FC Bayern News

Nach Fan-Provokation: Kimmich entschuldigt sich – “Es waren viele Emotionen dabei”

Joshua Kimmich
Foto: Getty Images

Der FC Bayern hat nach einem intensiven Fight am 27. Spieltag in der Fußball Bundesliga einen 1:0-Erfolg beim SC Freiburg eingefahren. Joshua Kimmich provozierte nach dem Spiel die Freiburg-Fans, entschuldigte sich im Anschluss aber prompt für seine Aktion.



Unmittelbar nach dem Schlusspfiff jubelte Kimmich mit erhobener Faust in Richtung SCF-Fans. Daraufhin kam es zu einer Rudelbildung auf dem Platz. Sowohl die Anhänger der Breisgauer als auch Spieler und Verantwortliche waren sichtlich aufgebracht.

Nicolas Höfler bezeichnete die Aktion des 27-Jährigen als “unsportlich und unnötig”. Auch Christian Streich betonte, dass die Aktion von Kimmich “nicht schön sei” und verwies darauf, dass sich Freiburg nach dem Pokal-Sieg unter der Woche nicht so verhalten hätte.

“Habe mich hinreißen lassen”

Kimmich selbst äußerte sich wie folgt zu dem Vorfall: “Beim Aufwärmen wurde ein 10-minütiger Film zum Pokalspiel gezeigt. Das hat mich provoziert. Mein Jubel am Ende war eine Reaktion darauf.”

Der FCB-Profi zeigte sich dennoch einsichtig: “Da waren sehr viele  Emotionen dabei, bei uns ist sehr viel abgefallen. Es war ein sehr wichtiger Sieg für uns. Das Pokal-Aus saß tief. Da habe ich mich hinreißen lassen, das muss man nicht machen. Man kann es so sehen, dass es unsportlich war”, erklärte dieser in der Mixed Zone.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
52 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Hätte ich nicht gemacht, Josh.
Die Freiburger haben in München auch gejubelt – durchaus auch emotional.
Die Frage ist ob Zuschauer sittlich gefestigt genug sind, das wegzustecken.
Das Münchner Publikum war’s!

Gibt schlimmeres. Das sowas überhaupt breitgetreten wird….
Manchmal Frage ich mich schon ob Deutschland den Fussball neu erfinden will. Mit Tischfussball Regeln für Spieler.

wen meinst Du ? kann man von beiden Seiten sehen…. und dass ein Spieler (Pavard) bei jedem Ballkontakt über 90 Minuten ausgepfiffen wird, zeigt auch nicht von großem Sportsgeist. Da haben die Freiburger eigentlich größere Ansprüche an sich. Oder wenn man sich schon an solchen Kleinigkeiten ergötzt, dann hätte ich von Christian Streich nach der abwehrenden Haltung von Musiala nach dem Spiel in München etwas pädagogisces Verständnis erwartet und keinen Hinweis auf arrogante Verhalten… Musiala war einfach mental am Boden nach dem Pokalaus durch seinen verschuldeten Elfmeter.
Also einfach mal den Ball flach halten— aber leider gibt es zu solchen Nidlichkeiten zwischenzeitlich mehr Schlagzeilen als zum Spiel selbst

Man darf in diesem Zusammenhang nicht ausser Acht lassen, dass die Freiburger Spieler von einem Mann trainiert werden welcher politisch total Links eingestellt ist. Er erklärt Spielern sogar welche Partei sie wählen und welche sie nicht wählen sollen. Junge Menschen können durch Typen wie Streich locker manipuliert werden und Streich ist ein Manipulator! Im übrigen kann man von seinen Lippen ablesen, dass er zu Musiala “Hey, du eingebildeter…gesagt hat!” In der Pressekonferenz hat er sich dann wieder als Samariter und Menschenversteher hingestellt!

Last edited 2 Monate zuvor by Monaco

Es freut mich das es noch Menschen gibt die nicht auf solche Rattenfänger reinfallen. Bearbeitet 90 Minuten lang die Schiedsrichter und Beleidigt die Gegenspieler zum Teil 19jährige. Wird aber trotzdem als Gutmensch gefeiert !!!!

Streich ist eine gaaanz linke Bazille…..seine Pressekonferenzen 2016 und glaublich 2019 haben das mehr als deutlich gezeigt! Vorhin bei der Pressekonferenz hat er auch wieder so halbschattig auf Kimmich rumgehackt und dann wieder einen auf verständnisvoll gemacht. Ein widerlicher Typ !!!

