FC Bayern News

Der FC Bayern am Boden – 3 Erkenntnisse zu der ersten Saisonniederlage

Thomas Müller
Foto: Getty Images

Der FC Bayern befindet sich nach vier sieglosen Bundesliga-Spielen endgültig in der Krise. Mit der ersten Saisonniederlage am Samstagnachmittag beim FC Augsburg hat die Krise des deutschen Rekordmeisters einen neuen Tiefpunkt erreicht. Wir liefern Euch drei Erkenntnisse zur Pleite in Augsburg.



Von der großen Euphorie aus dem CL-Spiel gegen den FC Barcelona war nach dem Abpfiff in Augsburg nichts mehr zu spüren. Die Münchner ließen gegen mutig spielende Augsburger viele Torchancen zu und in den Offensivsituationen fehlte es meistens wieder an der nötigen Präzision im Abschluss. Am Ende blieb es bei der knappen, aber nicht unverdienten Niederlage für den Rekordmeister.

1. Die Niederlage hat sich seit Wochen angekündigt

Der zwischenzeitlich beste Saisonstart der Vereinsgeschichte entwickelte sich für die Bayern nun zum schlechtesten Saisonstart der letzten zehn Jahre. Zudem belegen weitere Statistiken den spielerischen Abwärtstrend der Münchner. Beispielsweise ist die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann mit der gestrigen Auswärtsniederlage seit vier Bundesliga-Spielen in Folge sieglos. Das letzte Mal, als der FC Bayern vier Spiele in der Bundesliga in Folge nicht gewinnen konnte, war 2001.

Auch wenn der FC Bayern in der Champions League gegen Gegner wie Inter Mailand und Barcelona gewinnen konnte, läuft es in der Bundesliga spielerisch seit einigen Wochen nicht mehr rund. Insbesondere das Unentschieden gegen Gladbach brachte den Münchner Offensivmotor zum ersten Mal ins Stottern. Gegen Gladbach fehlte es im letzten Drittel vermehrt an Präzision in den Abschlusssituationen. Und auch in den letzten drei Bundesligaspielen (Union Berlin, VfB Stuttgart, FC Augsburg) ließen die Münchener die Effizienz im Abschluss vermissen, sodass man nur drei eigene Tore erzielen konnte. Zu wenig, wenn man den Anspruch hat, alle Spiele gewinnen zu wollen. Zudem wirkten die Bayern insbesondere in den Bundesliga-Spielen gegen Stuttgart und Augsburg nicht wirklich präsent und zeigten nicht die nötige Mentalität, um die Spiele siegreich zu gestalten.

Eins hat die Niederlage gegen Augsburg offenbart: So kann es nicht weitergehen und Nagelsmann kündigte schon nach dem Spiel Konsequenzen an.

2. Manés Formtief sinnbildlich für Bayerns Krise

Nach einem sehr guten Start (vier Tore in den ersten vier Pflichtspielen) von Sadio Mané in München ist der Senegalese schon seit fünf Spielen torlos und findet keine richtige Bindung mehr zum Offensivspiel. Zudem merkt man dem Senegalesen an, dass er derzeit kein Selbstvertrauen in seinen fußballerischen Qualitäten hat. So auch am gestrigen Nachmittag gegen Augsburg. Nach einem sehenswerten Steckpass von Noussair Mazraoui lief Mané frei auf den schlecht positionierten Gikiewicz zu und musste diesen „nur“ umkurven. Allerdings scheiterte er am polnischen Schlussmann. So vergab Mané eine Riesenchance, die er in Normalform normalerweise nutzt.

Mané steht mit seinem aktuellen Formtief sinnbildlich für die Krise und mangelnde Offensivpower beim deutschen Rekordmeister. Neben dem glücklosen Neuzugang haben in der Offensive nur die Spieler Leroy Sané und Jamal Musiala ansatzweise ihre Normalform. Spieler wie Serge Gnabry und Thomas Müller brillierten in den letzten Spielen ebenfalls nicht mit guten Leistungen.

