FC Bayern News

Neue Hoffnung für Mané? So plant der Bayern-Star sein WM-Comeback!

Sadio Mané
Foto: IMAGO

Rätselraten um Sadio Mané: Übereinstimmenden Medienberichten zufolge wird der Senegalese die bevorstehende Fußball-Weltmeisterschaft aufgrund einer Sehnenverletzung verpassen. Die Münchner wollten dies am Mittwoch nicht bestätigen. Demnach wird sich der 30-Jährige in den kommenden Tagen weiteren Untersuchungen unterziehen. Dem Vernehmen hat der Offensivspieler nach wie vor Hoffnung, dass er an der WM in Katar teilnehmen kann.



In elf Tagen fällt der Startschuss bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar. Der Senegal bestreitet sein erstes Vorrundenspiel am 21. November gegen die Niederlande. Die Chancen, dass Sadio Mané im Al Thumama Stadium auf dem Platz stehen wird, sind verschwindend gering. Mehrere Medien haben heute übereinstimmenden berichtet, dass der Bayern-Profi sich beim Bundesliga-Spiel gegen Werder Bremen eine Sehnenverletzung zugezogen hat und mehrere Wochen ausfällt.

Die offizielle Diagnose der Bayern hingegen lautet „Verletzung am rechten Wadenbeinköpfchen“. Die Münchner haben keinerlei Angaben zur Ausfallzeit und WM-Teilnahme bekannt gegeben, mit dem Verweis, dass Mané weiter untersucht wird.

Mané gibt die Hoffnung nicht auf

Wie „Goal Frankreich“ berichtet, hat Mané trotz der Verletzung die Hoffnung noch nicht aufgegeben bei der WM in Katar für den Senegal zu spielen. Laut dem Portal wird der Stürmer mindestens drei bis vier Wochen ausfallen. Mané möchte jedoch die weiteren Tests abwarten, um zu schauen, ob die Genesungszeit verkürzt werden kann. Demnach plant er ein Comeback während der Weltmeisterschaft.

Das Turnier im Wüstenstaat startet am 20. November und endet mit dem Finale am 18. Dezember. Der Senegal bestreitet sein letztes Gruppenspiel in knapp 20 Tagen, am 29. November gegen Ecuador. Stand heute erscheint ein Comeback zum WM-Start utopisch. Sollte sich die senegalesische Nationalmannschaft für das Achtelfinale qualifizieren und die Genesung von Mané ideal verlaufen, ist eine Rückkehr auf den Rasen Anfang Dezember unter Umständen möglich.

Kahn reagiert auf Mané-Verletzung

Besonders bitter: Mit 30 Jahren könnte die Endrunde in Katar womöglich das letzte WM-Turnier für Afrikas Fußballer des Jahres sein. Klubchef Oliver Kahn betonte gegenüber dem „kicker“, dass ein Ausfall für Mané „tragisch für ihn wäre“.

Die Verantwortlichen in München dürften nach der Verletzung sicherlich gemischte Gefühle haben in Sachen WM-Teilnahme von Mané. Ein zu frühes Comeback erhöht die Gefahr, dass der Angreifer langfristig ausfällt und den Bayern damit zum Rückrunden-Start nicht zur Verfügung stehen würde.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Bitte Marvin Ritter sperren!

Warum soll man mich sperren?

Ist der von dieser Ritter-Familie von Stern TV?

Nö, faktisch falsch

Das ist doch Show, was soll das denn ?

Nein, von Ritter Sport.

Ritter Sport ist cool, danke

Du packst das.

Es besteht die Gefahr, dass er durch eine unbedacht WM Teilnahme erst richtig verletzt wird. Die Ärzte vom DFB sollen in Katar auch auf ihn ein Auge richten

Ärzte von DFB? Mane spielt nicht für DFB, Freundchen! Mane spielt für ein Kontinent.

Hab das Gefühl, dass er noch nicht ganz abgekommen ist bei Bayern und das er sich auch nicht so ganz wohl fühlt. 🤔

Ich hoffe der Junge schafft es noch zur WM ich würde es ihm wünschen und für den Afrika Fußball wäre es toll

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.