Bundesliga

Watzke-Forderungen sorgen für Unmut beim FC Bayern: “Das sollte man schon uns überlassen”

Oliver Kahn
Foto: IMAGO

Nach den Rücktritten von Oliver Bierhoff beim DFB und Donata Hopfen bei der DFL, steht der deutsche Fußball in den kommenden Monaten vor großen Veränderungen. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke hat den FC Bayern in die Pflicht genommen sich künftig, zum Wohle des deutschen Fußballs, stärker in der DFL einzubringen. Die Aussagen von Watzke sind nicht allzu gut angekommen in München.



Watzke forderte, im Rahmen seiner Tätigkeit als Aufsichtsratsvorsitzender der DFL, mehr Engagement seitens der Bayern im Ligaverband. Der 63-Jährige nahm vor allem Oliver Kahn in die Pflicht ein offizielles Amt bei der DFL zu übernehmen. Der Klubchef der Münchner machte daraufhin deutlich, dass die Bayern durchaus bereit sind, sich in Zukunft stärker einzubringen: “Ich habe mit Aki Watzke einen sehr guten Draht, wir tauschen uns zu allen wichtigen Themen aus. Natürlich wird der FC Bayern in dieser nicht einfachen Phase Verantwortung für den deutschen Fußball übernehmen. Um nichts anderes darf es jetzt gehen”, erklärte dieser gegenüber der “BILD”.

“Diesen Hinweis hätten wir nicht gebraucht”

Wie das Blatt berichtet, sind die Bayern-Bosse alles andere als begeistert davon, dass Watzke die Verantwortlichen in München öffentlich unter Druck setzt. Kahn machte deutlich, dass die Bayern selbst entscheiden, wann und wie konkret sie sich einbringen werden: “In welcher Form wir das machen und wie das am Ende ausschaut, sollte man schon dem FC Bayern überlassen.”

Auch den kleinen Seitenhieb in Richtung FCB-Präsident Herbert Hainer hat man an der Säbener Straße durchaus zur Kenntnis genommen. Der 68-Jährige hatte bereits vor der Watzke-PK betont, dass die Bayern bereit sind ihr Engagement deutlich zu erhöhen. Der BVB-Chef erklärte daraufhin, er habe mit handelnden Personen des FC Bayern bereits vor Hainers Aussagen getätigt: “Diesen Hinweis hätten wir nicht gebraucht”, stichelte dieser in Richtung von Hainer.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
57 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Die Zeiten, in denen sich die Bayern als größter Nutzniesser der DFL auch ihrer Verantwortung bewusst waren und entsprechendes Engagement an den Tag gelegt haben, schienen vorbei. Nicht nachvollziehbar aus Bayern Sicht, völlig nachvollziehbar aus Sicht der DFL und Watzke.

Inwieweit ist/war Bayern größter Nutznießer der DFL?

Man schaue sich die Verteilung der TV Gelder aus der BL Vermarktung an aus der die Bayern mit knapp 100 Mio mit Abstand am meisten Geld bekommt. Je mehr Geld im Pott, desto mehr Geld – aufgrund des Verteilungsschlüssels für Bayern, Eigeninteresse der Bayern für maximalen Vermarktungserfolg der BL sollte immens hoch sein. Es sei denn, man hat vor sich aus der BL in Richtung Super League zu verabschieden. Wurde aber seitens Bayern ausgeschlossen, daher wäre die Bayern gut beraten mit dafür zu sorgen, dass die Vermarktung und somit die Einnahmen für die BL höher werden, was für mehr Ligaattraktivität und damit für weitere Zahlungsströme sorgt.
Siehe PL, die 4x so viel TV Gelder aus Vermarktunbg einnimmt. Eigentlich nicht so schwer zu verstehen.

Vielleicht aber doch, bei den ganzen negativen Likes…

Likes sind doch egal, wen interessieren die?
Natürlich sollte Bayern dazu beitragen, dass die Einnahmen durch Vermarktung ansteigen.
Das tun sie allein schon durch ihre internationalen Erfolge und die eigene Auslandsvermarktung!
Wer interessiert sich z.B. in den USA, Brasilien, Australien oder in den Arabischen Ländern für Union, Freiburg oder auch Mönchengladbach?
Ich seh es so, dass die DFL und die Bundesliga-Vereine von Bayern am meisten provitieren da die Bundesliga ohne Bayern nur die Hälfte Wert wäre!
Was wäre die Bundesliga in der internationalen Wahrnehmung ohne Bayern?
Deswegen verstehe ich nicht warum die Bayern die großen Nutznießer sein sollen.

