entsorgen. danke!

Da stimme ich dir zu

da bin ich auch ganz Deiner Meinung

Ich schließe mich der Meinung an

Den braucht hier niemand.

Schau mer mal, Brazzo.
Es gilt noch immer die unsterbliche Weisheit von „König Otto“ Rehhagel: „Die Wahrheit liegt auf dem Platz.“
Und nicht in irgendwelchen vollmundigen Ankündigungen des Sportvorstands.

Aber einer muss doch auch was sagen. Das hat früher immer der Uli übernommenen. Jetzt macht es halt der Brazzo. Finde ich gut.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.