Widerlichen Typ ist der treffende Ausdruck! Und das ganze Scheiheilige Streich und Freiburg Getue geht mir schon lange auf den Sack !!

Jetzt kenn ich Dich, du bist das Sackgesicht.

Wenn es wenigstens der Effenberg-Finger gewesen wäre.
So würde ich nichtmal den Begriff „Provokation“ akzeptieren. Er hat gejubelt, da wo er beim Abpfiff stand und ist nichtmal in die Kurve.

Wenn die Freiburger 10 Minuten beim aufwärmen der Mannschaften über die Leinwand im Stadion das Pokalspiel noch einmal abspielt, fühlt man sich doch irgendwie provoziert, oder?🤔

Richtig, die ganze Mannschaft hätte eigentlich mit Kimmich dort stehen müssen. Sowas unsportliches von Freiburg hat’s in der Form auch noch nicht gegeben.

Alles halb so wild, Kimmich sind ein wenig die Gäule durch gegangen und den Freiburgern noch viel mehr.
Ist übermorgen kein Thema mehr (wird mit Sicherheit morgen im Doppelpaß zum Thema gemacht).

Nur noch Pussys unterwegs. Total harmlos.

Ich weiß nicht, warum es hier noch Leute gibt, die stupide “Pro- Bayern” argumentieren, obwohl Kimmich sich selbst entschuldigt hat.
Es geht dabei nicht nur um den “Battle” Kimmich : Fans, sondern auch um die Sicherheit eines jeden Einzelnen im Stadion. Möchte das Ganze hier auch nicht “aufblähen”, aber es war ein Fehler und auch wir FCB- Fans würden nicht gerade amüsiert sein über derartige Gesten in der Allianz Arena. Die Jungs müssen wissen, welch enormes Interesse sie auf sich ziehen.
Passiert ist passiert.
Entschuldigung ist erfolgt und deshalb steht hier jeder etwas “subjektiv” da, der das nicht zugibt. Natürlich hat Kimmich provoziert, natürlich fänden wir alle es umgekehrt ebenso “bescheiden” und natürlich ist seine Entschuldigung anzunehmen und natürlich ist jetzt auch nichts weiter dazu zu sagen.
Peinliches passiert. Trotzdem fällt es wohl vielen von uns schwer, sich für einen Fehler zu entschuldigen. Dabei beweist eine Entschuldigung menschliche Größe- abstreiten, delegieren oder Ausflüchte erfinden ist grundverkehrt.
Den meisten Menschen von uns fällt es sicherlich leichter, mit den Fehlern anderer umzugehen als mit den eigenen. Dabei stärkt der souveräne Umgang mit eigenen Unzulänglichkeiten den Charakter.
Kimmich hat Charakter bewiesen & das sollte das Thema sein.
Fehler gemacht, Mund abwischen & gut ist!

Kimmich hätte sich überhaupt nicht entschuldigen müssen, das unsägliche Verhalten der Freiburger hat das provoziert. Was sollte das vor dem Spiel? Sie haben Bayern damit demütigen wollen. Kimmichs Reaktion ist allzu menschlich und verständlich.

Ähm.. eventuell weil er sich, zumindest nach den Zitaten im Artikel, gar nicht entschuldigt hat?! Hahaha

Wie ich in den Kommentaren weiter unten lese, was Freiburg so sportlich und 10 Minuten vom Pokalspiel beim Aufwärmen zu zeigen. Sehr sportlich. Freiburg gehört mittlerweile leider zu denen, die darüber bestimmen was moralisch in Ordnung ist und was nicht. Die Medien transportieren es dann noch wie toll da alles ist. Moralapostel sind die Freiburger, haben es aber faustdick hinter den Ohren. Angefangen beim Trainer der Moral predigt, sich Dan aber genau gegenteilig auf dem Platz verhält. Beim Spruch zum Trikot von Kimmich war auch wieder deutlich Schadenfreude raus zu hören. Schlimm.

Ganz genau [email protected]

Absolut richtig. Der Herr Streich rennt eh die ganze Zeit mit einem 😇 durch die Gegend und ständig hängt er dem 4. Schiri am Ohr.

