Transfers

Nächster Offensivspieler im Visier! Bayern beobachten Brasilianer genau

Christoph Freund
Foto: IMAGO

Mit Bryan Zaragoza und Nestroy Irankunda hat der FC Bayern schon zwei Perspektivspieler für die Offensive verpflichtet. Nun soll der Rekordmeister auch am brasilianischen Talent Breno Bidon dran sein.



Der FC Bayern hat offenbar Interesse am brasilianischen Offensivspieler Breno Bidon. Das berichtet das brasilianische Portal ge.globo

Demnach haben Bayern-Scouts den 18 Jahre alten offensiven Mittelfeldspieler von Corinthians aus Sao Paulo im Blick. Bayern-Vertreter sollen bereits im November Kontakt mit dem Spieler aufgenommen haben und ihn seitdem genau beobachten. 

Bidon steht bei Corinthians noch bis zum 31. Januar 2025 unter Vertrag. Seine Ausstiegsklausel soll rund 18,5 Millionen Euro betragen.

Seine Hauptposition ist im zentralen offensiven Mittelfeld, er kann aber auch auf der rechten Offensivseite spielen.

Lange keine Bayern-Neuzugänge mehr aus Südamerika

Die Münchner Verantwortlichen hatten in den vergangenen Jahren Abstand von Verpflichtungen von Spielern direkt aus Südamerika genommen. Viele dieser Transfers hatten nicht funktioniert. Das größte Negativbeispiel: Der Namensvetter von Breno Bidon, der Verteidiger Breno, hatte im Jahr 2011 sein Haus im Münchner Vorort Grünwald angezündet und war wegen Brandstiftung verurteilt worden. In letzter Zeit hört man nun aber wieder öfter Gerüchte über ein Interesse der Bayern an Spielern aus Südamerika.

Für die kommende Saison haben die Bayern bereits zwei Spieler für die Offensive verpflichtet: Der Spanier Bryan Zaragoza kommt vom FC Granada nach München. Zudem wurde auch Nestory Irankunda geholt. Das australische Top-Talent kommt von Adelaide United.

In der anstehenden Transferperiode im Winter sind die Münchner aber eher auf der Suche nach Verstärkungen für die Defensive. Im Bestfall sollen ein Innenverteidiger sowie ein Rechtsverteidiger kommen – oder ein Spieler, der auf beiden Positionen spielen kann. Zusätzlich wünscht sich Trainer Thomas Tuchel wohl immer noch eine Holding Six  – also einen Abräumer für das defensive Mittelfeld.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
27 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ein Brasilianischer Fußballer fehlt einfach bei Bayern. Lieber früher investieren als später, Freund hat das Auge dafür!

Ich fand ulis Idee toll den fc Deutschland aufzubauen. Schweini hat ja auch direkt nach den wm Triumph Uli gedankt, dass dieser Erfolg ohne Ulis Vision nicht möglich gewesen wäre.

Verdammt noch mal. Wir sind ein fußballverrücktes Land mit über 80mio Menschen. Es müsste doch mit dem teufel zugehen wenn wir nicht genügend eigene Talente hätte. Aber sie brauchen auch die Entwicklungskurve die ein schweini, neuer, Müller und lahm hatten. Jetzt die Jugendlichen aus dem ausland für viel Geld kaufen, das wäre der falsche Schritt.

Last edited 2 Monate zuvor by René

Bayern hat viele etliche deutsche Talente wie Pavlovic, Krätzig, Wanner, Ibrahimovicetc, die gefördert werden. Entscheidend ist das Potenzial der Talente und nicht die Nationalität dieser. Wenn Bayern überzeugt von einem Talent ist, sollte man diesen verpflichten und fördern, unabhängig davon ob dieser Brasilianer oder Deutscher ist. Genauso machen es die anderen europäischen Topvereine auch.

