FC Bayern News

Punkteschnitt der Bayern-Trainer: Tuchel liegt hinter Kovac

Thomas Tuchel
Foto: IMAGO

Nach der 0:1-Pleite gegen Werder Bremen nimmt der Druck auf Thomas Tuchel spürbar zu. Die Münchner drohen den Anschluss an Tabellenführer Bayer Leverkusen zu verlieren. Auch die persönliche Statistik von Tuchel ist verbesserungswürdig.



Mit der überraschenden Heimniederlage gegen Werder Bremen haben die Bayern das Titelrennen in der Bundesliga so spannend gemacht, wie schon lange nicht mehr im deutschen Oberhaus. Mit einem Spiel weniger auf dem Konto hat der FCB sieben Zähler Rückstand. Thomas Tuchel und sein Team stehen vor dem Nachholspiel gegen Union Berlin am Mittwoch (20:30 Uhr, live bei Sky) gewaltig unter Druck. Joshua Kimmich & Co. dürfen sich ab sofort keine Patzer mehr erlauben.

Auch wenn es an der Säbener Straße bisher keine wirkliche Trainerdiskussion gibt, nimmt der Druck auf Cheftrainer Thomas Tuchel stetig zu. Nicht nur die Fans sind zunehmend unzufrieden, auch der Blick auf die “nackten Zahlen” macht deutlich, dass der 50-Jährige durchaus noch Luft nach oben hat.

Tuchel ist abgeschlagen im Punkteschnitt-Ranking

Insgesamt 38 Spiele hat Tuchel bisher als Bayern-Coach geleitet und kommt dabei auf einen Punktschnitt von 2,11. Damit liegt Tuchel im Ranking der FCB-Trainer seit 2011 abgeschlagen auf dem achten Platz – hinter Niko Kovac, der in 65 Spielen auf der Trainerbank der Münchner auf einen Schnitt von 2,26 kam.

Im Vergleich mit anderen Bayern-Trainern in den vergangenen Jahren muss sich Tuchel deutlich geschlagen geben. Sein Vorgänger Julian Nagelsmann kam in 84 Spielen auf 2,31 Punkte im Schnitt. Bei Carlo Ancelotti waren es 2,28 in 60 Spielen.

Spitzenreiter ist Triple-Trainer Hansi Flick, der in 86 Partien auf 2,53 Punkte im Schnitt kam, so viel wie kein anderer FCB-Coach in den letzten knapp 10 Jahren. Jupp Heynckes belegt mit 2,49 Punkten (2017/18) und 2,43 Zählern (2011-2013) die Ränge 2 und 3.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
113 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

So leid es mir tut aber tuchel wird nicht mehr lange Bayern Trainer sein wenn sie so weiter spielen und zb oft nur auf Konter setzen

Witzig, dass die von vielen Leuten als die “besten” Spiele die reinen Konter-Spiele waren.
Es ist aber auch schwer dominanten Ballbesitz Fußball zu spielen, wenn sich im kompletten Mittelfeld nur ein passtarker Spieler befindet.
Vielleicht sollte man mal anfangen Spieler für das System, mit dem man spielen will zu kaufen, dann könnte man das System auch erfolgreich spielen. Siehe letztes Transferfenster von Leverkusen, Stuttgart oder eigentlich jeden guten Verein auf der Welt.

So ist es, aber das ist hier nicht zu vermitteln. Die Meute hat einen Sündenbock gesucht und natuerlich gefunden. Er ist nicht der erste Trainer und sicher nicht der Letzte. Aber bald haben sie alle durch und dann schaun mer mal. Pep, Klopp und Ancelotti tun sich diesen Verein ohnehin nicht( mehr) an. Solange die Herren auf dem Platz machen koennen, was sie wollen, und der Trainer fliegt, ist der Weg dieses Vereins klar.

