FC Bayern News

Tapalovic-Nachfolger: Schnappt sich Bayern Michael Rechner von der TSG Hoffenheim?

Michael Rechner
Foto: IMAGO

Nach dem überraschenden Aus von Toni Tapalovic müssen sich die Bayern nach einem neuen Torwart-Trainer umschauen. Aktuellen Medienberichten zufolge haben die Münchner bereits einen geeigneten Kandidaten ins Visier gefasst.



Beim gestrigen Heimspiel gegen den 1. FC Köln (1:1) übernahm Tom Starke interimsweise den Job von Tapalovic. Wie die “BILD” berichtet, wird der 41-Jährige bis auf Weiteres auch das Torwart-Training bei den Profis leiten. Starke selbst sieht sich aber nicht als dauerhafte Lösung und möchte künftig weiter als Torwart-Koordinator am Campus arbeiten.

Nagelsmann will alten Weggefährten als Tapalovic-Nachfolger

Aktuellen Medienberichten zufolge läuft in München die Suche nach einem langfristigen Tapalovic-Ersatz schon auf Hochtouren. Wie “Sky”-Reporter Florian Plettenberg berichtet, haben die Bayern mit Michael Rechner von der TSG Hoffenheim einen konkreten Kandidaten ins Auge gefasst. Demnach gab es bereits einen ersten Austausch zwischen dem FCB und Rechner, auch die beiden Klubs sollen sich bereits im Austausch befinden.

Für Rechner spricht u.a. die Tatsache, dass er und Julian Nagelsmann sich bestens aus gemeinsamen Zeiten bei der TSG kennen. Demnach “drängt” der Bayern-Trainer auf eine Verpflichtung von Rechner. Der 41-Jährige ist vertraglich noch bis 2026 an die Kraichgauer gebunden. Ob Hoffenheim seinen Torwart-Trainer mitten in der Saison ziehen lässt, ist offen. Zumal in diesem Fall sicherlich eine Ablöse fällig wird.

Der ehemalige Profi (u.a. Waldhof Mannheim, Hamburger SV II, Schweinfurt) hat seine Trainerkarriere einst im Nachwuchsbereich in Hoffenheim begonnen. Interessant ist zum: Die TSG “verleiht” Rechner seit 2021 an den türkischen Fußballverband. Dieser unterstützt in regelmäßigen Abständen, insbesondere zu Länderspielabstellungen, das Trainerteam von Stefan Kuntz.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
18 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ich würde empfehlen, insbesondere den letzten Absatz noch mal Korrektur zu lesen.

Wichtig ist, dass der Reklamierarm funzt.

Wichtig ist, dass du nie wieder kommentierst.

Marv, nimm Deine Tabletten und geh zu Eurem Gruppenhäkeln.

Noch wichtiger, dass deine Mutter nie wieder ein Kind zur Welt bringt!

Das ist Vetternwirtschaft in Perfektion.
Da holt sich der Nagelsmann willigte Ja Sager.

So schauts aus.

Gleiches Verhalten wie bei:

Uli Hoeness und Brazzo
Julian Nagelsmann und Michael Rechner

Somit hat jeder seinen eigenen Lakai.

Kennst du bessere TW Trainer? An welchen denkst du?

Tapalović wäre besser.

Gerry ehrmann
Patrick foletti

Es gibt Fachmänner da draußen, die über Jahre beeindruckende Arbeitsnachweise erbracht haben. Es gibt’s unabhängige Leute, die in dem Bereich Quergedacht haben und in dem Bereich Pionierarbeit geleistet haben.

Nur weil Nagelsmann den Herrn Rechner persönlich kennt, sollte Bayern ihn nicht gleich als den richtigen erachten, den man braucht.

Was braucht Bayern, was braucht der deutsche torwartnachwuchs ist jetzt das viel wichtigere einstellungskriterium damit wir in 2-3 Jahren evtl. den legitimen Nachfolger der Legenden sepp maier, Harald Schumacher, Oliver Kahn und Manuel neuer bei uns und im dfb-Team zwischen den Pfosten haben.

Last edited 10 Tage zuvor by René

Michael Rechner hat Gregor Kobel bei der tsg durchgewunken und an die Konkurrenz verkauft.

Das ist mal ein Arbeitsnachweis. 🤣

Solche Befugnisse haben TW Trainer in Hoffenheim? Wahnsinn.

Ach loddar.
Gerry Ehrmann hat ua Tim Wiese, Roman weidenfeller und Kevin Trapp ausgebildet und an die Konkurrenz verloren. Man musste sie verkaufen, weil alle gerry‘s keeper wollen. Da schreib ich natürlich nicht dass er einen von ihnen durchgewunken und verkauft hat. Sondern das beweist Ehrmanns Qualität als goali-Trainer.

Aber bei Michael Rechner schreib ich das schon. Weil man kobel an einen Zweitligisten verkauft hat, der sich sowohl bei Stuttgart als auch bei Dortmund als Segen herausgestellt hat

Frage an dich: warum passiert hoffenheim sowas, die selber auf jede nachwuchskraft angewiesen sind?

Last edited 10 Tage zuvor by René

Gerry Ehrmann .

Der greise Proll aus der Pfalz?

Der hat’s aber drauf.

Daher weht der Wind, ein alter JN Spezi soll her.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.