Bundesliga

Krisengipfel in der Allianz Arena: FC Bayern vs. Leverkusen – Vorschau, Team News und Prognose

Dayot Upamecano
Foto: Getty Images

Der FC Bayern empfängt heute Abend (20:30 Uhr, live auf DAZN) Bayer Leverkusen. In der heimischen Arena kommt es aufgrund des enttäuschenden Saisonverlaufs beider Teams zu einem echten Krisengipfel. Nach vier sieglosen Spielen in Folge muss der Rekordmeister in der Bundesliga den Bock umstoßen und wieder in die Erfolgsspur zurückkehren.



Hinter dem FC Bayern liegen enttäuschende Wochen. Seit nunmehr vier Bundesligaspielen ist der Rekordmeister ohne Sieg und als Krönung rutschte man nach dem peinlichen 0:1 in Augsburg noch auf Tabellenplatz fünf ab. Für das Selbstverständnis der Münchner keine leichte Situation. Auch Julian Nagelsmann stehen brisante Wochen bevor. Für den zuletzt scharf in der Kritik stehenden Trainer dürften die kommenden Spiele wohl entscheidend werden.

Für die Werkself aus Leverkusen gab es zuletzt noch weniger Grund zur Freude, zwar ist man seit drei Spielen ungeschlagen, kommt aber nach sieben Spielen nur auf eine magere Ausbeute von fünf Punkten. Das vermeintliche Spitzenspiel wird dadurch zu einem wahren Krisen-Duell zwischen dem fünften und fünfzehnten der Bundesliga.

„Das wird ein Spitzenspiel“

Dem Rekordmeister steht ein heißer Herbst bevor. In den englischen Wochen bis zur Weltmeisterschaft geht es jetzt Schlag auf Schlag.

Während in der Champions-League alles nach Plan läuft, drohen die Münchner im Liga-Alltag den Anschluss an die Tabellenspitze zu verlieren. Julian Nagelsmann möchte jedoch nicht den Vorwurf stehen lassen, dass die Bayern in der Königsklasse, im Vergleich zur Liga, mit einer anderen Einstellung zu Werke gehen: „Ich finde nicht, dass wir zwei Gesichter zeigen. In den ersten Spielen haben wir einfach frühe Tore erzielt und das war dann eine Art Dosenöffner. Es ist einfach das Momentum, was wir anfangs genutzt haben und zuletzt nicht mehr“, mutmaßte er auf der gestrigen Abschluss-PK.

Obwohl sich beide Teams momentan in einer Krise befinden, erwartet der 35-Jährige derweil ein echtes Topspiel gegen die Werkself: „Leverkusen ist auch in einer schwierigen Situation. Aber sie haben einen herausragenden Kader und einen sehr guten Trainer. Das wird ein Spitzenspiel, auch wenn es ergebnistechnisch derzeit vielleicht anders aussieht“, so Nagelsmann.

Team-News FC Bayern: Kingsley Coman ist noch nicht mit von der Partie

Kingsley Coman
Foto: FC Bayern

Sehr zur Freude von Nagelsmann kehrten alle Spieler ohne Verletzungen von ihren Nationalmanschaften zurück. Zudem befinden sich Neuer und Goretzka, nach ihrer Covid-Infektion, schon seit Tagen wieder im Teamtraining.

Dennoch gibt es bei den Roten leider vier Ausfälle zu vermelden. Neben Wanner (unbekannt), Sarr (Knie-OP) und Hernandez (Museklbündelriss) ist auch Kingsley Coman noch keine Option für heute Abend. Wie der Bayern-Trainer gestern verriet, könnte der Franzose nächste Woche wieder teilintegriert werden.

Spannend dürfte die Aufstellung vor allem im zentralen Mittelfeld werden. Neben dem gesetzten Kimmich gibt es einige Optionen. Gravenberch, der zuletzt seinen Unmut über mangelnde Einsatzzeiten kundtat, drängt genauso wie Sabitzer in die Startformation. Für Goretzka dürfte der Druck steigen.

