Champions League

Los-Wahrscheinlichkeiten: Bayern droht im CL-Achtelfinale auf Liverpool zu treffen

Jürgen Klopp
Foto: IMAGO

Auch wenn die Bayern sich als Gruppensieger ohne Punktverlust für das CL-Achtelfinale qualifiziert haben, droht den Münchnern ein echtes Hammerlos in der Runde der letzten 16. Mit Blick auf die Los-Wahrscheinlichkeiten könnten Julian Nagelsmann und sein Team auf den FC Liverpool treffen.



Gestern Abend wurden die letzten Champions-League-Spiele in diesem Kalenderjahr absolviert. Bedingt durch die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar verabschiedet sich Königsklasse in eine dreimonatige Winterpause. Die ersten Achtelfinal-Duelle stehen erst Mitte Februar 2023 an.

Immerhin: Die Auslosung für das CL-Achtelfinale findet bereits am kommenden Montag (ab 12 Uhr, live auf Sky/DAZN) im Schweizer Nyon statt. Dann wird sich auch entscheiden mit wem es der FC Bayern zu tun bekommt.

Kommt es zum Wiedersehen mit Jürgen Klopp?

Bedingt durch die Tatsache, dass Leipzig, Dortmund und Frankfurt als Gruppenzweiter den Sprung ins CL-Achtelfinale geschafft haben, ist die Anzahl der möglichen Bayer-Gegner in der Runde der letzten 16 deutlich geringer als in der Vergangenheit. Grund: Im Achtelfinale können nicht zwei Teams aus der gleichen Liga aufeinandertreffen. Dies ist erst ab dem Viertelfinale möglich. Die möglichen Gegner des FC Bayern lauten damit AC Milan, Paris Saint-Germain, FC Brügge und FC Liverpool.

Der Twitter-Account „eminga“, der sich schon seit geraumer Zeit mit dem Thema „Los-Wahrscheinlichkeiten“ beschäftigt, hat für die bevorstehende Achtelfinal-Auslosung eine entsprechende Rechnung erstellt. Es handelt sich hierbei um eine mathematisch berechnete Prognose.

Demnach besteht eine Wahrscheinlichkeit von 37,12 Prozent, dass der FC Bayern im CL-Achtelfinale auf den FC Liverpool trifft. Beim AC Milan sind es 23,95 Prozent. Brügge und PSG kommen jeweils auf 19,46 Prozent.

Wie es ist überhaupt möglich, dass es unterschiedliche Los-Wahrscheinlichkeiten gibt? Wenn alle Teams die gleiche Anzahl potenzieller Gegner hätten, wären die Wahrscheinlichkeiten bei allen gleich, dies ist aufgrund der oben aufgeführten UEFA-Regularien aber nicht der Fall. Bayern kann zum Beispiel vier mögliche Gegner zugelost bekommen. Der FC Liverpool hingegen kann auch Real Madrid zugelost bekommen, die Spanier haben jedoch sieben mögliche Gegner.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
39 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Wenn man die C L gewinnen will muss man die halt schlagen, wenn die formkurve weiter so verläuft, dann können die alle wieder nachhause fahren.

Genau. Ich bin sicher, dass Bayern weder in Paris nich in Liverpool als der Wunschgegner angesehen wird.

Viel wird davon abhängen, wie die WM verlaufen wird und welche Spieler wann bzw. in welchem Zustand wieder aus Katar zurückkommen. Wenn es so läuft, wie ich vermute, dann werden unsere deutschen Spieler schon lange vor WM-Ende wieder zurück in München sein. Wenn es optimal läuft, dann haben die 5 Spiele, aber wahrscheinlicher sind 3 oder 4.

Wichtig wird dann auch sein, wie lange unsere vielen Franzosen bei der WM sein werden. Okay, Tel ist vermutlich nicht dabei, aber die anderen halt schon.

Der Wettbewerb nennt sich ja auch Champions League.
Da will man doch lieber Liverpool oder PSG sehen als Brügge.