3. Nagelsmann wirkt zunehmend ratlos

Mit dem Ablauf der letzten Saison steht Julian Nagelsmann in dieser Spielzeit unter Zugzwang, da er „nur“ die Meisterschaft gewinnen konnte und im Pokal sowie in der Königsklasse gegen vermeintlich leichtere Gegner früh ausschied. Zudem kritisierte der 35-Jährige in der letzten Saison die Kaderqualität und forderte auch öffentlich neue Spieler.

Sportvorstand Hasan Salihamidzic kam dieser Forderung nach und verpflichtete Top- bzw. Wunschspieler wie u.a. Mané und Matthijs de Ligt. Allerdings offenbarten die jüngsten Leistungen, dass Nagelsmann zwar sehr gutes Spielermaterial zur Verfügung hat, aber immer noch kein System finden konnte, was auch nachhaltig funktioniert.

Angesprochen auf die schlechte Leistung in Augsburg wirkte Nagelsmann angefressen aber auch ratlos. Es müsse sich „vieles“ ändern und zudem hinterfragte der Trainer auch sich selbst: „Der jüngste negative Trend ist nicht gut. Es muss sich viel ändern. Ich werde nachdenken, und dann werden wir sehen, wie es weitergeht. Ich werde über alles nachdenken, über mich, über die Situation, über alles.

Möglicherweise kommt die Länderspielpause genau zum richtigen Zeitpunkt, um sich jetzt neu zu orientieren und Fehler in Ruhe aufzuarbeiten. Am 30. September muss die Mannschaft rund um Julian Nagelsmann dann eine passende Reaktion gegen Bayer Leverkusen zeigen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
45 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

„Denn für den 34-Jährigen ist klar: Beim FC Bayern muss sich einiges ändern. Und zwar offenbar grundlegend. „Du kannst ja nicht immer das gleiche machen. Jedes DAX-Unternehmen, das zu den erfolgreichsten Unternehmen gehören möchte, kennt dieses Phänomen auch“, betonte Nagelsmann, der bald sein Einjähriges an der Säbener Straße feiert.“

Nagelsmann Ende April 2022

https://fcbinside.de/2022/05/01/nach-lustlos-auftritt-gegen-mainz-nagelsmann-schlaegt-alarm-wir-muessen-etwas-veraendern/

Last edited 13 Tage zuvor by Bernd Mailand

Um die Ursachen kurvt der Artikel mehr oder weniger elegant herum, aber dafuer gibt es ja die Kommentatoren. Was fuer ein Glueck, dass zumindest die zweite Mannschaft mit den Talenten in der Entwicklung in der 4.Liga erfolgreich ist. Mal sehen, was aus denen wird, die aktuell ja durchaus zahlreich im internationalen Jugendbereich verpflichtet werden. Das Problem, beginnend im Profibereich ist, dass Strukturen und das zuständige Personal qualitativ passen muessen. Ansonsten nuetzt der beste „Einkauf“ nichts und der Campus, und nicht nur der, ist hinausgeworfenes Geld bzw eine reine Versorgungsstation fuer ehemalige Profis. Eine Spezies, die bei den Bayern resp von Herrn Hoeness auch dann sehr geschätzt wird, wenn es ihnen an Qualifikation fuer ihre Aufgabe mangelt. Man meint, dass eine Art „ewige“, vor allem kritiklose Verbundenheit ausreicht, fuer quasi jeden Job, und alles andere ersetzt.

Dass die 2. Mannschaft in der 4. Liga spielen muss, ist auch so ein Fail von Brazzo!

Der Sprung zu den Profis ist dadurch zu groß.

Da hätte man nicht alle Talente verkaufen sollen, dann wäre die 3. Liga möglich und die ganz jungen Talente gehören in die U19….

Es geht nicht um Formtief von Mane, das ist einfach nicht seiner Position, er soll tiefer in Flügel sein. Da wo er jetzt ist könnte man mit Tel versuchen.

Natürlich ist Nagelsmann ratlos- der fällt einfach die Fähigkeit zu analysieren 🤷

Mane hat auch in der PL nicht die Netze kurz und klein geschossen. Letzte Saison hat er beispielsweise mal 7 Spiele hintereinander nicht getroffen.
Wir müssen uns einfach davon lösen, dass Mane so viele Tore wie Lewandowski macht. Die Erwartung an ihn war überzogen, dafür kann aber er nichts.

