FC Bayern Campus

Zwei Verlängerungen! FC Bayern bindet Talente

Christoph Freund
Foto: IMAGO

Der FC Bayern München stärkt seine Zukunft: Mit der Verlängerung von zwei U19-Talenten, Innenverteidiger Paul Scholl und Mittelfeldspieler Veis Yildiz, bindet der Klub zwei vielversprechende Talente langfristig an den Club.



Der deutsche Rekordmeister hat offiziell die Vertragsverlängerungen von Scholl und Yildiz bis Sommer 2026 bekanntgegeben. Laut einer Mitteilung des Vereins betont Halil Altintop, Sportlicher Leiter am Campus, die Bedeutung der beiden Spieler: “Paul und Veis sind echte Teamspieler. Sie haben einen starken regionalen Bezug und sehen ihre Zukunft beim FC Bayern.”

FCB-Talente Yildiz und Scholl haben Wurzeln in Bayern

Scholl, gebürtig aus dem oberbayerischen Hausham, trägt bereits seit seinem Wechsel zur U9-Mannschaft im Jahr 2014 das Bayern-Trikot. Yildiz hingegen kam 2019 zum Klub und hat trotz türkischer Abstammung seine Wurzeln in Erding, nahe München.

In der aktuellen Saison konnte Scholl in der U19-Bundesliga sowie in der UEFA Youth League Erfahrungen sammeln. Yildiz dagegen wartet nach einer langwierigen Knieverletzung auf seinen ersten Einsatz in der Saison 2023/24.

Dennoch sind die Verantwortlichen in München von Yildiz’ Qualität überzeugt und schenken ihm das Vertrauen. Es wird spannend zu sehen sein, wo der Weg der zwei Talente hinführt.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

„Alter Afrikaner“ ist für mich schon sehr grenzwertig. Auch wenn du den Österreicher oder Bayer mit genannt hast. Ganz schlechter Stil.

Und wer so schreibt ist entweder kein wirklicher Bayernfan oder besitzt unterstes Niveau oder beides… 😉

Last edited 7 Monate zuvor by GOAT

Was geht denn hier ab ? Political correctness ist ja schön und gut, aber lassen wir die Kirche im Dorf. Es ist schon lächerlich wenn man nicht mehr Winnetou, der Häuptling der ******** sagen darf, oder man sich an Fasching nicht als “Traditionell gekleidete Personen aus China” geben kann oder nicht mehr den Schlager “Du schwarzer Z******” hören darf usw. Aber wenn man Afrikaner, Amerikaner, Italiener usw. nicht mehr sagen darf dann wird es schon grotesk und völlig absurd. Und “alt” ist eben eine Tatsache und keine Beschimpfung.

sorry, polically incorrect … Hr./Fr./Div.GOAT:INNEN 😉

Bist du Lehrer? 🙄… ja du bist Lehrer

Genau, der Freund, die alte Lusche….noch nix geleistet in seinem Leben… 😉

Was genau meinst du eigentlich mit “abfeiern”? Der Name Christoph Freund wird im ganzen Artikel nicht ein einziges Mal erwähnt.

Der ganze FC Bayern, inkl. Hoeness bezeichnen den Ösi als Glücksgriff … wie gesagt weil er bis jetzt ja nur schön Dialekt an der Säbener Strasse redet, aber gerissen hat der noch nix. Aber da kommt ja jetzt Eberl, dann ist nur noch der Assistent vom Eberl und Talent-Scout.

Tim Schoster
Tim hat "Sport-, Medien- und Kommunikationsforschung" im Master an der Deutschen Sporthochschule Köln studiert und arbeitet als PR- und Marketingmanager. Seine Leidenschaft für den FC Bayern besteht seit der Kindheit und man trifft ihn oftmals in der Kurve des Vereins an – ob zuhause, auswärts oder international!