FC Bayern News

Goretzka über das Formhoch der Bayern: „Es steckt viel Arbeit dahinter“

Leon Goretzka
Foto: Getty Images

Nach einem holprigen September mit vielen Patzern, vor allem in der Fußball Bundesliga, haben die Bayern ihren „Flow“ wiedergefunden. Die Münchner haben ihre letzten vier Pflichtspiele sehr souverän gewonnen. Laut Leon Goretzka ist das aktuelle Formhoch der Münchner alles andere als Zufall, sondern vielmehr das Ergebnis harter Arbeit.



Der 2:0-Erfolg der Bayern gegen Hoffenheim wurde am gestrigen Sonntag durch die 1:2-Niederlage von Union Berlin gegen Bochum vergoldet. Die Münchner haben den Rückstand auf die Tabellenspitze auf einen Zähler verkürzten und könnten sich bereits am kommenden Wochenende wieder den Platz an der Sonne sichern.

Während Joshua Kimmich & Co. in dieser Saison mit ihrer defensiven Stabilität glänzen, hat man zuletzt auch die Effizienz im Angriff deutlich nach oben geschraubt. 12 Tore in drei Spielen sprechen eine klare Sprache. Aus Sicht von Leon Goretzka hat der FCB endlich wieder seinen Rhythmus gefunden: „Es gibt immer Dinge, die wir besser machen müssen. Aber klar, man kann schon von einem Flow sprechen“, erklärte der 27-Jährige im Gespräch mit dem „kicker“.

„Wir dürfen nicht aufhören damit“

Auch wenn die Formkurve beim FC Bayern aktuell deutlich nach oben zeigt, mahnt der DFB-Nationalspieler davor nun nachzulassen: „Was aber zu einem Flow gehört, ist, dass man immer wieder bereit ist zu investieren. Das kommt ja nicht von alleine. Es steckt viel Arbeit dahinter, wir dürfen nicht aufhören damit.“

Während der Mittelfeldspieler noch ein straffes Restprogramm mit den Münchner bis zur WM 2022 vor sich hat, richten sich die Blicke von Goretzka langsam, aber sicher auch schon in Richtung Katar. Für den FCB-Star ist dies mental aber kein Problem: „Ja, natürlich, auch wenn ich eigentlich versuche, die WM noch beiseitezuschieben, weil wir mit Bayern in einer schwierigen Situation gesteckt haben – und dafür unsere volle Aufmerksamkeit gefordert war. Aber das Schöne ist, dass das Hand in Hand läuft. Es ist im Bewusstsein des Bundestrainers, dass wir im Verein unsere Aufgaben top erfüllen – und damit zwangsläufig gut gewappnet sind für die WM.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
18 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ich find das einfach seltsam wenn man Josu mit defensiv in einem Satz nennt!

Er ist ein Ausnahmespieler! Weltklasse! Aber nur wenn er tut was er kann!

Ich denke bei ihm an Lahm und denke, es war bei Josu viel zu früh!
Auch Lahm war als RV Weltklasse!
Danach nur noch Ausnahmespieler!

Josu bringt tolle Aktionen im Angriff! Seine Ecken, naja, Freistöße, naja, Ausnahmen bestätigen die Regel! Aber naja halt!

Aber wie Lahm weggegrätscht hat! Fair!!! Ball gespielt! Eiskalt und geil!

Dieses Talent hat Josu auch! Aber dazu muss er das machen wo er Weltklasse ist!

Das ist er auf der 6 einfach nicht!

Und ich liebe Bayern und bitte einfach den Deckel drauf machen bei Barca!

Wenn Lahm der Maßstab war für Weltklasse, dann ist Josh eine Stufe darunter. Dafür macht er zu viele Fehler. Lahm war als RV und LV eine Bank, im Mittelfeld habe ich ihn nicht mehr so stark gesehen.

Ach ja…..der Josu. Er ist einer von uns🥴

Seine Ecken naja… kimmich hält übrigens seit dem vergangenen Wochenende den bundesligarekord für die meisten torvorbereitungen nach eckstößen. Naja…
Da hat wohl jemand gepennt. Naja…

Last edited 1 Monat zuvor by René

Da er jede schießt, ist das eher die Masse!