Dieser studierte Lehrer Streich geht mir als bekennender Badener schon lange auf den Sack. Er ist ein links Grüner, das ist ja bekannt. Gestern hat er sich über den Kapitalismus beschwert, der ihm nicht passt. Wer profitiert von dem Kapitalismus den er so verabscheut? Er doch auch. X-facher Millionär nach 14 Jahren Trainer in Freiburg. Soll sich nach Kuba, Simbabwe oder Nordkorea verpassen. Dort kann er sein Gesinnung ausleben. Einfach zum kotzen

Scheiß Autokorrektur. Soll natürlich verpissen heissen

Habe ich auch so verstanden. Und bin Genau deiner Meinung ! Brechreits wenn ich diese falschen Fufziger sehe.

Thema verfehlt
Setzen 6

Geht’s etwas genauer?

Trikot von Musiala natürlich

Was für ein Gesülze

Scheinbar hat er ja selbst nicht so gut empfunden, sonst hätte er sich ja nicht entschulfldigt.
So weit ist der FCB schon gesunken, dass nach einen Sieg über Freiburg solche Emotionen frei werden.
Er ist und bleibt ein arroganter Ar….

Nein, er muß sich ja Entschuldigen weil wir sind ja alle Gutmenschen. So wie du.

Schwach_mat!

Was ist denn bei dir passiert. Geh zu den Zecken aber Nerv uns nicht mit deinem unqualifizierten Gesabbel

Verpissen dich aus diesem Forum. Du Pfeife hast hier nichts verloren

Soll natürlich “verpiss dich” heißen. Diese verfluchte Autokorrektur regt mich noch mehr auf als der Streich.

Fand die Aktion von Kimmich Super ! Da ist noch Feuer bei einigen. Schlechte Verlierer die Freiburger. Pfeifen Pavard das ganze Spiel aus, zum Teil gerechtfertigt, mucken bei jedem Scheiss , haben unfassbares Schiriglück , und die Stimmung explodiert ins negative weil jemand sich NACH dem Spiel freut. Ich hatte die Szene zuerst nicht gesehen , dachte er hat den Effenberg gemacht , so hat sich das fast angefühlt , bei den Emotionen der Freiburger.. aber es waren nur 2 Siegerfäuste..

Herr Streich, einer der “Gutmenschen” in diesem Land entscheidet heutzutage offensichtlich darüber was sportlich, unsportlich ist und wie man sich zu benehmen hat…Fußball soll und hat viel mit Emotionen zu tun. Und diese Emotion hat Kimmich gezeigt. Vielleicht überzogen und an der falschen Stelle, aber muss das Ganze jetzt so hingestellt werden? Die Aktion des SC Freiburg vor dem Spiel hat mit sportlichem Verhalten auch nicht viel zu tun. Also, es war nicht gut, aber Kimmich hat aus der Emotion heraus gehandelt, sich im Nachhinein entschuldigt und gut ist!!! Jetzt bloss keine Staatsaffäre draus drehen Herr Streich und Co.

Ich möchte an das DFB Pokalfinale letztes Jahr erinnern, als Freiburg vor der RB Bank rumgetanzt ist und in einer Tour provoziert hat. Tedesco hat von überschäumendem Hass berichtet. Also Ball flach halten ihr Freiburger Vorbilder!

Warum hat sich Kimmich entschuldigt???? Muß sich jetzt jeder der sich über einen Sieg freud entschuldigen ??? Sowie die Freiburger nach ihrem Pokalsieg.Da hatt man sogar noch 19jährige nach dem Spiel beschimpft.

Joshua hat Größe bewiesen und hat sich entschuldigt das sollte man auch akzeptieren da sollte sich der SC Freiburg mal eine Scheibe abschneiden und ein Beispiel nehmen denn sie haben vor dem Spiel auch provoziert und das 10 Minuten lang aber das ist dann normal. Leider schade und traurig das der SC Freiburg nicht die Größe besessen hat sich zu entschuldigen für die Provokation vorm Spiel ,das wurde von den Medien nicht erwähnt ist ja nicht so Spektakulär. Freiburg war mir immer Sympathisch aber langsam bröckelt da was, Kranke Welt der Medien und Reporter eben die sollten als erstes mal umdenken wie ein respektvoller Umgang miteinander möglich ist.

