Transfers

„Abschied mehr als wahrscheinlich“ – Pavard darf Bayern im Sommer 2023 verlassen

Benjamin Pavard
Foto: IMAGO

Die Zeichen verdichten sich, wonach Benjamin Pavard den FC Bayern am Ende der Saison vorzeitig verlassen wird. Der Franzose selbst liebäugelt mit einem Abschied vom deutschen Rekordmeister. Aktuellen Meldungen zufolge werden die Münchner dem 26-Jährigen keine Steine in den Weg legen, sollte das „richtige Angebot“ eintreffen.



Vertraglich ist Pavard noch bis 2024 an die Bayern gebunden. Es ist jedoch fraglich, ob der französische Nationalspieler tatsächlich so lange in München verweilen wird. Der Abwehrspieler hat vergangene Woche im Gespräch mit der französischen „L’Equipe“ zum wiederholten Male deutlich gemacht, dass er offen für einen Tapetenwechsel sei: „Ich bin nicht dagegen, ein neues Projekt zu entdecken. Vielleicht ist es jetzt an der Zeit. Warum nicht ein neues Land, eine Kultur entdecken?“

Pavard bleibt Verkaufskandidat beim FC Bayern

Wie „Sky“-Reporter Florian Plettenberg berichtet, werden die jüngsten Äußerungen von Pavard innerhalb des Vereins „als sehr unnötig angesehen“. Laut Plettenberg sind die Bayern-Bosse durchaus zufrieden mit Pavard und dessen sportlichen Leistungen, dennoch bleibt der 26-Jährige ein Verkaufskandidat an der Isar: „Pavard leitet seinen Abgang ein. So ein Interview ist ja geplant, so kurz vor der WM. Pavard ist beim FC Bayern auch ein Verkaufskandidat“, erklärte der Transferexperte.

Demnach darf Pavard den Klub im Sommer verlassen, sollte ein „richtiges Angebot im Sommer hereinkommen.“ An Interessenten mangelt es scheinbar nicht. Neben dem FC Chelsea soll auch der FC Barcelona ein Auge auf den Defensiv-Allrounder geworfen haben. Der Marktwert des Weltmeisters von 2018 wird auf 35 Millionen Euro taxiert.

Die Bayern hingegen haben mit Noussair Mazraoui bereits vergangenen Sommer einen Pavard-Nachfolger verpflichtet. Der Marokkaner hat sich nach anfänglichen Startschwierigkeiten mittlerweile beim FCB etabliert und war zuletzt unter Julian Nagelsmann auf der Rechtsverteidiger-Position. Zudem hat man mit dem kroatischen Nationalspieler Josip Stanisic einen weiteren Backup für die rechte Abwehrseite. Der Vertrag des 22-Jährigen wurde erst vor kurzem bis 2026 verlängert.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
26 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Er ist ein sehr zuverlässiger Spieler, der sowohl Rechts- als auch Innenverteidiger gut spielen kann. Außerdem ist er in einem Alter, in dem er noch viele Jahre auf hohem Niveau vor sich hat. Wenn er unbedingt gehen will, muss man im Sommer natürlich die Ablöse mitnehmen, ansonsten bitte verlängern.

Wieso sollte er für 35 Mio. gehen?? Man kann 70 verlangen und schauen was passiert. Wenn Bayern Interesse an jemand hat dann ist der Preis gleich doppelt so hoch!! Pavard ist nicht besser oder schlechter als Herr Nandez und verdient noch dazu nur ein Drittel von Herr Nandez der Dauerverletzte.

Off-tropic: Gibt es irgendwo eine Liste mit allen WM-Teilnehmer von unserem FCB? Das wäre eventuell ein eigener Artikel wert.
Schöne Grüße

Gute Idee.

Deutschland: Neuer, Kimmich, Gnabry, Goretzka, Sané, Müller, MusialaFrankreich: Upamecano, Pavard, Coman und HernándezSenegal: ManéNiederlande: de LigtKanada: DaviesKroatien: StanišićMarokko: MazraouiKamerun: Choupo-Moting

Super, danke

Das heißt „Offtoppic“. MfG.

wenns ausser klugscheisserei sonst nix zu schreiben hast, schreibst a besser nix.

