FC Bayern News

Nagelsmann macht sich für eine Transfer-Reform stark: “Das finde ich nicht sehr sinnvoll”

Julian Nagelsmann
Foto: Getty Images

Wochenlang haben die Bayern einen Nachfolger für den verletzten Manuel Neuer gesucht und knapp 48 Stunden vor dem Bundesliga-Restart gegen RB Leipzig hat man mit Yann Sommer gerade noch rechtzeitig einen neuen Torhüter gefunden. Bayern-Coach Julian Nagelsmann ist kein Freund von langen Wechselpokern und hat sich nun für eine Reform der Wechselperioden ausgesprochen.



Das Winter-Transferfenster in der Bundesliga ist noch knapp 14 Tage geöffnet. Der Ball im deutschen Oberhaus rollt jedoch bereits morgen Abend wieder. Zahlreiche Klubs arbeiten derzeit mit Hochdruck daran ihre Kader personell nachzubessern. Viele davon werden vermutlich noch am “Deadline Day” Last-Minute-Deals eintüten.

Julian Nagelsmann stören die langen Transferperioden. Vor allem die Tatsache, dass man Spieler noch verpflichten kann, obwohl der Ligabetrieb wieder aufgenommen wurde, ist aus Sicht des 35-Jährigen suboptimal für die Trainer: “Ich bin ein großer Verfechter davon, die Transferfenster anders zu gestalten, weil sie gerade im Sommer extrem lang in den Punktspielbetrieb reingehen und sich eine Mannschaft dann noch mal verändert.”

“Auf einmal verlässt dich noch ein Spieler…”

Der Bayern-Coach würde die Transferfenster gerne verkürzen bzw. beschränken. Heißt im Klartext: Sobald der Ligabetrieb beginnt, sollte man keine Neuzugänge mehr verpflichten dürfen, egal ob im Winter oder Sommer: “Das finde ich nicht sehr sinnvoll, weil du auch dein ‘Innerstes’ preisgibst. Auf einmal verlässt dich noch ein Spieler oder andersherum holst du einen, der vielleicht ganz gute Informationen vom nächsten Gegner hat, weil er da gerade noch gespielt hat.”

Klar ist aber: So eine Reform lässt sich nicht nur auf nationaler Ebene, sprich in der Bundesliga, umsetzen. Hierfür müssten insbesondere die Top 5-Ligen in Europa mitziehen bzw. die UEFA, damit kein struktureller Wettbewerbsnachteil entsteht.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
31 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Wo er Recht hat, hat er Recht.

In England zb wird viel früher mit dem Spielbetrieb begonnen, die hatten dann ja gar kein Transferfenster.
Und soviel ich weiß, sind doch die Transferfenster in Europa jetzt auch unterschiedlich.

Aber nur geringfügig unterschiedlich, zumindest was die top Ligen betrifft.

Wäre absolut sinnvoll. Kann mir aber nicht vorstellen, dass alle anderen Top-Ligen da mitziehen.

Meines Wissens nach hat das die Premier League mal eingeführt. Aber dann schnell gemerkt dass sie nen wettbewerbsnachteil haben und haben es dann wieder geändert.

Also ja, entweder ganz Europa oder keiner.

Last edited 12 Tage zuvor by René

Und genau darin liegt das Problem: Wieviele Ligen spielen bereits?
Wenn das Transferfenster so kurz ist, dass keine Liga spielt, hast du nicht mal mehr 1 Woche.

Praktisch müsste man das wintertransferfenster komplett dicht machen, ansonsten mauscheln die vereine mit den Spielern schon vor der Öffnung, weil sie sonst keine Zeit haben einen Vertrag auszuhandeln. Und das ist ja auch nicht erlaubt.

Und das sommertransferfenster müsste man 1 Woche vor dem ligastart schließen, damit Trainer ihre Mannschaften auf den kommenden Gegner in Ruhe vorbereiten können, ohne Sorge davor zu haben was JN angesprochen hat.

