FC Bayern News

Rummenigge über Nagelsmann: „Ein großes Trainer-Talent, aber…“

Julian Nagelsmann
Foto: Getty Images

Mit Julian Nagelsmann haben die Bayern im Sommer 2021 ihren absoluten Wunschtrainer verpflichtet. Dem Vernehmen nach kostete der Jungtrainer zwischen 20-25 Millionen Euro Ablöse. Auch wenn Nagelsmann zu den vielversprechendsten Trainer-Talenten in Europa gehört, benötigt dieser laut Ex-Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge noch Zeit, um sich weiterzuentwickeln.



Nagelsmann musste sich in den vergangenen Wochen viel Kritik anhören. Der 35-Jährige durchlief nach vier sieglosen Bundesliga-Spielen in Folge seine erste „echte Krise“ als Cheftrainer beim FC Bayern. Mit dem 4:0-Erfolg gegen Bayer Leverkusen haben die Münchner die Negativserie beendet. Aus Sicht von Karl-Heinz Rummenigge wird Nagelsmann sicherlich noch die eine oder andere Krise meistern müssen: „Ich glaube, dass er ein großes Trainer-Talent ist. Aber man darf auch nicht vergessen, er ist ein sehr junger Trainer, der natürlich auch noch seine Erfahrungen machen muss“, erklärte dieser im Gespräch mit „BR 24 Sport“.

„Man wird ihm auch die Zeit geben müssen“

Der 67-Jährige betonte, dass der Druck bei einem Kaliber wie Bayern München nicht „ganz so einfach sei“. Rummenigge machte zudem deutlich, dass man Nagelsmann „Zeit geben muss“. Interessant ist auch: Der ehemalige Vorstandsvorsitzende der Bayern glaubt zudem, dass die lange Vertragslaufzeit und der gezahlten Rekord-Ablöse maßgeblich dazu beitragen, dass die Münchner bei Nagelsmann geduldiger und nachsichtiger sind als bei anderen FCB-Trainern in der Vergangenheit:  Die Laufzeit (Vertrag bis 2026, d. Red) hat natürlich zumindest indirekten Einfluss darauf, dass er eine hohe Ablöse gekostet hat.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
42 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ob Talent oder alter Trainerhase:

Die Zeit bekommt ein Trainer nur, solange er auf Kurs Erreichung sportlicher Ziele ist, eine positive Zusammenarbeit mit der Mannschaft hat und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zur sportlichen Leitung stattfindet.

Sobald eines der drei nicht mehr gegeben ist, greifen die üblichen Mechanismen – unabhängig von jeglicher Ablöse und Vertragslaufzeit.

Alle 3 genannten Punkte sind der Fall!

Sorry, aber das ist Käse.

Sie sind in der CL auf Kurs, im der nächsten Pokalrunde und die deutsche Meisterschaft war noch nie am 8.Spieltagt entschieden.

Bitte nicht Bayern mit Bayer verwechseln.

Na eben! Wir sind in der Liga dicht an der Spitze, deswegen liegen wir auch da auf Kurs!

Na dann bin ich mal gespannt auf deine Aufklärung: welches Saisonziel genau ist denn aktuell /Stand heute unerreichbar?

Sorry, das war von mir missverständlich! Ich meinte, dass alle 3 von Dir genannten Punkte von JN erfüllt werden, warum es keinerlei Grund gibt, ihn zu entlassen.

WAR NICHT MISSVERSTÄNDLICH.

DOSENRAVIOLI IST UNSOUVERÄN

Da ist ja wieder unser kleiner bosnischer Schreihals – guten Abend wünsche ich Dir.

MIT DEM FÜRCHTERLICHEN B4E HABE ICH NICHTS AM HUT. DER ÄHNELT ABER OFT DIR:

MEINUNGSSTARK UND DÜNNHÄUTIG

Inhaltsleer und lautstark – zweifelsfrei unser bosnischer Schreihals.

Wirst schon der depperte Vogel sein, so wie schreibst

Danke für die Klärung, dann sind wir beieinander.

Soll das jetzt heißen, die drei Dingen treffen zu oder treffen nicht zu?

Stimme dir zu, aber die Zusammenarbeit mit der Mannschaft steht auf wackeligen Beinen. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass die Mannschaft für Nagelsmann spielen würde, wenn es wirklich drauf ankommt. Aber das ist nur mein Gefühl.

Ich glaube immer mehr, der vorzeitige Abschied von Rummenigge hatte viel damit zu tun, dass die Philosophie seiner Nachfolger nicht mehr die seine war, er aber auch einsichtig und groß genug genug war zu wissen, dass er aufgrund seines Alters nicht im Weg stehen oder als zwischenzeitlicher Blockierer fungieren darf.

Nicht auszuschließen.
Kahn und Salihamidzic sind Hoeneß Akquisitionen.

Rummenigge hat alles gegeben was er hatte, die Energie war verbraucht. Kalle war in Muenchen durchaus auch hier und da unterwegs, er hat gelebt :- ) !

