FC Bayern News

Thomas Müller enthüllt: So haben die Bayern ihren Flow wiedergefunden

Serge Gnabry und Leon Goretzka
Foto: Getty Images

Der FC Bayern hat sich in den vergangenen Wochen in bestechender Form präsentiert. Julian Nagelsmann und sein Team haben die letzten sieben Spiele in Folge gewonnen. Laut Thomas Müller ist der Turnaround der Münchner kein Zufall, sondern das Ergebnis harter Arbeit. Der 33-Jährige hat nun verraten, woran die Bayern zuletzt konkret gearbeitet haben.



In der Champions League hat man die perfekte Gruppenphase hingelegt, im Pokal dem Zweitrunden-Fluch besiegt und in der Bundesliga beträgt der Rückstand auf Tabellenführer Union Berlin nur noch einen Zähler. Der FC Bayern ist zurück in der Erfolgsspur und hat seinen „Flow wiedergefunden“, wie Nagelsmann zuletzt immer wieder betont hat.

Laut Thomas Müller haben die Bayern nach der Länderspielpause Ende September an ganz bestimmten Stellschrauben gedreht: „Ich führe das auch viel auf unsere Arbeit im Training zurück. Wenn die Ergebnisse mal nicht passen, dreht man den Stein dann doch einmal mehr um. Englische Wochen hin oder her. So haben wir an ganz konkreten Inhalten wie Strafraumbesetzung, Vororientierung und der Entscheidungsfindung im vorderen Drittel gefeilt“, erklärte der 33-Jährige in seinem Newsletter.

Das selbst gesteckte Ziel hat der FCB aber noch nicht ganz erreicht: „Unser Ziel ist es, noch vor der WM-Pause wieder Tabellenführer zu werden. Es ist wichtig für den Club, dass wir das erste Kapitel der Saison positiv abschließen und an der Spitze der Liga stehen. Da gehören wir hin.“

„Ich blicke positiv nach vorne und freue mich auf die WM“

Für Müller persönlich lief es in den vergangenen Wochen nicht allzu rund. Der Offensivspieler hat verletzungs- und krankheitsbedingt zahlreiche Spiele verpasst. Zuletzt machten immer wieder Meldungen die Runde, wonach der DFB-Star auch die WM in Katar verpassen könnte. Müller selbst hat nun Entwarnung gegeben: „Ich blicke positiv nach vorne und freue mich schon auf die anstehende WM.“

In knapp 2,5 Wochen fällt der Startschuss in Katar. Bis dahin will Müller wieder bei 100 Prozent sein: „Um wieder voll in den Rhythmus zu kommen, konzentriere ich mich aktuell auf einen geordneten Trainingsaufbau. Das ist jetzt die richtige Strategie, um wieder vollständig durchstarten zu können.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
51 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Also auf gut Deutsch: das Training von JN hat zum Umschwung geführt.

Julian Nagelsmann

So hört es sich eindeutig für mich an.

Donn hät dös Training vorher scheints nett g‘passt.

Da ganze Bua a Depp

Dös is spannend: MartinMüller is Paule.

a mei a mei ,wo’s is des , boarisch ? oder hotten dotten?

Er hat doch ganz offensichtlich nur aufgehört, an der Aufstellung rum zu basteln.

Wann ist es gut gelaufen beim FC Bayern unter JN?

Die Hinrunde letzte Saison.
Wann hat es angefangen schlecht zu laufen?

In der Rückrunde, als JN angefangen hat, mit 3er Kette und dafür 5 Leuten vorne zu spielen.
Dann noch die Systemwechseln unterm Spiel.

Das hat sich in diese Saison gezogen, als er rumprobiert hat, ob ein 4-2-2-2 funktioniert.

Seit er wieder das alt bewährte 4-2-3-1 spielen lässt läuft die Sache wieder rund.

Jaja, JN hat rumgespielt und das war Schuld….

Ich verstehe ja dass sich manche Menschen nicht erinnern können, aber dann sagt man halt einfach nichts.

Er musste reagieren da es einfach viele Ausfälle gab, Corona und Verletztungs bedingt.

