Champions League

Die Zahlen sprechen für sich: Darum ist Barça der neue Lieblingsgegner der Bayern

Joshua Kimmich
Foto: Getty Images

Der FC Bayern dominierte den FC Barcelona gestern Abend über 90 Minuten im heimischen Camp Nou und setzte sich am Ende vollkommen verdient mit 3:0 gegen die Katalanen durch. Barça ist zweifelsfrei der neue Lieblingsgegner der Münchner in der Champions League – die Zahlen, Daten, Fakten zeigen warum.



15-Mal standen sich der FC Bayern und der FC Barcelona in der Königsklasse bereits gegenüber. Mit elf Siegen, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen fällt die Bilanz sehr deutlich zu Gunsten des FC Bayern aus. Vor allem in den vergangenen Jahren haben die Münchner den Katalanen keine Chance gelassen. Der gestrigen 3:0-Erfolg war bereits der sechste (!) Sieg in Folge gegen die Blaugrana. Die Bayern haben in der jüngeren Vergangenheit nicht nur regelmäßig Siege eingefahren, die Statistik zeigt deutlich, dass man Barça regelrecht dominiert hat.

Pure Bayern-Dominanz: 6:0 Siege und 22:4 Tore

In den letzten sechs Spielen gegen Barcelona hatten die Bayern 99 Abschlüsse, 45 davon gingen auf das Tor der Blaugrana. Barcelona kommt lediglich auf 45 Schüsse, 15 auf den Kasten der Münchner. Beim gestrigen Aufeinandertreffen haben Robert Lewandowski & Co. keinen einzigen Schuss auf das Tor von Sven Ulreich gebracht.

Auch die Tordifferenz spricht mit 22:4 deutlich für den deutschen Rekordmeister. Besonders bemerkenswert: In den letzten vier Spielen, alle samt unter Julian Nagelsmann, kassierte der (deutsche) FCB keinen einzigen Gegentreffer.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
14 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Vor Barca mussten wir noch nie Angst haben.
Ob 96 im uefa Cup, 2013 und 2020 in den triplejahren oder die letzten beiden Jahre in der Gruppe. Teilweise wurde Barca sogar auseinander genommen.
Nur 2009 unter Klinsi gabs mal richtig haue. Aber das klinsijahr… was soll man darüber noch sagen. Den arschtritt hatten wir auch gebraucht. 😅
Und unter pep einmal ein 0:3 2015. wobei uns messi da einmal 15 Minuten schwindelig gespielt hat. Rückspiel war dann auch wieder 3:2 für Bayern.
An diese beiden Niederlagen erinnert man sich zwar, aber Bayern hat Barca definitiv öfter und härter den arsch versohlt.

Habe gestern Adrenalinkicks ohne Ende bekommen 😁😁😁😁fast so schön wie S_x😛😛😛

Aber am Ende dann doch schöner als Sex.

Statistiken lügen nicht, und über die Jahre hat der FC Bayern Barcelona Meilen weit hinter sich gelassen. Hier sieht man einfach wie gut Bayern geführt wird und wie schlecht Barcelona. So macht man das. Mich freut es, den ganzen Söldner Vereinen die Grenzen aufzeigen. Europa League ist immer noch zu viel für die, glauben Sie sind die Größten und können alles machen. Hoffe dass wir die Form bis zum Frühjahr halten können und die Champions League gewinnen. Schade, dass das Finale nicht in Barcelona ist.

Und gestern wurde mehr als deutlich warum Barça unbedingt ne super League mit geschlossenem Teilnehmerfeld will. Dasselbe gilt für Juve.
Beide Vereine sind Weltmeister im kohle rausschmeißen und solangsam kriegen sie für diesen Führungsstil die Quittung und sie suchen verzweifelt nach neuen Geldquellen.
Bayern hingegen hat immer seine Finanzen auf ein stabiles sportliches Fundament aufgebaut. Und wir haben nicht mal solche ligaeinnahmen wie diese beiden.
Es beruhigt mich auch zu sehen, dass es sich am Ende durchsetzt, wenn man seinen Laden seriös führt.

