FC Bayern News

Kobel statt Nübel? Bayern hat BVB-Keeper als Neuer-Nachfolger auf dem Zettel

Gregor Kobel
Foto: Getty Images

Manuel Neuer steht seit mehr als zehn Jahren zwischen den Pfosten beim FC Bayern und ist auch mit 36 Jahren unangefochtener Stammspieler und Leistungsträger in München. Auch wenn der DFB-Nationalspieler weiterhin konstant starke Leistungen abruft, beschäftigen sich die Bayern-Bosse mit der Frage wie es nach der Ära Neuer beim deutschen Rekordmeister weitergeht. Aktuellen Medienberichten zufolge gibt es neben Alexander Nübel auch Gedankenspiele rund um BVB-Keeper Gregor Kobel.



Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat am vergangenen Sonntag bei „Sky90“ etwas überraschend verkündet, dass Alexander Nübel nach seiner Leihe zur AS Monaco kommenden Sommer nicht zum FC Bayern zurückkehren wird. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Manuel Neuer ist vertraglich noch bis 2024 an den FCB gebunden und unter Julian Nagelsmann absolut gesetzt. Nübel hingegen hat keine Lust sich erneut auf die Ersatzbank zu setzen.

Wie es mit dem Ex-Schalker nach der laufenden Saison weitergeht, ist offen. Nach „Sky“-Informationen möchten die Bayern den Vertrag (2025) gerne verlängern und sind nach wie vor davon überzeugt, dass Nübel in Zukunft die Nachfolge von Neuer antreten kann. Auch der 26-Jährige hat diesen Traum noch nicht aufgegeben. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass Neuer nicht mehr in München unter Vertrag steht bzw. seinen Platz räumt.

Gregor Kobel als Plan B?

Laut dem Pay-TV-Sender erwägen die Bayern eine weitere Nübel-Leihe im Sommer 2023. Demnach würde es vor allem in England Interessenten geben. Auch Monaco wäre für einen Verbleib offen. Passend dazu hat der „kicker“ diese Woche berichtet, dass man den Torhüter in der Saison 2023/24 in England „zwischenparken“ könnte, damit dieser im Sommer 2024 als neue Nummer 1 an die Isar zurückkehrt.

Ob und wie es mit Nübel beim FC Bayern weitergeht hängt maßgeblich von Manuel Neuer ab, vor allem von der Frage ob 36-Jährige nochmals seinen Vertrag beim Rekordmeister verlängert. Sollte dies geschehen, rechnet „Sky“ mit einem dauerhaften Abschied von Nübel.

Interessant ist: Sollte es tatsächlich zu diesem Szenario kommen, könnte laut „Sky“-Reporter Florian Plettenberg der Name Gregor Kobel „präsenter in München auftauchen.“ Der BVB-Profi hat noch bis 2026 Vertrag in Dortmund und wäre mit Mitte 20 sicherlich ein interessanter Kandidat für die Bayern.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
33 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Bis dahin haben die Borussen ihn durch einen Verkauf in die Premiere League schon vergoldet…
P.S was eine eventuelle Mittelstürmer Verpflichtung angeht, so soll Atletico Madrid den Verkauf von Matheus Cunha forcieren. Wäre vielleicht auch einer für den FC Bayern.,.

Nein!

Die haben heute Abend erstmal einen Einlauf in Wolfsburg bekommen.

ned der nübel zickt rum, der neuer zickt rum und spuilt gott.

Neuer zickt doch nicht rum und spielt eher wie Gott
Neuer ist auf dem Level mit Buffon, zwar war Buffon der teuerste Torwart aller Zeiten,
für 54.1 Millionen von AC Parma zu Juventus Turin,
Neuer Marktwert lag auch schon bei 45 Millionen und Bayern hätte ihn nie verkauft .
so schauts aus !!
Könnte mir genauso vorstellen dass Neuer bis 40 auf hohen Niveau spielen könnte,
wenn gesundhetlich alles passt.

Da hat er meines Erachtens auch das Recht zu. Ich würde einen Neuer, sofern er weiterhin zumindest 90% seiner primetime-Leistungen abzurufen imstande ist, immer einem Nübel vorziehen. Ob er 36 oder 44 ist. Neuer ist eine weltweite Ikone, der das Torwartspiek für Generationen neu geprägt und alles bisher dagewesene in den Schatten gestellt hat. Im Vergleich dazu kann ein Zlatan mit seiner gottgleichen Selbstsicht sich mal im Keller verstecken. Dagegen ist Manu wirklich ein Gott, der immer noch Leistungen bringt, die kaum ein anderer erreicht. Wer ist dagegen bitte dann ein Nübel? Einen wechselnden Nübel weine ich nicht hinterher. Ein Neuer-Weggang ist ein menschlicher, sportlicher, geschichtlicher und imagetechnischer Verlust, den man erstmal schlucken muss. Daher: warum sollte ein Neuer freiwillig für einen Nübel das Tor räumen? Und wer sonst würde das ernsthaft wollen, wenn Manu Leistung bringt?

