FC Bayern News

Vertragspoker steht bevor: Choupo-Moting-Verlängerung wird zur Frage des Geldes

Eric Maxim Choupo-Moting
Foto: IMAGO

Auch wenn der Torlauf von Eric Maxim Choupo-Moting gestern Abend beim Bundesliga-Spiel gegen Werder Bremen geendet ist, hat sich der Kameruner zu einem echten Faktor im Bayern-Spiel entwickelt. Der Angreifer glänzt als effizienter Vorbereiter und Vollstrecker und präsentiert sich fit und fokussiert wie nie zuvor. Der Vertrag des 33-Jährugen läuft jedoch am Ende der Saison aus. Aktuellen Medienberichten zufolge droht die Verlängerung zu einer Frage des Geldes zu werden.



Lediglich 763 Minuten Spielzeit hat Eric Maxim Choupo-Moting für seine zehn Tore und drei Vorlagen in der laufenden Saison benötigt. Eine geniale Quote, mit der er aktuell sogar an Weltklasse-Stürmer wie Lewandowski oder Haaland heranreicht. Die Leistungssteigerung des Angreifers dürfte für den FC Bayern jedoch auch ihren Preis haben. Der 33-Jährige liefert derzeit reichlich Argumente, die ihn wertvoller machen als sein kolportiertes Jahresgehalt von 3,5 Millionen Euro. Dem Vernehmen nach zählt er zu den “Geringverdienern“ beim Rekordmeister.

Choupo-Moting möchte noch einen letzten „großen Vertrag“ abschließen

Möchten die Bayern den Mann der letzten Wochen jedoch über 2023 hinaus halten, muss man beim Gehalt des Stürmers deutlich nachbessern. Nach der WM in Katar wollen Choupo-Moting und dessen Berater Roger Wittmann die Vertragsgespräche mit den Bayern-Bossen aufnehmen. Nach „BILD“-Informationen plant der Kameruner, zum Ende seiner Karriere, nochmals einen „fetten Vertrag“ abzuschließen. Wird der FC Bayern diesen Forderungen nicht gerecht, könnte er sein Glück bzw. sein Geld bei einem anderen Klub finden. Interesse soll unter anderem Manchester United angemeldet haben, jedoch seien laut “BILD“ auch andere Top-Klubs einem Deal auf der Spur.

Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat jüngst keinen Hehl daraus gemacht, dass er Choupo-Moting gerne weiter beschäftigen würde: “Wir werden auf jeden Fall sprechen, wie würden ihn gern halten“, erklärte er bei “Sky90“. Man habe immer gewusst, dass er “ein richtig guter Fußballer ist“. Stellt sich nun die Frage, wie viel der Kameruner den Münchnern wert ist. Trotz seiner starken Quote ist der Angreifer eben auch schon 33. Zudem dürften auch ein gewisser Harry Kane in den Gedankenspielen der Bayern-Bosse präsent sein.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
39 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Gravenberch 8 Mio
Sabitzer 9 Mio
Hernandez 16 Mio
Gnabry 19 Mio
Coman 19 Mio

…Chupo 3,5 Mio

An Chupos Stelle würde ich mich inzwischen auch extrem falsch eingruppiert sehen.

…Sarr 4 Mio….Tel 5 Mio….

Wenn ich mir die Zahlen so anschaue, habt ihr sicher recht.
Aber sollten ein paar gute Spiele wirklich zu ner fetten Gehaltserhöhung führen?
Es ist doch nicht absehbar, dass er weiterhin so trifft, oder?
Ich bin gespannt wie sich die ganze Sache entwickelt und was Chuopo in den nächsten Monaten leistet.

Ich denke ein bißchen Risiko besteht immer bei einer Gehaltserhöhung. Aber man darf auch nicht vergessen, auch wenn er vorher wegen Lewi nur selten zum Zug kam, trotzdem seine Leistung gebracht hat. Er wäre, theoretisch wenn er vorher öfter dran gekommen wäre, auch mehr positiv
aufgefallen und deshalb besser in positiver Erinnerung. Aber ist halt so mein Gedanke. Kann auch gut falsch liegen.