@ Rene

…genauso ist es, alles auf den Punkt gebracht! Verzweifelt, das ist das richtige Wort ))))
Mia san Mia!!!!

Seit gestern verstehe ich was Lewa mit „neuer Herausforderung“ meinte……………Europa League. Der Groschen ist gefallen, ihm wurde klar, mit Bayern ist das nicht möglich, lol.

Cool )))) der war gut))))))

Ohne Zweifel hat Barca eine Spielanlage, die den Bayern grundsaetzlich liegt und entgegenkommt. Der Erfolg dieser Spielanlage nach dem Motto“ spielen und spielen lassen“steht und faellt mit der Qualitaet der Einzelspieler. Die Defensivprobleme sind bekannt und werden sehr schnell deutlich. Etwas ueberraschend war die Offensivschwaeche, die spaetestens dann zu Tage tritt, wenn die Mannschaft, wie gestern dazu gezwungen, in Einzelaktionen zerfällt. Die Zeiten eines Messi, Iniesta und Co sind nicht nur vorbei, die Herren Demeble und Co sind auch nicht gerade schlechte Fußballer, aber fuer Spielentscheidungen qua Einzelaktionen auf einem bestimmten Niveau reicht es eben nicht. Im Unterschied zu den grossen Zeiten kann man sie, jeden einzelnen, heute auch mit Haerte erfolgreich treffen. Das Kollektiv funktioniert insgesamt nicht bzw laesst sich relativ leicht zerlegen und in der Defensive fehlt dazu noch die Qualitaet. Das war eine reife Leistung, aber auch Barca ist sichtbar nicht das Mass aller Dinge, insbesondere auch nicht gegen den Ball. Selbst Mainz koennte da schon interessanter werden. Wie einige andere Mannschaften auch, „sie spielen nicht und wollen vor allem auch nicht spielen lassen“ . Mit der aktuellen, auch körperlichen, Einstellung und der „Wiederentdeckung“ der Mannschaft sollte es keine Ueberraschung (mehr) geben.

Servus Niersi
Ich denke nicht das Barcelona gestern offensiv so schlecht war. Ich bin der vollen Überzeugung das Bayern eine Weltklasse Abwehr hat. De Ligt unglaublich ruhig und exzellentes Aufbauspiel an Ihm kann sich ein Upamecano anhalten und Mazraoui denke der wir auch noch voll einschlagen. Ich sehe da voll positiv in die Zukunft, für jeden Gegner wird es sehr sehr schwer werden Bayern zu schlagen und das ist gut so. Mia san Mia!!!

In 11 der 15 spiele „Bayern – Barça“ war Xavi dabei. 8x als Spieler, 3x als Trainer.
Bilanz: 2 Siege – 1 remis und 8 Niederlagen gegen Bayern 😅 Torverhältnis 11:22

Hoffe der bleibt nach lange barcatrainer. Ihm fällt einfach kein Mittel gegen Bayern ein 😅

Mein persönlicher neuer Schlachtruf…..Barca Lewy Hahaha! Schadenfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude und ich bin heute seeehr Schadenfroh! Im Gegensatz zu anderen habe ich das schäbige, despektierliche Verhalten von Lewandowski gegenüber seinem Arbeitgeber und uns Fans nicht vergessen. Jetzt ist er bei seinem „Wunschverein“, dem großen FC Barcelona und hat nur einen Vorteil: Das wärmere Wetter! Sportlich für Lewandowski ein Desaster das er sich in meinen Augen redlich verdient hat! Jetzt kann der Weltklasse Stürmer seine Tore gegen irgendwelche Pflaumen aus der 5 . Liga schießen. Barca, Lewy Hahaha!

Aber das mit dem schönen Wetter am Meer wollte doch seine Frau und sie hat es gekriegt. Lewis hat jetzt Ruhe und eine zufriedene Frau. Alles richtig gemacht so kurz vorm Ruhestand

Barca = Deppen Laden.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.