Wir spielen jetzt auch nicht im klassischen 4-2-3-1, sondern wie auch auch zu Beginn dieser Saison. Aber weil da ja ein angeblich klassischer 9er da ist ist es ein 4-2-3-1… Manche Leute… und dann wird dem auch noch zu gestimmt…

Natürlich hat er rum experimentiert!
JN wollte zeigen welch Genie er ist und das hat nicht geklappt! Jetzt wo er bodenständiger wird, läuft’s wieder.
Das braucht keiner Schönreden.
Jetzt läuft’s wieder, und das liegt auch wenn nicht sogar vor allem an JN, weil er jetzt das spielen lässt was die Mannschaft kann!

D.h. JN hat in der Hinrunde nicht experimentiert und nach der Hinrunde ohne Not damit angefangen? Sorry, das als Ursache für die schwache Rückrunde auszumachen, ist Bullshit! Könnte es nicht eher sein, dass man durch Verletzungen, Corona usw. Schwierigkeiten bekommen hat und JN versucht hat, dass irgendwie zu kitten? Fakt ist, dass es ihm nicht gelungen ist! Aber ihm da die wesentliche Schuld zuzuweisen, halte ich für mehr als unfair!

Ne du, ich seh da schon die Schuld bei JN. Auch wenn es Ausfälle gab, kann man trotzdem noch das bewährte System spielen. Und auch jetzt nach dem Saisonstart hat er experimentiert.
Find ich auch nicht schlimm, es hat nicht geklappt und jetzt macht er es besser. Wo ist also das Problem?
Wenn jemand aus seinen Fehlern lernt passt doch alles.
Nur die Zeit von Februar bis September, im großen und ganzen, brauchen wir auch nicht beschönigen, das war zu wenig!

Ich beschönige gar nix! Aber ich seh es anders: Die entscheidende Frage ist, was war zuerst? Waren erst die Probleme und Ausfälle da oder hat er ohne Not angefangen, zu experimentieren? Ich sage zuerst waren die Probleme da und er hat versucht darauf zu reagieren. Warum war sonst die Hinserie so gut? Und der Saisonanfang: Durch Ab- und Neuzugänge ist es wohl auch normal, dass man sich da erst mal eingrooven muss. Hat ja zuerst auch funktioniert, dann nicht mehr. Es wurde wieder reagiert – diesmal erfolgreich – und jetzt passt es! Erst mal. Nach der Winterpause geht es wieder von vorne los. Und wenn dann noch Verletzungen, z.B. durch die WM, dazu kommen, kann es wieder zu einem Riss kommen.

Beim Spiel gegen Villareal war keine Not mehr da, da waren so gut wie alle fit.
Und trotzdem stellte er um und scheiterte im Endeffekt.
Zu Beginn der Rückrunde war das tatsächlich so wie du sagst, da geb ich dir Recht.
Mir war das aber im allgemeinen zu viel hin und her.
Und zu Beginn der Saison ist es super gelaufen, bis JN ohne Not wieder experimentierte.
Das sind Sachen die müssen nicht sein, dafür muss er auch seinen Kopf hinhalten.
Das hat er anscheinend verstanden und jetzt ist alles gut. Ich bin und werde nie Fan von JN, kann aber durchaus anerkennen wenn er aus Fehlern lernt, sich weiterentwickelt und es besser macht.
Ich muss mir ja keine Interviews und Pressekonferenzen mit ihm ansehen. 😉

Beim Spiel gegen Villareal war der Riss schon lange da und so dermaßen viel Sand im Getriebe, dass JN das nicht mehr hinbekommen hat, wofür man ihn gerne kritisieren kann! Übrigens nicht nur durch Ausfälle, sondern auch durch die Lewy- und Süle-Geschichten war schlicht unheimlich viel Unruhe im Verein! Und zwar seit der Winterpause und dann die gesamt Rückrunde! Darin sehe ich die Hauptursache für die schlechte Rückrunde!

Es gibt für alles eine Erklärung und eine Ausrede!
Wir zwei werden in dem Fall wohl nicht mehr zueinander finden.
Ich bin und bleibe der Meinung, dass JN sich seit der Rückrunde öfter verchoacht hat als Pep in drei Jahren.
Und der meinte auch immer über dem Team zu stehen.
Wenn JN so weiter macht ist doch alles okay, in der Vergangenheit hat er aber vieles schlecht gemacht.
Vielleicht war ja auch JN für die Risse in der Rückrunde verantwortlich, mit RL liefs ja nicht so gut!