Ich denke die spielerberater würden Sturm laufen wenn man das so machen würde 😄

Last edited 12 Tage zuvor by René

Also so einen Quatsch habe ich ja noch nie gelesen. Ach, hättest Du doch geschwiegen, dann wärst Du ein Philosoph gewesen”!.

Gerade Nagelsmann muß sich darüber doch am allerwenigsten beschweren? Wie oft kommt es denn vor, dass dem FC Bayern ein wichtiger Spieler schnell vor Transfer-Fenster-Schluß noch weg gekauft wird? Mir fällt das auf die Schnelle kein Fall ein.. 🤷‍♂️🤔. Welcher wichtige Spieler hat denn die Bayern so mir nichts – dir nichts kurz vor Transferschluß verlassen? Lewandowski war ein ganz anderes (hausgemachtes) Thema mit Ansage! Ansonsten hhhmm ?

Also damit macht er sich ja lächerlich! JEDER andere Trainer in der Bundesliga hätte mehr Grund sich darüber zu beschweren oder sich darüber aufzuregen. Gerade der Sommer-Transfer zeigt das jetzt eher Farke und Gladbach ein Problem hat (hatte), das vom FC Bayern (Neuer) verursacht wurde.

Gladbach hatte deswegen richtig Stress und Aktion.
Nur gut das Gladbach so clever verhandelt hat. Das gönne ich denen auch. Ohne den Wechsel von Sommer zu Bayern hätten die Gladbacher 9 Millionen Euro weniger gehabt, um sich im Sommer einen vernünftigen Torhüter zu suchen. So gesehen hilft das wiederum auch den Gladbachern.

Aber nochmal: von was will Nagelsmann eigentlich ablenken?

Auch die Begründung der Spieler hätte Informationen über seinen ehemaligen Club weil er da gerade noch gespielt hat. Schwachsinn! Die Infos hat der Spieler auch wenn er zwei Wochen früher wechselt, soviel ändert sich in dieser Zeit nicht!
Der soll sich ums sportliche, seine Mannschaft kümmern und einfach weniger reden!
Wie du sagst, da könnten sich andere Trainer und Vereine deutlich mehr beschweren.
Bayern ist meistens der Nutznießer in dieser Geschichte!

Ja Bastian. Aber Nagelsmann war nicht immer schon bayerntrainer. In seiner Zeit bei hoffenheim hat er schon so einige klöpse erlebt… und es ist doch gut, wenn er sich auch noch in die Lage aller hineinversetzen kann.

Ist ihm bestimmt auch abermals beim sommertransfer bewusst geworden, auch wenn er jetzt Nutznießer ist, dass das aber objektiv betrachtet ein Problem ist.

Vielleicht seh ich ihn einfach zu negativ weil ich ihn einfach nicht leiden kann!
Im Prinzip hat er Recht mit dem was er sagt, es wäre aber besser gewesen das als Trainer von Hoffenheim und Leipzig zu sagen. Jetzt als großer Nutznießer sollte er einfach still sein und seine Mannschaft auf das Spiel morgen vorbereiten.

Ja aber ich finde dass deine persönliche antipathie nix zu suchen hat, wenn man über das Thema was Nagelsmann eröffnet hat, diskutieren will

P.s.: ich finde Nagelsmann übrigens auch nicht sonderlich sympathisch. War er mir nie, schon damals als er in roter Jacke als hoffenheimtrainer n bayernspiel besucht hat. Es war immer klar was sein Ziel war 😄

Aber viele Dinge die er anspricht, sind schon lohnenswert mal drüber nachzudenken. Und dass er die Krise im Herbst gemeistert hat, hat ihm bei mir auch Respekt verschafft. Obwohl ich im Herbst auch einer seiner Kritiker war und bei der nächsten Krise werde ich es auch wieder sein, sofern ich Dinge erkennen sollte, die er zu verantworten hat.

Dafür hat er auch Respekt verdient, ich hätte es ihm nicht zugetraut das Team wieder in die Spur zu bekommen. Ja das hat er hervorragend gemacht!
Würde er jetzt noch allgemein an seinem auftreten arbeiten, würden die Kritiker auch weniger.

