FC Bayern News

Tel ist zufrieden mit seiner Rolle beim FC Bayern: „Ich nehme das, was ich bekomme“

Mathys Tel
Foto: Getty Images

Mathys Tel kommt beim FC Bayern immer besser in Form. Daher werden auch die Stimmen lauter, die mehr Einsatzzeiten für den 17-jährigen Youngster fordern. Tel selbst ist mit seiner Rolle bei den Münchnern jedoch zufrieden, wie er nun deutlich machte.



Für stolze 20 Millionen Euro wechselte Mathys Tel im Sommer von Stade Rennes zum FC Bayern, seitdem glänzte der junge Franzose hauptsächlich als Einwechselspieler. Wenn Tel von Julian Nagelsmann eingesetzt wurde, konnte er allerdings stets beeindrucken. So auch beim 6:1-Heimsieg über Werder Bremen. In der 71. Minute wurde er eingewechselt, 13 Minuten später imponierte Tel mit einem herausragenden Sprint und einem noch stärkeren Abschluss. Man könnte daher meinen, das Top-Talent wäre mit der Rolle als Einwechselspieler unzufrieden. Im Gespräch mit der „tz“ zeigte sich Tel aber bescheiden.

Bayern-Youngster gibt sich bescheiden

So sagte der Offensiv-Allrounder: „Als Fußballer hofft man, regelmäßig spielen zu können. Aber ich bin noch jung, ich gebe mich mit dem zufrieden, was man mir gibt. Ich bin nicht hier, um zu meckern“. Anschließend unterstrich Tel, er nehme „das, was ich bekomme, und versuche, mich zu verbessern.“

Bis dato kommt Tel vornehmlich als Joker zum Einsatz und verzeichnet daher lediglich 347 Einsatzminuten. Mit vier Toren in zwölf Spielen unterstreicht der 17-Jährige dennoch sein enormes Potenzial.

„Gibt noch einige Sachen, an denen er arbeiten muss“

Auch Bayern-Coach Julian Nagelsmann ist grundsätzlich zufrieden mit der Leistung von Tel. Der 35-Jährige machte aber zeitgleich deutlich, dass dieser noch lange nicht am Ende seiner Entwicklung angelangt ist: „Er macht das ordentlich und entwickelt sich gut. Trotzdem gibt es noch einige Sachen, an denen er arbeiten muss. Aber die Details bespreche ich mit ihm selbst. Er wird sicherlich bald den Zustand erreichen, dass er noch mehr Spielzeit erhält.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
23 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Guter Junge, weiter so! Lerne von King Coman… der einst von King Franck lernte

Aber bitte nicht die Torgefährlichkeit: 166 Spiele mit nur 31 Toren ist nicht viel für einen Stürmer bei Bayern.
Wenn nicht das Finaltor in der CL dabei gewesen wäre, wo er selbst später im Interview sagte er habe mit geschlossenen Augen geköpft, wäre es sogar echt schlecht.
King ist ein wunderbar eleganter und toll anzuschauender Spieler, aber streng genommen zu ineffektiv.

Eine Frechheit so ein Kommentar … Coman ist einer der besten Außenstürmer der Welt, er hat nur ein Pech mit seiner Verletzungsanfälligkeit.

Unterm Strich ist es zu wenig, sieht alles schön aus, aber zu wenig.

Halbwahrheit! Er ist einer der Mannschaftsdienlichsten Spieler. Wenn er spielt ist er idR sehr effizient! Die Verletzungsseuche wirft ihn immer wieder zurück, aber er kommt immer wieder und liefert!
10x besser als Costa der im Tausch zu Juve ging ! Coman war mit 21m Ablöse ein Schnäppchen!!!

Alles richtig, aber wie Randy Gush sagt, eben nicht torgefährlich. Ihm fehlt der Killerinstinkt vorm Tor. Da ist Gnabry stärker, Coman dafür im Dribbling und in der Vorbereitung.

Genau, es ist viel zu wenig.

Das einzige, das hier „echt schlecht“ ist, das ist Dein unqualifizierter Kommentar.

Da gebe ich dir vollkommen Recht..

Fußball ist nicht dein Ding.. Versuche es doch mal mit allen 9en 🎳🎳 da machst du Vielleicht weniger Fehler..

Dann schiesst er aber kaum noch Tore, sondern spielt mir noch für die Gallerie.
Dafür hat man ihn aber nicht geholt, sondern als Stürmer!!!

Coman spielt doch nicht für die Galerie. Dann schau dir mal ein paar Videos von Anthony an, dann siehst du, was es heißt für die Galerie zu spielen.

Außerdem geht es in dem Bericht nicht um Coman, sondern um Tel!

Ja, Luca, genau das ist es was wir brauchen. Einen demütigen Spieler, der lernen will und akzeptieren kann, das er noch Zeit braucht. Ich bin mir sicher, er wird ein ganz grosser, einer mit der richtigen Einstellung. Er kennt seinen Platz im Team und das ist wichtig.

Last edited 24 Tage zuvor by Halb-volley

Super Tel. Genauso ist es richtig. Man kann nicht mit 17 ankommen und einen auf dicken Max machen. Lernen. An sich arbeiten. Und dann kommt der Erfolg irgendwann von selbst.

So schauts aus.
Mia San Mia

Top bald für mehr verkauft

Dich?

Nagelsmann beschreibt es gut: „Er macht das ordentlich und entwickelt sich gut“. Nicht mehr und nicht weniger.

Vorbildliche Einstellung!
Anders als der (angeblich) permanent unzufriedene Gravenberch.

Wenn er diese Saison 10 Tore macht, dann sind wir glücklich“, hat Nagelsmann gesagt. Gemessen an seinen paar Einsatzminuten und 14 BL – Spieltagen möchte ich meinen: Voll im „Soll“ und das ist wirklich SEHR positiv gemeint!

Last edited 23 Tage zuvor by Bernd Einhoff

Einen Artikel mit gleichem Inhalt gab es bereits vor ca. zwei Wochen.

Der Junge macht das Super ihn gehört die Zukunft 👍👍👍👌👌.. Und schau genauer hin was aus Bambi Geworden ist er war erst 15 Jahre alt und jetzt mit 19 Jahren Spieler dess ganz Obernregal und 100 Mille Wert.. Bei Tel gehe ich auch Davon aus das er es Bambi gleich tut.. Auf unserem FC. BAYERN 🍻🍻🍻PROST..

Alex Frieling

Alex Frieling

Redakteur
Alex hat sich den FC Bayern in Kindheitstagen nicht ausgesucht, der FCB hat sich ihn ausgesucht! Er liebt es über den FCB zu diskutieren und noch mehr mag er es über den Rekordmeister zu schreiben oder Video-Content für den FCBinside-YouTube-Kanal zu erstellen.