FC Bayern News

Müller als Edel-Joker? Kahn: “Er wird sich dem Konkurrenzkampf stellen”

Thomas Müller
Foto: IMAGO

Thomas Müller droht seinen Stammplatz beim FC Bayern zu verlieren. Der 33-Jährige galt lange Zeit als unantastbar in München, muss sich nun aber einem echten Konkurrenzkampf stellen. Klubchef Oliver Kahn machte nun deutlich, dass der Ur-Bayer damit kein Problem haben wird.



“Müller spielt immer”, diesen Grundsatz hat einst Louis van Gaal beim FC Bayern eingeführt. Unter Julian Nagelsmann könnte sich dies nun ändern. In den vergangenen Wochen haben sich die Gerüchte gemehrt, wonach der DFB-Nationalspieler nicht mehr gesetzt ist im offensiven Mittelfeld und seinen Platz an Youngster Jamal Musiala verloren hat. Dem Vernehmen nach rückt Müller eine Position nach vorne und wird sich künftig mit Eric Maxim Choupo-Moting um einen Spot in der Startelf der Münchner duellieren.

“Wird immer eine wichtige Personalie für den Verein sein”

Das Müller sich schwer tut mit einer Reservistenrolle hat man in der Saison 2019/20 gesehen, als er bei Niko Kovac plötzlich außen vor war. Bayern-Boss Oliver Kahn macht sich jedoch keine Sorgen, dass Müller zu einem Problem für die Münchner Teamchemie werden könnte: “Natürlich ist es so, dass er nicht jünger wird. Aber – wie man Thomas Müller kennt – wird er sich dem Konkurrenzkampf stellen. Dann wird man weitersehen.”

Der 53-Jähirge machte zudem deutlich, dass Müller, unabhängig von seiner Spielzeit, einen besonderen Stellenwert an der Isar genießt: “Mit seinem Charakter, mit seiner Mentalität, mit seinem unbedingten Gewinnen-wollen und dieser puren Identifikation mit dem Verein wird er immer eine wichtige Personalie für den Verein sein. Das steht für mich außer Zweifel.”

Verletzungsbedingt hat der Offensiv-Allrounder in dieser Saison bisher nur 15 Spielen für den FCB absolviert und kommt auf 9 Torbeteiligungen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
29 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Was viele hier, weil sie nie akzeptabel selber gegen den Ball getreten haben, unterschätzen, ist die Wirkung die Müller auf die Mannschaft hat. Er gibt Kommandos, kommuniziert. Das machen Gnabry, Sané, Musiala, EMCM eben nicht.
Es wird spannend zu sehen sein, wie das Ganze sich in der Rückrunde gestaltet. Ich habe keinen Zweifel, dass Müller die Rolle annehmen wird.

Kommandos allein geben hilft nur nicht viel, haben wir ja alle bei der WM gesehen. An Musiala kommt er Stand jetzt nicht vorbei und auf der 9 kann er nicht viel.
Müller von der Bank bringen zu können kann trotzdem gut und wichtig werden.
Es sieht schon danach aus als würde sich seine Zeit dem Ende neigen.
Bin gespannt wie er mit dieser Situation umgeht.

Der Kicker hat die Woche die Stats von Müller auf der 9 veröffentlicht. Die sind sogar minimal besser als wenn er auf der 10 spielt.
0,92 Scorerpunkte pro Spiel zu 1,00 Punkte auf der 9.
Das hat mich etwas überrascht. Auch wenn es nur 31 Spiele auf der 9 waren.

Ist überraschend ja. Bei Statistiken ist es halt auch immer so ne Sache. Gegen welche Gegner hat er gescored?
Wenn er gegen Bochum an 5 Toren beteiligt ist, gegen Spanien, PSG und andere Kaliber aber dann nicht scored, was ist die Statistik dann wert?

Einige Statistiken können täuschen, gestern hat hier einer eine Jubelarie auf Gnabry abgelassen und welch grandiose Saison er spielt, wenn man von den 18 Scorerpunkten davon die gegen Bochum, Bremen, Schalke, Mainz und Pilsen abzieht, ist da auch nicht mehr so viel übrig….

Sehr gut recherchiert. Danke.

Er ist ja auch WM Torschützenkönig 2010 und Weltmeister 2014 auf der rechten Seite geworden! Es wird auch immer gesagt, dass er da nicht spielen kann..?

MüllerRadio und Manu sollten abtreten in Würde. Lahm hat es besser gemacht. Bezweifle dass die beiden jemals wieder in der Startelf stehen werden. Müller ist kein Messi, Modric, Ronaldo, Benzema….
Neuer ist kein Buffon.
Die sollten in die MLS gehen zu Beckham‘s Club oder nach Riad!
Hoffe Havertz kommt und Müller geht!

Havertz? Der ist so teuer, dass nach 3 Verletzungen wieder auf Brazzo eingeschlagen wird.

