FC Bayern News

Ehemalige Weggefährten adeln „Spätzünder“ Choupo-Moting – „Gibt nichts, was er nicht kann“

Eric Maxim Choupo-Moting
Foto: Getty Images

Mit 33 Jahren befindet sich Eric Maxim Choupo-Moting im Spätherbst seiner Karriere. Der Stürmer spielt derzeit groß auf beim FC Bayern. Während viele Fans, Medien und Experten von der plötzlichen Leistungsexplosion des Deutsch-Kameruners überrascht sind, kommt diese für seine ehemaligen Weggefährten nicht wirklich überraschend.



Choupo-Moting hat in den vergangenen drei Spielen sechs Scorerpunkte beim FC Bayern gesammelt und ist drauf und dran sich einen Stammplatz unter Julian Nagelsmann zu erkämpfen. Als der Angreifer im Sommer 2020 von Paris Saint-Germain zum deutschen Rekordmeister wechselte gab es viele kritische Stimmen. Ex-Mainz-Chef Christian Heidel hingegen wusste von Anfang an, dass der Offensiv-Allrounder ideal zum FCB passt: „Viele haben sich gewundert, als er zu den Bayern gewechselt ist. Ich habe sofort gesagt, das ist für diese Rolle der perfekte Transfer“, erklärte dieser im Gespräch mit dem „kicker“.

Heidel kennt Choupo-Moting noch aus gemeinsamen Tagen bei den Mainzer und ist von dessen spielerischen Qualitäten absolut überzeugt: „Es gibt nichts, was Choupo nicht kann.“

„Einer, der auch in der Kabine Verantwortung übernimmt“

Neben seinen Qualitäten auf dem Platz ist Choupo-Moting auch in der Kabine extrem wichtig, wie Ex-Teamkollege Nikolce Noveski: betont: „Er sorgt für gute Stimmung, ist sehr offen und empathisch. Einer, der auch in der Kabine Verantwortung übernimmt.“ Auch in München wird dem gebürtigen Hamburger nachgesagt, dass er wichtig für das „Betriebsklima“ an der Säbener Straße sei.

Choupo-Moting ist ein klassischer Spätzünder, der bereits für zahlreiche Klubs im In- und Ausland gespielt hat. Ausgebildet wurde der Stürmer einst beim Hamburger SV. Der große Durchbruch gelang ihm jedoch erst mit dem Schritt ins Ausland. 2017 wechselte Choupo-Moting vom FC Schalke 04 zu Stoke City in die englische Premier League. Nur ein Jahr später lockte ihn Ex-Mainz-Trainer Thomas Tuchel zu PSG.

Aus Sicht von Dieter Hecking, der Choupo-Moting beim 1. FC Nürnberg trainiert hat, hätte der große Erfolg „ein bisschen früher und ein bisschen mehr sein können“. Während der Angreifer stets das nötige Talent gehabt hat, fehlte es ihm aber immer wieder an der nötigen Disziplin und dem Durchsetzungsvermögen.

In München ist man indes froh, dass der einstige Lewandowski-Backup in dieser Saison so gut funktioniert. Laut Sportvorstand Hasan Salihamidzic wissen die Bayern, was sie an ihm haben.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
17 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ich freu mich dass es derzeit so gut für ihn läuft.

Ich finde ihn nach drei Spielen auf ein Podest zu hieven aber etwas übertrieben.

Zumal er nicht riesig viele Abschlüsse/Szenen in den Spielen hatte.

Ich hoffe aber dass es nicht nur ein kurzer „Lauf“ à la Zirkzee ist.

Ja auf jeden Fall freut man sich für ihn mit. Geht mir auch so. Der ist halt der Underdog 😅 dafür kann man schon mal ne Schwäche haben.
Mich freuts für ihn so wie es mich damals für sandro Wagner gefreut hab, dass er noch mal als Stürmer zurückkehren durfen. Leider hatte er dann ja seine Zelte für China doch noch mal abgebrochen.
Aber so sehe ich das auch mit Choupo-Moting. Ein solider Bundesliga Kicker kann jetzt im Trikot der Bayern wie eins sandro Wagner noch mal ne geile Zeit haben. Hoffe Choupo kann es genießen, weil die Erwartungshaltung, die nun viele Fans hochpushen, sollte er sich echt nicht mehr antun in seinem Alter. Ich denke er wird der Mannschaft helfen soweit wie er kann und er wird seinen Spiel treu bleiben. Was ja nicht verkehrt ist in diesem System

Super auf den Punkt gebracht!

So isses.

Es ist aber eigentlich positiv, dass er aus weingen Szenen viele Tore macht

Ich mich auch. Ein Sympathieträger und ein sehr sehr feiner Fussballer, der etwas mehr aus seiner Karriere hätte machen können / müssen. Uns hilft er aktuell sehr, weil die Selbstverständlichkeit einer 9 wieder vorhanden ist. Interessant ist die unterschiedliche Interpretation der Position gegenüber Müller und RL. Müller könnte damit wieder mit JM die beiden 10er Positionen bekleiden. LS und KC jeweils links und rechts, dann Gnabry und Tel, Mane ( wenn richtig angekommen und in Form ). Alter Schwede, da können wir europaweit lange suchen!!