Jetzt ist er sehr gerne im Ruhestand.
Alles richtig gemacht.

Kalle hatte einfach auch keinen Bock mehr auf Salihamidzic.

Du hast einen Trainer, der dir das Sextuple holt und musst dann zuschauen, wie ein vom eigenen Ego geprägter Bosnier dir den wieder vergrault.
Da hätte ich als Rummenigge auch keinen Bock mehr gehabt.

… und da er NIE gesagt hat, dass er keinen Bock auf Salihamidzic hat, steht fest, dass er keinen Bock drauf hat.

Rummenigge ist doch viel zu professionell um sowas zu sagen.

Ich finde es toll, dass man fuer eine nicht ganz „billige“ Mannschaft mit gewissen Akteuren und dem erklaerten Ziel “ beste 3 in Europa“ ein Trainertalent verpflichtet. Allzuviele Vereine mit diesen Ambitionen machen das nicht. Andererseits hat man ja 4 Jahre Zeit, um herauszufinden, wie gross das Talent tatsaechlich ist, wobei es fuer die Ü30 – Spieler im Unterschied zum Trainer etwas eng werden koennte. Rummenigge beherrscht die taktische Kunst, seine „eigentliche“ Meinung so zu verkuenden, dass man heraushören kann, was er meint, ohne den Wuerdentraegern offen auf die Fuesse zu treten. Sicher ist er nicht mit allem, was seit geraumer Zeit nach der Rueckkehr und dann alleinigen Machtübernahme des Patriarchen passiert, einverstanden. Das koennte ich sehr gut nachvollziehen. Mal sehen, was Herr Nagi wie schnell lernt, wobei zum Fachlichen auch das Persoenliche gehoert.

Wenn Nagelsmann ein Talent ist, dann hat er als Cheftrainer beim FC Bayern nichts zu suchen, nicht weil er ei Talent ist, sondern weil der FC Bayern einen gestandenen Trainer braucht. Ein Trainertalent kann ev Hoffenheim gebrauchen – nicht abwertend gemeint. Und man hat ja gesehen, was das Bürschen mit all den Talenten heuer im Sommer gemacht hat – verhökert. Also andersherum gedacht, man vertraut Talenten hier nicht……

Wusste ich bisher auch noch nicht, dass der FC Bayern nen Azubi als Cheftrainer engagiert hat 🫣

Ganz meine Meinung.
KHR hat völlig recht.
Man muss einem Trainer auch die Zeit geben, eine Mannschaft zu entwickeln.
Diese Geduld hatten die Bayern in der jüngsten Vergangenheit nicht.
Durch die lange Vertragslaufzeit für JN lernt der Club vielleicht auch mal wieder, sich selbst zu disziplinieren und mittel-bis langfristig zu denken.

Im Profifußball gibt’s kein Mittel – oder langfristiges Denken! Fußball ist Ergebnis Sport und sonst Nichts! Der FC Bayern zahlt doch nicht mit die höchsten Gehälter in Europa, um evtl damit in 2-3 Jahren Erfolg zu haben!

Und was sie Saisonziele betrifft: Es gibt nur ein Saisonziel, das der FC Bayern aus finanziellen Gründen zwingend immer erreichen muss und das ist die Qualifikation für die CL.

Was ein schmarrn! Alles andere als die deutsche Meisterschaft wäre eine riesen Enttäuschung und Blamage!

Tja Tuchel wäre vermutlich der bessere Trainer

@Bro

Das ist eine nicht überprüfbare Hypothese und somit irrelevant.

Uff, Rotbäckchen hat gesprochen!
Ohne Zweifel, er hat großartiges geleistet als Spieler für den FC Bayern, für Deutschland, er war einer der „Größten“.
Nur, der Fußball entwickelt sich ständig weiter.
Er wird athletischer, schneller und da kann man als, sorry „Alter Haudegen“, nicht besserwissentlich daher kommen.
Die jungen „Leute“ müssen es jetzt richten.
Ich habe vollstes Vertrauen!
Es wird vielleicht ein Jahr dauern aber dann hat es jeder kapiert!
Zudem wird die Mannschaft Jahr für Jahr verstärkt, Positionsgetreu, sei‘ es altersbedingt oder leistungsbezogen, nie war eine Mannschaft auf allen Positionen so gleichwertig besetzt.
Dieses Elf-Freunde System greift unweigerlich nicht sofort, es wird immer Spieler geben die sich benachteiligt fühlen, das bleibt bei so einem starken Kader nicht aus, zeitgleich werden die jüngeren Spieler schrittweise herangeführt, ein Akt auf dem Drahtseil.
Das sind jetzt 22 Freunde müsst Ihr sein, immer, egal was da kommt!

Im Gegensatz zum alternden Patriarchen war Rummenigge stets am Puls der Zeit! Ein Riesenverlust für den FC Bayern, der größte Verlust seit vielen Jahren!