Übrigens ist für Buffon Manuel Neuer der bessere Torhüter.

kommandos gibt er, hod er a in katar geben. hod hoilt ned vuil gbracht. wenns nur noch auf kommando gebn beschränkt bist und des spuil nimmer reicht, dann machst besser trainer.

Warum all diese Dislikes gegen ihn?
Im Grunde hat Paule doch recht und es exakt auf den Punkt gebracht.

Last edited 12 Tage zuvor by Wolfgang

Man muss sich entscheiden: Will man einen Mann auf dem Platz sehen, der Leistung bringt, oder einen der Kommandos gibt.
Letztendlich ist doch die Leistung entscheidend und da kommt von Müller zurzeit nichts mehr.
Früher war er da, wo die Lücke war, das hat ihn ausgezeichnet, seine Unberechenbarkeit. Das Spiel hat sich geändert und Müllers Qualitäten sind nicht mehr gefragt. Als Ergänzungsspieler vollkommen in Ordnung, aber leider nicht mehr als Stammspieler. Wäre schön, wenn er sich damit abfindet und seine neue Rolle annimmt.

Wenn er einen zentralen Stürmer vorne drin hat, kommen seine Qualitäten immer noch zum tragen!

Sehe ich anders. Mit Choupo als zentralen Stürmer hat Müller nichts gerissen. Was soll er auch machen, wenn sich 8 Bayern-Feldspieler in der Box tummeln.

Was soll er denn auch sonst machen.
Der Trainer entscheidet und nicht Frau Müller

Das war anscheinend auch der Punkt für die Aufstellung bei der WM! Was hat es gebracht, roker?

Sehr gutes Posting, Da gebe ich dir recht.

Da beim FC.Bayern ein Umbruch geplant war, waere es vielleicht ein Gedanke, wenn man
Thomas Müller nach Saisonende als Sportdirektor anstellt. Das meine ich ganz ernst und
ist nicht sarkastisch gemeint. So bliebe er dem FC.Bayern erhalten und könnte dem Kader
und dem FC.Bayern weitaus dienlicher sein, als wie von der Bank aus.

Lahm hatte abgelehnt unter Ulli. Ja, Müller könnte so seine Würde wahren. Havertz holen und Müller zum Direktor!

Wie kommst denn darauf, dass er da irge deine Qualifikation dafür hat?
Dem muss seine Lisa sogar sagen was er in den sozialen Netzwerken posten soll.
Oder sie sagts dem Trainer wenn ihrem Thomas was nicht passt im Verein.

Tom, deine Zeilen und Worte sind auch meine Gedanken.
Aber ich habe mir vorgenommen, nicht mehr so zu polarisieren.

Hast du so einen engen Privaten Kontakt zu Familie Müller, dass du dir solche unterstellungen öffentlich leisten kannst?
An deiner Stelle würde ich lieber die Klappe halten, ein jeder Fussballer wird älter auch ein Ronald oder Messi.
Was Thomas für den FC Bayern bis heute geleistet hat, werden auch in der Zukunft wenige erreichen oder schnell in Vergessenheit geraten.

Finde Artikel gut. Habe Software auch schon geschrieben. Noch nie einen Ball am Fuß gehabt, aber eine große Fresse

Der Meinung bin ich auch.
Die Wirkung auf die Mannschaft wird entscheidend sein, so wir wir Thomas kennen, mit klaren ansagen, können wir sicher sein, dass er der erste sein wird, der dann klar einen Schlussstrich zieht.
Man kann sich nur wünschen, dass der Vorstand sofort den Thomas mit einbindet für die Zukunft, denn die Erfahrung, Wertschätzung und Beliebtheit braucht der FC Bayern.
Thomas Müller ist einer der das Bayern Gen
weitergeben wird an die jungen Spieler.

Pure Luxussituation. Musiala gesetzt und einen erfahrenen Thomas Müller als Back up. Sehr stark!

Wenn Sane‘ endlich konstant durchstartet, gibt es gar kein Platz mehr für Müller!

Coman – Musiala – Sane‘ sind dann gesetzt im 4-2-3-1

Hat der Müller eine neue Frisur, schaut aus wie aufgeklebt, wohl den Friseur gewechselt, der vom Gnabry wirds aber nicht sein. Braucht schon neues Outfit für die Pressetribüne.

Heat and shouders.

Schwierige Situation für Müller.
Ich fand nicht dass er in der hinserie besonders schwach war. Er war beim Chancen rausspielen immer noch an vorderster Front, nur seine Vorlagen wurden reihenweise verballert. So gesehen ist Müller aufgrund von lewys Abgang der größte Verlierer.
Müllers Stärken liegen mmn auf der 10 bzw hinter der Spitze. Da spielt nun aber Musiala.
Da bleibt für mich auch nur ne Rolle als einwechselspieler. Und zwar für Situationen wo Bayern unbedingt mehr Tore braucht und sich ein chancenplus mit einer Doppel 10 erspielen will.

Last edited 12 Tage zuvor by René
Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.