RL war halt ein Ausnahmespieler, der hat auch in Spanien schon wieder 8 Tore nach 6 Spielen (und das obwohl ihn Xavi nur selten 90 Minuten spielen lässt).

Stimme dir ganz zu!

Mane ist kein Tormachine wie Lewy, dafür bringt er natürlich seine eigene Fähigkeiten im Spiel. Ja Lewy macht schon viele Tore bei Barca und ich freu mich für ihn. Vor er FCB verlassen hat sagte er es gab nicht genug Platz vorne um ein Tor zu schiessen, da gebe ich ihm Recht weil es immer noch der Fall ist.

😅 wieviel Leute hier meinen soviel mehr über Fußball zu wissen wie die Verantwortlichen bei Bayern ist schon echt traurig.

Ach Gott. Schon wieder ein neuer Account, Brazzo4Ever?

Volltreffer! 😂😂😂

Ihr seid so peinlich 😅🤣😂

Bei euch ist wohl jeder, der sich im Moment positiv über die Bayern äussert ein Fake Account! Ihr seid doch keine Bayern Fans!

Ich weiß zwar wen du meinst, aber nein das ist mein einzigster Account 😅

😅

Also ratlos wird JN sicherlich nicht sein. Die Länderspiel Pause könnte allen gut tuen. Sowohl der Verein als auch Spieler bekommen etwas Abstand zum Tagesgeschäft und werden gegen Leverkusen sicherlich einiges tuen.
FC Bayern ist kein Schachverein. Nagelsmann wird jetzt beweisen können was er mit seinen „Neuen“ wirklich erreichen kann. Ein paar Spielzüge für Mane oder Tel werden sicher schon geplant. Es wird Zeit, das die Bayern sich ein bischen vom System „alle können mit nach vorne laufen und ein Tor machen“ entfernen.
Für den Coach ist es wirklich Zeit unter Beweis zu stellen, wie gut seine Mannschaft sein Spielplan versteht. Mane hat sicher viel verschossen aber den Schuh müssen sich alle Spieler ab dem Mittelfeld anziehen. Zumindest in der BL.

JN will während der Pause alles aufarbeiten. Wie das ohne Spieler gehen soll ist mir nicht so klar.
Ich glaube eher, dass er mit sich selbst genug zu tun hat.

Hat sich doch Lewandowski einst schon beschwert über Nagelsmanns Taktik und System. Offensichtlich hatte er recht. Da kenn der JN wie immer reden wie ein Wasserfall – ist Fakt

Da sind alle über Lewy hergefallen.
Noch vor ein paar Wochen haben hier alle geschrieben, wie befreit jetzt alle aufspielen können und wie unberechenbar man ist.

Mir tut Nagelsmann ein wenig leid, man hat die Neuzugänge hochgelobte, Hoeneß hat seinen Schützling, den Lehrling mit viel zu viel Macht und Geld ausgestattet, dass es zum Fenster raus geworfen hat.
Und dann sind da noch Müller und Kimmich, die ihr eigenes Süppchen kochen und den Trainer schwächen.
Sorry, ich meinte Frau Müller.

Mal schauen wieviele dislikes ich bekomme, aber ich denke JN hat einen guten Anteil an der Misere aber noch mehr haben es die Spieler.
M.n Nach Kimmich, goretzka & Müller endlich auf die Bank. Für die N11 wird’s auch dunkel im Winter, wenn flick die drei spielen lässt.
Gravenberch und Sabitzer mehr Verantwortung geben. Sané mané tel musiala vorne bringen und gucken was passiert.
Gravenberch, sabitzer und Tel sind hungrig, was man von den anderen drei Herren nicht behaupten kann. Dieses „spielt immer Prinzip“ darf es einfach nach 3 Punkten aus 4 Spielen nicht geben

100% richtig erkannt, das ist nämlich zur Zeit mit das größte Problem. Das Leistungsprinzip zählt nur für die Namenlosen, der Rest hat Narrenfreiheit, siehe Gnabry, Müller und Kimmich. Wenn die drei in Topform sind müssen sie spielen, wenn nicht dann spielen eben andere.

PS: Gerade 1:0 für Union Berlin. Die werden Meister.

Was wohl Urs Fischer mit einem Bayern-Kader machen würde ….