Is wär a riasen Gaudi dön Messi no amol bei uns spuil‘n zu sehn!!! Un natürlich Mbappe und dö Neymar.

Wipf…. Hör doch endlich amoi auf mit deim möchtegernbayerisch. Is ja ned zum aushoitn.

Es is zum narrisch wärn dös ajeder moint zua wissen wia oba– oder niadabayerisch g‘sprochn wird’s. Des is gruaselig.

Hab’s mir mal bei Google Translate vorlesen lassen 😂

😀

lass di fei net demotiviern, wipf
dei gschreibsl is fia an boarisch intressirdn breissn wia mi z´beischbui do no a schmankerl zwischn oim andern schmarrn,a wenn i oft doa steh wia da ox voam toa und glei goanix reiss.

do hob i oba no massl ghabt und wos gfundn wos ma bissl ghoifa hod und de wos a amoi zwengs da gaude an breissndext ins boarische übasetzn woin dadn, kenna do moi schaun—>

https://www.respekt-empire.de/Translator/?page=translateEngine

breissndext nei schreim –> übersetzen-Button drücken –>fertig

Mensch Markus, lass den Wipf doch …vielleicht hat er einfach Probleme mit der deutschen Sprache, und so – mit seinem Möchtegernbayrisch, kann er seine Schwäche ganz gut kaschieren

Meinst du etwa dein Deutsch ist besser 🤣🤣🤣 In einem Forum mit Dialekt zu schreiben ist sowas von Bauernhaft!!!

bauernhaft schreibst kloa, holzkopf – host mi?

…und Mané schießt das Siegestor 🤗‼️

3:0 Sieg gegen Liverpool und Mane macht einen Hattrick

Das mit den Wahrscheinlichkeiten ist doch alles Spekulation.
Warten wir einfach in Ruhe ab bis kommenden Montag und schauen, was rauskommt.

Es ist Mathematik.

@LotharM

Das ist mir bekannt.
Ich hatte selbst im Studium und dann beruflich jahrelang mit Wahrscheinlichkeiten zu tun.
Es bleibt trotzdem Spekulation.

Ziehen Milan.
100 %

Die Nationenregel nervt und kommt aus einer Zeit in der nur zwei Mannschaften derselben Liga an der CL teilgenommen haben.

Mit 4-5 Teams aus einem Land können viele Paarungen auf Augenhöhe erst im Viertelfinale anstatt schon vorher stattfinden. Das Ergebnis sind dann Viertelfinale bei denen 4 von 8 Mannschaften aus der 2 Mrd TV Gelder Premier League kommen statt sich vorher gegenseitig zu eliminieren.

Zusätzlich die Verzerrung in der Auslosung bei der Ligakonkurrenten nicht gegeneinander spielen können – auch das ist doch hinfällig bei 4-5 teilnehmenden Teams aus einer Liga und verzerrt den Wettbewerb zugunsten dieser starken Liga.

Englische Teams können aktuell nur Real, Paris oder Bayern aus dem obersten Regal zugelost bekommen – der Rest ist vergleichsweise schwach.

Das verzerrt den Wettbewerb in der CL ins bodenlose.

Wird Zeit, dass man den Regelschwachsinn überdenkt.

Am liebsten wären mir die Zecken. Geht leider aus den bekannten Gründen nicht. Aber Milan oder Brügge wäre sehr okay.

@Dosenravioli

Da bin ich ganz deiner Meinung.
Es ist keine wirklich spannende Auslosung, da durch gewisse Mechanismen bestimmte Paarungen von vorneherein ausgeschlossen sind.
Die UEFA möcht halt, dass gewisse Clubs so spät wie möglich aufeinandertreffen.
Es lässt sich durch die Auslosungsregeln zwar nicht alles verhindern. Aber vieles.

samma froh dos ma den modus no hom wiara grod is.
werd ma olle no nachwoana, moan i.
32 Teilnehmer auf 8 Gruppen sind einfach WM-mässig superoptimal.