Huhn-Ei-Diskussion: ohne Ligaeinnahmen und die BL hätten die Bayern die letzten 20 Jahre diesen massiven wirtschaftlichen Sprung nicht machen können und attraktiv für Investoren wie Audi, Allianz und Adidas zu werden.
Dass sie jetzt der Liga entflohen sind und das Zugpferd der Liga sind kann aber nicht im Umkehrschluss bedeuten, dass die Ligavermarktung vernachlässigt wird. Im Gegenteil: allen voran die Bayern sollten versuchen die BL wieder international attraktiver zu vermarkten, denn dass Nottingham als PL Aufsteiger 130 Mio TV Gelder bekommt, und Bayern 90 Mio und Bielefeld 35 Mio kann nicht im Sinne der Bayern für eine attraktive BL sein.

Das Gehaltsniveau der Bayern ist in den letzten 5 Jahren massiv angestiegen, weitere Investoren soll es (vorerst) nicht geben, alljährliche Ü100 aus der CL sind auch nicht immer planbar. Mehr Geld aus der BL Vermarktung wäre der naheliegendste Weg für höhere Einnahmen um die internationale Wettbwerbsfähigkeit zu sichern. Die Newcastles, PSGs, Cities werden künftig noch mehr, ManU und Liverpool stehen zum Verkauf.

Bayern tut alles dafür, dass die Auslandsvermarktung verbessert wird, dass die Einnahmen steigen und die bekanntheit vergrößert wird.
Was machen die anderen Vereine in dieser Angelegenheit?
Die Liga provitiert von Bayern deutlich mehr als anders rum.

In eigener Sache ja – im Sachen Liga sehe ich das nicht so. Wer von den Bayern verantwortlichen hat sich die letztren Jahren in die TV Vermarktung der Liga – nicht isoliert der Bayern – eingebracht? Keiner!
Man hat dies Seifert und anschließend Hopfen überlassen; und dann zu den Ergebnissen jeweils eine starke Meinung gehabt.
Im DFL Aufsichtsrat sitzen Watzke, Leki, Schippers, Huschen, Frisch, Bobic – aber kein Manager des Branchenprimus. So bequem darf man es sich nicht machen, wenn man selbst Veränderung will: anpacken!

Da geb ich dir Recht!
Da muss sich Bayern mehr mit einbringen, das ist keine Frage!

Der Watzke sollte seine Klappe halten und sich um seine Zecken kümmern wird Er jetzt Größen wahnsinnig

Haaallooo, das Ding hier schimpft sich FCB INSIDE!!!
Was willst Du hier eigentlich, Du Nestbeschmutzer!
Wähle Dich doch bitte bei den „Schwarz-Gelben“ oder noch besser bei den „Blauen“ ein!
Du nervst und erinnerst mich sehr an diesen ebenfalls nervtötenden Komiker von der Jahreshauptversammlung!
Oder bist das am Ende du persönlich, Ott? 😇

Wäre es anders, Bayern also deutlich aktiver, würden die Bayernkritiker sich wieder darüber aufregen, dass die Bayern auch die DFL dominieren würden. Dieser Vorwurf würde nur dann ausbleiben, wenn alle DFL Entscheidungen sich gegen den FC Bayern richten würden. Dann lieber so.

Oh Mann oh Mann, ich dreh bald durch mit dieser Nudel aus der Dose! 🤮
Wie kann man nur so einen Wirrwarr von sich geben?! 🥵
Von wegen „die letzten 20 Jahre…“
Zieh dir doch bitte mal die Bayern Chronik rein!
Schon mal was vom Leistungsprinzip gehört?! 🤯
Und sagen dir die Namen Beckenbauer ( der Kaiser), Müller (der Bomber der Nation), Meier ( die Katze von Anzing), (Bulle)Roth, Katsche Schwarzenbeck etwas?
Anscheinend nicht!
Denn „DIE“ haben den Grundstock für die einzigartige Erfolgsstory unseres Vereins gelegt.
Und wenn jetzt verdientermaßen geerntet wird, was damals gesät wurde, braucht‘s keine Neider!
Schon gar nicht diesen Ultra missgünstigen Kümmerling von Watzke!
Und Du solltest Dich hin und wieder mehr von Gemüse ernähren!