Team-News Leverkusen: Seoane hat Respekt vor Bayerns Offensive

Gerardo Seoane
Foto: Getty Images

Mit nur einem Sieg in der Liga und Rang 15 liegt der Champions-League-Teilnehmer weit hinter seinen Ansprüchen. Leverkusens Trainer Gerardo Seoane verwies in der Abschluss-PK dennoch darauf, dass seine Elf seit drei Spielen unbesiegt sei. Zwei Unentschieden in der Liga und ein 2:0-Achtungserfolg, in der Champions-League, gegen Atletico Madrid, machen dem Schweizer Mut. Der Respekt vor dem FC Bayern ist aber dennoch groß: „In allen statistischen Zahlen sind die Bayern Leader in der Liga. Sie hatten in allen Spielen immer genügend Torchancen und sind in der Offensive extrem stark. Im Moment fehlt ihnen die Effektivität“, befand der Bayer-Coach.

In der Allianz Arena muss Seoane auf Wirtz (Kreuzbandriss), Lunev und Palacios (beide Oberschenkelverletzung) sowie auf Bellarabi (Außenmeniskusriss) verzichten.

Direkter Vergleich

Die Partie gegen Bayer Leverkusen gilt mittlerweile als absoluter Bundesliga-Klassiker. In den meisten Fällen war dieses Duell auch ein echtes Spitzenspiel. Im direkten Vergleich wird jedoch schnell klar, dass die Münchner ihrer Rolle als Favorit gerecht werden. Von den bislang 86 Duellen in der Bundesliga, konnte der FCB stolze 51 Partien für sich entscheiden. (51-17-18)

Letzte Saison gewann man das Hinspiel in Leverkusen überzeugend mit 5:1. Im Rückspiel reichte es aber in der heimischen Arena nur zu einem 1:1. Damit ist Leverkusen jetzt schon seit fünf Spielen sieglos gegen die Bayern.

Voraussichtliche Aufstellungen

FC Bayern: Neuer – Pavard, Upamecano, De Ligt, Davies – Kimmich, Goretzka – Müller, Musiala, Sané – Mané

Leverkusen: Hradecky – Kossounou, Tah, Tapsoba, Hincapie – Demirbay, Andrich – Frimpong,   Hudson-Odoi, Diaby – Schick

Prognose

Die Münchner gehen aufgrund der höheren Qualität im Kader eindeutig als Favorit in das Duell gegen Bayer Leverkusen. Die Werkself enttäuschte bislang auf ganzer Linie und steht momentan nur dank des besseren Torverhältnisses nicht auf einem Abstiegsplatz. Dazu dürfte die Motivation der kriselnden Bayern-Stars groß sein, die zuletzt schlechten Ergebnisse vergessen zu machen. Allein um den aktuellen Tabellenführer Union Berlin nicht weiter enteilen zu lassen, ist man zum Siegen verpflichtet. Ganze fünf Punkte hat der Hauptstadt-Klub mittlerweile mehr auf dem Konto.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
22 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

mit goretzka und müller wieder im zentrum, ich hoffe doch mal nicht. gebt endlich tel und gravenberch mal paar spiele über 90 minuten und musiala spielt immer.

Kim wird in der Tat noch müde vom England Spiel sein.
Ein müder Kim im Verbund mit Buddy Gore dürfte aber immer noch eine bessere Bank sein als jetzt mit Gravenberch zu experimentieren.
Nach dem CL Spiel gegen Barca hätte man Gravenbrech allerdings mal gegen AUG eine Chance geben können.

richtig, gore gehört auf die bank. kimmich und gore zusammen hat ja noch nie funktioniert, und wenn dann auch noch müller mitstolpert, da fehlt jegliche ballsicherheit und kreativität im Zentrum.

Die einzigen Beiden die beim FCB wirklich rumstolpern sind Gnabry + Sane. Das sind die bestbezahlten Freizeitkicker Deutschlands.
Sane hat sich ja gegen ENG geschont. Der dürfte für heute also frisch sein.
Gore + De Ligt + Manu sollten ebenfalls augeruht sein.
Ganbry war nur Teilzeitkraft gegen die Engländer- der hatte also Zeit sich um seine Frisur zu kümmern.
Denke also dass Nagi da ein Team formen kann welches eben nicht überspielt ist.

