FC Bayern News

Trainer, Kaderplanung & Co. – So viel Einfluss hat Uli Hoeneß nach wie vor beim FC Bayern

Uli Hoeneß
Foto: IMAGO

Im Sommer 2019 hat Uli Hoeneß seinen Rückzug vom FC Bayern angekündigt. Der langjährige Bayern-Macher hat sich aus dem Tagesgeschäft zurückgezogen und das Zepter an Herbert Hainer & Co. übergeben. Dennoch gibt es immer wieder Gerüchte, wonach der 71-Jährige im Hintergrund die Fäden zieht. Wie nun bekannt wurde hat Hoeneß deutlich mehr Einfluss auf den FCB als man im ersten Moment denken würde.



Uli Hoeneß wechselte, nach seinem frühen Karriereende als Profifußballer aufgrund einer schweren Knieverletzung, 1979 ins Management des FC Bayern. Der Welt- und Europameister führte den Verein zunächst an die Spitze des deutschen Fußballs und baute ihn anschließend zur Weltmarke auf. Unter seiner Führung, zunächst bis 2009 als Manager, danach als Präsident und Aufsichtsratsvorsitzender, gewann der FC Bayern 20 Deutsche Meisterschaften, dazu elf Mal den DFB-Pokal und zweimal die Champions League.

Auch wenn es nach seinem Rückzug deutlich ruhiger geworden ist, rund um Hoeneß, mischt dieser nach wie vor beim FC Bayern mit. Laut dem Pay-TV-Sender “Sky” hat dieser weiterhin großen Einfluss auf viele Bereiche in München.

Hoeneß steht im regelmäßigen Austausch mit Thomas Tuchel

Das Tagesgeschäft beim FCB wird vom Vorstand, allen voran Oliver Kahn und Hasan Salihamidzic, geleitet wird. Hoeneß kann als Aufsichtsratsmitglied allerdings alle Entscheidungen mit großer (finanzieller) Tragweite aktiv beeinflussen. Gerüchten zufolge hat Hoeneß den Aufsichtsrat “fest in seiner Hand”. Heißt im Klartext: Legt Hoeneß sein Veto ein, gibt es kein grünes Licht des Kontrollgremiums. Dies ist vor allem bei teuren Spieler-Transfers entscheidend.

Auch Trainerverpflichtungen und -Entlassung werden von Hoeneß (mit)entschieden. Nach “Sky”-Informationen hat der 71-Jährige die Freistellung von Julian Nagelsmann unterstützt und sich für ein Engagement von Thomas Tuchel stark gemacht. Tuchel genießt, trotz des Fehlstarts, weiterhin das volle Vertrauen von Hoeneß. Die beiden sollen regelmäßig telefonieren. Zuletzt gab es sogar einen kurzen Plausch auf dem Trainingsplatz, bei dem Hoeneß sichtlich aufgebracht wirkte.

Holt Hoeneß Kolo Muani zum FC Bayern?

Wie “Sky” erfahren haben will, ist Hoeneß auch in die aktuelle Stürmersuche beim FC Bayern involviert. Demnach macht sich dieser FCB-intern für eine Verpflichtung von Randal Kolo Muani stark. Da der Aufsichtsrat der Bayern Transfers ab einem Gesamtvolumen von 25 Millionen Euro absegnen muss, wird die Stürmerfrage in den kommenden Wochen ohnehin ein großes Thema für Hoeneß & Co. werden.

Hoeneß plädiert deutlich zum Franzosen und scheint kein Fan von einem Kane-Transfer zu sein. Mit bald 30 Jahren ist der Engländer Hoeneß schlichtweg zu alt und zu teuer. Nach “Sky”-Informationen hat dieser auch bereits Tuchel seine Präferenz deutlich gemacht.