Richtig erkannt 👍👍👍👍👍 Ja mei Selbstdarstellungsparanoia…….. Immer seinen Senf dazugeben……

Ich liebe die Menschen, die andere falsch korrigieren xD Offtopic ^^

Ich fände es auch schade, wenn Pavard wechselt. Wie schon gesagt wurde eigentlich immer zuverlässig und sympathisch, sowie durch seine Flexibilität ein guter Mannschafts Spieler. Wenn jemand allerdings so lange und so oft über einen möglichen Abgang schwadroniert, ist es vielleicht Zeit, weiter zu ziehen. An Chelsea könnte man ihn für 35 Millionen abgeben, an Barca gern für 60 😎 für rechts hätte man dann mit Mazraoui und Stani jeweils einen offensiven und einen defensiven Part, den Ersatz für die Innenverteidigung könnte man in einem ablösefreien Ndicka oder vielleicht sogar einem Skriniar finden, dessen Vertrag ebenfalls ausläuft. Denn nur mit drei Innenverteidiger in die nächste Saison zu gehen, wäre doch schon wirklich dünn.

Last edited 17 Tage zuvor by Rob

Ich vermute, dass man Stani auch als Option 4 in der IV einplant.
Sollte man darüber hinaus noch einen Spieler entdecken, der LV und IV kann, dann würde man möglicherweise nochmal aktiv werden.

Hernandez ist auf LV ok, aber nicht weltbewegend.
Selbiges gilt für Stani.
Beide lösen da ihre Aufgaben ordentlich.

Möglicherweise gibt es ja noch einen Nachwuchsspieler, den man einbauen könnte.

Ndicka ist klasse und hätte bei der noch letztes Jahr gespielten 3er Kette wie Arsch auf Eimer gepasst.
Den sehe ich aber in der 4er Kette nicht als LV und ich schaue mir viele Eintracht Spiele an.

Und ein Ndicka als IV Option 4 ist…puhhh….keine Ahnung, ob er sich das antun möchte.

Und tschüss, ähnlich guter Ersatz sollte zu finden sein.

Ähnlich guter Ersatz stellt dann aber auch Ansprüche! Pavard ist seit Jahren ein zuverlässiger Spieler und ein super Typ. Also so einfach mit gutem Ersatz wird’s wahrscheinlich nicht!?

Doch, Frimpong holen! Mazroui macht es ordentlich, mehr aber auch nicht!

Antworte bitte nicht mehr auf meine Kommentare!
Was du von mir hältst hast du gestern ja klar geäußert!

Einfach sicher nicht, aber durchaus machbar. Wenn er nicht bleiben will, soll er eben gehen. Für mich jedenfalls kein Spieler, den man um jeden Preis halten muss. Frimpong könnte ein Guter werden und als Ersatz passen.

Last edited 17 Tage zuvor by Dr. Piesenrenis

Reisende soll man nicht aufhalten, schon klar!
Schade fände ich es trotzdem.
Frimpong würde sicher nicht günstig werden, an dem werden andere Clubs auch interessiert sein.
Mir wär’s am liebsten Pavard bleibt!

Lieber Basti…. ehemals M. Ritter…..
Ned ganz so einfach guten Ersatz zu finden.
Was sagen die selbsternannten Fussball Experten dazu

Alfred was redest du denn?
Wenn nichts normales beitragen kannst sei doch einfach ruhig!
Jeden Tag der gleiche Schmarrn!

Mazraoui findet sich immer besser in die Mannschaft rein. Pavard kommt nicht in die IV – was wohl anders mit ihm vereinbart wurde…
Leider kann ich ihn verstehen. Soweit erstmal Danke für alles geleistete.

Pavard wird bleiben nachdem Frankreich im Achtelfinale an ausgeschieden ist und man ihn gestreichelt hat, wonach es ihm dürstet 🤔👍

Hoffentlich, geht er auch im Sommer.

Er kann sich ja praktisch nur verschlechtern ausser beim Geld natürlich das meint er mit neue Kultur entdecken und als Abwehrspieler hat er kein internationales Format

Es wäre schade, wenn er gehen würde. Sportlich wie menschlich.

Schade. Wenn er nicht verlaengern will muss man wohl verkaufen. Aber hoffe da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Waere ein Verlust.
Ohne Pavard waere wohl schon diese Hinrunde schlechter gelaufen.

Mazraoui ist schwaecher. Kein Vollzeitspieler, er schafft mit Ach und Krach die Haelfte der Spiele. Zudem braucht Bayern sein Offensivprofil gar nicht richtig. Stanisic als Backup, je weniger Minuten er spielen muss desto besser fuer Bayern, das war doch bisher immer der Eindruck.
Mit den zwei kann das eine Wackelposition werden.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.