Richtig erkannt, das liegt in der Natur von selbst ernannten Genies, immer das besondere machen zu wollen, auch Pep G. Hat dadurch schon wichtige Spiele vercoacht. Daher Schuster bleib bei deinen Leisten.

Ja, das hat ja auch jeder gesehen.
Außer die, die es nicht sehen wollten und sehen wollen!

Achtung: Kriegen wir in der CL. Liverpool-zu 50%-sicher,
dann scheitern sie wieder!
Gut auf passen, da ist alles möglich!
Halte die Mannschaft + Man City, Real Madrid und PSG für sehr stark!
Schlagen wir die alle, dann holen wir den Henkelpott!

Richtig, der Trainer schießt auch nicht die Tore selbst, nur die Mannschaft.
Trainiert wird dies im Training, manchmal klappt nicht alles im Spiel,
und da sind andere, und Drucksituationen, z. B. auch Elfer-ist Nervensache.

Quatsch, man muß zwangsläufig probieren,
wer nicht probiert,
bei dem klappt es nicht wie geschmiert!
Es kann kein Trainer in der Saison nur ein System spielen,
außerdem wollen einige zur WM, da strengen sich viele besonders anders an!
JN ist mit seinen jungen Jahren schon ein Trainer-Fuchs!

Man muß probieren, sonst geht nichts!
Markus: Man kann nicht nur ein SYSTEM spielen, seid wann nur eines???
In manchem Spiel muß man zwangsläufig umstellen, System…..!

Das ist für mich ein ganz klares Lob in Richtung Trainer(team) und die Gestaltung der Trainingsinhalte. Man muss die richtige Schrauben erstmal finden, um an ihnen drehen zu können. Das haben JN, Dino und co anscheinend geschafft und die Mannschaft scheint es anzuerkennen. Weiter so.

Uand so schnöll. Nuar 1 Joar ham‘s braucht, um die richtgen schraubn zua findän.

Das wichtigste in der Länderspielpause war, dass die Vereinsführung dem Trainer absolut den Rücken gestärkt hat, und allein die Spieler in die Pflicht genommen hat.
So wurde auch dem Thomas Müllerchen klar, dass er nicht am Trainerstuhl sägen, und eine Revolte anzetteln kann.

Wolferl: Sehr gut analysiert! Jetzt sitzt er gott sei Dank,
mal auf der Bank!
Es darf Musiala spielen, der ist mir lieber.
Thomas Müllers Zeit ist fast abgelaufen, die Pause tut ihm gut!

Mane‘ als klarer LA, Choupo als Wandspieler und Knipser, Formkurve Gnabrys waren enorm wichtig.
Rückkehr Goretzkas, Integration DeLigt und Mazraoui ebenfalls… alles richtig gemacht! Bambi Bombe! Sane‘ hoffentlich verletzungsfrei retour, so kann’s weitergehen!

Und vorher haben sie wohl nicht hart gearbeitet … 🙂 Nur leeres Geplaudere.

Schleim, Schleim! Super Weltklassespieler Müller merkt selber dass sein Stern versinkt und die Mannschaft ihn nicht unbedingt braucht um zu gewinnen. Sodann haben wohl er und seine Instagram Ehefrau gemerkt, dass der gesamte verantwortliche Vorstand des FC Bayern voll hinter Nagelsmann steht und somit keine Chance besteht Nagelsmann wie Kocac und Ancelotti raus zu mobben. Mal schaun welche Rolle Müller bei der WM spielt…..ich denke, dass nach der WM Schluß ist und das sollte es dann auch hoffentlich beim FC Bayern gewesen sein!

Meine Herren, was bist Du für ein Trudelhirn!?