Aber REFORM schwebt über allem:
einmal CL
Wenn bereits ab 24/25 dieses Tabellensystem daherkommt und 36(!!??) Mannschaften vertreten sein sollen, in der selbst der 24. noch in die Play-offs kommen kann(?) wie langweilig soll das denn werden, das verwässert 1.) den Wettbewerb noch mehr und das auch noch mit 10 Vorrundenspielen(?) und 2.) sind die Profis jetzt schon an ihren Grenzen und es teilen sich eigentlich jetzt schon 2 Spieler einen Platz, um die ganze Saison überstehen zu können.

und zum zweiten WM
die WM 2026 mit 48 (!!??) Teilnehmern in noch dazu 16 3er-Gruppen, wo dann die ersten 2 weiterkommen sollen, finde ich dermassen uninteressant und voll daneben. Wer soll sich da noch die Vorundenspielen ansehen, wo es einen kleinen Aussenseiter gibt, der regelmässig von 2en voll verprügelt wird und als Letzter ausscheidet. Wo ist da der Reiz?
Mir scheint die Funktionäre müssen den Fussball wegen den Sendezeiten und Einnahmephantasien künstlich aufblähen und ich vermute sie demontieren ihn letztendlich damit. Aber solange es dem Fan wurscht ist, das er nichts mitzureden hat, scheints zu passen.

Zwei verschiedene Diskussionen: das Regelwerk und die Anzahl/Auswahl der Teilnehmer.
Aufgeblähte Wettbewerbe zur € besseren Vermarktung sind da und werden kaum wieder zurückzudrehen sein.
Nachdem damit das Thema €€€ geklärt ist bleibt immernoch die Frage nach einem sportlich verantwortlichen und Interesse stiftenden Regelwerk zum Umgang mit diesen aufgeblähten Turnieren.

Die aktuelle Regelung wird dem nicht gerecht.

es scheint zumindest eine Gemeinsamkeit zu geben:
dir passt was nicht und mir passt was nicht am Fussball.

Für mich ist es voll OK und optimal das – wie bei einer WM- jeweils ein Gruppenerster im Achtelfinale auf jeweils einen Gruppenzweiten trifft.
Der Regel, das 2 Mannschaften aus dem selben Land keine Achtelfinals bestreiten können, steh ich aber eher neutral gegenüber, hätte man freilich nicht unbedingt benötigt, habe aber auch nichts direkt dagegen, hat mich bis jetzt überhaupt nicht aufgeregt.

Weiter ins Detail zu gehen erübrigt sich eigentlich, da die Verschlimmbesserungsreform 24/25 ja bereits beschlossene Sache ist und in eine ganz andere Richtung geht, eben mit nur noch einer einzigen Gruppe, in der es nur mehr einen einzigen Ersten geben wird und nicht mehr 8 Stück. Das dürfte so manchem Verein dann ein bischen aufs Selbstwertgefühl drücken und wahrscheinlich irgendwann Rufe nach Ungerechtigkeit laut werden lassen, weil dem Führenden dann per Mutmassung zu leichte Gegner zugelost wurden und nach ein paar Spielzeiten wahrscheinlich die nächste Reform nach sich ziehen. Ein gutes Modell beizubehalten ist eben auch eine Kunst.

Die anderen Mannschaften wollen auch nicht unbedingt Bayern zugelost bekommen

Genau, Kloppo will in der jetzigen Phase auch nicht gegen Bayern spielen.

Könnte auch genau gegenteilig sein: Liverpool spielt eine katastrophale Saison bis dato, Bayern ist vollauf auf Kurs.
Wenn Liverpool gegen Bayern ausscheidet, war es von vorne rein klar- umgekehrt eine böse Überraschung.
In Summe hat Liverpool in der aktuellen Situation bei einem Ausscheiden nach Aufeinandertreffen weniger zu verlieren als Bayern.
Genau das könnte Klopp – bei allem Respekt vor Bayern – als Motivation für sein Team gegen Bayern nutzen: mit zwei guten Spielen gegen Bayern macht ihr bei den Fans viele schlechte in der Liga wett.

