FC Bayern News

Gespräche laufen bereits: Franck Ribery steht vor einer Rückkehr zum FC Bayern!

Franck Ribery
Foto: IMAGO

Vor wenigen Wochen musste Ex-Bayern-Spieler Franck Ribery seine aktive Profi-Laufbahn aufgrund anhaltender Knie-Probleme vorzeitig beenden. Der 39-Jährige ist in den Trainerstab des US Salernitana gewechselt und agiert dort bis zum Ende der Saison als Co-Trainer. Aktuellen Medienberichten zufolge könnte der Franzose kommenden Sommer zum FC Bayern zurückkehren.



Wie die „Sport BILD“ berichtet, arbeiten die Bayern-Bosse „hinter den Kulissen“ an einem Comeback der Vereins-Legende. Demnach soll Ribery als Klub-Botschafter nach München zurückkehren. Der Franzose soll wie andere Ex-Profis (u.a. Giovane Elber und Claudio Pizarro) den deutschen Rekordmeister künftig im In- und Ausland repräsentieren.

Ribery ist nach wie vor in München verwurzelt

Nach „Sport BILD“-Informationen gab es bereits erste Gespräche zwischen Ribery und den Verantwortlichen an der Isar. Laut dem Blatt geht es weniger darum, ob Ribery zum FCB zurückkehrt, sondern vielmehr darum wann. Dem Vernehmen deutet jedoch vieles auf eine Rückkehr in die bayerische Landeshauptstadt hin. Ribery hat nach wie vor einen großen Bezug zum FC Bayern und München. Ein Indiz dafür ist unter anderem die Tatsache, dass der 39-Jährige seine Villa im Stadtteil Grünwald nach seinem Wechsel in die Serie A nicht verkauft hat.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
29 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Würde mich freuen wenn er zurückkommt

Warum ? Was hast du davon ?

Alleine das du diese Frage stellst, sagt mehr über dich aus als man wissen möchte.

Also für mich stellt sich diese Frage auch.
Einerseits wir hier immer die Bodenständigkeit von Musiala in den Himmel gehoben, andererseits will man einen der nur mit Glück an einer Verurteilung (minderjährige) vorbei gekommen ist und sein Steak mit Blattgold isst zum Bayern botschafter machen.
Also wenn das die Werte der FCB sind, dann ist auch Katar der richtige Partner

Absolut! Scheinheiligkeit ist heutzutage ja in Mode; man muss dies nur richtig verkaufen – und das Fußvolk fällt natürlich drauf rein…

Kann ja mit dem Bayern Emblem goldene Steaks essen und ein paar Streiche spielen

Wenn es nachdem geht, hätte Hoenes auch nicht zurück kommen dürfen. Kein Mensch ist perfekt. Ich würde mich auch über seine Rückkehr freuen

Du tust ja so, als würde es nur kriminelle und vorbestrafte geben.
Hier geht’s um einen der den Verein repräsentieren soll.
Warum gerade der?

Klasse Statement….. Alles kurz knackig gesagt.
Manche können es halt ned lassen und geben ihren unnötigen Senf dazu.

Warum? Was hast du davon ?

Gerne auch als Individualcoach im Jugendbereich für kreative Spieler. Glaube da kann er nicht nur fußballerisch was mitgeben. Sondern auch das Thema Bayern-DNA tief verpflanzen. Wir haben ja immer mehr Talente aus dem Ausland. Bei denen dürfte es nicht schaden, wenn Franck voller Überzeugung erzählt, was sich da zwischen ihm und dem Verein entwickelt hat.

Eine Liebe die,
unter Garantie,
nie zu Ende geht.
Egal was auch geschieht.

Mal realistisch betrachtet:
Ribéry hat in seiner Karriere Zig Millionen Euro verdient. Ich persönlich glaube nicht, dass er Bock darauf hat, sich als Trainer Hiwi für unsere Bayern Jugend zu betätigen.

fast kein EX-Profi kommt an das Gehalt ran das er als Spieler hatte.
Aber die Vorstellung allein schon, daß das Schlitzohr den Jungen was beibringen soll …
kanneinem schon ein Lächeln ins Gesicht setzen wenn man dran denkt was sich Frank und Alaba für Späßchen erlaubt haben

Klar hat er ausgesorgt. Aber viele Profi-Fußballer fallen ja nach der aktiven Karriere in ein Alltags-Loch, gerade wenn sie – ohne despektierlich klingen zu wollen – außer Fussball nicht allzuviel auf dem Kasten haben/hatten. Deshalb: Wenn er für den Verein und die Aufgabe brennt, wird ihm Geld ja vielleicht relativ egal sein.