Der offizielle Tweet des SC Freiburg (siehe Bild) tritt noch mal nach. Ein weiterer Beweis deren wirkliches Verhalten. Die Moralapostel aus Freiburg haben natürliches alles richtig gemacht.

Ich hoffe ja das du NICHT die Bayern meinst. Wenn ja: verschwinde einfach aus unserer Gruppe

Warum macht Kimmich nach richtigen Reaktionen immer wieder einen Rückzieher. Bei Kapitäne wie Beckenbauer, Augenthaler oder Effenberg gab es dieses Verhalten nicht. Kimmich hatte Heute recht, weil Freiburg vor den Spiel provoziert hat. Er hatte auch die richtige Einstellung zur Corona Impfung, ist aber dann doch umgefallen. Wenn er ein großer Kapitän des FC Bayern werden will, dann zählen nicht nur die Erfolge, sondern auch ein Durchhaltevermögen gegen den Druck von Gegnern und Journalien.

Der Junge hat Eier. Die Breisgauer in ihre Schranken verwiesen.

Ich hatte immer den Eindruck…das Bayern München über die Dinge stand??? !!!! Ganz schön dünnhäutig geworden der FC Bayern München. Ich glaube jeder Bayern Fan sieht mittlerweile die Realität. Da freut sich kimmich wie ein irrwisch…..früher war es normal Freiburg abzuziehen. Alles nicht mehr möglich beim FC Bayern München. Viel Glück… mit kimmich und seinen Freunden. Sind sie ja….??? Oder????

Danke Kimmich und der Rest der Wokeness-Moralheuchler kann mir gestohlen bleiben!

Du meinst die Freiburger? korrekt!

Liebe Leute, habe mir alle Statements jetzt noch einmal angesehen und es ist doch wirklich gar nichts passiert, Streich und Kimmich äußern sich doch nahezu deckungsgleich, in dem Sinne, dass viel Druck auf den Bayern lag, es beiderseitigen (imo absolut sportlichen) Trashtalk von beiden Seiten gab, der so ein Spiel doch umso spannender macht.
Alle sind auch im Nachhinein sympathisch damit umgegangen und es gibt gar kein Problem?!
Schönen abend und hoppa Bayern
Ein nicht Bayern Fan

An Kimmich seiner Stelle hätte ich mich nicht entschuldigt.

Im Grunde geht es nicht um den berechtigten Jubel, sondern darum, Kimmich nachträglich schlechtzureden, weil er bei der Impfdebatte, wie jetzt jeder weiß, richtig lag. Er hatte den Mut, auf eigener Ansicht zu bestehen. Das verzeiht die regierungshörige Presse nicht… Ich möchte gern wissen, wann Boris Büchler vom ZDF-Sportstudio sich öffentlich für den Versuch entschuldigen wird, die Entscheidung Joshua Kimmichs, sich bis zum Vorliegen einer endgültigen Zulassung der CoV-19-Impfstoffe nicht impfen zu lassen, zu skandalisieren. Die Sendung hatte in Missachtung der Privatsphäre des Spielers diese Entscheidung öffentlich problematisiert und namentlich Büchler durch die Art seiner Fragen den Spieler unter Rechtfertigungsdruck gesetzt. Die jüngsten Erklärungen des Gesundheitsministers im Heute-Journal zum Post-vac-Syndrom sowie die Erklärung einer Pfizer-Sprecherin zum Übertragungsrisiko Geimpfter zeigen nun: Büchler hat sich mit einer vermeintlich guten Sache gemein gemacht (nicht Aufgabe des Journalisten) ohne Beweise dafür vorlegen zu können, dass die Sache wirklich eine gute war, berichtete tendenziös und ohne fundierte Kenntnis der Sachlage. Ich erwarte vom ZDF eine Aufarbeitung der damaligen Berichterstattung, eine Klarstellung der “Corona-Versager” (Wortlaut Der Spiegel) Büchler und Hayali und eine Entschuldigung der gesamten Redaktion bei Joshua Kimmich und dem FC Bayern für die Art der damaligen Fragestellung und den Mangel an Respekt vor Kimmichs Entscheidung!
Das habe ich den ZDF -Redakteuren auch geschrieben und fordere jeden echten Kimmich- Fan auf, es mir gleichzutun ([email protected]). Das schulden wir unserm Joshua!

Vjekoslav Keskic
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.