FALLS Bayern nicht Meister werden würde, wäre es für alle Fußromantiker eine wunderbare Sache, wenn ein Team ohne einen Kader für 100te von Millionen Euro Meister werden würde. Wird nur nicht passieren…

Wenn es Bayern nicht wird, dann bin ich bei Dir.
Erste alternative Freiburg,dann Union…dann von mir aus,die Mannschaft,die es am meisten verdient. Ausnahme RBL und der BVB 😅

Nein erster Union, dann der SC.

Um die wichtigsten Erkenntnisse schreibt dieser Artikel elegant herum.

1.) Die Fehler des Trainers

— Systemwechsel

Ich glaube, es war „Randy Gush“, der gestern zu einem anderen Artikel grundlegendes festgestellt hat: JN ist seit nun bereits anderthalb Jahren hier und hat davon nur eine erfolgreiche Halbserie geleifert, nämlich die Hinrunde der vergangenen Saison.
Dann glaubte er, ein funktionierendes System umstürzen zu müssen. An dessen Stelle trat aber bis heute kein neues, das funktionieren würde.

— Eine falsche Art von Rotation:

Man kann eine Mannschaft nicht immer gleich auf 6 Positionen verändern, schon gar nicht, wenn man neue Spieler integrieren muss.
Es braucht ein Grundgerüst an Spielern, die immer spielen.
Wenn ich dann nach 30 Minuten sehe, das Ding läuft und ich führe, dann kann ich mit der Rotation beginnen.
Aber nicht vorher.

Mir würden sicher noch mehr JN-Fehler einfallen. Aber ich belasse es mal bei diesen beiden Punkten.

2.) Die Fehler der sportlichen Führung (Oli & Brazzo)

— Es war fahrlässig, einen jungen unerfahrenen Trainer für eine so horrende Ablösesumme zu holen und ihn gleich mit einem 5-Jahres-Vertrag auszustatten.

— Keinen Ersatz für Lewandowski geholt
Fahrlässig, zu glauben, wir könnten ohne echten Neuner erfolgreich sein.
Timo Werner war frei.
Der wird zwar oft als „Chancentod“ apostrophiert. Aber im Vergleich zu dem, was die Bayern-„Offensive“ alleine in Augsburg an Hundertprozentigen hat liegen lassen, ist Timo Werner geradezu die personifizierte Effizienz.
Wir waren immer nur erfolgreich mit einem guten Mittelstürmer (Giovane Elber, Roy Makaay, Mario Gomez, Mario Mandzukic, Robert Lewandowski, um nur die Stürmer der letzten 20 Jahre zu nennen).

— Keinen Spielmacher verpflichtet.
Im Mittelfeld tummelt sich zwar viel Klasse. Aber es fehlt ein Taktgeber a la Schweini, Effe, Alonso oder Thiago.

Diese Defizite — Mittelstürmer und Spielmacher– sollten bei der nächsten Einkaufstour behoben werden.

Sonst sehe ich für die Zukunft echt schwarz!

— Überzogenes Anspruchsdenken und Überschätzung der Mannschaft.

„Ein Titel pro Saison ist für uns sicher zu wenig.“ (Uli H.)
Ja Uli, was machst du denn, wenn mal gar kein Titel geholt wird? Springst du dann in den Tegernsee??

„Ich bin sehr CL-orientiert. Insofern würde ich der abgelaufenen Saison eine 3 Minus geben“ (Brazzo über die vergangene Saison, wo man immerhin mit 7 Punkten Vorsprung Deutscher Meister wurde)

Ja Brazzo, welche Note gibst du dann der aktuellen Saison, wenn am Ende vielleicht gar kein Titel steht??
CL-orientiert? Schmink es dir ab!
Schon Barca hätte uns in der ersten Hälfte massakrieren müssen.
Haaland und De Bruyne (ManCity) und Mbappe (PSG) werden nicht so nachsichtig mit uns sein.

Will heißen: Auch die aktuelle verstärkte Truppe ist weit von europäischem Spitzenniveau entfernt.

Also bitte, Uli & Brazzo: Etwas mehr Dankbarkeit für das in den letzten 10 Jahren erreichte (geht an Uli) und etwas mehr Realismus bei der Einschätzung der eigenen Truppe (geht an Brazzo, von wegen CL-Orientierung bei der Bewertung einer Saison).