Interessant ist vor allem: Dem Vernehmen nach hat Hoeneß auch großen Einfluss auf die aktuelle Führungsdebatte an der Isar. Auch wenn Hoeneß sowohl Oliver Kahn als auch Hasan Salihamidzic in den Klub geholt hat, ist es ein offenes Geheimnis, dass der Bayern-Patron vor allem Salihamidzic den Rücken stärkt. Kahn hingegen scheint immer mehr das Vertrauen von Hoeneß zu verlieren, was unter Umständen dazu führen könnte, dass der 53-Jährige im Sommer einen Posten als Vorstandsvorsitzender räumen muss.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
44 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Hoeneß und sein bärtiger Lakai sind ein großer Teil des Problems.

Du willst nicht ernsthaft Uli in Frage stellen oder ?
Wenn ja muss ich dir leider jeglichen Sachverstand absprechen.

google mal bedeutung von “objektivität”.

Brauche ich im Gegensatz zu dir Klugsch….. nicht googeln. Das weiß ich nämlich weil ich Intelligent bin. Auch im Gegensatz zu dir

IQ hilft nicht mit rosaroter Brille…

Intelligent wird als Adjektiv in der Satzmitte klein geschrieben, du Intelligenzbolzen.

Was bist du denn für einer ?

Eher nicht.
Intelligente Menschen können ganz sachlich diskutieren und müssen andere nicht unsachlich niedermachen.

ah ja….wie bewiesen. glückwunsch.

Beleidigungen machen deine Kommentare auch nicht besser!

Vereinsblind was? Solltest mal Objektivität walten lassen. Und JA, ich stelle Hoeneß in Frage.

Last edited 1 Monat zuvor by Dr. Piesenrenis

Hier sind nur noch Vollpfosten unterwegs. Passen sich der Leistung unserer Mannschaft an

Dann geh’ doch zurück zu den Gelb-Schwarzen.

Der Fan = Stefan Zacher = Serge Gucci = FC Bayern = alles eine Person die Selbstgespräche mit dich führt. Wie armselig muss dein Leben sein.

Und Uli Hoeneß ist das eig Problem der Rest der Bande sind nur Schafe

Richtig, paßt.

