FC Bayern News

Ex-Klubchef enthüllt: Bayern wollte Bellingham-Transfer zum BVB unbedingt verhindern

Jude Bellingham und Jamal Musiala
Foto: IMAGO

Mit Jude Bellingham hat sich Borussia Dortmund im Sommer 2020 eines der größten Mittelfeld-Talente der Welt gesichert. Der Engländer hat sich in den vergangenen zwei Jahren zu einem absoluten Stammspieler und Leistungsträger beim BVB entwickelt. Auch die Bayern waren an dem Youngster damals dran, zogen jedoch den Kürzeren im Wettbieten gegen Dortmund. Wie nun bekannt wurde, haben die Münchner bis zu aller letzten Sekunde um Bellingham gekämpft.



Gerade einmal 25 Millionen Euro hat der BVB an Birmingham City gezahlt, um sich die Dienste von Bellingham zu sichern. Mit Blick auf seinen aktuellen Marktwert in Höhe von 110 Millionen Euro ist Dortmund damit ein echter Transfer-Coup gelungen.

Auch der FC Bayern war im Sommer 2020 an Bellingham interessiert. Wie ernst das Interesse der Münchner war belegen die Aussagen von Ex-Birmingham-Klubchef Ren Xuandong: “Bayern hat versucht, das Angebot in letzter Minute zu erhöhen. Sie haben dem Spieler viel Geld als Bonus angeboten”, verriet dieser im Gespräch mit der “Mundo Deportivo”.

Bellingham hat mit einem Bayern-Wechsel geliebäugelt

Laut Xuandong hat sich der Mittelfeldspieler am Ende aufgrund der besseren sportlichen Perspektive für den BVB entschieden und gegen die Bayern. Dies war jedoch alles andere als eine einfache Entscheidung: “Am letzten Tag, als er bei Dortmund unterschreiben wollte, erhielt ich einen Anruf von seinem Vater, der mich bat, mit der Unterzeichnung des Transfers zu warten. Jude hat sich für Dortmund und nicht für Bayern entschieden, obwohl er sich nicht sicher war, Titel und Geld zu gewinnen. Er hat das alles hinter seine Entwicklung gestellt.”

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
23 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ist doch in Ordnung. Letztlich weiss keine, ob seine Entwicklung genauso gut gewesen wäre, wenn er hinter tolisso, kimmich, goretzka,… zu Bayern gewechselt wäre.

Das ist ein Spieler, der kurz vor der Weltklasse steht und die nächsten Jahre sein wird. Solche Leute setzen sich überall durch im Gegensatz zu den anderen Talenten.

Bellingham und Haaland haben alles richtig gemacht. Haben sich beim BVB sofort als Stammspieler etabliert. Jetzt kann Bellingham sich den Verein aussuchen.

Bellingham kam aus der zweiten englischen Liga und es ist überhaupt nicht gesagt, dass er beim FCB sofort die Spielzeit bekommen hätte, die er beim BVB bekommen hat. Beim BVB war Bedarf im MF, beim FCB hingegen hätte er es wesentlich schwerer gehabt, sich gegen die Platzhirsche Kimmich und Goretzka durchzusetzen. Diese beiden Spieler haben so ein Standing in der Mannschaft, dass die Trainer sie nicht, insbesondere Kimmich, auf die Bank setzen.

Na sehen wir Mal

HA HA HA
bei Doofmund spielt er für
Kartoffeln ?! 🤣

Und bald bei Real, Man City, Liverpool oder PSG als Stammspieler um große Landes-Titel und die Champions League.
Bei Bayern hätte er Schwierigkeiten gehabt, für seine Entwicklung von der Bank zu kommen. Also alles richtig gemacht.

Dann sollte Tel aber so schnell wie möglich nach Dortmund wechseln, wenn man sich bei Bayern nicht entwickeln kann

Es wäre endtäuschend wenn sich Bayern NICHT um Bellingham bemüht hätte.
Im Endeffekt hat sich nach meiner Meinung Bellingham, wie vor ihm auch Haaland, für den offensichtlich einfacheren Weg entschieden in dem beide der vereinsinternen Konkurrenz beim FCB aus dem Weg gingen. Ob das besser war sei allerdings dahin gestellt.
Ich kann es jedoch in beiden Fällen absolut nachvollziehen das diese beiden noch sehr jungen Spitzenfußballer sich die zumindest gleichwertigen FCB-Mitbewerber nicht antun wollten.

Was ein schmarrn im Quadrat. Den leichteren weg gewählt, das ich nicht lache, haaland und Bellingham haben genau den richtigen Weg gewählt, müsste selbst der aller hohlste geschnallt haben. Da sieht man, was ein guter Berater ausmacht, da könnte sich ein nübel was abschauen…

Oh je, da scheine ich einige BvB-Fans aber ordentlich aufgescheucht zu haben. Aber leider scheint es BvB-Niveau zu sein das es ohne Beleidigung nicht geht.
Aber nun zum Thema.
Natürlich haben die beiden den leichteren Weg gewählt und sind der internen FCB-Konkurrenz aus dem Weg gegangen. Sie haben beim BvB eine Ausstiegsklausel bekommen und beim FCB nicht. Was hat es mit gutem Verhandlungsgeschick eines guten Beraters zu tun wenn ein Verein sich nicht erpressen lässt und der andere, sprich BvB, den Schw…. einzieht und nachgibt ?
Wo ist Haaland denn heute und wo wird Bellingham zu Saisonbeginn sein? Bei Bellingham kann ich eines schon jetzt sagen. Auf jeden Fall nicht mehr beim BvB.

