FC Bayern News

Wiederwahl mit Schönheitsfehler: Herbert Hainer bleibt Präsident des FC Bayern

Herbert Hainer
Foto: Getty Images

Herbert Hainer bleibt Präsident des FC Bayern. Der 68-Jährige wurde für drei weitere Jahre in seinem Amt bestätigt. Das Wahlergebnis fiel jedoch deutlich schlechter aus als 2019.



Herbert Hainer wurde am Samstagabend im Rahmen der Jahreshauptversammlung des FC Bayern, als alleiniger Kandidat, zum neuen/alten Präsidenten des Vereins bis 2025 gewählt. Der gebürtige Niederbayer trat im November 2019 die Nachfolge von Uli Hoeneß an und bestreitet damit seine zweite Amtszeit: „Vielen Dank für ihr Vertrauen, ich werde Sie nicht enttäuschen“, erklärte Hainer.

Hainer erhält Denkzettel von den Bayern-Mitgliedern

Die knapp 1.395 Wahlberechtigten im Audi Dome haben Hainer mit einer deutlichen Mehrheit in seinem Amt bestätigt. Der 68-Jährige wurde mit knapp 83 Prozent der Stimmen in seinem Amt bestätigt. 218 Mitglieder haben sich gegen Hainer ausgesprochen. Zudem gab es 85 Enthaltungen. Die enthaltenen Stimmen fließen nicht in das Wahlergebnis ein.

Mit Blick auf seine erste Wahl ist das Ergebnis dennoch ein deutlicher Denkzettel für Hainer. Vor drei Jahren wurde dieser noch mit 98 Prozent erstmalig zum Präsidenten gewählt.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
37 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Hainer oder keiner

Der heimliche Präsident ist doch weiterhin da 😉

So isses!

78 Prozent zuviel

Das ist nicht fair. Er stellt sich und ansonsten ist niemand angetreten.

Es ist schwer, Vereinslegenden Hoeness und Rummenigge zu beerben.

Da hat Brazzo4Ever mal wieder mit dem Verteilen von + und – fett zugeschlagen.

Er hat nicht Rummenigge beerbt!

Last edited 1 Monat zuvor by Leo

Oh man bist du peinlich….wir stehen wirtschaftlich überragend da und du zündelst….

Das mit Meinungen und Wahl etc. hast du noch nicht ganz kapiert.
Hoffe mal die Zahl hinter deinem Namen ist dein Alter.

Richtig gerechnet!

Ist wohl auch die Quittung für den Katar-Deal, den man verlängert hat.
Und auf die begründeten Einwände dagegen hat man nur mit heißer Luft reagiert.

Der Deal ist noch nicht verlängert. Und über Katar Politik wird in den Foren zum heutigen Grünen Parteitag diskutiert.

Das hier ist FC Bayern Fussballverein.

Fussballverein mit gesellschaftlicher Verantwortung.
Und der entzieht sich der Hainer indem er einfach nichts sagt.

Mit wenigen Ausnahmen will niemand von Hainer zum Thema Katar irgend etwas hören.

Na klar wollen die das! Aber es kommen doch eh nur dieselben fadenscheinigen Erklärungen! Die will keiner mehr hören, weil sie völlig unglaubwürdig sind!

@Tom

So ist es.

@FCB 2022

Von wegen, der FCB ist nur ein Fußballverein.
Damit macht man es sich zu einfach.
Man hat auch eine gesellschaftliche Verantwortung.
Der entzieht man sich, wenn man Deals mit Katar macht.

Ist euch aber wohl egal. Ihr agiert offenbar nach der Maxime: „Geld stinkt nicht.“
Völlig egal, wo es herkommt.

Es wäre problemlos möglich, das Katar-Geld von woanders her zu bekommen.