Lahm war nie wirklich schlecht, aber weltklasse Spiele hat er eher selten hingelegt.
Kimmich hingegen hat heute schon mehr Spiele entschieden, als Lahm in seiner ganzen Karriere!
Genau genommen, war Kommich schon vor über 3 Jahren, wesentlich besser, als Lahm in seiner Prime.
Kimmich hat nur den einen Haken, dass er nicht jedes Spiel gut spielt, wie einst Lahm. Dafür ist er fuďballerisch um Welten besser!

Leon, nimm es an,

Genieße den Flow und den Erfolg. Du bist einer derjenigen, die den Spieler und nicht den Star geben.

Du hast genug gelitten.

Seit Du in der Mannschaft bist, ist ein Schub durch alle Mannschaftsteile gegangen.

Pass auf, bitte keine Verletzungen mehr. Und Blessuren auskurieren!

Ja, es ist harte Arbeit: Jedes Training, jedes Spiel – immer auf Top-Niveau zu bleiben.

Mentalität und Schlitzohrigkeit, dann passt es.

Euch allen Gesundheit und viel Glück.

Ich hoffe ihr fegt Barca 5:0 weg damit ein Lewi mal lernt respektvoll mit dem FCB umzugehen. Schmeißt Barca achtkantig aus der CL.

Ohje, bist du armselig.

Nur mal so nebenbei und zum Verständnis: Inter wird Barca rauskegeln. Weil die gg Pilsen gewinnen werden. Somit ist das Bayernspiel ein Muster ohne Wert. Ich hoffe einfach nur, dass sich niemand verletzt. Meinetwegen können wir ruhig mit einer B-Elf antreten und verlieren. Hat nichts zu sagen und wäre mir völlig egal.

Wäre auf jeden Fall eine schöne Idee und recht beschämend für Barca, mit einer B-Elf anzutreten. Aber natürlich nicht im Sinne des FCB, da der Gruppensieg noch nicht sicher ist und es außerdem für einen Sieg viel Kohle gibt.

Gruppensieger werden wir auch, wenn wir Inter zu Hause schlagen.

Bei den Gehältern, mein lieber Leon, da darf man auch „harte Arbeit“ erwarten und voraussetzen. Allerdings denke ich, dass ein Fussballprofi und wirklich harte Arbeit…zwei Dinge sind, die nicht soviel miteinander zu tun haben. Schliesslich verdienen die Jungs mit Ihrem Hobby ein Scheißgeld. Das hat dann mit harter Arbeit nicht ganz so viel zu tun. Es ist einfach eine Einstellungssache. Nicht mehr, nicht weniger.

Die Jungs verdienen zwar ein schweine Geld, aber sie Opfern ihr komplettes Privatleben!
Sie haben nicht annähernd eine normale Jugend oder ein für 20-30 jährige normales Leben.
Die machen nicht das, was wir ab dem 16ten Lebensjahr gemacht haben, nämlich Party und sche…. bauen!
Ich hab in der Jugend Regionalliga gespielt, nach 6 Monaten hab ich aufgehört und bin wieder zu meinem Kreisklasse-Club zurück. 5x in der Woche Training, da hatte ich als 15 jähriger gar keinen Bock drauf!
Deswegen höchster Respekt für die Jungs die durchziehen und alles Opfern!

Einerseits ja, Respekt für den, der es durchzieht. Ne richtige Jugend haben die nicht. Aber: es wird unverschämt gut bezahlt. Und nach dem Karrierende muss keiner von denen mehr einen Finger krummachen. Sprich, mit 35 ist das Arbeitsleben vorbei. Das gleicht die „fehlende“ Jugend mehr als aus finde ich.

So ganz weiß ich nicht was er sagen will.
Mit arbeiten meint es das tägliche Training, ich hoffe mal es ist selbstverständlich, daß man da als Profi sein VBestes gibt.
Ach ja, er sagt noch man muss jetzt auch weiter trainieren bzw. arbeiten… achso läuft das😏

Wenn wir die kommenden Spiele erfolgreich gestalten können, dann haben wir einen Lauf. Nach 2 – 3 Spielen traue ich dem Braten noch nicht.

Lach

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.