Zu den Defiziten der Mannschaft komme ich später in einem weiteren Kommentar.

lieber nicht !

Viel Wahres dabei,aber Streich bitte den Teil mit Timo Werner.

Du hast Dir schon die Spiele von Chelsea, RBL in dieser Saison, oder auch der Nationalmannschaft mit Werner angesehen? Dann solltest Du besser wissen,was der Junge so vielen liegen lässt und dass er nicht mehr 9er ist, als alle unsere vorhandenen Offensivspieler.

9er auf Top Niveau gab es wenige.

Ein paar waren uns zu teuer (eventuell auch zu Recht), andere haben wir schlicht verpasst (ich sag Mal Vlahovic).

Dann gibt es auf der 9er Position ein paar Wetten auf die Zukunft. Da hätte man Risiko eingehen können, aber da sollte man niemanden Vorwürfe machen.

Und Lewa zum Verbleib für ein Jahr zu zwingen…ich weiß nicht, wer das von uns wirklich gewollt hätte. Ich für meinen Teil fände es nicht Bayern like, einen verdienten Spieler zum Verbleib zu zwingen.

Was man falsch gemacht hat, dass er nicht von allein bleiben wollte, das ist ein anderes Thema.

also Timo Werner, u G W🙈vollkommen richtig, den nicht zu holen – der gleiche Stümper wie Gnabry derzeit;
Vlahovic hilft Juve auch gerade nicht…
was du über Lewy sagtest, vollkommen richtig;
man hätte es vllt. mit Zirkzee versuchen sollen und man könnte sich überlegen mutiger mit Mathis Tel zu sein…
ggf. könnte man ja auch nur mal darüber nachdenken, was sich im Vergleich zu den ersten vier Spielen, als man die gegnerischen Mannschaften förmlich an die Wand gespielt hat, verändert hat;
auf‘m Platz und innerhalb der Mannschaft( z. B. die Hierarchie);
die Mannschaft hat doch nicht von heut‘ auf Morgen das Kicken verlernt🤔
Thema Kimmich:
auch wenn er in Normalform einer der Besten im Team ist, hat er sich an die Anweisungen des Trainers zu halten, genau wie der Rest des Teams;
sollte er da anderer Meinung sein, dann sollte er mal mit O. Kahn nen Kaffee trinken, damit‘s ihm wieder einfällt.
weder Müller, der im Moment entweder neben sich oder auf Manes
Füssen steht, noch Mane selbst, noch sonst wem in der ersten Elf steht ein Freibrief zu;
das war doch die Kernaussage nach der Zusammenstellung dieser starken Mannschaft; wenn ich will, dass jeder alles gibt, dann muss ich auch zu meiner Philosophie vom Leistungsprinzip stehen.
Im Moment wird nur die Abwehr und mit Abstrichen Musiala und Coman, wenn fit, dieser Anforderung gerecht.
Wasc ein Kimmich, Goretzka oder Sabitzer leistet oder nicht leistet, haben wir gesehen, aber was wissen wir über Gravenberch, der JN unbedingt wollte und nie spielen lässt🤔schlechter kann es doch gar micht werden und wenn doch, wissen wir es, wenn er denn mal ran darf🤷🏽‍♂️

Können Nagelsmann und Brazzo nicht einfach mal wöchtentlich mit einem Business Coach arbeiten. Arroganz bei Siegen („Unsere Trainingspiele blabla“) und komplett defensiv jetzt („Vieles“).

Man muss doch von den Topverantwortlichen Erwarten können dass sie nicht wie Spieler in der C-Jugend reagieren, egal was gerade für eine Situation ist.

Nagelsmann darf so NIEMALS vor die Presse. Warum hält man ihn nicht auf und lässt ihn voll ins Messer laufen?

Die haben 12 Trainer, 8 Medienmitarbeiter, Vorstand, Sportvorstand und Teammanagerin und KEINER kommt auf die Idee zu JN zu gehen, und mit ihm 5min zu sprechen, um Ihn auf die PK vorzubreiten.