Ohne antipathie, er soll sich um seine Mannschaft kümmern, sie ordentlich vorbereiten und erfolgreicher sein als in der vergangenen Rückrunde.
Um Transferfenster müssen sich Leute kümmern die dafür zuständig sind.

Ok sehe ich grds nicht so. Weil Nagelsmann meiner Meinung nach hier zu recht anmerkt, dass mit einem Transfer auch immer Betriebsgeheimnisse und das ist nun mal meistens die Arbeitsweise und Ideen des Trainers, mitwechseln. Es ist sicherlich nicht häufig der Fall, aber wenn Gladbach 3 Tage vorm 2. Spieltag nen Kölner kauft und Gladbach am zweiten Spieltag gegen Köln spielt, dass solche Fälle durchaus ne Wettbewerbsverzerrung darstellen könnten. Auch wenn solche Fälle in der Praxis noch nicht großartig aufgetreten sind, so sind sie nach aktuellem transferregeln im Bereich des möglichen. Und ich würde es als fairer Sportsmann auch lieber sehen, dass man solche Lücken grds schließt

Denkst du, dass Sommer vor vier Wochen weniger über Gladbach wusste als heute?
Dieses Argument ist für mich überhaupt nicht relevant.

Nee aber wenn Bayern jetzt am Freitag gegen Gladbach und nicht gegen Leipzig spielen würde, wäre das ganz sicher relevant. Weil Sommer seinen neuen Verein verraten könnte wie farke seine Mannschaft auf Bayern einstellt. Ich denke darauf wollte Nagelsmann hinaus.

Last edited 12 Tage zuvor by René

Es ist sowieso unrelevant, die Videoanalysten sezieren sowieso jeden Gegner, da gibt’s doch keine Geheimnisse mehr…

Er hat Recht und ja als Bayern Trainer kommt er nicht oft in diese Situation, deswegen kann man ihm doch aber nicht seine Meinung absprechen das er es für gerechter hält das alle Tranfers bis Ligabetrieb gemacht werden müssen. Das geht halt nur wenn alle zustimmen und nicht nur in der BL.

Nagelsmann spricht ja hier weder für die Bundesliga noch für den FCB.
Also, erst mal müsste es ja ein Verein aus der Buli wollen.

Bestes Beispiel Filip Kostic!

Erklär mal roker!

Nein, ich erklär dir jetzt nicht, was ein Rocker ist. Lass dir lieber von deiner Frau erklären, was ein richtiger Mann ist! 🤩😛
Du Forumskaschper…

Im Sommer eher machbar.
Im Winter hat Spanien ziemlich früh nach der WM wieder angefangen, Franzreich auch. Die EPL spielt auch schon ne Weile.
Ein Fenster, in welchem keine europäische Topliga Spielzeit hat, würde allzu kurz ausfallen…

Es geht doch allgemein um die Transferperiode, wie oft gab es denn eine WM im Winter, roker?

Ist dein Sozialamtstermin absolviert?
Deine Frau hatte eine gute Zeit währenddessen! 🤩😛

Na roker, wieder keine Antwort parat 😂😂

Gute Idee, aber no chance. Zu viele Berater die damit Geld verdienen.

200 Mio geben allein die Bundesligisten pro Jahr für das Privileg aus, nicht direkt mit dem Spieler sprechen zu können.

Jo seh ich auch so. Spielerverbände und die Berater würden sich dagegen wehren und es würden hunderte Anzeigen und Beschwerden gegen die ligaverbände bei der eu reinflattern

Die transferfenster sind über die Jahre so Spieler- und beraterfreundlich „gewachsen“. Ich denke in Zukunft wird das eher noch in die andere Richtung gehen. Die transferfenster werden sich ausweiten

Last edited 12 Tage zuvor by René

Fakt ist, daß in England sein Teainerstuhl schon erheblich gewackelt hätte.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.