Transfers

Dragusin-Berater: “Kann nicht glauben, dass wir Bayern abgelehnt haben”

Radu Dragusin
Foto: Getty Images

Nachdem der FC Bayern am vergangenen Abend ins Wettbieten um Radu Dragusin einstieg, zog man trotz Einigung mit dem FC Genua letztlich den Kürzeren. Der Rumäne wechselt mit sofortiger Wirkung in die Premier League zu den Tottenham Hotspurs. Nun äußerte sich der Berater des Verteidigers zu der Absage an den deutschen Rekordmeister.



Florin Manea, der Berater Dragusins, lieferte der rumänischen Tageszeitung Gazeta Sporturilor Einblicke in die turbulenten letzten Stunden vor dem abgeschlossenen Tottenham-Deal. “Die Entscheidung wurde heute Morgen um 8 Uhr getroffen. Wir waren entschlossen, nach Tottenham zu gehen, aber das Angebot kam von Bayern, also haben wir aufgehört. Ich war auf dem Weg zum Flughafen. Aber ich habe gesagt, wir müssen sorgfältig nachdenken und abwägen. Bayern ist einer der größten Klubs. Ich kann nicht glauben, dass wir Bayern abgelehnt haben”, erklärte Manea das Zögern seines Klienten.

Trotz der Größe des FC Bayern kam das Angebot für den Rumänen zu spät. “Ich habe den Bayern mitgeteilt, dass dies die Entscheidung war, dass sie auf den letzten Metern kamen und dass es schwierig war, unsere Entscheidung zu ändern. Vielleicht schaffen wir es in Zukunft. Wir sind ein bisschen verblüfft. Bayern abzulehnen… Aber es war letztendlich das, was Radu und seine Familie wollten. Er ist glücklich. Wir gehen nach Tottenham”, betonte der Berater des Verteidigers.

Dragusin träumte von der Premier League

Dennoch teile Dragusin die Wertschätzung gegenüber dem deutschen Rekordmeister. So habe dieser lange über das Angebot der Münchner nachgedacht, entschied sich jedoch letztendlich, seine vorherige Zusage an die Spurs einzuhalten.

Zudem legte Manea einige brisante Details des Wettbietens offen. So habe der FC Bayern das finanziell attraktivste Angebot für seinen Klienten abgegeben. Zudem hätten auch der SSC Neapel und AC Mailand großes Interesse an Dragusin gezeigt. Letztlich habe zur Bayern-Absage auch beigetragen, dass der Rumäne seit klein auf von einem Engagement in der Premier League träume.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
37 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Was ist dir denn über die Leber gelaufen.

ich kann ihn aber verstehen

so ein quatsch, am Ende ist das Geld wieder der Grund. In England bekommt man halt viel mehr 🤷‍♂️und auch noch bei tottenham. finde mukiele eigentlich eh besser aber das muss jetzt auch mal was werden nicht das es dann am Ende am letzten Tag wieder nicht klappt 😉

Das ist Unsinn. Bei Bayern verdient man international mit am Besten von allen Vereinen! Bei Durchschnittsgehalt der Startelf liegen wir regelmäßig in den Top3 oder Top5 der Welt.
Die anderen verteilen nur an den Superstar mehr, haben aber weniger homogene Verteilungen

Der Grund ist, das man zu lange gewartet hat. Ich habe es bereits an anderer Stell geschrieben, ich verstehe nicht warum man obwohl man Wochen lang Zeit hatte, erst in den quark kommt wenn es zu spät kommt

Einer der wirklich Ahnung hat,das es das noch gibt.;-)))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))

Genauso ist es, einfach Mal wieder viel zu spät gehandelt. Er wäre für den Preis, in dem Alter die top Lösung gewesen. Sehe schon kommen, dass wir Konate auch nicht bekommmen

Es ist schon wieder traurig zu sehen, dass Bayern beim Wunschspieler von Tottenham ausgestochen wird und wir uns jetzt mit deren Bankdrücker zufrieden geben, der keine Rolle da drüben mehr gespeilt hat. Im Grunde haben wir deren Transfer jetzt finanziert …

Aus Spielersicht kann man natürlich den Zwischenschritt zu Tottenham verstehen, die sind eben nicht oberstes Regal und dort bekommt er auch genügend Spielzeit.
Bei einem absoluten Top-Verein wie Bayern München wäre es viel schwieriger auf Einsätze zu kommen, vor allem wenn dann Kim im Februar auch wieder da ist.