Und noch zum Thema PL, da sind Liverpool, ManU, ManCity, Arsenal und Chelsea die Zugpferde!
In Deutschland sind’s die Bayern und max. der BVB, für den Rest interessiert sich im großen und ganzen international niemand!
Da liegt m.M. nach das Problem!

Brighton, Southhampton, West Ham, Brentford, Palace, Aston Villa, Leeds, Nottinghham, Wolverhampton und wie sie alle außer ManU, Liverpool, City, Arsenal, Tottenham und Chelsea heissen interessieren weltweit auch schüttet die PL 4 Mrd€ an TV Geldern aus und die BL1 Mrd€.
Man schaue sich mal an, wer im FA Council sitzt – da sind alle Verantwortlichen aus den großen Klubs vertreten. Bei uns in der BL der gute Aki alleine, mit Fredi von der Hertha und Leki aus Freiburg – also alle, die KEINE internationale Vermarktungsattraktivität haben. Finde den Fehler!

Hab ich ja schon gesagt, dass du da Recht hast!
Ich bleib aber dabei, dass Vereine wie RB, Bayer oder auch Mönchengladbach mehr dafür tun müssen, dass die Attraktivität der Liga steigt.
Allein Bayern kann nicht dafür sorgen, dass die Liga im Ausland wahrgenommen wird, da müssen alle mehr bringen als bisher.
Aber natürlich in die DFL müssen auch verantwortliche der Bayern!

Die “Mittelfeldvereine” können sich qua Kompetenz weniger in die Internationalisierung einbringen; woher soll auch deren Erfahrung kommen?!
Bayern ist der einzige Verein, der nachweislich internationalen Vermarktungserfolg aufweist – die müssen das Ding anschieben und auch Expertise bereit stellen.

Aston, Newcastle oder Fulham bekommen auch nicht dieses Geld weil sie so interessant sind, sonder weil in England 5 oder 6 Top-Vereine spielen.
Wo sind die in Deutschland?
Hätten wir auch 5 oder 6 Top Vereine würde es anders aussehen.
Bayern muss in der DFL Verantwortung übernehmen, aber allein können sie es auch nicht richten.

Niemand kann doch ernsthaft bestreiten das der DFB mit den Bayern den größeren Ertrag hat.
Ohne den FCB bekämen auch die übrigen weniger als sie jetzt mit dem FCB bekommen. Was soll also solch eine Diskussion ?

Es geht doch um etwas anderes! Im Artikel steht:

Der 63-Jährige nahm vor allem Oliver Kahn in die Pflicht ein offizielles Amt bei der DFL zu übernehmen. 

Daraufhin kam die Frage, warum sich die Bayern engagieren sollten. Meine Antwort: weil sie massiv von der DFL profitieren. Der Rest der Diskussion ist Abschweifung und Blabla.

Leute, es kann doch nicht angehen, dass der Marktführer, der wichtigste Verein der BL und das einzige internationale Aushängeschild Deutschlands kein Engagement innerhalb der DFL an den Tag legt, sondern man dies Watzke, Freiburg und Hertha überlässt! Das ist doch nichts anderes als eitles Funktionärsgezicke, aber mit Inhalt und Sachlichkeit hat das nichts zu tun.

Nicht AUA schreien bevor Sie getroffen wurden.

  1. Wann oder wo haben die Bayern oder Kahn “nein” gesagt ? Mir ist jedenfalls noch nichts zu Ohren gekommen. Der FCB will sich nur nicht von Watzke vorschreiben lassen, was sie zu tun oder zu lassen haben.
  2. 2. Mir ist auch noch nichts zu Ohren gekommen, dass Watzke bisher irgendwelche Funktionäre von Freiburg oder Hertha gefragt hätte, wie Sie in Ihren Kommentar weismachen wollen.
  3. Auch von Anfragen von Watzke bei den übrigen BL-Vereinen habe ich noch nichts gehört.

