Fußball News

Bayerns WM-Serie hält an: Kehrt ein Weltmeister zurück nach München?!

Dayot Upamecano
Foto: IMAGO

Die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar biegt in die entscheidende Schlussphase ein. Auch der FC Bayern ist nach wie vor vertreten. Insgesamt fünf Profis des deutschen Rekordmeisters haben den Sprung ins WM-Halbfinale geschafft.



Von ursprünglich 16 WM-Fahrern mischen fünf Bayern-Profis weiterhin mit bei der Weltmeisterschaft in Katar. Nur Matthijs de Ligt musste im Viertelfinale die Segel streichen. Die Niederlande unterlag im Elfmeterschießen mit 3:2 gegen Argentinien. Der 23-Jährige Abwehrspieler der Münchner blieb ohne einen Einsatz im Duell gegen Lionel Messi & Co.

Deutlich besser lief es indes für Josip Stanisic und seine Kroaten. Die Feurigen setzten sich vollkommen überraschend gegen den Top-Favoriten Brasilien durch. Auch diese Partie wurde im Elfmeterschießen entschieden und ging mit 2:1 an den Vizewelrmeister von 2018. Stanisic feierte nach muskulären Problemen sein Kader-Comeback, wurde gegen die Selecao aber nicht eingesetzt. Im Halbfinale (Dienstag 20 Uhr, live in der ARD) kommt es nun zum Aufeinandertreffen zwischen Argentinien und Kroatien.

Marokko schreibt erneut Geschichte

Auch Marokko sorgte mit seinem gestrigen 1:0-Erfolg gegen Portugal für eine echte Sensation bei der WM. Die Nord-Afrikaner stehen damit als erstes afrikanisches Land im Halbfinale einer Weltmeisterschaft. FCB-Spieler Noussair Mazraoui verpasste den Erfolg gegen Cristiano Ronaldo & Co. aufgrund einer Hüftverletzung. Es ist offen, ob er bis zum Halbfinal-Duell gegen Frankreich kommenden Mittwoch (20 Uhr, live in der ARD) wieder einsatzbereit ist.

Last but not least sicherte sich Titelverteidiger Frankreich mit einem 2:1-Erfolg gegen England als letzte Mannschaft ein Ticket für die Runde der letzten Acht. Bei der Equipe Tricolore spielte Dayot Upamecano erneut durch. Kingsley wurde in der 80. eingewechselt, während Benjamin Pavard ohne Einsatz blieb.

Bayern-Serie hält an

Bedingt durch die Tatsache, dass Frankreich und Marokko sich im Halbfinale gegenüberstehen, wird auch der FC Bayern seine unfassbare WM-Serie weiter ausbauen: Seit 1982 stand mindestens ein Profi der Münchner im Endspiel einer Weltmeisterschaft.

Es wird spannend zu sehen, ob mindestens ein Spieler der Bayern als Weltmeister an die Isar zurückkehrt. Die Chancen dafür stehen nicht allzu schlecht.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Upa spielt eigentlich stark. Gegen England hatte er aber auch ein parr Wackler und Fouls. Könnte auch sein, dass er gegen Konaté ausgetauscht wird und niemand von Bayern im Finale spielt.

Der hat bisher jedes spiel von Anfang an gespielt der wird, soweit nicht verletzt, weiterhin spielen.

Anfangs war auch Varrane verletzt und Upa fehlerfrei. Wie schon gesagt, gegen England waren Wackler dabei und Frankreich hat mit Konaté und Kimpembe Alternativen.

Ach so , Frankreich ist schon im Finale? Dann hob i wos verpasst und wenn nicht dann eben Marokko und da is glaub i auch einer vom FCB dabei

Game Over! Neuer bitte treten Sie zurück und machen Sie den Platz frei für eine neue Generation, in Gottes Namen!!!

Manuel_Neuer_verletzt.PNG

…und was hätte dies nun mit dem Thema des obigen Artikels zu tun?

Haha, die WM ist schon vorbei.
Im typischen Klassiker Kroatien Marokko wurde das Elfmeterschießen bei Sonnenaufgang unentschieden bewertet und man teilte sich den Titel.

WM in Katar? Schaut da noch jemand zu?

Di/Mi-Halbfinale 
So-Finale

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.