Eben!

Klasse Typ, hält sich an Absprachen, obwohl er weniger verdient als bei Bayern.
Bei den Gehältern versteh ich Bayern nicht, warum bezahlt man Grunfsätzlich mehr als die PL.

Sorry to say, aber die Antwort ist: Weil man es muss.

Nur ganz wenige Spieler werden bei einem Angebot des FCB und konkurrierenden Angeboten eines PL Clubs (aus dem oberen Drittel), oder Reals/Barca, das Angebot der Bayern wählen, wenn das Gehalt nicht über den Angeboten der anderen liegt.

Zu spät hahaha, Ja klar.
Wir haben ja Krätzig und Pavlovic und Hauptsache die Dividende wird höher

Warum nicht Bonucci holen ?
Gute Anternative

Oder Bader von Heidenheim

Ja du wirst auch nie wieder ein angebot von bayern kriegen 😅

Last edited 6 Monate zuvor by René

Saarbrücken soll auch ganz fähige Leute haben, habe ich mal gehört 😉

Wiedermal zu spät, ich glaube es nicht …

Einer der sich selber nicht zutraut aus eigener Kraft Stammspieler bei den Bayern zu werden?
Irgendwie kommt mir das bekannt vor!

Und ich kann nicht glauben das Bayern es wieder verknackt hat

So wie es aussieht, war Bayern leider zu spät dran! Spricht aber für den Spieler, dass er sich nach einer Zusage auch an sein Wort hält… davon gibt es leider immer weniger!! Trotzdem schade, aber das haben wir wohl selbst zu verschulden..

Unverständlich ist, das man diesen Spieler anscheinend überhaupt nicht auf dem Zettel (Shortlist) hatte!? Wahrscheinlich ist man sich ja überhaupt nicht einig und hat nicht wirklich einen Plan, wen man eigentlich verpflichten möchte. Wenn man konkret braucht? Wer das Potenzial hat sich durchzusetzen.
Dann kommt natürlich so etwas zu Stande, das man irgendwo erfährt das dieser Spieler interessant ist, wechseln will und mit eine anderen Top-Verein schon sehr weit in den Verhandlungen ist.
Und dann fühlt man sich beim FC Bayern bemüßigt dazwischen zu grätschen. Also irgendwie wirkt und klingt das alles nicht wirklich professionell. 🤷‍♀️

Soll er weiter träumen so einen benötigen wir nicht bei Bayern der nicht dahinter steht.

völlig richtig

Zunaechst darf man durchaus mal glauben, jedenfalls bis zum Beweis des Gegenteils, dass nicht nur das Management der Bayern immer und ausnahmslos die Wahrheit sagt. Wenn der Spieler eine Zusage gab und diese einhält ist das durchaus positiv. Leider impliziert das auch, dass das offenbar sogar bessere Angebot ‘”etwas” zu spaet kam. Das scheint nicht zum ersten Mal passiert zu sein. Man kann ja mal beim Bieten unterliegen, zu verlieren, weil man zu spaet dran war, spricht nicht fuer höchste Professionalität, etwas, was man von Tuchel, aber offenbar nur von ihm, im allerhöchstens Masse fordert. Das Angebot spricht ja dafuer, dass man es ernst meinte. Und der Konkurrent war nicht gerade Real oder City. Ein bislang wieder einmal, aber inzwischen leider bekanntes, etwas ” unglücklich” wirkendes Vorgehen. Bei Dier scheint es aktuell keinen Mitbieter aus den ersten Ligen zu geben. Dann sollte es doch klappen. Toll. Man darf auf das Ergebnis, heute schon auf das im Sommer, gespannt sein. Der Eindruck, dass hier Recruiting – Lehrlinge auf ausgefuchste Profis treffen, die sie ueber den Tisch ziehen, sollte nicht zur (Dauer) realitaet werden. Das betrifft sowohl den “Einkauf” wie den “Verkauf”. Sowas spricht sich im Markt, der nun mal die Regularien bestimmt, nicht etwa der Patriarch, wie manche glauben moechten, herum. Inzwischen sehe ich Eberl, wiewohl wahrlich kein Fan von ihm, tatsaechlich als Chance, bei den Grossen, zu denen man sich ja zaehlt, wieder mitspielen zu koennen. Nur am Rande : Dass ganz allgemein nicht selten der Schnellere, aber nicht unbedingt der Groessere, gewinnt, koennte man inzwischen auch wissen.