Also die Kirche im Dorf lassen und abwarten was passiert. Und den Bayern nicht eitles Fuktionärsgezicke und das fehlen von Inhalt und Sachlichkeit nachsagen wollen.

hellmann und leki übernehmn. wenns aus deinem keller rauskimmst un in die nachrichten schaugst, dann woast mehr. und wer in der dfl sitzt woast a ned. viel meinung bei völliger ahnungslosigkeit. mei, mei, mei was oan schmarrn dass schreibst.

Sie wissen aber das der FCB wenn er die TV Gelder selbst vermarkten würde weit mehr Geld bekommen würde als jetzt über die DFL das Problem wäre dann das die TV Sender das Geld was der FCB mehr bekommen würde natürlich bei der DFL kürzen würde . Wodurch Mannschaften wie Gladbach, Berlin usw erheblich weniger Geld erhalten würde.

Denkst einmal richtig nach,HSV Schalke haben ihre Rechte verkauft um im Konzert der Großen dabei zu sein. Die lieste könnte man beliebig vortsetzen. Wer hat Dortmund gerettet.

Dann erkläre doch mach wo der FC Bayern der größte Nutznießer war oder ist?

Wenn aus 1 Mrd Ausschüttung ein einziger 10% bekommt, der Rest jeweils zwischen 3 und 8 %, wer ist dann der größte Nutznießer?

Und woher kommen die 4 Milliarden für die Bundesliga?

Wollt ihr noch teureres Bier im Stadion, teurere Tickets, noch teureres paytv und noch mehr Paytv Abos haben?

Offenbar ist für einige Fans Fußball nur noch Geschäft und kein kulturgut mehr.

Wo es mit den Engländern hingeht weiẞ keiner. Die übertreiben meiner Meinung nach ganz schön und Iwann kollabiert das.

Ihr schadet euch doch mit solchen Forderungen selber. Zumal Bayern international absolut konkurrenzfähig ist

Last edited 1 Monat zuvor by René

Die englischen TV Gelder kommen nicht aus teureren Würstchen in englischen Stadien sondern durch den Verkauf der TV Übertragungsrechte der PL nach Nord- Südamerika, Indien, Südostasien, Ozenien und China.Überall dort zahlt man seit Jahrzehnten für hochklassige Sportevents im TV.

Stadiontickets und Würstchen haben nichts damit zu tun.

Und zum Thema PayTV: In den USA sind je nach Paket 50-250 USD monatlich normale und gezahlte Kosten, in IT kostet das Seria A Abo 45€ mtl, in Spanien zahlt man für La Liga und die CL Spiele 65.-€ monatlich.

In Spanien, Italien und England laufen die nationalen Ligen seit 30-40 Jahren nur als Bezahlfernsehen, in den USA zahlt man seit den späten 70ern für die drei großen Sportarten.

In Thailand kostet ein PL Abo 50€ jährlich – bei durchschnittlichen 8000€ Bruttojahreseinkommen geben die Thais also 6% ihres Einkommen für Pay TV Fussball aus. Wir sind hier aus der Sportschau Zeit verwöhnt und nicht bereit etwas zu zahlen, alles muss bei uns in D für lau sein, irgendwer wird´s schon zahlen – aber der einzelne hat keine Einsicht. Geiz ist Geil.
Bei uns liegt das Durchschnittseinkommen statistisch bei 2000€ monatlich und Proteste laufen Strum wenn DAZN von 20 auf 30€ somit auf 1,5% des Einkommens erhöht – während die Thais relativ 4x soviel zahlen.

Aber für GEZ Gebühren und kleines Geld ganz große Unterhaltung erwarten und sich wundern, dass Weltstars aus der BL abwandern bzw nicht hierher kommen.

Ja und wat bezahlste jetzt für n Ticket beim fc Liverpool? Kannst du mir das mal sagen?

Natürlich zahlen die Fans die Zeche dafür. Und die Gehälter der Sportler und handelnden Personen steigen…

Klar nehmen sie mehr Kohle im asiatischen Raum ein. Machst du wieder Deals mit Katar und Saudi arabien und China. Da konzentriert sich derzeit die Kohle. Hat aber alles kosten, weil die Einflüsse wollen.

