DFB-Pokal

­čÄą Ungl├╝cksrabe Musiala verweigert Streich den Handschlag

Jamal Musiala und Christian Streich
Foto: Getty Images

Der FC Bayern kassierte gegen den SC Freiburg eine bittere 1:2- Last-Minute-Pleite und hat sich damit vorzeitig aus dem DFB-Pokal verabschiedet. FCB-Youngster Jamal Musiala wurde mit seinem Handspiel in der Nachspielzeit zum Ungl├╝cksraben auf Seiten der M├╝nchner. Der 20-J├Ąhrige war nach der Niederlage sichtlich gefrustet und lehnte auch einen Handschlag mit Christian Streich ab.



Musiala wurde in der 64. Minute eingewechselt und entschied mit einer Aktion in der 93. das Spiel, leider nicht zu Gunsten des FC Bayern. Sein Handspiel in der Nachspielzeit nutzte Lucas H├Âler eiskalt und sicherte Freiburg kurz vor dem Abpfiff der regul├Ąren Spielzeit den Last-Minute-Sieg.

Streich ├Ąrgert sich ├╝ber Musiala-Verhalten

Jamal Musiala war nach dem Spiel sichtlich bedient und wollte von nichts und niemanden etwas wissen. Auch Freiburg-Coach Christian Streich bekam dies deutlich zu sp├╝ren. Nach dem Spiel wollte Streich den Pechvogel tr├Âstend abklatschen, doch Musiala hatte darauf ├╝berhaupt keine Lust und drehte sich weg und verweigerte dem 57-J├Ąhrigen den obligatorischen Handshake.

Streich war alles andere als begeistert von der Reaktion des Bayern-Youngster und warf dem deutschen Nationalspieler mit b├Âser Miene ein paar Worte hinterher.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
48 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Was will denn Opa Streich ?
Soll den Jungen einfach in Ruhe lassen. Der hat bestimmt genug mit sich selbst zu tun. Seine Reaktion: richtig gut. Streich beschimpft den Bengel noch. Was f├╝r ein ÔÇŽ..

Genau sagte er .. “Was bist Du f├╝r ein arroganter Mensch”..
Wenn Streich wirklich so ist wie er sich am liebsten selber sieht, h├Ątte er Verst├Ąndnis gezeigt und die Klappe gehalten.

Richtig! ├ťber 90 Minuten wird in jedem Spiel der Schiri von ihm “bearbeitet”. Der soll mal den Ball unten halten, der unsympathische Vogel.

Das ist ein ganz schlimmer Trainer.

… und du bist ein ganz schlimmer User!

Musiala w├Ąre doch am liebsten im Boden versunken da braucht er keinen der so tut als ob er mit ihm Mitf├╝hlen w├╝rde. Als gl├╝cklicher Sieger kann man sich leicht Gro├čm├╝tig zeigen

Genau richtig, er war in dem Moment fix und fertig nach dem er das ausscheiden verursacht hat. Da will er bestimmt keinen Zuspruch vom gegnerischen Trainer.

MUSIALA IST HALT DOCH NOCH EIN BAMBI UND MUSS NOCH VIEL LERNEN F├ťRS (FUSSBALL) LEBEN

oh mann, der hat sich voll reingehauen und dann Bockmist gebaut. Kann man den Jungen nicht einfach in Ruhe lassen.

Was hast du denn geschluckt ?
Geh in den Zeckenchat aber uns nicht auf die Eier

Streich ist eben ein fairer Sportsmann, der wei├č was sich geh├Ârt.
Musiala hat die Bayern Arroganz schnell gelernt.

Spinner

Streich ein fairer Sportsmann? er tut alles daf├╝r, das es so aussieht.

Genau, siehe nach dem Spiel am 2.4.2022 !!!

Alle halten Streich f├╝r einen lieben Menschen, aber das ist er nicht. Der redet nur wirres Zeug, genau wie hier Wolfgang.

Vielleicht hat Musiala diesen Schwarzwald Dialekt einfach nicht verstanden. Bei dem Gesichtsausdruck von Streich f├╝hlte er sich vielleicht auch bedroht.