Ihr meint Liverpool droht auf Bayern zu treffen. 😉

FC Brügge!

Und wenn ich dann noch weiter rechne, ist die Wahrscheinlichkeit, dass bayern ins Viertelfinale kommt extrem hoch, wenn sie mehr Tore schießen als der Gegner.

Brügge wäre cool aber auch die Anderen wollen uns nicht. Gestern Milan angeschaut . Sorry vor Denen brauchen wir keine Angst zu haben. Eigentlich brauchen wir vor keiner Mannschaft Angst zu haben. Natürlich können wir da raus fliegen, hast du einen schlechten Tag gegen Psg oder Liverpool dann tschüss. Ich tippe auf Brügge wir müssen belohnt werden keiner war besser in der Vorrunde.

Nicht so auf die leichte Schulter nehmen, Brügge ist keine Laufkundschaft.

@Challenger2. 0

Da bin ich ganz deiner Meinung. Laufkundschaft gibt es ab den CL- Play-Offs nicht mehr.
Ich hoffe, wir bekommen gleich einen großen Namen.
Sogenannte „Außenseiter“ nehmen wir offenbar nicht wirklich ernst.
Siehe das Achtelfinal-Hinspiel vergangene Saison in Salzburg und die beiden Viertelfinal-Spiele gegen Villarreal.

Machen wir mal ein Gedankenspiel, von dem ich natürlich nicht hoffe, dass es eintrifft: Angenommen, wir bekommen bereits im Achtelfinale einen Hochkaräter– Liverpool oder PSG– und scheiden nach 2 großartigen Spielen aus.
Wie wird Brazzo dann die Saison bewerten? Auch wieder nur mit einer 3 minus, so wie die vergangene Saison??

(Dass wir Deutscher Meister werden, das halte ich für obligatorisch. Vielleicht ist auch das „Double“ möglich).

Kann man doch niemandem erzählen… Bayern gegen Lewy, Dortmund gegen Haaland, PSG gegen Di Maria und jetzt vielleicht Mane gegen Liverpool? Ich will der Uefa nichts unterstellen, aber sind das nicht ein wenig sehr viele Zufälle? So eine Schlagzeile: „XY spielt gegen Ex-Club“ bringt sicher auch etwas mehr Geld ein.

Was spielt es denn für eine Rolle, wen wir zugelost bekommen.
Wenn man CL-Sieger werden will, dann muss man jeden schlagen. Und dazu ist die die jetzige FCB-Mannschaft absolut fähig, wenn sie so weiterspielt wie in den letzten Wochen. Aber im Endeffekt ist für die ko-Runde und das Endspiel auch ein wenig Glück erforderlich. Denn schließlich spielen die 16 Besten der Besten Europas gegeneinander.
Die Münchner brauchen sich auf jeden Fall vor keiner Mannschaft zu fürchten. Nach meiner Meinung sind die anderen diejenigen die sich fürchten müssen. Und ich bin mir sicher das derjenige Verein der die Münchner zugelost bekommt sich mehr Sorgen ums weiterkommen machen wird als der FCB.

Es wird ja immer besser. Vor ein paar Monaten gegen den Top Favorit im Viertelfinale raus 😂😂😂 nächstes Jahr gegen Liv. Oder Psg in Achtelfinale raus. 😂😂😂 da will ich mal die Gesichter der drei Stooges sehen nach dem aus. Salimusliman, Apeface und Hammermann. 😂🤣😂🤣😂🤣

Mehr Smileys als Worte, mehr Schreibfehler als Buchstaben, mehr Beleidigungen als Inhalt. Reife Leistung!

„dayligt“
wenn Neid und sinnloses Geplappere weh tun würden, dann müssten Sie ständig schreien.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.