Verscherbelst halt immer Stück unseres Kulturgutes wenn du mit denen Deals machst.

Aber träum mal weiter. Die Asiaten zahlen und wir können spitzenfußball für lau gucken. Jaaaauuuu! Wer hat dich denn hirngewaschen?

Du gehst nicht inhaltlich auf Themen ein, hast eine Meinung aber keine Ahnung. Es macht keinen Sinn mit Dir zu diskutieren.

na, derfst ned zuvuil von dem holzfass erwartn. der hod koa ahnung aber vuil meinung. der ganze bua oan depp.

Du verhandelst mit Katar, Saudi Arabien und China ja mit Staaten mit fragwürdigen Intentionen. Die beeinflussen und kontrollieren alles. Denen geht’s doch gar nicht darum den Fußball populär zu machen oder was weiß ich.

Die kataris selber spielen doch gar kein Fußball.

Der Volkssport ist dort kamelrennen und die wetterei. Und das wird immer so bleiben.

Die missbrauchen doch den Sport für andere Zwecke. Aufwachen!

Last edited 1 Monat zuvor by René

In Deutschland triffst du zum Glück auf große Widerstände mit deinen Ideen.

Hier haben die Leute ja noch Hirn und machen nicht alles für den Fußball. Ist ja dann doch nur ne Nebensache.

Die Engländer tun mir richtig leid, die sind aber auch bescheuert was die da mit sich machen lassen. Iwann bricht das bei ner Wirtschaftskrise aber alles zusammen. Und die Investoren hauen ab. Premier League ist kein Vorbild, da findet die übelste Schröpfung statt

na. an hirn host du ned. schreibts ahnungslosen schmarrn. leg di besser wieder hi. was a experte un geheimagent bist. hob noch koan gscheiten beitrag von dir glesen. schreibst bloss schmarrn un hintergrundwissn und fakten host koane. oaner von den grössten schaumschlägern do herin bist. oan depp vorm allmächtigen.

Oh Gott ist Oliver Kahn empfindlich! Was hat Watzke denn Schlimmes gesagt?
Ist doch eher eine Auszeichnung wenn er der Meinung ist das es wichtig ist das OK und der FCB sich gerade j e t z t mehr einbringt.
Clever und öffentlichkeitswirksam wäre es gewesen einfach diesen Pass aufzunehmen und zurückzuspielen.
Weis nicht warum der oder mein FCBayern immer so arrogant und besserwisserisch rüberkommen muss. Was dann danach in der Realität passiert ist doch etwas ganz Anderes.
Think positive

Sehr clever!! 👏
Denn Ball aufnehmen und dann etwas ganz Anderes initiieren?!
Dann viel Spaß beim Rauschen im Blätterwald! … und die bösen Bayern sind wieder schuld!
Arrogant und besserwisserisch bist doch Du, wenn Du den Bayern Bossen mit so einem idiotischen Ratschlag kommst!
Armes Deutschland… und Du bist Bayern-Fan? 🤣
Nix für Ungut! 🤣🤣🤣🤣

Dieser Münchhausen sollte lieber jedesmal bevor er „FC Bayern“ in den Mund nimmt, schön demütig ein „Vater Unser“ beten ( da war doch mal was… das haben wir „Roten“ nicht vergessen!!) und dankbar dafür sein, dass der Stern des Südens ihm schon einmal den (Verzeihung!) „Arsch“ gerettet hat, anstatt der nationalen Fußballwelt Größe vorzugaukeln und so zu tun, als hätte er uns etwas zu delegieren oder noch dreister, gar Forderungen zu stellen!
Unglaublich, diese Unverfrorenheit!

Ist dieser Kahn ein Stinkstiefel.
So wird das nichts mit einer guten Zusammenarbeit
Watzke hat das gut gemacht, aber wenn Kahn jetzt mit irgendwelchen Machtspielchen anfängt, dann kann man das vergessen.
Wie im Kindergarten.

Die Bundesliga wird mit jedem potentiellen Meisterschaftskandidaten attraktiver und seit Jahren zieht der FCB konkurrenzlos seine Kreise, was die Vermarktung der BL schwieriger macht.