20-25 Mio hat der gekostet. Und nur, weil sein Vorgänger seinen Vertrag nicht eingehalten hat und der DFB ja keine Ablöse zahlt.
Bei Trainer von europäischen Spitzenteams ist die Einarbeitungszeit in der Regel gering bis Null. Die sollten sofort funktionieren. Weder City, Chelsea, Spurs, ManU, PSG, die Spanier oder Italiener schauen da lange zu. Und wenn das nicht richtig funktioniert, sind sie auch ganz schnell wieder Geschichte.

@Challenger 2.0

Wie häufig haben die von dir genannten Clubs in den letzten Jahren die CL gewonnen???

@Challenger2.0

Wann hat zuletzt ein italienischer Club die CL gewonnen??
Könnte es sein, dass sie vielleicht deshalb so erfolglos sind, weil sie keine Geduld mit Trainern haben??
In Bezug auf ManCity stimmt deine These schon mal nicht. Pep Guardiola ist seit 6 Jahren bei ManCity, hat in dieser Zeit die CL nicht gewonnen und die Scheichs haben immer noch Geduld mit ihm

Welcher Klub hat denn Geduld mit einem Trainer, maximal Freiburg! Wie lange verfolgst du eigentlich den Fußball?

Als Erstes freut es mich dass wir gegen Leverkusen gewonnen haben und die aus dem Ruhrpott verloren haben. Hab mich kaputt gelacht.

Grundsätzlich bin ich schon der Meinung dass man einem Trainer auch Vertrauen und Geduld entgegen bringen muss. Aber wenn man Nagelsmann nüchtern betrachtet muss ich ehrlich sagen sind die Erfolge schon sehr spärlich. Man war in der Rückrunde nur 4. Aus gegen Gladbach im DFB Pokal, da wurde man vorgeführt. Aus in der Champions League gegen den 7. der Spanischen Liga. Punkteschnitt 2,13…da war sogar der Kovac noch besser in 44 Spielen 2,8. Ich denke schon dass er ein guter Trainer ist. Ihm fehlt aber die Erfahrung. Gerade bei den Führungsspielern hat er schon viel Kredit verspielt. Für mich ist sein Kadermanagement einfach nicht gut genug um einen FC Bayern zum Erfolg zu bringen. Auch die Ergebnisse viel zu Inkonstant. Ich verstehe absolut nicht (schon gegen Augsburg) warum er einen Tel nicht bringt sondern einen 33 Jährigen Chuopo Moting der so lange verletzt war. Tel spielte gut und braucht Spiele Chuopo M. ist eigentlich jetzt schon Vergangenheit. Wenn ich mir Bayern Spiele ansehen und ich sehe jedes, hab ich nicht das Gefühl, dass sich die Mannschaft weiterentwickelt hat. Mal sehen vielleicht wirds ja noch und ich habe unrecht.

@HpL
Einfach ein bisschen Geduld entwickeln.


Einfach etwas Realitätssinn entwickeln 😉

Sehe ich genau so. Das mit der Geduld finde ich auch in Ordnung. Dazu fehlt mir bei ihm aber ein gewisses Maß an Demut und Vernunft. Sein Ego mit seiner Selbstdarstellung und seinen fortdauernden Wünschen lassen da nicht viel Spielraum für Zeit und Geduld. Die Zeit gestehe ich einem serös arbeitenden (auch jungen) Menschen) durchaus zu. Das Fußballspiel grundsätzlich,ist aber schon erfunden, da hat die Welt nicht zwingend auf ihn gewartet. Vor allem aber glaube ich fehlts bei ihm an der psychischen Komponente. Ich habe erlebt dass Psyche und Gefühl im Menschen veranlagt sind und nur in geringem Ausmaß verbesserbar sind.

@ a Oida

…jetzt muss ich dir recht geben. Empathische Fähigkeiten sind nur sehr begrenz lernbar, und da fehlts gewaltig bei Nagelsmann. Für mich ist er ein egozentrischer Selbstdarsteller. Meine persönliche Meinung ist: ich bin mir nicht sicher ob er Weihnachten noch als Bayern Trainer erlebt. Da muss er schon eine gewaltige Serie hinlegen. Das Dortmund Spiel, in Barcelona…und die gesamte Hinrunde wird man sich sehr genau ansehen. Da bin ich mir sicher.

KESKIC du würdest Tuchel holen der in Dortmund u. Paris nichts gerissen und in Chelsea ein Trümmerhaufen
hinterlassen hat !
😃😁😆😅🤣

@ Dieter Albrecht Meyer

naja die aus dem Ruhrpott sind ja fast immer hinter uns…in Paris hat noch kein einziger Trainer was gerissen egal wer das war (beziehe mich auf die Champions League) Tuchel wurde Meister mit Paris und 2x Pokal Sieger…naja und mit Chelsea hat er die Champions League gewonnen, den Uefa Super Cup und wurde zum FIFA Welttrainer des Jahres 2021 gewählt. Den Scherbenhaufe in London hat schon Abramovic hinterlassen, da kann Tuchel absolut nix dafür.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.