Man kann dies schon ein bisschen differenzierter sehen.
Hatte es vor der Saison bereits vorausgesagt dass dies für TM eine ganz schwierige Saison wird.
Sein Buddy Lewy ist nach Barcelona abgewandert und Musiala sowie Sane wollen auf die 10.
TM ist hinter den Spitzen am Stärksten und weder auf Rechts noch in der Mitte ganz Vorne wirklich Weltklasse.
Was macht Nagi?
Als Mediator muss er schauen dass Alle glücklich sind. Keine einfache Aufgabe.
Spielt Mane sich links fest dann verbleiben neben Choupo als MS noch 2 weitere offensive Positionen.
Auf rechts sind Coman + Gnabry stärker als TM.
Musiala ist in blendender Form und aufgrund seiner Technik sowie Torgefahr auf der 10 eine Bank.
Und ergo konnte TM sich regenrieren und kommt ausgeruht zur WM.
Alle glücklich?
Sanes Lieblingsposition ist ebenfalls die 10.
Hier hat Nagi wirklich die Qual der Wahl.
Wir erinnern uns an Thiago der auch am liebsten einen spielstarken 10 er gehabt hätte und „zum Spaß“ dem TM schon mal gerne den Ball auf dessen linken Fuss gespielt hat- um klar zu machen dass TM eben nicht die technischen Möglichkeiten hat um auf der 10 so spielstark wie Musiala z. Bsp. aufzutrumpfen.
Wir sehen also aktuell beim FCB mit Musiala eine Entwicklung die mit Thiago eigentlich schon hätte beginnen können. Diese Verbindung von Xavi zu Iniesta oder Thiago zu Musiala ist genau das was die anderen Spitzen Vorne klar aufwertet.
Gore kann aus dem MF so enorm Druck entwickeln dass er Musiala und alle Anderen Offensiven verbessert.
Wie auch immer, es ist mMn die letzte Saison von TM bei Bayern als Stammspieler. Und ob er sich mit einer Reservisten Rolle zufrieden gibt bleibt fraglich.
In der aktuellen Form gehört Musiala in die Startelf.

Warum diese Dislikes für ihn, obwohl er im Grunde recht hat. Mülla war ein super Spieler, hat eine Dekade geprägt, muss aber einsehen, wann es Zeit ist kürzer zu treten, um sein Image nicht zu beschädigen. An Musiala oder Sane kommt er einfach nicht mehr ran und als 9er sowieso fehl am Platz.

Die likes/dislikes werden von den Betreibern vergeben, nicht aussagekräftig.

2 vorrangige Punkte:
1. Einstellung
2. 4-2-3-1
Das Team will offensichtlich hauptsächlich in dieser Grundformation spielen.
In diesem System hat man eben auch einen klassischen MS Vorne drin und nicht mehr den freien Raum in den dann alle Offensiven vorstoßen können.
Wir sehen selbst bei Pep dass er zu diesem klassischen MS zurückgekehrt ist nachdem er seinerzeit bei Barca den Leuchtturm Ibra als Ersten rasiert hatte.
Die Achse Kim / Gore ist essentiell.
Und dann darf man nicht vergessen dass es defensiv in den letzten beiden Jahren sehr viel Veränderung gegeben hat. Die IV ist komplett neu wenn auch Benji + Lucas beide in der IV spielen können. De Ligt + Upa müssen in der Zentrale erstmal harmonieren.
Vorne hat man mit Mane etwas für die linke Bahn geholt und sich ev. gar erhofft dass er auch ganz Vorne sehr effektiv sein kann – ist er aber leider nicht.
Und dann hat KK an die Einstellung der Kicker appeliert + sie klar in die Pflicht genommen.
Das ist nicht Bayern like ist eine ganz klare Ansage.
Choupo passt in das 4-2-3-1 wunderbar rein ist aber mMn limitiert was wir sehen werden wenn in der CL die Big Boys ( Real, Man City, PSG sowie ev. noch Chelsea + Liverpool ) kommen.
Dann gegen diese Teams Lücken zu finden wird nicht so einfach sein- ohne die defensive Absicherung zu verlieren.
Nagi hat das Team verunsichert indem er sehr viel experimentiert hat. Und letztendlich hat er zu offensiv spielen lassen zumal der Defensivverband noch lange nicht eingespielt ist.

Woow big boys hahaha

Es ist doch völlig normal, dass ein neuer Trainer Ideen mitbringt und experimentiert (neues Spielsystem, etc.).
Es spricht für einen Trainer, diese Experimente zu beenden, wenn er feststellen muss, dass es nicht funktioniert.
Das hat JN gemerkt und richtig reagiert.