Dann sollte man sich aber nicht wundern wenn sich Iwann keiner mehr mit dem Verein identifizieren kann. Es ist ja nicht nur das Spiel auf dem Platz was die Menschen an Bayern fasziniert. Es sind auch die vielen Geschichten der Spieler und deren Entwicklungen über Jahre zu Gewinner Typen, was die Menschen begeistert. Die Entwicklung von lahm oder Schweinsteiger oder zu erleben wie Robben und Ribéry komplett integriert waren und den fc Bayern als ihre neue Heimat angenommen haben. Das hat Verbundenheit gestiftet. Robben und Ribéry konnte man auch exzellent integrieren (Sprache, Kultur etc), weil der fc Bayern immer nen Stamm deutscher Nationalspieler hatte und ehemalige bayernspieler wichtige Funktionen in diesem Klub hatten.

Aber bald musst du ja die Deutschen integrieren. Das ist einfach übertrieben und das wird nach hinten losgehen, wenn man glaubt dass man sich die Spieler aus aller Herren Länder zusammenkaufen kann und wenn man dann so naiv ist zu glauben dass das hält und das daraus eine Mannschaft entsteht. Da sehe ich den zukünftigen Erfolg tatsächlich in Gefahr.

Last edited 2 Monate zuvor by René

Ich finde etwas wirr. Was du schreibst.
Wenn du einerseits die Integration und Identifikation mit Ribery und Robben so gut findest , und gleichzeitig die Verpflichtung ausländischer Spieler kritisiert.

In München legt man doch Wert, auf deutsche Nationalspieler. Auf Talente aus der Region und aus dem kompletten Bundesgebiet. Hast du dir die Zusammensetzung der U-Teams Mal angeschaut. Oder dir die Mühe gemacht, welche innerdeutschen Jugendtranfers die Bayern, auch in den vergangenen 3-4 Jahre. Gemacht haben?

Das Scouting, die Ausbildung, aber auch die Transfers sind doch mehr als ausgewogen. Für den Sprung ins Profiteam sollte dann aber schon die Leistung maßgeblich sein. Nicht der deutsche Paß.

Das ist nicht wirr. Es kommt auf das Maß an. Natürlich soll man auch ausländische Spieler haben. Aber die kannst du nur integrieren wenn du eine heimatverbundene Mehrheit hast, die sich natürlich um die Integration kümmern muss bzw. die Bereitschaft mitbringt dass sich Leute integrieren können (Sprache lernen etc). Aber wenn man selbst Talente aus dem Ausland den heimischen Talenten anfängt vorzuziehen, dann kannst du dir ausrechnen wie lange es dauert bis bei Bayern überhaupt kein Deutsch mehr gesprochen wird weil es schlicht keiner mehr kann. So wird der Verein zu einer parallelgesellschaft, die mit der Region dann überhaupt nicht mehr zu tun hat und isoliert von allen lebt.

Last edited 2 Monate zuvor by René

Die Nationalität ist nicht entscheidend für die Qualität der Spieler, wohl aber für die Kommunikation und das Teambuilding.

Die größten Erfolge feierte der FC Bayern mit einem starken Block an deutschen Nationalspielern und in dieser Zeit war auch die deutsche Nationalmannschaft am stärksten. Win-win nennt man das!

Gute Nachricht für Tel.
Für seine 4 Mio Gehalt muss er nächste Saison keine Minute mehr spielen.

Sagen Dir die Wörter Konkurrenzkampf und Leistungsprinzip was?

War ja auch ein Brazzo-Transfer und bei den naiven Jublern geht langsam ein Licht auf.😉

Sagen die die Wörter „erfundene Gerüchte“ etwas?

Tel ist Stürmer und der hier offensives Mittelfeld

Schon wieder ein breno?

Der is Feuer und Flamme und brennt auf den FCB!