Wahnsinn. Das ist nicht die Professionalität eines Weltvereins. Selbst wenn es sportlich besser wird, wenn diese Basis nicht ganz schnell etabliert wird, dann haben wir mittelfristig ein Problem.

Nur weil Kahn und Brazzo und JN selber Fussballer oder Trainer waren, heisst das nicht, man könne als Verantwortlicher aufhören an sich zu arbeiten und vor allem „Hilfe in Anspruch“ nehmen,

Um nicht falsch verstanden zu werden: Ich bin (noch) nicht dafür, JN zu feuern.
Ich habe die vergangenen Tage öfters geschrieben, man muss dieser neuen Mannschaft Zeit geben, sich zu finden.
Und da muss man auch die eine oder andere Talfahrt bereit sein, in Kauf zu nehmen.
Das sehe ich noch immer so, auch nach den beiden letzten verheerend schlechten BL-Spielen.
Mir ist aber auch klar: Sollte sich der Negativ-Trend in den nächsten beiden Partien gegen Leverkusen und den BVB fortsetzen und die Tabellenspitze sich immer weiter von uns entfernen, dann würden wohl die bekannten Gesetze der Branche greifen.

Die wenigsten hier hätten ein Problem damit dem Team die nötige Zeit zu geben.

Es waren unsere Verantwortlichen, die großspurig schon von 3 Titeln gesprochen haben…oder so Dinge wie „Das Training bei uns ist anspruchsvoller und hat ein höheres Niveau als die meisten Bundesligaspiele“. „Die Mannschaft ist endlich befreit nachdem einige Blockaden den Verein verlassen haben“…

Und was da nicht sonst noch für ein Müll im Wahn nach den ersten Kantersiegen aus den Leuten herausgesprudelt ist.

„Die Geister die ich rief“, sagt man so schön.

JEDES Team möchte es nun unsere großkotzigen Oberen zeigen. DARAUF muss sich die Mannschaft einstellen.

Ich habe nach jedem Spiel, Verantwortliche oder Spieler des Gegners im Ohr mit der gleichen Aussage: „dies war mit Abstand unsere beste Saisonleistung“

Wir haben sie ja auch sensationell motiviert

@Larry

Da bin ich ganz deiner Meinung.
Die Chefetage hängt die Ansprüche an die Mannschaft zu hoch.

Nagelsmann ist wie ein KFZ-Mechaniker der sich wundert, dass, wenn er alles um den Motor rausnimmt, der Motor zwar noch läuft, die PS aber nicht mehr auf die Straße kommen.

Sie werden sicherlich versuchen etwas zu verändern, vorn mit Tel , im Mittelfeld mit Gravenberg und viel mehr kann man nicht verändert außer sie versuchen weniger zu rotieren aber ehrlich gesagt ist die Situation echt kompliziert, denn Lewandowski ist weg, ich vermute, wäre Flick geblieben, wäre er noch da, mit Mané wäre das wahrscheinlich mit das beste in Europa aber die Situation ist anders und Fakt ist das wenn Nagelsmann die Situation nicht in den Griff bekommt, bald ein neuer Trainer auf der Bank sitzen wird, ich schätze das man intern dieses Szenario bereits diskutiert und Tuchel aber auch Zidane, vielleicht auch Low kontaktiert hat, ich schätze diese Kandidaten wurden bereits kontaktiert um herauszufinden ob das finanziell machbar ist und ob diejenigen sich vorstellen können den aktuellen Kader wieder in die Spur bringen können und besser machen können. Nochmal Zidane und Tuchel sind verfügbar, beide sind gestandene Trainer und haben die Champions League gewonnen. Die Verantwortlichen haben einfach seid sie sich gegen Flick und für Brazzo entschieden haben einen Kreislauf in Gang gesetzt der nun mit dem Lewandowski Abschied die Krise erzeugt hat und dann für Nagelsmann 25 mille bezahlt plus 5 Jahre Vertrag. Aber wer den Interimstrainer feuert der alles gewonnen hat und den Amateurhaft wirkenden Brazzo behält. Der muss da nun durch. Ich bin mir sicher das Nagelsmann die Kabine verloren hat und das EM Ende dieser Diskussion Zidane oder Tuchel auf der Bank Platz nehmen werden.

