Champions League

Ansage bei Bankettrede: “Ambitionen auf Sieg in der Champions League!”

Jan-Christian Dreesen
Foto: Getty Images

Bayern-Boss Jan-Christian Dreesen zeigt sich nach dem Sieg in Manchester zufrieden. Der Vorstandsvorsitzende bekräftigt: Der Rekordmeister hat Ambitionen auf den ganz großen Triumph in der Champions League.



Bayerns Vorstandsvorsitzender Jan-Christian Dreesen hat sich bei seiner Bankettrede nach dem 1:0-Sieg der Münchner bei Manchester United glücklich über die Leistung der Mannschaft gezeigt – besonders als Reaktion auf die 1:5-Pleite bei Eintracht Frankfurt am vergangenen Samstag.

“Nach dem Frankfurt-Spiel am Wochenende war das für uns natürlich ein besonderes Spiel. Ich glaube, die Mannschaft hat heute ein anderes Gesicht gezeigt. Wir hatten von Anfang an das Spiel unter Kontrolle. Wir sind in die Zweikämpfe gegangen, wir haben Energie gezeigt. Alles das, was wir vielleicht am Wochenende haben vermissen lassen”, sagte Dreesen vor versammelter Mannschaft und Trainer-Team.

Der Bayern-Boss weiter: “Aber heute waren wir wieder da. Und das ist das, was wir vom FC Bayern kennen. Ihr, liebe Mannschaft, habt es gezeigt: Wir sind immer da in der Champions League!”, rief er dem Team zu.

Dreesen gespannt auf Gegner des FC Bayern im Achtelfinale

Dreesen zog nach dem letzten Gruppenspiel Bilanz: “Wir haben die Gruppenphase bravourös bestanden. Wir haben gezeigt, dass wir zu Recht einer der großen Klubs sind, die auch Ambitionen auf den Sieg in der Champions League haben.”

Die Bayern hatten von sechs Spielen fünf gewonnen und leisteten sich nur ein Unentschieden beim 0:0 zuhause gegen den späteren Gruppenzweiten FC Kopenhagen.

Dreesen glaubt nach diesen Vorstellungen also an die Möglichkeit eines Münchner Triumphes in der Königsklasse. Dazu sagte er abschließen mit Blick auf die Auslosung am Montag im Schweizerischen Nyon: “Das wollen wir dann natürlich beweisen in der nächsten Runde. Und wir sind sehr gespannt, was dann am Montag herauskommt, wer dann unser Gegner im Achtelfinale ist.”

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
25 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Wenn man die Abschlusstabelle der Gruppe betrachtet, sieht man, dass Kopenhagen der stärkste Gegner war und der einzige, gegen den man auch Punkte abgegeben hat.

Ich würde aus diesem Gruppensieg noch nicht viel ableiten.

Ambitionen und Ziele sollte man immer verfolgen. Realistisch erscheint mir ein CL-Triumph allerdings nicht. Die Gruppengegner waren zudem kein echter Gradmesser. ManCity und Real Madrid haben da größere Chancen. Eventuell kommt da noch ein Überraschungsteam in Frage. Viertelfinale oder maximal das Halbfinale, alles andere ist Träumerei. Und das unabhängig davon, wer in der Winterpause nachverpflichtet wird.

Ich denke, man sollte die Sache nicht komplizierter machen, als Sie ist.
Es kommt selten vor, dass ein CL-Sieger im Nachhinein sagen kann, dass er in jeder Runde die schwersten gegner gezogen hat – und trotzdem den Pott geholt hat.

Vergangenes Jahr war es doch aus sicht der BAyern eher so, dass man die schwerste Vorrunden-Gruppe hatte. Nach 6 Siegern wurde man im Achtelfinale mit dem schwerstmöglichen Los, PSG belohnt. Während der Gruppenzweite Inter mit Porto bestraft wurde. Haha.

Nachdem man auch PSG zweimal geschlagen hatte, wurde man mit ManCity belohnt. Und Inter wurde mit Benfica bestraft.

Das Ende vom Lied. Die einzige wirklich durchwachsene Leistung der kompletten CL-Saison beim Auswärtsspiel in Manchester wurde mit dem Aus bestraft.

Zu viele Hunde sind des Hasen Tod. So einfach ist das.

Die Bayern ham auch jetzt keine “leichte” Gruppe gezogen. Das ist einfach eine NORMALE Gruppe. Die anderen Gruppen sind auch nicht schwerer. Von den Namen her ist die BVB-Gruppe heuer noch die schwerste.

Ich sehe aktuell KEIN Team, das über allen steht. Wo man sagen müsste, das es der klare, unbezwingbare Favorit ist. City ist wohl das stärkste Team, aber da läuft auch nicht alles rund. Dazu wohl Real.