bei Müller bin ich voll bei dir; da gilt mittlerweile Ähnliches wue bei Gnabry
Gore und Kimmich iss mir immer nich lieber als Kimmich und Sabitzer, ich mag den einfach nicht, tut mir leid🤷🏽‍♂️
Gravenberch und Tel hätten ihren Einsatz längst verdient;
ich bin aber nicht überrascht, das Risiko war ihm schlicht zu groß – er hat Angst, dass es in die Hose geht…

Du meinst Grave 😏

Ja, die Doppeldeutigkeit könnte kaum offensichtlicher sein.
Wie auch Juve zur Zeit schaufeln sich die Bayern ihr eigenes ….
Und dann schmeist auch noch der Finanzvorstand hin. Passt.

das kann heute schon das Aus für JN bedeuten; wehe sie gewinnen nicht😵‍💫😵‍💫

Also mein Vertrauen hat Juljan, er ist für mich der Beste Trainer der für Bayerns Ansprüche geeignet ist. Bin der Meinung das unsere Jungs ein wenig Verwöhnt und in Watte gepackt wurden. Sie müssen auch mal Emotionen zulassen vom Trainer. Julian ist mit Leib und Seele dabei und da kommen nun mal Sätze die nicht in Wttebälchen gepackt sind. Aber bin mir sicher das es sich wieder Beruhigt. Man sollte nicht immer den Trainer Verantwortlich machen,sondern auch die Spieler mehr in die Pflicht rufen. Meine Meinung.

Das wird heute ein Frust-von-der-Seele-schießen-Spiel!
7:1 – Mané, Müller, Pavard, Mané, Musiala, Davies, Sané.

… so hoffe ich 😉 Hauptsache erstmal drei Punkte sichern und dabei überzeugen.

ich fühle so ein 1:2 und Hudson odoi macht die Dinger 😀

Dann wird Brazzo seinen CHO-Unterwäschekalender Im Schlafzimmer aber mindestens für eine Woche abhängen… und es im Sommer wieder bei Chelsea versuchen 🙂

😀 😀 😀

  1. Der FCB ist für Nagi eine Nummer zu groß. Einen hochtalentierten aber sehr unerfahrenen Newcomer zu verpflichten war ein high risk transfer. Wer hat diesen eigentlich letztendlich zu verantworten?
  2. Das Match gegen Lev sollte man nicht an die große Glocke hängen. Nach einer N11 Reise werden einige Spieler definitiv nicht bei 100 % sein. Kimmich z. Bsp musste gegen die Engländer sehr viel laufen. Klar, vom Schreibtisch lässt es sich leicht sagen dass die alle volle Leistung bringen müssen. In der Realität sieht es jedoch so aus dass sich eigentlich nur Kai Havertz udn ev. noch Gündogan neues Selbstvertraune bei der N11 geholt haben.
  3. Wie kann Lev eigentlich 2:0 gegen ein Topteam wie Atletico Madrid gewinnen und in der Liga so dermaßen underperformen???

Der Ausgang von FCB – Lev lässt sich schwer prognostizieren. Da Heimspiel udn alle durch die zuletzt schwachen Leistungen gefordert sind müssten wir eigentlich gewinnen.
Aber irgendwie sind unsere Jungs zur Zeit einfach nicht in Form.
Wenn sie Nagi abwählen wollen dann werden wir dies heute Abend wohl sehen.
Einige N11 Spieler werden sich ev. bereits für die WM in 8 Wochen schonen – leider.
Sorry, lege mich auf kein Ergebnis fest.

Wie wäre es mal mit Upa auf der Sechs und davor zwei Achter?
Der ist technisch eigentlich viel zu stark für einen IV…. und uns fehlt ja ein defensiver Aufräumer.

nianzou wäre einer dafür gewesen, aber der herr nagelsmann konnte ja nichts mit ihm anfangen. oder auch roca wäre ein optimaler 6er gewesen, dann mit zwei 8ern davor.

Im letzten Jahr hat Nagelsmann ohne Not das System geaendert.

Jetzt in der Not darauf zu verzichten, ein Fehler. Denn die Ballbesitz-Statik passt gar nicht mehr, das haben auch die Laenderspiele gezeigt.