Ne da liegst du schon richtig.
Mir ist das einfach zu schnell wie es in die eine oder andere Richtung geht.
Vor acht Wochen wurde JN kritisiert weil er Chuopo und nicht Tel einwechselt (auch von mir), und jetzt soll er der Heilsbringer sein!?
Spielt er die nächsten 5 Spiele schlecht und trifft nicht sagen viele weg mit dem.
Manchmal wär mir einfach ein bisschen mehr Mitte lieber.

Und wenn er erst die Fritz Walter Medaille errungen hat, muss ihn Brazzo mit Geld zuschutten, damit er nicht hungern muss, bzw jede Woche einen Starfriseur aufsuchen Kann- gell.

Ich denke sein Ziel wird gar nicht sein in die Gehaltsklasse von Coman und Gnabry zu kommen. Aber warum Sabitzer und Gravenberch mehr als das doppelte wie er verdienen sollen, wird man ihn wohl nicht vermitteln können.

weil Sabitzer jetzt für 9 Mille den Ronaldo abgibt, oder wie?? Der hat das ja auch nicht verdient

Die bessere Variante wäre, die anderen auf Choupos Gehaltniveau bringen – in Zeiten wie diesen. Mit der eingesparten Riesen Summe könnten vielen ein wärmer Winter garantiert werden.

Das seh ich genauso!
Ich bin nicht der Meinung, dass Chuopo zu wenig verdient sondern, dass ganz viele andere zuviel verdienen!
Was zum Teufel gerechtfertigt denn das Gehalt von Sarr, Gravenberch oder Tel?
Muss ein 17jähriger mit null Erstligaerfahrung denn 5 Mio. verdienen?

Last edited 23 Tage zuvor by Bastian Z.

Weil der Markt die Werte und Gehälter regelt, zieht man nicht mit, unterschreiben die Spieler eben woanders. So einfach ist das

Alle Söldner

So einfach ist das eben nicht.
Erstens ist es ja der FC Bayern der Verein, der die Gehälter so hoch schraubt.
Und man hätte ja zb statt Mane auch einen jüngeren, günstigeren Spieler einbauen können.
Auch Müller hatte man nicht noch mehr geben müssen, da war null Angebote da.
Allerdings wohin sonst mit dem Geld aus Katar

Da hast Du grundsätzlich vollkommen Recht, das Ganze geht ja bei Coman, Gnabry und Sane weiter. Der neue Vorstand kauft Vertragsverlängerungen oder Neuzugänge leider mit exorbitant hohen Gehältern ein.

Wie denkst Du wurden Lewy, Müller, Robbery, BS31, Lahm & Co so lange gehalten? Die hatten alle mehrmals Spitzenangebote aus dem Ausland.
Solche Leute können wir nur halten, weil wir enorm gut wirtschaften und schuldenfrei sind. Und es macht doch Sinn Etablierte zu halten und statt die hohen Ablösen und Gehälter für prospektiven Ersatz in den Verlängerungsvertrag einzupreisen. Unterm Strich ist das lukrativer. Bei Neuen gibts auch keine Garantie, dass die auch bei uns einschlagen.
Insofern haben wir auch die Strategie mit Leihe plus Kaufoption richtig gut gemacht (zB Coman). Dass Perisic und Coutinho nicht verpflichtet wurden, kritisiere ich jedoch!

Bei etablierten geb ich dir recht, da muss man halt mithalten mit der internationalen Konkurrenz.
Nur ist jetzt die Frage, wer hätte für Tel diese Ablöse+Gehalt bezahlt?
Wer bezahlt Gravenberch 8, Sabitzer 9 oder Gnabry 19 Mio.?
Mit macht das Gehaltsniveau langsam Sorgen, denn jeder Spieler der zu Bayern kommt oder verlängert hat Summen im Kopf die nirgends bezahlt werden.
Da stellt sich schon die Frage, wie lange wirtschaftet Bayern noch gut und gesund wenn Spieler wie Sarr, Gravenberch, Tel oder andere mit Geld zugeschi…n werden ohne, dass sie ne bedeutende Rolle spielen.