Bin mir sicher, dass sich kein Gegner drüber freut, wenn er gegen die BAyern gelost wird.

Lach Anbitionen höchstens bis 4tel Finale!! Mehr wird es nicht!!! DFB-Pokal lässt grüßen

Etwas Demut wäre auch bei den “Oberen” angebracht anstatt sich zu weit aus dem Fenster zu lehnen. Ich hatte in den letzten Wochen nicht den Eindruck, dass wir alles in Grund und Boden schießen. Trotz der makellosen Bilanz in der CL, war in manchen Spielen viel Glück dabei. Dazu ein überschaubarer Kader mit einigen internen Unstimmigkeiten. Supercup, DFB-Pokal sind schon weg und in der Buli haben wir Mühe mit Leverkusen Schritt zu halten.
Es gibt zunächst einmal einige Hausaufgaben welche gemacht werden sollten, bevor man wieder von Großem träumt.

Last edited 7 Monate zuvor by Chikoto

@Chikoto

Den Nagel auf den Kopf getroffen!

Servus, ja das sehe ich auch so. Alleine wenn man ManU gesehen hat das ist sicher kein Team mit internationaler Klasse.

Richtig, das ist eine ziemliche Gurkentruppe trotz der teilweise großen Namen.

Wie ich bereits in einen anderen Artikel angemerkt habe: Für ein potenziellen CL-Gewinn wird die Form ab Februar entscheidend sein. Folglich kann man jetzt noch wenig dazu sagen.

Ich glaube, Dreesen verwechselt die Clubs.
Wir haben gestern nicht 1:0 bei ManCity gewonnen, sondern bei ManU.
Und die deftige 1:5-Klatsche in Frankfurt hat er wohl schon abgehakt.

Finde seine Ansage nicht gut und auch nicht realistisch.
Es ist solche Großspurigkeit, warum uns viele in Deutschland nicht mögen.
Und das kann ich nachvollziehen.
KK
Und es sind einfach zu große Ausschläge: Vergangenen Samstag noch Katzenjammer. Und nur wegen eines 1:0-Erfolg bei echt schwachen ManU sieht man sich nun gleich wieder als potentiellen CL-Sieger.

Ich mag Dreesen nicht. Hab ihn noch nie gemocht.
Und sol eine überflüssige großspurige Banrett-Rede machen seine Sympathiewerte bei mir nicht besser.

vielleicht erstmals die Hausaufgaben machen.

Die Vereinsführung soll sich um Kader + Strukturen kümmern.

Die Mannschaft und Trainerteam sollten ihre Ligaspiele gegen Frankfurt usw. souverän gewinnen.

DANN können wir um Titel reden.

Mensch, dieser Artikel regt mich echt auf!

Dass ich Dreesen nicht mag und nicht viel von ihm halte, das ist einfach ein Bauchgefühl und mag unbegründet sein.
Aber meine Kritik an dieser Rede ist berechtigt und sachlich.
Das kann man uns als Großspurigkeit auslegen.
Und das gerade mal 4 Tage nach der deftigen Klatsche in Frankfurt.

Der Sieg gestern gegen einen wirklich schwachen Gegner war alles andere als glänzend.
Und die CL-Gruppe war jetzt nun nicht so schwer, dass man daraus einen Favoritenstatus für uns auf den Titel erschließen kann.
Das wäre bei der letzten CL-Gruppe mit Barca und Inter als Gegner– die wir auch glänzend bestanden haben– berechtigter gewesen.
Und wie diese CL-Saison geendet ist, das weiß wohl noch jeder.

Die diesjährige Gruppe war einfacher.
Und trotzdem waren unsere Leistungen hier nicht immer überzeugend.
Oft stimmte das Ergebnis, aber nicht die Leistung (in Kopenhagen, in Istanbul, Heimspiel gegen ManU).

Angesichts dieser Tatsachen finde ich Dreesens Bankett-Rede absolut fehl am Platz!

Aus Kadersicht eher unwahrscheinlich wirkt die Aussage fast schon wie eine Forderung ans Trainerteam – das man mit Messern in eine Schiesserei schickt. Abhängig von den Aktivitäten im Winter wird man die seriöse Ernsthaftigkeit der Titelambition oder eben nur einen bereits vorgeschobenen Trennungsgrund vom Trainer im Sommer erkennen.

@Großer Ze

Ich halte deine Einschätzung dieser Bankett-Rede für sehr zutreffend.
Das Bild, man schickt eine Truppe mit Messern in eine Schiesserei, passt sehr gut.

Das wird nix mit dem CL Sieg, und das wissen die Bosse auch.

