FC Bayern News

Bericht: Bayern sind bei Winter-Transfers gewillt zu investieren

Christoph Freund
Foto: IMAGO

Viel wurde schon spekuliert über mögliche Transfers des FC Bayern in der Transferperiode im Winter. Nun berichtet der kicker: Die Münchner sind gewillt zu investieren. 



Der FC Bayern braucht im Winter Verstärkungen. Vor allem für die Defensive und besonders mit Blick auf den Asien- und Afrika-Cup. Im Januar reist Innenverteidiger Minjae Kim zur Asienmeisterschaft. Noussair Mazraoui – sollte der Marokkaner rechtzeitig fit werden – und Eric Maxim Choupo-Moting (Kamerun) spielen beim Afrika-Cup. 

Thomas Tuchel sagte nach dem letzten Spiel des Jahres in Wolfsburg zu möglichen Neuverpflichtungen im Winter: “Vielleicht brauchen wir zwei Spieler, oder wenn es jemand ist, der mehrere Positionen spielen kann, dann würde vielleicht einer reichen, wenn wir von Verletzungen verschont bleiben.”

Tuchel stellte aber auch fest, dass der Transfermarkt im Winter nicht einfach sei. Das bemerkte auch schon Sportdirektor Christoph Freund. Günstig bekommt man zu diesem Zeitpunkt keinen guten Spieler, denn deren Klubs möchten natürlich mitten in der Saison keine wichtigen Spieler abgeben.

FC Bayern sucht Akteure mit Format

Nach Informationen des kicker, sind die Bayern im Winter aber gewillt zu investieren. Und zwar “nicht in Ergänzungsspieler, sondern in Akteure mit Format, die sofort weiterhelfen”, hieß es in dem Bericht.

Die Bayern wurden in den letzten Wochen schon mit mehreren konkreten Namen in Verbindung gebracht, die unter die Kategorie “Akteure mit Format” fallen würden.

So gibt es seit Sommer Spekulationen um eine Verpflichtung von Joao Palhinha, der bereits am Deadline Day der letzten Transferperiode in München weilte, dann aber doch wieder abreißen musste. Der Portugiese wäre eine Lösung für das defensive Mittelfeld.

Im Moment scheinen die FCB-Bosse aber verstärkt nach Abwehrspielern zu suchen. Hier fiel schon mehrmals der Name Raphael Varane von Manchester United. Als Neuzugang auf der Rechtsverteidiger-Position gab es etwa Gerüchte um Arnau Martinez vom FC Girona.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
32 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Aus dem Sommer ist man mit einem Transferplus gegangen, obwohl man von ang. 150 Mio. Euro Ausgaben ausgegangen war. Entsprechend sollte ein guter „Spielraum“ für das Winterfenster zur Verfügung stehen.

Mal schauen, was Freund zaubert… macht er es wie zuletzt, erfahren wir dies erst mit fixer Verpflichtung – alles andere (siehe letzte Berichte) sind Nebelkerzen. Dürfen ab dem 01.01.24 gespannt sein.

Ich denke, das Budget sollte nicht das Problem sein – zumal man ja auch jetzt schon wieder die KO-Phase der CL erreicht hat und mit den garantierten Einnahmen planen kann.

Die Frage wird eher sein, welche Spieler man jetzt im Winter kriegt. Ob man teures Geld für “B-Lösungen” ausgibt, wenn man für das selbe Geld im Sommer die “A-Lösungen” haben könnte.

Der Punkt ist halt, dass man jetzt zwingend was tun MUSS, selbst wenn man jetzt nicht die A-Lösungen bekommt. Von daher wirds spannend, aus welcher Schublade man sich bedient.

Spieler, die woanders Bankdrücker sind? Vielversprechende Talente? Oder Leistungsträger ihrer Klubs?

Klassische Bankdrücker würden wohl nur als Leih-Deal Sinn machen, um den Kader etwas breiter aufzustellen, bis man die A-Lösung im Sommer kriegt.

Vielversprechende junge Spieler wären typische “Freund-Transfers”.

Leistungsträger wird man im Winter wohl eher nicht bekommen.

Dann sollten die Spieler jetzt bald kommen und nicht erst wieder wenn 2 Spiele absolviert sind dann bringt es auch nichts mehr sie sollten in der Wintervorbereitung schon dabei sein, sehe ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr

Lass mal das Transferfenster überhaupt beginnen bevor Du „jetzt bald“ Verpflichtungen einforderst. Freund macht seinen Job, Vorbereitungen sind sicher getroffen – gehe davon aus, dass die neuen am 14.1. mit nach Portugal fliegen. Ob sie am 12. gegen die TSG schon im Kader sind ist weniger wichtig.

Andere haben schon spieler am 2.1 beginnt das Training

Keiner hat schon Spieler, da Das Transferfenster noch nicht offen ist.