Da bin ich Deiner Meinung: Welcher Verein auf der Welt hätte Gnabry oder Coman 18 oder 19 Millionen Jahresgehalt gezahlt? Wer würde Sabitzer oder Gravenberch fast 10 Millionen zahlen oder Sarr 4 Millionen?
Ich habe den Eindruck bis vor wenigen Jahren wurden bei Bayern gute bis sehr gute Gehälter geboten und der Rest mit viel Überzeugungsarbeit gutgemacht inzwischen werden die Spieler mit Geld zugeschüttet. Erleichtert die Verhandlungen enorm.

@ Luca
Du willst doch nicht ernsthaft die sportliche Klasse von Lewandowski, Robben, Ribéry, Lahm und Schweinsteiger auch nur ansatzweise mit der von Gnabry, Coman und Sane gleichsetzen???
Die erstgenannten sind Spieler, die über viele Jahre zur ABSOLUTEN Weltspitze gehört haben oder noch gehören. Davon sind die drei letztgenannten meilenweit entfernt.

Natürlich nicht!
Hier geht es ja nicht um Vergleiche internationale Klasse vs Weltklasse. Es geht darum, dass dies das System Bayern ist wie man etablierte Spieler hält. Ob das richtig oder falsch ist will ich gar nicht bewerten. Die Wahrnehmung ist nunmal den Fakten folgend….

Heutzutage wechseln Fans wöchentlich ihre Meinungen….
Mane‘, Gnabry als Beispiele!
Vor nem Monat so gut wie vom Hof gejagt, jetzt funktionieren beide und werden hochgelobt.
Ob diese Spieler deren Gehälter wert sind, bestimmt nun mal der Markt und Bayern wollte Gnabry nunmal halten. Formtiefs und Verletzungen kann man nicht kalkulieren. mE ist zB Coman jeden Cent wert, nur leider wird er immer wieder verletzungsbedingt zurückgeworfen.
Sog Fans verdrehen gerne je nach Tageslaune ihre Meinungen! Coman hat 21m gekostet und bin sicher Juve bereut es noch heute…. Für Costa haben die uns 25mio überwiesen und der ist total gefloppt in der Seria A!

Ich kann mir beim besten Willen keinen Verein vorstellen, der Gnabry oder Coman diese Gehälter gezahlt hätte. Bei dieser Inkonstanz (Gnabry) bzw. dieser enormen Verletzungsanfälligkeit (Coman).
Ich vermute aber dass genau das die Manager der beiden zum Vorteil der Spieler Bayern erfolgreich vorgemacht haben.

Beide hätten bleiben sollen aber damals war mitten in der Pandemie. Die Zukunft war kaum absehbar und für beide wurden hohe oder exorbitante (Coutinho) Ablösen gefordert. Wer soll denn 120 Mio für Coutinho bezahlen? Dazu mitten in der Pandemie….

Sicherlich ist da ein klares Ungleichgewicht und es ist absolut korrekt, wenn choupo etz Mal zu pokern anfängt.
Zumal er in der letzten Zeit immer hinter Lewandowski den Ball flach gehalten und sich absolut mannschaftsdienlich verhalten hat.
Jetzt sieht man Mal, was möglich gewesen wäre….hätte Lewandowski hin und wieder auf paar Minuten Einsatzzeit verzichtet…..

Lewa ist Egoist! Wenn er nicht bedient wird, mekkert er gegen seine Teamkollegen.
Wäre interessant gewesen beide gemeinsam spielen zu sehn 2020-2022.

Tja, der Trainer stellt die Mannschaft auf.
Und scheinbar wollte jeder lieber mit Lewy spielen

Weil er mit über 30 ein paar gute Spiele gemacht hat? Elfmeter kann er auch nicht.