Ernsthaft? Mit dieser Mannschaft? Das ist mit Verlaub lächerlich. Vor allem, wenn man das an ManU festmacht. Vermutlich verfolgt Herr Dreesen nicht die PL. Und hier das, was ManU so abliefert. Noch schlimmer ist allerdings, dass er “seine” eigene Mannschaft nicht kennt. Sonst wuesste er, dass es erstens immer nur auf den jeweiligen Gegner und dessen Qualitaet und Taktik bzw Einstellung ankommt und dass nach einem Grottenkick bislang eine Art Reaktion folgt, die aber bekanntlich nicht allzulange anhaelt. Tuchel : Ich dachte, wir waeren schon weiter. Ohne substantielle Veränderungen auf zumindest einigen Positionen, allen voran auf der 6 und 8, ohne Typen, die manches, weil anerkannt, auf dem Platz “regeln”, auch hinten, denn die Inkonstanz dort ist auffällig, duerfte es mit der CL schwer werden. Zumal es auch vorne etwas stockt. Man weiss vorher praktisch nie, was herauskommt. Ich wuerde diese Saison und die Tranferzeiten, vor allem im Sommer, eher als eine fuer ueberfaellige, grundsaetzliche, personelle Korrekturen der letzten 3 Jahre nehmen und die Erwartungen runterschrauben. Wenn Leverkusen stabil bleibt, die Auslosungen “schlecht” laufen und die Herren wie bisher mal liefern und mal wieder nicht, sollte man bescheiden bleiben und die richtigen Weichen fuer die naechste Saison stellen. Nicht nur im Kader. Das wird schwer genug. Nicht unbedingt wegen aeusserer Einflüsse. Die braucht man hier nicht einmal. Wobei das angeblich innige und herzliche Verhaeltnis zwischen Sané und dem väterlichen Patriarchen natuerlich anruehrt.

@Niersi

Wie immer von dir prima auf den Punkt gebracht.

Es gibt einen alten Kult- Schlager aus den Siebzigern von Christian Anders: “Das Schiff der großen Illusionen.”
Das Schiff heißt FCB. Und der Steuermann JC Dreesen

Erstmal Saarbrücken, Frankfurt und Leverkusen

Träumen kann man ja gerne, aber in der Mannschaft fehlt vieles das muss man sich schon eingestehen.

Wenn man weit kommen möchte sollte eine Steigerung der Mannschaftsleistung kommen und den Fliegenfänger Neuer zum Teufel schicken. Kimmich als Kapitän und den Rücken stärken.

1 neuen IV, RV und 6er im Winter holen.

Kane muss der Kapitän werden.

Noch ist alles möglich in der CL. Auch wenn die Gegner noch nicht die besten waren, bin ich überzeugt dass der FCB sich überall noch steigern kann.

Dreesen sprach doch nur von Ambitionen. Was erwartet man denn für Aussagen von einem Bayern CEO? Daß wir keine Ambitionen haben? Dann kann er doch gleich zurücktreten. Natürlich wird das nicht einfach. Aber zu den besten Vertetern dieses Jahr zähle ich Bayern dieses Jahr schon. Man muß jetzt 2-3 Baustellen schliessen und etwas Losglück haben. ManCity und Real kann man jetzt nicht bekommen. Und ManCity hat nach den Abgängen von Gündogan und der Verletzung von de Bruyne auch seine Probleme. Real ist wie Bayern auch nur zweiter in der Meisterschaft. PSG kann nicht mal gegen motivierte aber limitierte Dortmunder bestehen. Jetzt muß man wohl mit einem italienischen Gegner rechnen. Sollte machbar sein. Wir brauchen Selbstvertrauen,wenige Verletzungen,etwas Verstärkungen und können weit kommen. Ambitionen sind keine Forderung

Last edited 7 Monate zuvor by Jürgen SW

Was wirklich überrascht, daß aus der starken PL zwei Clubs ganz rausgeflogen sind genauso wie Sevilla. Die italienischen Clubs waren auch nicht so überzeugend wie letztes Jahr. Auch sehr gut ist, daß wir bei der Wertung für dieses Jahr vor den anderen 3 Ligen liegen. Und Leverkusen,Freiburg und Frankfurt liegen auch gut. Damit würden wir einen 5. CL Platz bekommen. Für Dortmund wäre das eine gute Nachricht. Bayer, Bayern, Stuttgart, RB und Dortmund nächstes Jahr in der Champions League. Wäre super.

Sebastian Mittag

Sebastian Mittag

Chefredakteur
Sebastian ist Chefredakteur bei FCBinside. Zuvor war er in gleicher Rolle bei SPOX und GOAL tätig, davor zuletzt als Head of Video bei SPORT1. Der gebürtige Münchner verfolgt den FC Bayern schon seit seiner Kindheit und sah Hunderte FCB-Spiele live im Stadion.