Wahrscheinlich hat schlussendlich der Seegeist seinen Segen zu spät gegeben, den ohne die Seeikone geht leider gar nichts……. so schauts aus. Jetzt wird es wieder interessant, wie sich Levy bei Dier verhält. Er hat seinen Spieler und kann nun genüßlich mit den Bayern spielen und es wird ihm auch nicht gefallen haben, dass der FCB bei Dragusin dazwischen grätschen wollte.

Ja dem Levy in die Suppe spucken zu wollen und dann auf einen fairen Deal zu hoffen grenzt schon an Dilettantismus.

Ja was denn nun – “dass sie auf den letzten Metern kamen und dass es schwierig war, unsere Entscheidung zu ändern.” und “So habe dieser lange über das Angebot der Münchner nachgedacht”. Wie konnte er lange über das Angebot nachdenken wenn das erst auf den letzten Metern kam, als seine Entscheidung wohl schon feststand…??? So richtig glaubwürdig ist die Darstellung nicht.

Ich glaub dad nicht, was der Berater sagt. Radu wollte wahrscheinlich dem Konkurrenzkampf bei Bayern aus dem Weg gehen und nicht öfters auf der RV spielen. Ansonsten hätte er bei mehr Geld dem attraktiveren Klub zugesagt. Alles andere ist nicht glaubwürdig.

Spieler, die zum FCB, Real ,ManCity, Liverpool und ein paar andere gehen, müssen den Druck der Konkurrenz aushalten und auch mal Bank Phasen durchstehen. Ansonsten werden sie bei solchen Clubs nicht glücklich. Dieser permanente Leistungsdruck immer abliefern zu müssen und zu siegen, liegt nicht jedem. Bei anderen Clubs kann man auch mal ein paar durchschnittliche Spiele machen ohne gleich in die Kritik zu kommen. Bei Bayern wird man doch spätestens durch die Presse gelyncht. Zu dieser Wahrheit muss man auch sehen. Bei Kaderspieler Dier sieht das anders aus. Er ist 29 und weiß, daß er kein Stammspieler sein wird, wenn alle gesund und einsatzbereit sind. Für ihn ist es ok, daß er nur Kaderspieler ist mit eingeschränkten Einsatzzeiten. Trotzdem ist er ein Mentalitätsspieler. Wenn er spielt, hängt er sich voll rein und ist immer fleißig beim Training. Auch ein Guerreiro oder auch Laimer hat so eine Rolle. Sie sind aber die richtigen Charaktere dafür und wollen auch noch Titel holen. Siehe auch Ulreich. Immer da,wenn man ihn braucht.

Der Name war mir bis vor wenigen tagen noch total unbekannt. Kann natürlich auch an mir liegen? Oder am FC Genua 93?

DA HABEN WIR GLÜCK GEHABT DASS ER ZU DEN SPURS GEWECHSELT IST.
PREIS-LEISTUNGSVERHÄLTNIS PASST NICHT. VOR 4 WOCHEN HAT DEN NIEMAND IN DER BUNDESLIGA GEKANNT UND BEI JUVE HAT ER BEI DEN PROFIS 1 SPIEL GEMACHT
UND WURDE ANSCHLIESSEND KREUZ UND QUER AUSGELIEHEN.

Mit Tottenham holt er sowieso kein titel

So ist es.

Ich dachte unter Freund wird das besser? Man hatte 4 Monate Zeit den Kader zu analysieren und Verstärkungen zu finden und man ist gefühlt mal wieder ein paar Stunden zu spät dran. Immer dieses gezocke und gewarte, anstatt klare Angebote zu machen.. Da kann man echt nur noch mit dem Kopf schütteln…

was wollen wir denn mit einem Spieler der lieber nach Totenham geht als zu uns ?

Gut das wir Dragusin nicht geholt haben,hat nicht das Niveau für Bayern.

Luca Utz
Der FC Bayern hat Luca schon in früher Kindheit in den Bann gezogen. Im Winter 2022 hat er das Kommunikationswissenschaften-Studium begonnen und sammelt dazu im Sportjournalismus seine ersten Erfahrungen. Aufgewachsen im Bayern-Trikot versorgt er euch nun regelmäßig mit News zum deutschen Rekordmeister.