Und genau deswegen läuft’s auch wieder!
Find ich gut von JN, dass er sich jetzt darauf beschränkt, das spielen zu lassen was die Mannschaft am besten kann.
Dein Kommentar bringst auf’n Punkt! 👍

Am besten fände ich ein 3-4-3, gerade vs die starken Gegner CL:

Lucas – DeLigt – Upamecano/Pavard

Davies – Musiala – Goretzka – Kimmich

Mane‘/Coman – Choupo – Gnabry/Sane‘

Mal angenommen JN stellt dann tatsächlich auf dieses System um, und Bayern scheidet aus, wie soll er das denn erklären?
Ich denke es wäre das beste das bewährte System beizubehalten.
Da gibt’s dann auch keine Ausreden für die Spieler.

Und wenn er so bis ins Finale käme?

Dann hat er alles richtig gemacht und jeder feiert ihn!
Nur ist halt die Frage, was ist wahrscheinlicher?
Meiner Meinung nach das bewährte System.
Das werden wir in 6 oder 7 Monaten genauer wissen.

— Zur Trainerfrage:
Nach aktueller Lage hat sich eine vorzeitige Trennung von JN erledigt.
War sowieso nur eine Option in den Augen der Hardcore-Anti-Nagelsmänner.
Einer ihrer Top-Favoriten für eine eventuelle Nachfolge ist übrigens seit heute vom Markt: Zinedine Zidane wird nach der WM Nachfolger von Deschamps und damit Nationaltrainer Frankreichs.

Bleibt für die JN-Gegner künftig nur noch der Name Thomas Tuchel.

JN darf gerne bleiben wenn es so weiterläuft wie nach der Länderspielpause.
Ich muss ihn ja ned mögen und Interviews sowie Pressekonferenzen muss ich mir auch nicht ansehen. 😂
Ich war auch einer der gesagt hat, der muss weg!
Ich hätte aber niemals damit gerechnet, dass er sich ändert und es deutlich besser macht.
Da hat er mich überrascht und eines besseren belehrt!
Hoffentlich geht’s so weiter!
Und nein, ich kann ihn immer noch nicht ab! 🤭

@Bastian Z.

Die Sympathiewerte für JN halten sich bei mir auch in Grenzen.
Aber entscheidend ist das fachliche und der sportliche Erfolg.
Und da sieht es im Moment ganz gut aus.

2 Dinge finde ich noch immer erstaunlich: 1.) Dass sich JN in so jungen Jahren den FCB zutraut und 2.) Dass die sportliche Führung des Clubs das Experiment JN gewagt hat.

Die sportliche Leitung und jeder, der was von Fussball versteht,
der weiß was JN. kann!
Entscheidend ist, dass die Mannschaft dies umsetzt!
Es wird im Training vieles probiert,
was im Spiel aber nicht immer klappt, da kann auch ein guter Trainer nichts direkt machen, sondern mal umstellen,
und immer wieder trainieren, trainieren, bis es dann klappt!
Sieht man auch Elfmeter Mané-Mainz, da hatte er Glück im Nachschuss,
springt ihm vor die Füsse, und macht ihn dann erst rein!

Und Tuchel wird Coach der 3 Lions 🤪🤣 JN bleibt, basta!

Ich denke, Tuchel wird wieder Vereinstrainer. Da gibt es mehr als im Verband zu verdienen.

Völlig richtig, das will er, hat schon einige Vereine-Angebote absagen lassen!
Der wartet bis Garet Southgathe fliegt, denke dann wird er NT.!

Und Thomas Tuchel passt nun wirklich nicht zum FCB!!! Außerdem ist er keiner, der Spieler entwickelt, sondern schlechter macht. Siehe bei Chelsea Werner, Havertz, Mount, Odoy und einige andere mehr. Und
dazu noch ein etwas schwieriger Zeitgenosse.
Lasst den JN mal machen, das ist kein schlechter, und dann kommt die nächste Epoche, dauert zwar nur 7 Jahre, aber wird geil, weil wir dann eine menschliche Granate als Trainer haben!!!

Keine Ahnung vom Fussball!
Mit wem hat er die CL. geholt!
Er hat leider mit den Geldgebern nicht zus. gearbeitet-gebockt, deswegen flog er.
Aufpassen, der wirdnoch Nationaltrainer!!

Denke am Sonntag ist der FC Bayern wieder komplett Tabellenführer, Samstag schon,
denn Leverkusen spielt So- unentschieden gegen Union Berlin!

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.