So ists 👍👍👍 man muss in aller Deutlichkeit sagen, dass der F. C. Bayern ohne dem Paten Uli bei weitem nicht das wäre, was er jetzt ist. Ihm ist es durch seinem Willen und unermüdlichen Einsatz zu verdanken, dass der F. C. Bayern das Aushängeschild des deutschen Fussballs ist.Und wenn jetzt wieder das Gutmenschentum, Miesepeter und die, welche gerne das Haar in der Suppe suchen möchten und in der Vergangenheit graben möchten ……… und gerne wieder Storys aus dem Geschichtsbuch aufwärmen möchten, muss ich leider in aller Deutlichkeit deren Kompetenz in Sachen Management im Fussball komplett absprechen. Es gibt nahezu keinen Fussball Club weltweit welcher so erfolgreich von einer Person geführt wurde. Sicher hat KHR auch seinen Erfolg daran, aber letztendlich ist der Verein in der Form in großen Teilen Ulis Eifer, Willen und unermüdlichen Einsatzes und Weitblickes geschuldet.
Man muss aber auch ehrlich sein, dass nach seinem und Kalles Rückzug im Verein zum Teil derart grobe Fehlentscheidungen getroffen wurden, welche aber leider zu Lasten Ulis gehen. Er hat mit den Personen OK + HS zwei recht unerfahrene und zudem einen, welcher wahrscheinlich über keinerlei Ausbildung in äußerst wichtigen Positionen plaziert, wo eigentlich ein Scheitern vorprogrammiert ist. Seinen Einfluss über den AR zu machen, ist ned sonderlich schwer, weil dieser über nahezu Null Fussball Kompetenz verfügt. Da entsteht halt eine Lücke, welche man meiner Meinung nach nur, mit einem zusätzlichen Spieler Kader Gremium mit ehemaligen und alt gedienten wie zum Beispiel Elber, Lahm, Schweini, Pizzaro, Effe Helmer und Robben schließen kann. Diese begleiten zusammen mit Trainer, AR, Vorstand und Sportvorstand die Spieler ZU und ABGÄNGE.
Gehälter und Vertrags laufzeiten müssten dann eigentlich in Absprache zwischen Vorstand, Sportvorstand und dem AR geklärt werden. Wenn externe Meinungen gefragt werden, kann man ggf auch das Gremium mit einbeziehen.
Nur weiterhin zwei Personen mit wahrscheinlich derartigen Defiziten in Führungspositionen arbeiten zu lassen, kann und wird auch niemals in gewünschter Form funktionieren. Hier sollte man zwingend erfahrenes Personal wie Krösche, Eberl, Reuter, Sammer in Erwägung ziehen, weil diese allein schon wegen deren Erfahrung, viele in der Vergangenheit gemachte Fehler wie zum Beispiel (5 Jahresvertrag JN und das aufpumpen von Spielergehältern) schon gar nicht begehen. Vorteil…. man hätte jetzt nicht soviel Unruhe, welche zum Beispiel alleine schon mit der Verpflichtung von zu vielen offensiven Spielern ohne Not hervorgerufen wurde. Zudem ein Gehaltsgefüge, welches jederzeit problemlos Spieler Verkäufe zulässt, ohne dass andere Vereine aufgrund der exorbitanten Bezüge der Spieler bereits im Vorfeld wegen zu hoher Gehälter dankend abwinken. Oder einen talentierten TW wie Nübel verpflichtet, diesen aber durch wahrscheinlich falsche Versprechungen nur an der Nase herumgefürt hat. Das sind alles Dinge, welche Führungspersonen mit Erfahrung und Fingerspitzengefühl regeln, bevor Unruhe im Verein und in der Mannschaft herrscht. Daher lieber Uli und AR….. Bitte ringt Euch zu führungsstarken Personal mit vorhandener Erfahrung durch, damit endlich wieder Ruhe und Erfolg einkehrt und zudem nicht jährlich zig Mios sinnlos durch nicht vorhandene Erfahrung verbraten werden.
Wir Fans stehen ganz sicher hinter sinnvollen Entscheidungen, weil uns Ulis Lebenswerk am Herzen liegt.
Vielen Dank an alle für die Aufmerksamkeit.

Also wenn der Artikel stimmt, ist der Hoeneß wohl der Hauptverantwortliche für das Chaos.

Mit Sicherheit hat er da seinen Anteil dran siehe Brazzo.

@Tom

So kann man es sehen. Der Uli kann offensichtlich nicht wirklich loslassen.
Menschlich verständlich. Aber nicht gut für den Club.

Ich achte Uli sehr, aber er hat uns durch seine Sturheit Kovac eingebrockt und Brazzo.
Über Brazzo hält er seine Hand.Man diskutiert über Kahn,doch die Unruhe im Verein Durch Entlassungen von Gerland, Klose, Tapo,und das wegeckeln von Flick und die Kaderplanung
ist allein Brazzo zu verdanken.

Genau soooo siehts aus.
Als Vorsitzender des AR moderiert man solch eine Sache mit all seiner Machtfülle souverän weg.

Brazzo ersetzen, TT stärken und baldmöglichst sinnvolle Entscheidungen für die neue Saison treffen.

Achtung : mit einer möglichen Weiterverpflichtung von Cancelo bringt man ebenso wie mit den Gehältern für Sane + Gnabry die gesunde Gehaltsstruktur durcheinander.
Meine erste Priorität wäre die Verlängerung von Pavard der konstant Leistung zeigt und zudem als RV sowie IV einsetzbar ist.

Mitr nicht klar wie man die Priorität auf die Langzeitverletzten LH + AD legt.
Mit zunehmendem Alter steigt die Verletzungsanfälligkeit, wurde / wird dies bei LH + AD berücksichtigt?