😂🤣😂

Das finde ich mal eine brennende Idee 🤣

Es sieht so aus, als würde man sich in München eine Blutauffrischung des Kaders wünschen
Und das ist sogar verständlich. Coman hat schon laut darüber nachgedacht ob seine Zukunft nicht in England oder Spanien liegen wird Gnabry ist derzeit sicher ein Abschiedskandidat. Müller eine, wenn auch wichtige, Teilzeitkraft. Choupo Moting wird gehen Klar, das die Bayern sich umschauen…
Wird wohl den nächsten großen Umbau des Kaders geben

Nein.

Das sehe ich genau so. Man kann und muss froh sein dass wir in der jetztigen Situation Thomas Tuchel an Bord haben als Trainer. Bei dem ganzen Verletzungs Pech und krankheits bedingten Ausfällen ist es genial was aus dem kleinen Kader heraus geholt wurde.
Dass die Mannschaft umgebaut werden muss ist offensichtlich. Es gibt meiner Meinung nach einfach Spieler im Kader, die entweder satt sind, also mit Titeln im Verein alles gewonnen haben, oder denen gutes Geld wichtiger ist als das was auf dem Spielfeld in den Spielen passiert.
Nicht umsonst wird die Vereinsführung den Kader noch einmal komplett neu bewerten. Das ist meiner Meinung nach überfällig. Es muss im Mittelfeld was passieren, entweder intern mit Pavlovic oder er muss noch Unterstützung bekommen.

Auch die Außenspieler sind nicht so toll. Sowohl defensiv als auch offensiv.

Teilweise sollten hier manche Leute drüber nachdenken was sie schreiben, wie z.B brennt für den Fcb , Feuer und Flamme. Ihr habt keinen Plan und meint ihr seid lustig. Top sowas nennt sich Fan

Würd ich nie sagen, aber hey wer meint das man sich über jeden Scherz aufregen und PMSen muss, all the Power to you. Kader ist so klein wie noch nie, Spieler müssen im Herbst schon verletzt oder stark angeschlagen spielen, aber das soll man noch alles gut heißen was da im Sommer verbrochen wurde. Hauptsache weiter offensive Talente einkaufen, krätzig verleihen und sich dann wundern . Kann von Glück reden das Kane/Sane so overperformed haben und 2/3 aller Tore auf sie gehen (inkl. Vorlagen). Lass Kane oder Sane mal verletzen und es brennt wie noch nie. Diese Defensive TT Variante mag dir ja gefallen, ich kann daran nix ersehen. Gibt soviel Mist aber über nen Breno Witz echauffieren.

verbrochen???

Es sieht so aus, als würde man sich in München eine Blutauffrischung des Kaders wünschen. Im Sommer sollten Bayern folgende Veränderungen vornehmen:

– Verträge vom EMCM und Sarr auslaufen lassen. 12 Mio. Gehälter gespart.
– Gnabry für 55 Mio verkaufen und 19 Mio. Gehalt sparen
– Davies für 50 Mio an Ral verkaufen
– Zirkzee für 20 Mio zurückkaufen und für 40 Mio verkaufen

Zugänge
– Wirtz für 100 Mio verpflichten
– Camavinga für 80-90 Mio holen
– Linker Verteidiger von Girona für 25 Mio holen
https://www.transfermarkt.de/miguel-gutierrez/profil/spieler/525299
– 2 Neuzugänge haben wir ja bereits

Neues Wechselfenster, neue EXCEL.👍

Namedropping, gähn…

Finde es wichtig:

Choupo geht
Gnabry kann weg
Coman liebäugelt mit einem Wechsel
Kimmich kann auch weg

Da muss schon vieles passieren

Dazu sollte der Kader aufgestockt werden.

Sebastian Mittag

Sebastian Mittag

Chefredakteur
Sebastian ist Chefredakteur bei FCBinside. Zuvor war er in gleicher Rolle bei SPOX und GOAL tätig, davor zuletzt als Head of Video bei SPORT1. Der gebürtige Münchner verfolgt den FC Bayern schon seit seiner Kindheit und sah Hunderte FCB-Spiele live im Stadion.