Solange der FCB Interesse an einer schwachen BL-Konkurrenz hat, um selbst Meister zu werden, anstatt seine Spieler auch mal innerhalb der BL zu verschieben, um die Konkurrenz gezielt zu stärken, wird es schwierig die BL entsprechend hochpreisig auf dem internationalen Markt zu platzieren, weil spannende Duelle innerhalb der BL mit ungewissem Ausgang zu selten vorkommen.

Nur über eine Stärkung der Konkurrenten bekommen wir wieder interessantere Saisonverläufe, was sich dann in barer Vermarktungsmünze niederschlägt und wiederum allen dient. Das Problem bei der Vermarktung ist die egoistische Titelgeilheit des FCB, die der FCB auf nationaler Ebene eigentlich überhaupt nicht nötig hat.

Bayern soll sich jetzt also selbst schwächen damit andere stärker wirken?
Wie wär’s wenn andere einfach stärker werden um Bayern näher zu kommen?

Andere Vereine haben oft nicht den finanziellen Background um stärker zu werden und es muss keine Schwächung sein, wenn Spieler, die ohnehin überwiegend auf der Bank sitzen z.B. bis Saisonende an den HSV verliehen werden, der jetzt schon seit Jahren in der 2. Liga rumkrebst. Wieder in der BL wäre er eine Bereicherung.

Anstelledessen stehen Vereine wie Heidenheim und demnächst vielleicht Sandhausen in den Startlöchern, was die Attraktivität nicht unbedingt erhöht.

Auch schwächt es die BL insgesamt, wenn Schalke nicht mehr richtig auf die Beine kommt.
Der FCB könnte die internationalen Vermarktungschancen der BL erhöhen, wenn er sich dies mit ins Bewusstsein lädt und als Krösus entsprechend handelt.

„Das Problem bei der Vermarktung ist die egoistische Titelgeilheit des FCB, die der FCB auf nationaler Ebene eigentlich überhaupt nicht nötig hat.“
Waaaas ??? 🤣🤣🤣
Ich habe hier ja wirklich schon sehr viel 💩💩💩 von euch „Bayern-Hassern“ gelesen aber das hier ist jetzt wirklich das absolute Sahnehäubchen!!!
Wia ko’ma nua so bläääd sei?!

Liegt doch bei der Konkurrenz besser zu werden.
Der deutsche Schlüssel für die Verteilung der tv Gelder ist im Vergleich zu Spanien oder Italien noch der sozialste. Und Bayern hat sich sogar dafür eingesetzt, wohlwissend dass man auf sehr viel Kohle verzichtet.

Hätte zB Dortmund jemanden wie Klopp halten können, hätten wir Konkurrenz. Oder zumindest jemanden wie Tuchel. Aber die haben ja jahrelang nach Klopp missmanagement auf der wichtigsten Position betrieben obwohl die Spieler wie haaland, aubameyang oder Sancho hatten. Zudem einige deutsche Spitzenspieler.

Das ist allein Dortmunds schuld und nicht weil Bayern 10mio€ mehr tv Geld bekommt

Last edited 1 Monat zuvor by René

Der deutsche Schlüssel für die Verteilung der tv Gelder ist im Vergleich zu Spanien oder Italien noch der sozialste.

Völliger Quatsch, Rene! Informiere Dich und recherchiere, bevor Du so einen Murks schreibst.

😂
Kann dich nicht wirklich ernstnehmen.
Bayern verzichtet wider besseren Wissens auf Kohle aus den tv Einnahmen damit die anderen nicht komplett abgehängt werden. Bayern weiß dass sie nen höheren Wert haben, die machen das aber so freiwillig.
Bayern hat letzte Saison von der dfl 95 mio eingenommen. Dortmund 82 mio. Und das über ne Zentralvermarktung! Bei dann auch bei uns der 16. und 18. noch Kohle bekommt.

In anderen Ländern träumen die kleinen Klubs von sozialer zentralvermarktung

zentralvermarktung hosd a in der premier league. do bekimmt der letzte 125 mio, die spitzenvereine gut 140. do is koa verhältnis 1:3 zwischen tabellenplatz 1 und schlusslicht, wie in der bundesliga. bist un bleibst oan ahnungsloser depp und schwätzer.