Wenn Brazzo tatsächlich ein Hoeness Mann ist dann kommtmir der Patron bei der Kritik an der Kaderausrichtung deutlich zu kurz.
Der Patron vom Tegernsee hat durch all das was er geleistst hat viel Kredit. Trotzdem sollte man nun genauer hinschaun udn seine Vorschläge abwägen + eben keinen Blankoscheck unterzeichnen.
Ein Controller würde sich die Beziehung Hoeness / Salihamidzic mal genauer anschaun.
Vor Allem wenn die Resultate nicht stimmen.

Zudem, kaum ist ein Vertrag zu Monster Bezügen ( Gnabry, Choupo als MS backup ) verlängert, da geht anschließend die Leistung in den Keller bzw. man ist gar nicht einsatzfähig.

Er hat so große Verdienste um den Verein, wofür wir Fans ihm alle sehr dankbar sind. Aber m.M.n. hätte er nach seiner Haft nicht nochmal Präsident werden sollen bzw. sich aus dem Verein zurück ziehen und lediglich als Fan genießen sollen.

Seine Entscheidungen werden seitdem gefühlt nicht besser und er redet teilweise auch komisches Zeug.

Irgendwie ist das traurig mit anzusehen, denn einige hier im Forum ledern ja schon gewaltig gegen ihn. Das hätte es vor ca. 13 Jahren so in diesem Ausmaß noch nicht gegeben und bedeutet das er im Grunde sein Lebenswerk mit’m A… wieder einreisst. 😞

Last edited 1 Monat zuvor by Alan McInally

👏

@Alan….

Ja, der Uli hat seit seinem Rücktritt gelegentlich unglückliche Auftritte.
Aber die Clubführung wird das schon wieder hinbekommen.
Wir haben aktuell zwar eine Krise. Aber es ist eine Luxuskrise.

Naja Luxuskrise würde ich das nicht nennen. Klar, andere Vereine haben andere Probleme, aber der Verein als auch wir als Fans haben nunmal einen gewissen Anspruch. Und dieser hat nichts mit Mittelmaß oder so zu tun, das meine ich jetzt auch nicht überheblich, sondern ist ja ein Fakt.
Ebenfalls finde ich, dass z.B. eine Führungskrise nicht mit “Luxus” einhergeht, denn die liegt m.M.n vor…leider!

so ist das, wenn der narzisst weiterhin nach anerkennung und unabkömmlichkeit strebt.

Junge Junge
Weißt du überhaupt was du da schreibst?

Sorry

Wer ohne Schuld und lüge ist der werfe den ersten Stein

Uli Hoeneß hat zweifellos jahrzentelang schier Unglaubliches für den FC Bayern geleistet!

ABER:

Er hätte nach seiner Steuergeschichte keinen Einfluss mehr beim FC Bayern haben dürfen!
Er hat sich über die Jahre hinweg zu einem selbstverliebten Narzissten entwickelt, der nicht loslassen kann und keine anderen Götter neben sich duldet – ausser die, die er fördert und die ihm unentwegt huldigen.

Ohne UH wäre uns auch dieser “Sportvorstand” erspart geblieben, der seit 6 Jahren dabei ist, den gesamten Verein in die Tonne zu kloppen.

Aber offenbar gibt es immer noch genügend von den blinden Hoeneß – Lemmingen, die ihm kopflos hinterherrennen wie dem Rattenfänger von Hameln.

Hoeneß ist der FC Bayern.
Und der Fc Bayern ist was Hoeneß daraus gemacht hat.

in jeder hinsicht trefflich!

Last edited 1 Monat zuvor by Marko-Marvin-Laber

Bravo!
Das ist und bleibt Fakt.
Uli for ever, seine Kompetenz ist unumstritten.

Ohne die legendäre und weltberühmte Achse Beckenbauer, Müller und Maier wäre der FC Bayern nie das geworden, was er heute darstellt!

Der Gesichtsausdruck dieses glücklichen Patriachen spricht Bände. Bitte endlich loslassen, Herr Hoeneß, Ihre Zeit ist unwiderbringlich vorbei!!

Vjekoslav Keskic
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.