Mane ist ein Offensiver Mittelfeldspieler Chopo Moteg oder wie er auch geschrieben wird gehört jetzt erstmal gesetzt und Tel dahinter aufgebaut alles andere kann mann jetzt nicht mehr reparieren bis zum Nächsten Sommer hoffen wir es reicht für die Bundesliga

Nur zur Klarstellung: Hier tummeln sich offenbar 2 User mit dem Namen „Johannes.“
Der Kommentar vom 17. September 2022 17:24 ist nicht von mir.

Ich meinte den vom 18. September 2022 17:24.
Der ist nicht von mir.

Von mir sind die Kommentare vom 18.09.2022 und 17:05

Ist doof, wenn sich 2 User mit demselben Nickname in einem Forum befinden.

18.09.22

16:46 und 17:05
Diese beiden sind von mir.

Wie aus einem anderen Artikel hier von heute hervorgeht ist man nach wie vor von JN überzeugt.
Bin mal gespannt, ob das nach den beiden kommenden BL-Partien (in Leverkusen und beim BVB) noch immer gilt.
Aber wenn es gilt, dann muss man auch mal durch eine durchwachsene Saison gehen, ohne gleich in Panik zu verfallen.

Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass wir Deutscher Meister werden.

Aber selbst, wenn nicht: Aus braucht endlich mal wieder Kontinuität auf dem Trainerstuhl.
Die haben wir seit dem Weggang von Pep Guardiola 2016 nicht mehr.
Seither wurde alle anderthalb Spielzeiten der Trainer gewechselt.

So kann man keinen Umbruch gestalten.

…und jetzt hätten wir auch anderthalb Jahre Nagelsmann. Ein Schelm…..

Leverkusen wird bereits JN Endspiel, ein Unentschieden rettet ihn da wohl nur wenn wir bei drückender Überlegenheit 6 mal an die Latte schießen oder das Schiedsrichtergespann uns den Sieg klaut.

Ebenso könnte ein glanzloser oder glücklicher (und damit unverdienter) last-minute Sieg, zu wenig sein.

Fazit: Bei einer ergebnisunabhängigen, desolaten Leistung wird JN am Samstag schon gefeuert (das Leverkusen Spiel ist ein Freitag Abend Flutlichtspiel).

Sonntag im Doppelpass wird dann schon verkündet wer gegen Dortmund Trainer sein wird, entweder Tuchel oder eine Interimslösung.

Lass doch mal Loddar ran, seis auch nur des Unterhaltungsfaktors wegen.

@Thorsten Zimmermann

Der „Loddar“ als Bayern-Trainer???
Ich denke, DAS werden uns Oli & Brazzo nicht antun!
Dann lieber wieder den Kovac zurückholen.

Hallo Jonas Gerhartz,
wieso bist Du nicht Trainer von Bayern München?

Zum Abschluss dieses Spieltages was positives: Der Schaden für uns hält sich in Grenzen.
Zwar hat Union Berlin erneut gewonnen (2:0 gegen Wolfsburg) und ist jetzt mit 5 Punkten Vorsprung (17 P) auf uns (Tabellenplatz 5, 12 Punkte) Tabellenerster.
Aber UB wird dort oben nicht bleiben.

Hoffenheim und Freiburg haben remis gespielt (0:0) und stehen 2 Punkte (Freiburg 3. Platz) bzw. einen Punkt (Hoffenheim 4. Platz) vor uns.

Das Wichtigste: Der Abstand auf den Hauptkonkurrenten BVB (2. Platz, 15 Punkte) beträgt nur 3 Zähler.

Das holen wir locker auf. Spätestens am 08. Oktober beim Spitzenspiel im Signal-Iduna-Park.

Echt jetzt? Das wollen doch die Trolle bzw. die Randy Gush Jünger hier gar nicht, damit sie weiter ihr Endlosgeschichten wie schlecht doch alles im Verein läuft loslassen können.

Jonas Gerhartz
Jonas ist seit klein auf leidenschaftlicher Bayern-Fan. Wo der FC Bayern ist, ist Jonas nicht weit. Er verfolgt intensiv die aktuellen Entwicklungen rund um den FCB und hat durch sein laufendes "Sportjournalismus & Sportmarketing" Studium eine Leidenschaft fürs Texten über seinen Herzensverein entwickelt.