FC Bayern News

Peinlicher Fauxpas: Bayern-Leihgabe Sarpreet Singh hat keine Spielberechtigung erhalten

Sarpreet Singh
Foto: IMAGO

Bittere Nachrichten für Bayern-Leihgabe Sarpreet Singh. Der Neuseeländer wechselte im Sommer auf Leihbasis zum Jahn Regensburg. Wie der Zweitligist am Dienstag bekannt gab, hat der 23-Jährige jedoch keine Spielberechtigung erhalten. Demnach wurde seine Leihe nicht rechtzeitig bei der DFL angemeldet.



Auch wenn das Sommer-Transferfenster seit knapp einem Monat bereits geschlossen ist, fiel der peinliche Fauxpas in Regensburg erst vor kurzem auf. Im Rahmen einer Mitteilung äußerte sich der Klub wie folgt dazu: „Infolge einer nicht fristgerechten Anzeige des leihweisen Transfers von Sarpreet Singh zum SSV Jahn gegenüber der Deutschen Fußball-Liga (kurz DFL) konnte bis dato kein Spielrecht für die Hinrunde der Saison 2022/23 erteilt werden.“

Singh fiel bis zu vor kurzem verletzt aus

Heißt im Klartext: Die Bayern-Leihgabe wird erst in der Rückrunde für den Zweitligisten auflaufen können, da der Klub frühestens in der Winter-Transferperiode eine neue Spielberechtigung beantragen kann. Wie konnte es überhaupt zu diesem unfassbaren Vorfall kommen? Singh fiel zu Saisonbeginn mit einer Schambeinverletzung aus und konnte nicht eingesetzt werden. Deshalb fiel der Formfehler jetzt erst auf.

In München wird man sicherlich alles andere als begeistert sein, dass der 23-Jährige erst im Januar des kommenden Jahres die erhoffte Spielpraxis erhalten wird. Die Leihe nach Regensburg läuft nur bis zum Ende der Saison.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Heisst also, der Spieler, der verliehen wurde um Spielzeit zu bekommen, pendelt jetzt zwischen Trainingsplatz und Zuschauertribüne.

Da man bei Bayern auf irgendeine Art mit dem Spieler plant – sonst wäre er verkauft und nicht verliehen worden – wäre es gut gewesen nach Bekanntgabe der fehlenden Anmeldung den Leihvertrag aufzuheben oder ggfs auf die zweite Saisonhälfte zu legen und Singh bis dahin bei FCB II im Kader zu haben.

Singh war verletzt und es war bis vor 1-2 Wochen noch nicht mal klar ob er diese Saison-Hälfte überhaupt spielen kann… Er hätte also die Hinrunde sowieso nur maximal 3-4 Spiele machen können da im November ja sowieso schon die WM beginnt.

Laut Kicker Bericht ein eindeutiger Fehler der Regensburger.

Da haben die Oberpfälzer ziemlich gemurkst. Ist deshalb der Sportvorstand vor ein paar Tagen zurückgetreten?

Bennjamin Haas
Die erste Liebe rostet nicht, so ist es auch bei Benni und dem FC Bayern. Der gebürtige Münchner geht nicht nur regelmäßig in die Allianz Arena, sondern schreibt auch mindestens genau so gerne über den deutschen Rekordmeister.