Watzke kann´s nicht lassen direkt oder indirekt gegen den FCB zu agieren und integrieren. Egal wie, wo oder wann.
Was ein Kahn macht, hat nicht Watzke beim DFB zu entscheiden. Watzke lernt es wohl nie das er nicht mehr für den BvB entscheidet, sondern für den DFB.

Danke 🙏 Danke 🙏 Danke 🙏

integrieren….mei, was a schmarrn. du un der msam, wie pat un patachon; bloss ned so lustig.

Finde da ist schon viel dran. Kahn, auch Hasan Hainer sind halt nicht auf dem Wahnsinnslevel von Uli oder Kalle früher. Die konnten parallel auch an anderen Themen viel arbeiten, das schaffen unsere 3 nicht so. Man kann das auch nicht erwarten, Uli und Kalle sind nun mal Legenden.

Deshalb ist es schon richtig dass sie sich einschränken. Und Watzke da die Führung überlassen, denn der kann das besser.

Außerdem hat Bayern vor kurzem den Vorstand verkleinert, den Chef “Internationalisierung” entlassen. Wahrscheinlich weils so auf einer McKinsey Powerpoint-Folie stand. Lean Management.

Nur offenbar ist es jetzt zu “Lean”, da fehlt etwas. Kahn macht es nicht. Finde es bietet sich an jetzt jemanden mit Strahlkraft zu suchen, der diese Aufgaben (DFL, DFB, Internationalisierung) übernehmen kann.

Eben. Sich Wackers entledigt, erstmal alle Aufgaben bei sich konzentriert und jetzt feststellen, dass man selbst weder Kompetenz noch Kapazität hierfür an.
Gleichermaßen aber viel Meinung dazu, was an der Vermarktung verbessert werden kann. Themenownership a la Beratung.

Herr Watzke, sind Sie das?
😂🤣😂🤣😂😂
Sorry, voll erwischt, aufgeflogen! 🤪

Da Du anscheinend geistig nicht dazu in der Lage bist, den Kernpunkt meiner Aussagen richtig zu deuten, gehe ich davon aus, dass Du ein ganz armer und bemitleidenswerter Tropf bist.
Ich wünsche Dir von ganzem Herzen nur das beste und hoffe für Dich, dass Dir deine Unfähigkeit, sich sowohl deutsch als auch bayerisch, weder in Wort noch Schrift korrekt auszudrücken, nicht permanent im Weg steht!
Aber bei deinem geistigen Niveau solltest Du wenigstens verstehen, dass gerade „DU“ sicher nicht derjenige bist, der andere beleidigen sollte.
Geh einfach mal in den Tierpark, ins Affenhaus und hör zu! Vielleicht kannst Du ja doch noch das ein oder andere lernen!
Und solltest Du jemals nochmal meine Mutter beleidigen, werde ich hier ein paar Hebel in Bewegung setzen, Dich ausfindig machen und Dich zur Rechenschaft ziehen! Versprochen!

PS. Und mir fällt auch einer ein : Oliver Bierhoff

Muss man natürlich etwas abkühlen lassen jetzt. Aber er hat Erfahrung, speziell mit diesen Themen. Gleichzeitig hat er wenig Erfahrung auf Vereinsebene, und keinen Bayernhintergrund; ist somit wohl gar keine Gefahr für Kahn und Hasan bei deren bayernspezifischer Vorstandsarbeit.

Seine Bilanz bei DFB ist aktuell halt von den letzten schlechten Jahren gekennzeichnet. Aber die 10 Jahre davor war er Teil einer tollen Mannschaft, das war unterm Strich gute Arbeit, speziell auch Vermarktungsarbeit. Wie geschaffen für das Loch in Bayerns Vorstand

Oliver Bierhoff zum FC Bayern – allein bei dem Gedanken bekomme ich Brechreiz!

Ein weiterer Punkt für Bierhoff, könnte man meinen. Denn Bayern soll immer auch polarisieren. Hauptsache nicht egal.

Gut gekontert!”

die idee is ned deppert. bloss solang der uli noch im aufsichtsrat hockd wead des nix mit oaner bierhoff verpflichtung, der mog den ned. des is a expertise die sich einkaufn müssn. der bierhoff is do ned weisheit letzter schluss. do hoist dir oaner aus der premier league der was erfahrung mitbringt.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.