Wenn EMCM spielt wird es aber leider schwierig mit Müllers Position.
Jamal Musiala Wird jetzt auf der 10 spielen. Über Rechts außen wirst du Müller wieder unglücklich machen. Und ne hängende spitze passt nicht neben EMCM Spielweise. Der hält ja die Mitte nicht sondern lässt sich nach hinten fallen, beteiligt sich am Spielaufbau, weicht auf den Flügel aus. Der ist ein sehr spielerischer Stürmer.
Ich hätte vllt gedacht Müller auf die 9 und Musiala dahinter und die beiden wechseln im Spiel ihre Positionen. Wenn das harmoniert hätte, wäre das Weltklasse und Müller hätte jemanden, der von ihm lernen kann. Also Erfolg und Profi sein.
Aber wie es aussieht bleibt man wohl bei EMCM. Aber mit Müller zusammen passt das schwer, die treten sich auf die Füße, beide zu agil.
Müller steht wohl erstmal hinten an und Sane konkurriert wohl künftig mit mane.
Werden sehr spannende Wochen bis zur wm

Also meine erste Wahl wäre es nicht, aber ich denke die werden die nächsten Spiele so spielen:

——————-Ulreich——————
Pavard——-Upa—de Ligt—Davies
————goretzka—kimmich——-
Gnabry——-Musiala———mané
—————coupo-moting————

Für mich persönlich eine 1b elf

Wenn alle fit wären, würde ich es so ausprobieren.

——————-Neuer———————
Pavard——Upa—de Ligt—-Davies
————goretzka—kimmich——-
Gnabry———musiala———-sané
———————-Müller——————

Mané war stand jetzt ein Fehler. Mit der aktuellen Spielweise, die aber offenbar bei der Mannschaft am besten ankommt, wird er am wenigsten glücklich. Werden sehr schwierige Wochen für ihn

Man braucht schon Optionen, eine Wunschelf wird fast woechentlich durch Verletzungen verhindert. Und die haben wir vor allem vorne, dank Choupo eine wichtige mehr als gedacht.

Mouting-Der war schon immer gut, stand nur im Schatten von Lewi, muß halt öfters spielen, ist besser, als Mane´ in der Mitte, dies ist ein Außenstürmer,der wird nie ein Mittelstürmer werden!
Choupo kann auch Kopfbälle ist groß, die Zulieferer-Stürmer müssen sie im nur auf den Kopf bringen, der macht dies schon!

Eugen du taugst mir! Bistn echter Digger. Voll deiner Meinung Dude. Lewa hat ihm eine Megakarriere verbaut und er isn Koppballmonster. Haben in den letzten 15 Jahren nur alle übersehn.

Ich freue mich für Chupo, es sei ihm absolut gegönnt.

Aber die Reaktionen sind doch nach 2 guten Bundesligaspielen und 1 guten Spiel im DFB Pokal völlig übertrieben. Er spielt ja nun schon seit Jahren für Bayern und wer nicht völlig blind ist, hat doch gesehen was er kann – aber auch was er alles nicht kann.

Also Kirche im Dorf lassen und sich für ihn freuen solange es läuft.

Er wird back up bleiben ,die Konkurrenz in Paris und auch in Bayern ist einfach zu groß aber RIESEN RESPEKT an Choupo von der Bank zu kommen und zu funktionieren ,WOW 👏

Als Choupo das letzte mal so gefordert wurde, im Fruehjahr 21 nach einer Lewa Verletzung, hat er in 6 Spielen hintereinander gegen starke Gegner (2xPSG,RB,Lev) auch voll ueberzeugt. Top Ratings, 4 Tore

Mit der tollen Dreierserie als Starter jetzt ist das kein Zufall mehr.

Ich hatte das Null auf dem Schirm, aber was fuer ein Glueck:

Wir haben einen guten Mittelstuermer :- )

Ich finde das nicht gut was ihr alle schreibt!

Man muss Tel spielen lassen!
Dem gehört die Zukunft!

Sagen zumindest ein paar hier!

Das sind dann auch diejenigen die meckern wenn wir verlieren oder unentschieden spielen!

Julian stellt auf und fertig!
Angenehmer Trainer! Ist für ein Projekt gekommen zu uns! Er macht das!

Und Choupo? Bitte weiter so!

Freut mich ehrlich!

Nochmal, für was Kane?

Also Tel ist möglicherweise ein guter bis sehr guter Offensivspieler für die Zukunft, aber eine 9 ist der m.M.n. ganz sicher nicht! Und ich muss gestehen, dass ich vor 1 – 2 Wochen auch so gedacht habe, aber von der Effizienz für die Mannschaft ist es so wie jetzt gerade, EMCM Starter Tele Wechselspieler, genau richtig. Wenn ihm die Zukunft gehören soll, muss er in den Minuten, die er hat, richtig Gas geben!!

Hat immer seine Gründe jetzt im Alter wir er disziplinierter weil er weiss das er max nur noch 1-2 Jahre hat als Kicker !!!

Bennjamin Haas
Die erste Liebe rostet nicht, so ist es auch bei Benni und dem FC Bayern. Der gebürtige Münchner geht nicht nur regelmäßig in die Allianz Arena, sondern schreibt auch mindestens genau so gerne über den deutschen Rekordmeister.