Mit den Gehältern ist es mittlerweile schwierig geworden, die richtige Balance zu halten. da es international utopisch gestiegen ist. Auch der Verein ist selber dran Schuld, da man bei ein paar Spielern so hoch angesetzt hat. Wenn mein Kollege das doppelte oder dreifache verdient wie ich, aber die Leistung die selbe oder ähnliche ist, möchte ich natürlich auch dafür belohnt werden. Man muss ihn ja nicht auf Teufel komm raus behalten, aber etwas entgegen kommen sollte man ihm schon. Eine internationale Gehaltsobergrenze wär schon gut, wird aber warscheinlich nicht realisierbar sein. Früher war der Sport für die Spieler im Vordergrund, heute geht es nur noch ums Geld. Klar wollte man früher auch gut verdienen, aber die Gehälter waren da noch erlicher verdient.

Immer interessant,woher so manch einer im Netz wissen will,was die Spieler verdienen.Nur weil diese Boulevardblätter wie Bild und Sport 1 das drucken und herumträllern? Ich bin mir sicher,dass kein einziger Spielerberater der Betroffenen hier sitzt oder die Spieler ihre Verträge veröffentlichen.
Zu EMCM – sicher will er einen „fetten“ letzten Vertrag in seiner Karriere, doch trotz seiner derzeitigen Leistungen sollte man endlich von den Alten Stürmern wegkommen und junge Spieler aufbauen. Einen Spieler für 20 Mio zu verpflichten und ihm ab und an ein paar Minuten zu geben ist wohl nicht der Sache dienlich.Bei den torgefährlichen Spielern,die derzeitig in der Mannschaft sind,kann man ein Talent wunderbar aufbauen!

Choupo hat bewiesen, dass er mehr kann als Kurzeinsaetze. Wenn man die Minuten seiner Bayernzeit aufaddiert sind es etwa 17 Spiele mit 12 Tore und 4 Assists. Das ist ein super Level, niemand haette das vermutet. Und es entspricht auch den „expected goals/assists“, ein Hinweis darauf dass es nachhaltig ist.

Hat sich eine deutliche Anhebung verdient. Und wenn man sieht wie er sich verhaelt kann man auch davon ausgehen, dass eine Loesung gefunden wird, mit der beide Seiten zufrieden sind.

Ich denke nicht dass er bleibt und zwar nicht wegen der Gehaltsanpassung, sondern der Vertragslaufzeit… schau mer x!

Ich wette er bleibt :- ) Bayern ist der Verein, bei dem fuer ihn ploetztlich alles passt. UND sie werden sein Gehalt mehr als verdoppeln.

Wenn es irgendwann fuer Bayern mal nicht mehr reicht, bekommt er immer noch 2 Jahre Vertrag in Katar oder USA

Stimme voll zu! Nur wird er revolvierenden 1 Jahresvertrag nicht akzeptieren, sondern 3 Jahre fordern. Die bekommt er nicht von Brazzo, zumal Thuram mehr oder weniger fix ist ablösefrei und im Falle Abgangs Choupo noch ein 9er kommt!

Ich denke, unsere Macher werden wohl bereit sein einiges dazu zulegen. Allerdings wird man unverschämte Forderungen auch nicht erfüllen. Fair wäre eine Verdopplung seines Gehalts mit Vertrag bis 2024 plus Option auf ein Jahr mehr.

Nicht nur an das Gehalt denken. Die zweite Frage ist doch, wie lange soll die evtl. Vertragsverlängerung dauern?

Exakt! Das Gehalt ist nicht das essentielle Thema, sondern ob er fix als Wandspieler auf 2-3 Jahre gesetzt ist!

