FC Bayern News

Bericht: Der FC Barcelona nimmt Benjamin Pavard ins Visier

Benjamin Pavard
Foto: Getty Images

Mit einer starken Leistung in der Abwehrzentrale setzte Benjamin Pavard beim 2:0-Erfolg gegen Inter Mailand ein Statement in eigener Sache, nachdem es zuletzt viel Unruhe um seine Person gab. Laut spanischen Medien beobachtet der FC Barcelona die Situation um den Franzosen ganz genau.



Zuletzt wirkte Benjamin Pavard nicht gerade glücklich beim FC Bayern. Auf der rechten Außenverteidigerposition machte ihm Noussair Mazraoui dank überzeugender Aufritte seinen Status als Stammspieler streitig und auf seiner angestrebten Innenverteidigerposition ist die Konkurrenz augenscheinlich zu groß. Dank überzeugender Auftritte von Dayot Upamecano und der nahenden Rückkehr von Matthijs de Ligt und Lucas Hernandez könnte Julian Nagelsmann in Kürze ein echtes Luxusproblem erwarten. Betrachtet man die aktuellen Voraussetzungen, erscheint eine Vertragsverlängerung mit Pavard über 2024 hinaus unwahrscheinlicher denn je.

Benjamin Pavard offenbar beim FC Barcelona im Gespräch

Wie die spanische „Sport“ berichtet, hat der FC Barcelona längst ein Auge auf Benjamin Pavard geworfen und spekuliert darauf, dass der Franzose seinen Vertrag in München nicht verlängern möchte. Sollte sich dies bewahrheiten, dürfte der FC Bayern im kommenden Sommer wohl einen Verkauf von Pavard in Erwägung ziehen, um noch eine angemessene Ablöse generieren zu können.

Laut „Sport“-Angaben sei Barcelonas Cheftrainer Xavi nicht zufrieden mit seinen Optionen für die rechte Abwehrseite. Weder Sergi Roberto noch der am Deadline Day verpflichtete Hector Bellerin sollen seiner Wunschlösung entsprechen. Auf der Suche nach einer Toplösung haben die Katalanen daher Pavard ins Visier genommen.

Es stellt sich jedoch die Frage, ob der FC Barcelona bereit dazu wäre, die erforderliche Ablöse für den französischen Nationalspieler aufzubringen und ob der Spieler selbst überhaupt Interesse an einem Wechsel zum spanischen Vizemeister mitbringt. Schließlich scheint die fehlende Perspektive zukünftig als Innenverteidiger beim FC Bayern auflaufen zu können der Hauptgrund für Pavards Unzufriedenheit zu sein. Erst im vergangenen Sommer konnte sich Barcelona mit den beiden Innenverteidigern Koundé und Christensen namhaft verstärken.

Neben Barcelona soll es auch mehrere Klubs aus der englischen Premier League geben, die Pavard auf dem Zettel haben. Vor allem der FC Chelsea wird schon seit geraumer Zeit ein Interesse nachgesagt.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
28 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Genau auf diese Meldung habe ich schon sehnsüchtig gewartet!!!

Ich auch. 🤣🤣

😂👌🏼

Schon wieder eine geraume Zeit….

Was will denn der Pleite Club noch alles kaufen? Sollen erst mal was gewinnen

Gegen Pilsen haben sie immerhin zweimal gewonnen.

Das hat er nicht verdient.

Bitte schön soll er wenn die Ablöse stimmt

Bester Mann gestern ! Spielt eine tolle Saison

Den Weltmeister Pavard auf rechts dauerhaft durch einen Mazraoui zu ersetzen ist aus meiner Sicht eine Schwächung. Pavard ist zuverlässiger, einfach besser

Bon débarras on a mazraoui et stanisic

Wäre natürlich schade aber er ist nicht unersetzbar. Für eine hübsche Summe kann er gehen, aber diese Summe wird der FC Barcelona sich nicht leisten können bzw. Wieder auf Raten zahlen.

Wie soll na der da hinfahren? 🤣

Die sollen mal lieber sein Trikot kaufen. Für mehr reicht es doch gar nicht,

Das wäre schon ein derber Rückschritt wenn er zu Barça wechselt, der Club ist mittlerweile nur noch peinlich und pleite, international spielt Barça auch keine Rolle mehr. Wird spannend ob er bleibt aktuell ist ja viel Trubel was seine Person angeht. Wenn er sich wieder fängt (nicht sportlich) würde ich versuchen ihn zu behalten da flexibel einsetzbar.

Gehe jede Wette ein er verlängert. 👍🤔👍. Spanien ist Out England ist zu teuer und nass. Benjamin braucht Streicheleinheiten das war’s🥰

Boah scheiss Barcelona mit welchem Geld wollen sie den bitte kaufen?!😂😂

Bei PayPal kann man jetzt kaufen und 30 Tage später zahlen.

Da sag ich nur „Reisende soll man nicht aufhalten!“
Es gibt genug Alternativen auf Rechten Seite. Auch in der Innenverteidigung sind sie too besetzt.
Wenn das Angebot stimmt ist er schneller weg als manche schauen.