RB hat schon sein Nachfolger für Forsberg und ist zum Start der rückrunde bereit! Bei Bayern hörst du nichts

Bisher ist es jedenfalls erstaunlich ruhig. Das spricht eher gegen große Namen.
Bielleicht ist ja schon was in der PL eingetütet und wird erst nach den letzten PL-Spielen am WE offiziell.

Große Namen wie Varane bedeuten nicht zwingend große Qualität. Man will Geld in die Hand nehmen, im Ggs zum Vorgänger wird Freund nicht nur kurzfristig handeln und sich von Namen beeindrucken lassen. Ich erwarte eher Transfers die bereits auf hohem Niveau spielen aber den internationalen Durchbruch noch vor sich haben. Tippe stark auf Gertruuida oder Foyth für die Defensive und schätze, dass Palhinha für kleineres Geld als angenommen kommt.

Last edited 6 Monate zuvor by Großer Zé

Ruhe zeugt nicht von Untätigkeit.
Ruhe zeugt von gewissenhafter Arbeit ohne jeden Furz gleich nach aussen zu tragen
Was bringen spekulative Namen? -> Unruhe bei den wirklich interessanten Spielern/Beratern
Nur was Unterschrieben ist bringt den Verein (hoffentlich) weiter.
Aber auch hier Vorsicht, nicht alle (auf den ersten Blick) Top-Transfers schlagen auch ein, manchmal sind auch die unscheinbaren/rätselhaften Transfers die besseren.

Ich hoffe mal nicht, dass man teure Bankdrücker kauft, die Ihren Zenit hinter sich haben und unter normalen Umständen nicht zum Zug kommne, weil unser vorhandenes Personal schlichtweg besser ist.
Sowas wie Dier oder Varane bringt uns doch nicht weiter.

Für mich war relativ klar, dass über die Weihnachtstage nichts passieren würde.
Wenn ich aber dran denke, wie stillschweigen der Transfer von Zaragoza über die Bühne gegangen ist, dann hab ich keine Panik bzgl Freunds Aktivitäten.

Das erste mal, als der Name in den Medien aufgetaucht ist, war die Vollzugsmeldung. Perfekt. So soll das sein.

Ich hoffe doch, dass man mal bereit ist , viel zu zahlen!
Und möglichst schnell handelt , weil sonst passiert das , was im letzten Sommer auch passiert ist!

Viel zu zahlen bedeutet nicht unbedingt, dass man damit erfolgreich ist …frag mal bei Chelsea, Manu usw. nach. Die Kunst ist es Spieler zu finden, die vom Charakter passen, über die fussballerischen Fähigkeiten verfügen und in das System passen. Ich halte nichts davon einfach aus Aktionismus einen teuren Spieler zu kaufen. Das gesamte Paket muss stimmen und ich glaube Christoph Freund wird entsprechende Spieler finden, die wir wohlmöglich nich gar nicht auf dem Schirm haben.

Hier in diesem Forum sind genug Akteure

Schon wäre es, wenn alle Bundesligavereine soviel investieren könnten.
Alles andere machts noch unattraktiver.
Man muss als FC Bayern schon viel falsch machen um nicht das Double zu holen und in der CL unter die letzten 4 zu kommen.

Jahrzehnte lange Arbeit des Vereins um diesen Stellenwert wie heute den genießen zu dürfen.

Wo sind denn die ganzen Verstärkungen es wird schon wieder zu lange gewartet gibt das selbe wie im Sommer

Bis zu 100 Mio sollten in Iv Rv und 6er im Winter schon investiert werden sonst wird es mit der Champions L nix

Auch 500 Millionen würden keinen Erfolg garantieren

Dann wird es aber Zeit sonst gibt es wieder Chaos und sie haben nichts gelernt vom Sommer

Wenn ihr schon Artikel schreibt, dann seit wenigstens auf dem Stand der Dinge. Choupo Moting spielt nicht beim Afrika Cup. Er wurde nicht nominiert.

Sind gewillt??? Die MÜSSEN investieren, sonst wird das mit den selbstgesteckten Zielen, wie etwa Gewinn der Champions League nichts.

Egal wen sie holen, es wird trotzdem eine titellose Saison werden🥳🥳

Leverkusen wird Meister
Und
Real Madrid holt die Champions League.

Gewöhnt euch an SAISONS OHNE TITEL.

Diese ist erst der Anfang!

🥳🥳🥳

Sebastian Mittag

Sebastian Mittag

Chefredakteur
Sebastian ist Chefredakteur bei FCBinside. Zuvor war er in gleicher Rolle bei SPOX und GOAL tätig, davor zuletzt als Head of Video bei SPORT1. Der gebürtige Münchner verfolgt den FC Bayern schon seit seiner Kindheit und sah Hunderte FCB-Spiele live im Stadion.