So, grundsätzlich gilt es die Leistungen von Choupo in dieser Saison entsprechend zusätzlich mit Boni zu garnieren:
Tore in der BL : 50.000 extra pro Treffer
Vorlagen in der BL: 30.000 extra pro Vorlage
Tore in der CL : 100.000 extra pro Treffer
Vorlagen in der CL : 50.000 extra pro Vorlage
Einsatzgarantien gibt es keine. Nagi bestimmt wer spielt.
Da kann Choupo dann ca. 2 Mio extra reinholen
Zudem würde ich das Gehalt für diese Saison um 1.5 Mio anheben da er im Grunde genommen als Ersatzspieler bezahlt wird aktuell jedoch als Stamm aufläuft.
Gut, so kann Choupo in dieser Saison bis zu 3.5 Mio mehr verdienen.
Motivation genug?
Bei den Boni + Anhebungen des Gehalts würde ich dann einen Punkt in den erweiterten Vertrag mit aufnehmen: Diese Klauseln greifen nur falls Choupo bis April keinen Vertrag / Vorvertrag bei einem anderen Club unterzeichnet.
Und dann setzt man sich nach dem Duell mit Paris am nächsten oder übernächsten Tag zusammen und bespricht das weitere Vorgehen.
Und wenn Choupo das nicht gefällt dann bleibt es wie bisher.
Der Junge ist 33 und da gibt es nur leistungsbezogene Einjahresverträge beim FCB und punkt.
Wenn er „fett abkassieren“ will dann bitte wie Auba oder Lewy den Club wechseln.
Oder glaubt jemand ernsthaft das Lewy von Barca kein Handgeld bekommen hat???

Die Bayern haben nach Lewandowski ganz plötzlich und unerwartet einen Superstürmer aus den eigenen Reihen bekommen.
Für Choupo-Moting waren, als er zum FCB kam, 3,5 Mio ein vernünftiges Gehalt
Aber so wie sich CM in letzter Zeit gezeigt und fußballerisch geradezu explodiert ist hat er sicherlich eine Entlohnung im Bereich der Preisklasse von Goretzka und Neuer verdient.
Wenn die Vorstandschaft des FCB dies ebenso sehen sollten und diese neue Gehaltsdimension von CM akzeptieren sollten, gehen sie natürlich das Risiko ein, das er seinige Qualität auch weiterhin hält Aber er hat den Riesenvorteil das er das Münchner Spiel-System bereits kennt und es nicht erst lange zu erlernen braucht, wie z.B. Kane etc. dies zuerst tun müssten.
Und das Beispiel CM zeigt sehr deutlich wie ein Superstar wie Lewa andere in ihrer Entwicklung behindern kann.

Äh, warum hat Choupo eigentlich bei PSG keine Rolle gespielt?? Draxler Modus.
Und warum bitte ist er von PSG zu Bayern gewechselt obwohl er wusste dass Lewy dort als MS gesetzt ist?
Choupo funktioniert aktuell bei Bayern weil diese mit Gore + Musiala sowie den agilen Außen Gnabry, Mane enorm anschieben.
Ändert Nichts daran dass man mit Choupo ebenso wie mit Lukaku z. Bsp. nicht lange Gegenpressing spielen kann. Der mitspielende MS ist er keinesfalls. Läuferisch ist er nicht gerade überragend.
Die Gegener werden sich in der Rückrunde besser auf Choupo einstellen.
Im Abschluss besser als Tigges aber grundlegend stark limitiert.
5 Mio Gehaltsobergrenze inkl. Boni.
Tel wird in der Saison 23 / 24 bereits besser als Choupo sein.

Die Vereine sind schuld dass die Gehälter explodieren. Die müssen mehr zusammenarbeiten auch wenn sie Konkurrenten sind, zB mit Leuten wie Zahavi gar nicht verhandeln oder Beraterkosten einfach nicht übernehmen.

Kane nee der ist ja selber 30 😂

Dominik Hager

Dominik Hager

Redakteur
Der FC Bayern begleitet Dominik bereits seit vielen Jahren durch sein Leben. Als gelernter Sportjournalist hat Dominik den FCB sogar zum Teil seines Berufs gemacht. Auf fcbinside.de deckt Dominik alle relevanten Themen bei den Profis ab.