FC Bayern News

Nach “Dreckschleuder”-Kritik: Murat Yakin rudert zurück

Murat Yakin
Foto: Getty Images

Zu Beginn dieser Woche sorgte Murat Yakin durch seinen “Drecksschleuder”-Vorwurf für Schlagzeilen. Der 48-jährige Schweizer kritisierte damit vermeintlich den FC Bayern und seinen Umgang mit Ex-Keeper Yann Sommer. Nun ruderte Yakin zurück und erklärte, was und wen er genau damit gemeint hat.



Gegenüber der “BILD” stellte der Schweizer Nationaltrainer klar: “Es geht mir nicht um die Art und Weise, wie Bayern mit einem Spieler oder in dem Fall unserem Torwart umgeht, sondern darum, wie sehr ein Spieler der Bayern im Fokus der Medien, der Experten und der Öffentlichkeit steht. Diesem Mechanismus sind eben vor allem Spieler des FC Bayern ausgesetzt.” Eine Klarstellung, nachdem der ursprüngliche Vorwurf von Sommers Landsmann schon eher als Kritik am FC Bayern aufgefasst werden konnte.

Yakin hatte zuvor betont, dass Sommer keine einfache Zeit in München hatte: “Das mit Bayern ist nicht einfach an Yann abgeprallt. Er hat zwar sportlich den Rückhalt gespürt, aber es fehlte dann doch etwas. Die ganze Kritik hat sehr an ihm genagt. Ich habe diese nicht verstanden. Die Bayern-Zeit war nicht leicht, damit hat Yann schon zu kämpfen gehabt.” Dass sich Yakin hier speziell auf das Umfeld bzw. den Fokus der Medien bezog, hatten einige so wohl nicht aufgefasst.

Sommer legt guten Start mit Inter hin

Yann Sommer selbst scheint keine Spuren nach seinem Abschied von den Münchner Bayern davon getragen zu haben. Zwischen den Pfosten von Inter Mailand gibt der 34-Jährige aktuell eine gute Figur ab – kassierte noch kein Gegentor und steht mit seinem Team an der Tabellenspitze der Serie A. Der 7-Millionen-Transfer nach Italien hat sich bislang also ausgezahlt und auch der besagte Yakin dürfte aufmerksam in die italienische Liga schauen, da sich Sommer für einen Stammplatz im Tor der Schweizer bei der EM 2024 in Deutschland bewerben möchte. Sein härtester Rivale dürfte dabei Gregor Kobel vom BVB sein.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
11 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Der hat bei Bayern gut gespielt nur Dan kam neuer wo ist das Problem hä

Das einzige Problem was Sommer bei Bayern hatte war Neuer!! Egal wie es Neuer geht er steht sp oder so im Tor weil man bei Bayern nicht nach Leistungen aufstellt sonder nach Hoeneß Vorstellungen

Sommer hatte es nicht leicht, aber das war von Anfang an klar, er hat aber auch paar Patzer gehabt

Aha jetzt auf einmal.

Totaler Unsinn. Die Überschrift ist absolut irreführend. Um zurückzurudern müsste Yakin zunächst etwas anderes als jetzt behauptet haben. Dies ist aber nicht der Fall. Wenn man sich seine Aussagen zu Anfang in komplett durchliest ist klar, dass er das mediale Umfeld meint. Aber daraus kann man natürlich keine so aufregende Story machen und die hier auf Sensationsjournalismus ausgerichteten Keyboardwarrior befriedigen.

Was schert es den Baum wenn eine Sau sich dran reibt

Das ist das Problem wenn ein Trainer meint “für” einen Spieler sprechen zu müssen bzw. zu können.

Wenn Yann was zu sagen hat, gehabt hätte, ist er Manns genug um das selbst zu tun.

Schon interessant, wir man tagelang über irgendeine unwichtige Aussage von Murat Yakin diskutiert! Nach dem Sommerloch haben wir jetzt wohl das Nationalmannschaftsloch.
Yann Sommer ist ein sympathischer Typ, aber nur ein durchschnittlicher Torwart. Seine besten Leistungen hat er leider immer gegen Bayern gezeigt und deshalb hat man ihn auch aus der Not heraus verpflichtet. Jetzt ist er Spieler von Inter Mailand und deshalb heißt es: Danke Yann für deinen Einsatz bei uns und alles gute in Mailand…nächstes Thema!

Es kommen immer wieder welche die sinnlose Behauptungen über den FCB rausposaunen ohne Verstand, siehe Hamann oder Lothar. TT und sein Team wissen schon wie Sie Erfolg haben.

sehr geehrter Herr Murat,
was soll ein nachtreten denn bringen?
…ausser Stunk & Zoff?

herr murat duerfte wohl wissen, was ein nachtreten bringt…