Der groesste Ballmagnet ist Kimmich. Das wird so bleiben, denn er ist stark. Wenn man ihn im 3-4-3 auf rechts positioniert reduziert man den Stau in der Mitte, oeffnet das Spiel. Auch links wird es staerker denn Davies kann mehr nach vorne machen, was seinen Staerken entspricht.

Und die Argumente dagegen halten einfach nicht. Im CL Turnier 2020 hat Kimmich unter Flick dort durchgespielt, das hat defensiv (ua kam Mbappe ueber seine Seite) und offensiv (Assist Coman) gepasst. Top Noten !

Plus, da es mit dem jetzigen Kader am sinnvollsten mit einer Dreierkette dahinter funktioniert, er hat Pavard der ein bisschen helfen kann.

Gibt viele kleine Argumente die so finde ich auch dafuer sprechen (De Ligt als halber Sechser, Musiala zentraler, mehr Spielzeit Gravenberch)

Wir haben wenig Grund zu erwarten, dass sich ohne Veraenderung eine nachhaltige Verbesserung einstellt !

Erinnere mich an ein CL Spiel gegen das damalige Weiße Ballett von Real, als Hitzfeld auf der RV statt dem defensiveren Sagnol den offensiven Salihamidzic brachte um Luis Figo nach hinten zu beschäftigen. Ist damals gut ausgegangen für die Bayern.

Durch Diaby und Hudson-Odoi ist jede Menge Geschwindigkeit und auch Torgefahr auf den Leverkuser Außen, zudem haben mit Schick einen Zielspieler im Zentrum.

Eine ähnliche Idee wie unter Hitzfeld könnte die offensivere RV Variante mit Mazroui sein.
Weder Hincampie noch Kossounou haben alleine die Qualität um Druck von Davies / Mane / Sane auf der einen oder Mazroui/Musiala (Müller) auf der anderen Seite zu standzuhalten.

Gemeinsam mit Davies beschäftigt Mazroui durch Tempoläufe die Leverkusen Außen defensiv – und hält sie damit vom eigenen Spielen nach vorne ab.

Würde mir von Nagelsmann absolute Offensive gegen Leverkusens Außen wünschen. Somit würde Schick ein Stück weit vorne verhungern und im Gegenzug könnte sich de Ligt auf eine Art Libero 6 schieben – um Kimmich bei Vorstößen nach hinten abzusichern.

Würde mich auch nicht überraschen, wenn Seoane mit einer Dreierkette Kossounou – Tah – Tapsoba spielen würde und einem 4er MF.

Und ja, einen Spielertyp wie Robert Andrich hätte ich bei Bayern gerne….

Last edited 2 Monate zuvor by Dosenravioli

ich erwarte ein sehr starkes Leverkusen;
wenn unsere Jungs da gewinnen wollen, dann muss man sich um einiges steigern – man darf gespannt sein🤔

Also die mutmaßliche Aufstellung ueberrascht nun doch massiv. Man koennte sie als sensationell beschreiben. Offenbar hat sich Herr Nagi in den letzten Wochen tatsaechlich fundamentale Gedanken gemacht. Diesen Mut und diese Kreativität haette ich ihm gar nicht zugetraut. OK, er stellt unverändert die bewährten oder besser bestimmenden Kräfte auf, taktisch ausgesprochen klug. Sehr froh bin ich, mich vor allem an Mueller und Co wieder spielerisch delektieren zu duerfen. Der Mannschaftsrat wird es ihm ganz sicher danken, wenn er kann (und will). Aber vielleicht wechselt er ja auch ein bisschen, Gnabry z. B..

die vorläufige, betone vorläufige, Aufstellung ist weder überraschend noch sensationell, weil sie von irgend einem Journalisten anhand der letzten Aufstellungen und der verletzten/gesperrten Spielern aufgeschrieben ist.
Ich habe noch nie erlebt, daß ein Trainer Nachmittags eine „vorläufige“ Aufstellung bekanntgegeben hat. Darum ist hier eigentlich jede Diskussion darüber uninteressant.

Jetzt können die Spieler zeigen, ob sie Charakter und Ehre haben, allen voran die bisherigen Versager Müller und Gnabry! Von Nagelsmann verlange ich als Fan, dass er leistungsbezogen aufstellt und Gravenberch sowie Tel von Anfang an spielen läßt.