Dem links-woken Streich w├╝rde ich auch nicht die Hand sch├╝ttelen.

Kann Jamal verstehen, h├Ątte mich auch ge├Ąrgert! ├ťber einen Trainer, der seine Mannschaft in dieser Art einstellt ÔÇŽmit dem Bus ­čÜî in M├╝nchen anreist, nicht vor dem Stadion parkt, sondern ins Stadion vor dem Tor abstellt, so gut wie keine aktiven Angriffe vorÔÇśs Bayerntor bringt. Und dann durch einen ungl├╝cklichen Handelfmeter durch Jamal verursacht, gewinnt ÔÇŽich w├Ąre auch bedient!

Naja, nach StreichÔÇśs Verhalten letztes Jahr am 02.04.22 – extrem kurzer Wechselfehler beim Stand von 3:1 kurz vor Schluss – wei├č ich den Charakter von Streich und sein Verhalten schon zu werten ÔÇŽer wollte sich sp├Âttisch bei Musiala bedanken!

Bl├Âdsinn!

der Streich soll nicht den Oberlehrer machen und provozieren – das geh├Ârt sich n├Ąmlich nicht

Er hat doch gar nicht provoziert! Er wollte ihm lediglich die Hand reichen. Man kann die Dinge auch so drehen, dass sie einem passen.

Meine Fresse,
Der eine wollte die Hand geben der andere wollte sie eben nicht.
Ob das jetzt Arroganz oder nicht ist, sei dahingestellt.
JM hat seinen ersten Berg jetzt vor sich, er hat nen Fehler gemacht man ist aus dem Pokal raus.
Es gilt jetzt nicht ├╝ber Streich nachzudenken, sondern sich selber wieder aufzubauen.

Es war von Streich gut gemeint. Dass Trainer Spielern der gegnerischen Mannschaft nach Niederlagen in wichtigen Spielen Trost spenden, ist schon zig mal vorgekommen. Aber so eine Ablehnung habe ich bislang noch nicht gesehen. Es zeigt, dass Musiala noch ein kleiner Junge ist.
Verstehe nicht, wie man die Situation drehen und Streich die Schuld geben kann, da er es wagte, auf Musial zuzugehen.

Mal wieder von den Heulmund Fans losgetreten! Den Untergang des Abendlandes ausrufen wenn ein Musiala einen Moment braucht um sich zu fassen, gerade in Anbetracht dessen, was soeben passiert ist, aber einen Bellingham bis aufs Blut verteidigen der nach dem CL Aus einen Kameramann schubst!

und tsch├╝sÔÇŽ

Ich kann mich nur wiederholen. Streich ist ein falscher F├╝nfziger. Mit seinem sau bl├Âden “Gutmenschen ” Getue. Aber es gibt gen├╝gend die auf solche Ra….F├Ąnger abfahren.!!!

Ich denke Streich wollte Musiala nicht tr├Âsten, sondern noch eins drauf geben. Das zeigt auch sein Verhalten danach. Immer noch nachtreten. Typisch Streich !!!!!

Richtig, Streich ist nicht der tolle Sportsmann, der er immer vorgibt. Zu allem und jeden gibt er seinen Kommentar ab. Letztes Jahr rum getobt wie ein Geisteskranker. Ein Sticheler und St├Ąrkeren, aber mit N├Ąhe zum DFB.

Super Komentar “Sticheler ” und “St├Ąnkerer” pa├čt genau. Warum finden alle es so toll wenn er 94 (+)Minuten lang die Schiedsrichter bearbeitet ?

Vjekoslav Keskic

Vjekoslav Keskic

Gr├╝nder
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegr├╝ndet. Seine Leidenschaft zum FC Bayern besteht bereits seit Anfang der 90er Jahre. W├Ąhrend er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelm├Ą├čig ├╝ber die sch├Ânste Nebensache der Welt. Schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner gro├čen Fu├čballliebe ÔÇô dem FC Bayern.