Ja eben. Wenn man viel Geld hat, macht man vllt auch eher mal nen Job worauf man wirklich Bock hat als den, der am meisten Kohle bringt.

Als Botschafter könnte ich mit Ribéry wirklich gut vorstellen. Der hat zwar Ecken und Kanten, hatte dabei aber immer was spitzbübisches und sympathisches und er kommt sicherlich bei vielen Leuten gut an.

Ist natürlich die Frage was Franck will. Wenn er an einer Trainer- oder manager-/expertenlaufbahn mehr Interesse hat, könnte ich ihn mir weniger als Jugendtrainer bei Bayern vorstellen. Der Klose war ein guter, aber den konnte man ja nicht binden.

Ansonsten wären sicherlich lahm und schweini, welche wo Bayern überlegen könnte/ müsste wie man sie wieder in den Verein holt.

Sag ich ja. Er brauchst die Kohle nicht und ist vielleicht froh über ne coole Aufgabe bei uns.

Deine Aussage würde bedeuten, dass jeder Mensch alleine das Geld & materielle Dinge als Triebfeder für Motivation sieht. Manch einer macht Dinge nicht des Geldes wegen, weißt du?! Und gerade wenn man genug davon verdient hat, ist es leichter, aus anderen Dingen seine Schaffensmotivation zu ziehen.

a guades un authentisches gsicht des vereins, passt!

Hauptsache er gibt nicht seine gewissen Momente an unsere Jugend weiter!😉
Ein fantastischer Spieler war er! Weltklasse!

Aber er hätte auch viel mehr rote kassieren müssen!🤣

Der König kehrt zurück!

Das freut mich 🙂
Ich könnte ihr mir in vielerlei Hinsicht als positive Erscheinung bei uns vorstellen.
Nicht nur als Botschafter; vielleicht auch als Technikcoach für den Campus, der den Jungs neben all der Taktik, der Theorie und dem Ausdauer/Krafttraining die Wichtigkeit von Spielfreude mit auf den Weg gibt, der den Straßenfußballer in ihnen weiter blühen lässt.
Zudem vielleicht auch als zusätzlicher Scout und Vermittler für französischsprachige Gebiete und Spieler, gerade auch im Hinblick auf seinen Glauben kann er da vielleicht auch Gespräche auf einer anderen Vertrauensebene führen, die sonst vielleicht anders laufen würden.
Und natürlich als obligatorischen Vertreter für unseren Busfahrer 😉 …

und ein vergoldetes Steak essen für mehrere tausend Euro ist natürlich nur vorbildlich

Frooooooonk!
Wie gesagt, Bayern ist das bessere Frankreich, nur ohne „ü“ und „ö“ in der Aussprache

Wenn diese sinnvolle Verpflichtung zustande kommt, dann kann Ich nur sagen.
Herzlich willkommen Franck.
Er kennt als ehemaliger französischer Nationalspieler die französische Nationalmannschaft und hat somit wichtige Beziehungen dorthin.
Er kennt durch sein 1jähtiges Gastspiele bei Galasateray die türkische Liga.
Er kennt durch sein Engagement bei Gerona die italienische Liga:
Er kennt die USA-Liga.
Und er kennt die deutsche Bundesliga und durch seine Mitgliedschaft im Bayern-Team den FCB aus dem ff.
Das sind exzellente Voraussetzungen für diesen Posten.

Was machen den diese sogenannten Represitanten? Das ist so ein Dankeschön Job für ehemalige Spieler für die man eigentlich gar keinen Job hat. Ich lese auch hier immer er soll der Jugend was beibringen. Da gehört mehr dazu als selbst Mal ein toller Fußballer gewesen zu sein. Ribery war toll als Spieler nicht immer fair ( hätte einige Tätlichkeiten) aber in einer Führungsposition sehr ich ihn nicht

Wow da wurden jetzt aber einige Kommentare gelöscht.
Sind wir denn in Katar?

Genau Tom ! ZENSUR in Deutschland ! Sind wir schon soweit …

Manchen sollte man hier sperren!
Gibt keinen besseren Botschafter!
Die minderjährige war 17!
“Wolferl“ Spar dir sowas!

Das mindere Volk kann man gut manipulieren – das funktioniert schon seit 2000 Jahren so….
Brot und Spiele ….

Quo vadis Bayern München….. Mir fehlen die Worte. Ich schließe mich deinen Sätzen voll an.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.