Du meinst also Choupo ist ein gleichwertiger Mitbewerber für Haaland.
Hast du schon mal ein Fussball Spiel gesehen?

Hast du schon mal lesen gelernt? Es geht um den damaligen Wechsel zum BVB! Als der BVB Haaland verpflichtet hatte, war Lewy noch beim FCB und da saß Choupo noch auf der Bank!

Wo habe ich Choupo-Moting denn mit einem einzigen Wort erwähnt und was hat er mit dem Thema Haaland oder Bellingham zu tun ?

Und genau deswegen hasst euch jeder, sieh es doch einfach mal ein dass es auch Spieler gibt die von Anfang an kein Interesse daran haben für Bayern zu spielen.

Ob das besser war sei allerdings dahin gestellt.“…Was für eine unsinnige Aussage: Haaland ist heute mit 22 Jahren zusammen mit Mbappe der beste Spieler der Welt. Der hat bisher in seiner Karriere alles, wirklich alles, richtig gemacht.

Spricht für ihn, dass er seine Entscheidung nicht von Brazzos Bonus beeinflussen hat lassen.
Wenn man seine Leistung und seinen Marktwert heute ansieht, hat er alles richtig gemacht.

Hat Brazzo mal wieder einen Privatjet geschickt! 🤣🤣🤣

Klassischer Bayern move, in letzter Sekunde wieder versuchen mit dem Geld zu wedeln wie immer.

Na und

Mit viel Geld mussten sie da nicht wedeln, um mehr Gehalt zu bieten als Dortmund. Denn Bellingham zählt auch beim BVB nicht zu den Spitzenverdienern,

Aber das Ganze ist doch ein alter Hut, es wurde doch damals schon berichtet, dass Bayern auch noch mal einen Versuch gestartet hatte, Warum wird jetzt hier so getan, als sei das ne neue Info?!

Wir dürfen das! Nur halt andere Vereine wie PSG oder ManCity nicht!

Stell dir vor, das hätte Barcelona gemacht. 😏

Ja, hier prallen zwei Systeme aufeinander,
der BVB versucht internationale Spitzentalente an Land zu ziehen und diese zu entwickeln. Hierbei geht es vor Allem darum Spielpraxis zu bekommen- diese scheint der BVB eben jenen jungen Spielern zuzusagen.
Und zwei Jahre später sind sie weg: Dembele, Sancho, Haaland, Bellingham, Moukoko….
Der BVB finanziert mit mega Erlösen aus diesen Spielerverkäufen einen Großteil seines Spielbetriebs.
Im Grunde genommen ist der BVB das Paradebeispiel für eine Zulieferfirma für die EPL.
Der BVB tritt mit diesem Systeme auf der Stelle und gewinnt so gut wie Nichts.
Bei Bayern hat man Coman zuerst von Juve ausgeliehen und später dann günstig eingekauft. Eben jener Coman hat die Bayern in 2020 zum CL Sieg geschossen- da war er aber bereits fast 5 Jahre bei Bayern.
Coman hat also einen langfristigen Aufbau bei Bayern genommen udn seine Titelsammlung in Vidal Manier exorbitant nach oben geschraubt.
Kimmich ist ein weiteres Beispiel.
Man geht zu Bayern um Titel zu gewinnen, gut zu verdienen und stabil in einem der besten Teams der Welt zu kicken.
Die Supertalente bei Dortmund sehen den Club als Sprungbrett für ihre internationale Karriere. Sie wissen dass wenn sie mehr als 2 Jahre bleiben dass sie den Sprung den sie machen wollten nicht geschafft haben- Hazard, Immobile, Dahoud, Bartra…
Haaland abzugeben und Haller zu holen ist ein großer Bock der letztendlich dazu geführt was der BVB jetzt darstellt.
Die Zeit von Kloppo ist schon viele Jahre her udn seitdem hat der BVB lediglich 2 Pokalsiege zu verzeichnen.
Im Grunde genommen ist der BVB hinter Bayern und Leipzisch nur mehr die Nr. 3 in Deutschland.
Und Bellingham ist im Sommer weg.
Im Grunde genommen fängt man beim BVB jedes Jahr wieder neu an.
FCB konstante Entwicklung.
BVB Playground für Turbokapitalismus + Startups.
FCB – BVB = Establishment gegen New kids on the block
Wer will schon länger als 2 Jahre in Dortmund bleiben wenn er in der Wohlfühloase München deutlich mehr verdienen kann?
Bellingham wechselt vom BVB direkt in die EPL oder zu Real. Es geht wieder deutlich über die 100 Mio Grenze und da ist für die Bayern ohne Scheich Tuning die Musik vorbei.
Moukoko ist körperlich keinesfalls so robust wie Bellingham und bereits jetzt viel zu verletzungsanfällig- da bahnt sich schon jetzt eien Entwicklung wie bei Sancho an.
Mal schaun wie sich Tel entwickelt. Er bringt eigentlich Alles für einen Topgun auf der MS Position mit. Und Bayern muss ihn nicht nach 2 Jahren wieder verkaufen.
Musiala hat eine super Entwicklung genommen und es werden Angebote von Real / Barca bzw. aus der EPL kommen.
Wo werden Musiala + Tel ihre besten Fussballjahre verbringen?
Eine solche AK wie bei Haaland sollte da wohl nicht greifen. Haaland ging für fast 100 Mio unter Marktwert nach Man City. Da hat man in Dortmund eine ziemlich lange Nase gezogen.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.