Ich kann beide verstehen: Neuer will sich ein Denkmal setzen, solange er fit bleibt und Nübel will in seinen jungen Jahren nicht eine wichtige Zeit versäumen.
Für alles gibt es Lösungen und in der Zwischenzeit schicken wir immer wieder PSG und ManCity etc in die Wüste.

Nübel ist ne wunderbare Nummer 2. in dieser Saison hätten wir den gut gebrauchen können. Im Training mit neuer hätte er viel lernen können. Die 5 mio€ Gehalt wärs auch wert gewesen. Und dann hätte man ganz gemütlich geguckt ob man ihn 23/24 1 Jahr verleiht und dann als Nummer 1 nimmt oder neuer noch so viel besser ist und – falls der alte Mann noch will – per Handschlag noch n Jahr macht und den Nübel an den leihverein verkauft. Aber das was momentan läuft, ist nur zickentheater der Sonderklasse. Von Nübels Seite. Flick sagte ganz klar, neuer ist besser

des neuersche gottgebahren dass koaner spuiln darf ausser ihm is greislig und hilft dem verein ned. demut sollt der neuer hom und zwar vorm verein bei dem er spuilt und mit 35 noch a gehaltserhöhung bekommt.

Pro @Paule … sind nicht immer einer Meinung aber hier gebe ich dir 100% recht … „neuersches gottgebahren“ 👍

französische unterliga, arroganter schmarrn. was nachwuchsförderung betrifft kenna die deitschn vereine von den franzosen mehr als vui lernen.
i wüssd ned dass junge deitsche fussballer der gefragt exportschlager san. wenns koa ahnung hosd schreibst a besser nix.

Mich kotzt dieses möchte gern bayrisch immer mehr an.

freit mi dass was zum lachn hosd in deim leben ois depp un ahnungsloser

Warum müsst Ihr immer andere beleidigen?

wenn der hirntoni andre beleidigt schreibst nix

Dümmliche Antwort, keine Ahnung von der League 1. Vermutlich erstreckt sich dein französisch auf Croissant und vin
rouge. Warum soll man solchen D…. wie dir erklären, welche Talente, Topspieler aus der ersten französischen Liga kommen. Wieso spielen Messi, Mbappe und Neymar hier, nur wegen des Geldes?
Bleib besser weg hier.

Dann aber auch bitte richtig schreiben: Ligue 1

Stimmt, hat das Schreib Programm vorgegeben, ich hab’s so übernommen.

Wegen was sonst, wenn nicht wegen des Geldes?

Spuil Di ins Klo

Wia sogst, da ganze Bua a Depp, DU

Für den FC Bayern ist es schwierig, Neuer hat Vertrag bis 30.06.2024 dann ist er 38 Jahre alt,
ab ende 2023/ anfang 2024 sollte ma sich nach einem Nachfolger umschauen bzw. aufbauen.

Das liegt nur noch an Neuer wie weit er gehen kann, körperlich usw.

Wäre schon schön wieder einmal einen aus der eigenen Jugend aufzubauen.

Solange der BVb gute Spieler hat wirst nicht erleben das einer aus der eigenen Jugend eine Chance bekommt.
Darum wir die auch immer schlechter, keine Perspektive

Völliger Blödsinn , den werden die Seppel nicht bekommen.Vertrag bis 2026. Die können aber natürlich wie bei Haaland davon träumen.

Welche Seppel?

Raus aus diesem Forum, schwatt-gelbe Ratte.

Sehr verwirrt geschrieben irgendwie.
Warum sollte Kobel ein heißer Kandidat werden , wenn man Nübel bis 2024 ausleihen will um ihn dann als Neuer Nachfolger einzusetzen.
Was zur Hölle hat das mit Kobel zu tun ?

Bitte ignorieren hab den einen Satz über Neues Verlängerung überlesen.
Sorry

Bitte lieber FC Bayern holt nicht Gregor Kobel als Neuer Ersatz! Der hat sich schon soviele technisch schwere Fehler erlaubt und ist auch nicht annähernd mit Neuer zu vergleichen. Der Schweizer muss dafür noch einige Jahre im Tor stehen aber bitte nicht beim FCB!

Ich hatte Kobel vor etwa einem Jahr hier ins Gespräch gebracht und ein Negativ Gewitter geerntet. Ich denke, er ist ein sehr guter, den ich Nübel vorziehen würde.

Allzuviele Optionen blieben auch nicht, unter den Verbleibenden wäre Kobel die aktuell beste unter den realistisch möglichen.

Was soll das ganze herumgeeiere um Nübel, Für mich ist Kobel die Weitaus bessere Wahl als Neuer Nachfolger.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.