FC Bayern News

DFB-Comeback? Nagelsmann verrät seinen Neuer-Plan

Manuel Neuer
Foto: Getty Images

Auch wenn Manuel Neuer Ende Oktober sein Comeback beim FC Bayern gefeiert hat und auf Anhieb wieder starke Leistungen zeigt, lässt seine Rückkehr in die deutsche Nationalmannschaft auf sich warten. Julian Nagelsmann hat den 37-Jährigen nicht für die bevorstehenden Länderspiele nominiert. Der Bundestrainer verriet aber, die Planungen mit Neuer im EM-Jahr 2024 aussehen.



Am heutigen Freitag hat Nagelsmann seinen Kader für die Länderspiele gegen die Türkei (18. November) und in Österreich (21. November) bekannt gegeben. Wie bereits im Vorfeld fest stand, hat Manuel Neuer keine Einladung ins DFB-Team erhalten. Laut Nagelsmann war dies eine “gemeinsame Entscheidung” von ihm und Neuer selbst.

Aus Sicht des ehemaligen Bayern-Trainers muss der FCB-Kapitän sich weiterhin auf sein Comeback beim Rekordmeister konzentrieren: “Es gibt klare Statistiken, die nach so einer schweren Verletzung belegbar sind. Wir sind alle überglücklich, dass Manu zurück ist. Dann sind die ersten Spiele sehr, sehr gut – dann ist klar, dass ein kleines Loch kommt, in dem eine Gefahr muskulärer Verletzungen besteht.”

“Dann sehen die Vorzeichen ganz anders aus”

In den vergangenen Wochen gab es viele Gerüchte und Spekulationen um Neuer und seine künftige Rolle im DFB-Team. Nagelsmann wollte sich diesbezüglich nicht in die Karten schauen lassen: “Wir hoffen alle, dass er bis zur nächsten Länderspielpause extrem konstant spielt, dann sehen die Vorzeichen schon wieder ganz anders aus.”

Der 36-Jährige machte aber zeitgleich deutlich, dass er und Neuer ein sehr gutes Verhältnis pflegen: ” Ich habe mit Manuel einen sehr guten Kontakt über die letzten Monate, er hat mich über jeden kleinen Entwicklungsschritt informiert, selbst, wenn er nur im Kraftraum Fortschritte gemacht hat. Wir hatten viele Telefonate, viele WhatsApp-Kontakte, haben uns immer wieder ausgetauscht.”

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
11 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Der Artikel sagt soviel wie, das eben in China ein Reissack umgefallen ist.
Nämlich gar nichts…

Naja der Pinocchio-Schmierling Keskic wollte auch mal wieder versuchen Sätze aneinander zu reihen und das unfallfrei, hat aber dennoch nicht geklappt, einen Bock schiesst dieser Pinocchio-Schmierling zumindest immer.

I persönlich bin ganz erstaunt wie guat der Manu bisher nach soan Komback hoalten tuat.

Schlimm, dieses Möchtegern-Bayrisch …so schaffte kein KOMBACK!!!

Volle Zustimmung.
Aber es ist eben das “Zuagroasd’nbayerisch”.

Mit Zuagroaste meine ich diejenigen, welche als Einheimische innerhalb der Grenzen Deutschlands nach Bayern geflohen sind.

Das beweist, die bayerische Willkommenskultur hat eine sehr lange und intensive Tradition.

Auch beim FC Bayern wird sie schon lange praktiziert!

I persönlich bi ganz erstaunt, wie guad da Manu nach seim Kambägg hoid’n kon.

Wer immer derjenige ist, der hier durch die gepflegte bayerische Dialektik stolpert, er solte sich merken: “Siemgscheide ham oiwei an Begga weg!”

Esnist klar, Neuer muss seinem Körper langsam an höhere Belastung heranführen. Wenn er es tut ist es ok, wenn nicht kommen unweigerlich Verletzung en dazu. Nagelsmann hat einfach nur die Statistik bedient was richtig ist und wenn Neuer klug ist, dann hat er aus seinem Irrsinn letztes Jahr gelernt und versucht nicht jedes Spiel obwohl er die Spielzeit braucht zu spielen. Erzwingen bringt nichts.

In Barcelona wollens den Robert net mehr hoam. Der trifft nix mehr, sei Zeit is vorbei. Er is a Legend und doaher könnt man ihn zurückholn uand in de zwoate in der 3. Liga spuiln loassen. Zu ihm würdn die jungen Spuiler aufsehn. Uand vielleicht spuilt er für kloanes Geld wenn man ihm den Trainerschein machen lässt.

Und Ablöse will Barca auch keine da sein Vertrag ja nur noch bis 2026 läuft und Barca kein Geld braucht die haben keine Schulden und würden Lewy sogar noch vorbei bringen.

Und deshalb schreibst das auch hier wo es um die Nationalmannschaft und Manuel Neuer geht.
Past ja voll dazu.

Bla bla bla

Vjekoslav Keskic
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht. Schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.