Billige weltfremde Sprücheklopferei. Sehr schade, dass Ihr den Fussball für eure Egos missbraucht

Drehste wieder mal am Rad Brazzo4Ever

@FCB 2022

Wir missbrauchen Fußball für unsere Egos?
Nein.
Wir machen uns einfach nur Gedanken über Ethik und Moral, die auch beim Fußball noch eine Rolle spielen sollten.
Missbrauchen lässt sich hier nur einer, nämlich der FC Bayern.
Er lässt sich politisch instrumentalisieren für die Imagepflege einer Theokratie.
Insofern ist der FC Bayern nicht viel besser als die FIFA und Uli Hoeneß nicht viel besser als Sepp Blatter.

Ethik und Moral sind leider für viele Menschen Fremdworte!

Erzähl hier keinen schmarrn! Aber das Thema überfordert dich wahrscheinlich auch in ihrer ganzen Konsequenz!

Was will man? Will man mit Mancity, PSG, Real und Co sportlich mithalten, dann sind Millionen aus Katar oder Sonst wo unerlässlich. Wenn man in der Conference League mitspielen will, dann sofort raus aus dem Vertrag…….. so schauts aus – „leider.

Und Sponsoren wie Adidas, die in der dritten Welt mit Kinderarbeit produzieren sind auch nicht viel besser…

Jetzt wo du es sagst, Adidas ist ja auch eine große Nummer beim FCB

Was ein Schwachsinn! Erstens könnte der FC Bayern diese Gelder vermutlich auch woanders generieren und auch mit 10-15 Mio weniger im Jahr, würde der FC Bayern die Bundesliga dominieren und beherrschen! Hast du irgendwas von den Zahlen mitbekommen, die gestern präsentiert wurden? Und du laberst was von conference League, Junge Junge

Ich habe Herbert Hainer in diversen Medien sprechen hören.
Er ist kein Mensch‘ der lauten Töne!
Jedoch halte ich Ihn für einen vollkommen, für einen involvierten Mann an der Spitze des FC Bayern.
Dieser Mann weiß was Er redet!
So gerne hätte ich einen solchen Mann auch in der Politik, nicht nur in der Bayrischen, in der gesamten Republik.
Dieser Mann spricht aus meinem Herzen,
es ist nicht so wichtig was Heute passiert,
es ist wichtig was Morgen passiert!
Und da gebe ich Ihm absolut Recht.
Diese Saison ist ein Lernprozess, Wir greifen trotz allem an.
Ab der nächsten Saison ist der FC Bayern, ein Verein, vor dem sich alle Fürchten.
Und so sollte es sein, selbst Real Madrid oder Manchester City schlottern die Knie.

Und der Osterhase ist eine Giraffe

78% der Wähler haben zu wenig Sauerstoff im Hirn.

Ach du kleiner Wutbürger…..geh zur AFD

Sag mal du Vollpfosten, haben die Zecken keinen eigenen Chat ?

Ob 78% oder 51% das dürfte ihn ziemlich egal sein Nörgler hast in jeden Verein !

hätt dei vater des woas schreibst besser selbst gemacht dann wär der welt an zipflklatscher wie du erspart gbliabn. der ganze bua an depp.

Schreib vernünftiges Deutsch wie wir alle, du Möchtegern Bayer. Du Depp.

Eine gute Wahl und keine große Überraschung. Macht einen guten Job

Die (vor-) letzte Jahreshauptversammlung litt meiner Meinung nach unter mangelnder Erfahrung in
Vereinsangelegenheiten und hätte mittlerweile durch gute Arbeit vergessen sein müssen.
Wenn eine Versammlung aus dem Ruder läuft, sollte die Versammlungsleitung unterbrechen und sich zur Beratung zurückziehen. Die
Mitglieder können sich in der Pause überlegen, ob sie emotional oder sachlich weiterdiskutieren wollen. So macht man sog. Tiefpunkte in Glanzlichter der demokratischen Mitgliederbeteiligung.
Wichtig ist ein Wechsel in der
Versammlungsleitung zu Jemandem, der nicht Entscheidungsträger ist.

Solche Abstimmungen sollten nicht bei einer JHV, sondern online unter ALLEN Mitgliedern stattfinden. Zu den JHV fahren doch offensichtlich immer mehr Anti-Fans, die dort ausschließlich ihre Mediengeilheit befriedigen, und ihr asoziales Verhalten zeigen wollen.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.