Ich mag deinen Kommentar … bald sind keine Trainer mehr übrig … TT ist einer der top fünf Trainer im Business … was wenn Alonso mit den Spielern keinen Erfolg hat? TT leitet einen “soft” Umbruch ein …

Man kann jede Statistik fälschen, wie man will.
Den Punkteschnitt DER LAUFENDEN Saison hochgerechnet bis Saisonende käme man auf eine hervorragende 82 Punkte-Saison, was die fünftbeste Punktausbeute eines Meisters ALLER ZEITEN wäre.

Man sieht halt nur, dass man aktuell nicht Erster ist. Weil Leverkusen aktuell DIE BESTE Bulisaison aller Zeiten spielt, und mit über 90 Punkten auslaufen würde.

Das “zündeln” der Medien nervt.

Völlig richtig, das war die zweite Niederlage in der Saison. Das schafft außer Leverkusen in ihrer Überform kein anderer Verein!
Außerdem waren Ergebnisse und Spielweise zu letzt deutlich aufsteigend. kaum verliert der FC Bayern knapp, muß die Presse das natürlich feiern und die Erfolgsfans steigen mit ein… Traurig!

Und man vergisst gerne den “direkten Vergleich”. Auch wenn das Ergebnis schlussendlich “leistungsgerecht” war, wird schnell vergessen, dass LEV im betreffenden Spiel gleich 2 mal eklatantes Glück bei Schiri-Entscheidungen hatte.
Die nicht verhängte Rote Karte, nach Notbremse an Musiala und der, im gegenzug verhängte “Schwalben-Elfer” nach VAR-Eingriff ärgen mich noch heute.

Nachtrag: Die Ergebnisse von LEV an den letzten beiden Spieltagen waren glücklich. Da ist auch nicht alles Gold was glänzt.

Mir geht es halt um den Gesamtkontext. Wenn Leverkusen über 90 Punkte holt, dann haben sie die meisterschaft verdient. Davor muss man Respekt haben, auch wenn 3-4 glückliche Spielverläufe dabei waren.

Wenn Bayern München am Ende, mit 82 Punkten Vizemeister würde, muss man sich nicht schämen. Man wäre der beste Vizemeister aller Zeiten. Da muss man nicht alles über den Haufen werfen.

Perspektifisch wärs wohl sogar recht “befruchtend”.
Die 2 BVB-Meisterschaften unter Klopp waren im NAchhinein Gold wert. Man wusste, man muss ne Schippe drauflegen.

Ebenso das 0:4 gene Barca in der Saison 2008/09. Das war auch ein einschnekidendes Erlebnis. Da hat man angefangen zu realisieren, dass man international NICHT mithalten kann – und hat seine KAderpolitik hinterfragt.

Eine verlorene meisterschaft könnte ebenfalls ein positiver Impul sein. Ich würde trotzdem nicht reflexhaft den Trainer kritisieren. Er war noch mein Wunschtrainer. Ich hätte gerne Nagelsmann behalten. Aber das ist jetzt egal. ich finde, Tuchel macht einen guten Job.

Wäre halt an der zeit, dass man ihm auch 2-3 Spieler zugesteht, die er haben will.
Der Kader ist extrem dünn. Er arbeitet mit Nachwuchsspielern und setzt Mittelfeldspieler ald Rechtsverteidiger oder innenverteidiger ein. Weil kein “gelerntes” personal mehr da ist. Da muss man die KAderverantwortlichen kritisieren und nicht den Trainer.

Alonso er letzte -diese Saison einen großen Umbruch gemacht,
man sieht gute günstige Einkäufe-funktioniert.

hat

Das hat nichts mit Sündenbock zu tun. Ich war echt enttäuscht als Nagelsmann gehen musste. Da konnte man zu jeder Zeit eine Handschrift erkennen. Klar hat er teilweise etwas zu riskant spielen lassen in Sache restverteidigung und Konterabsicherung, aber das war teilweise super schöner Fussball. Ich bin überzeugt, hätte man ihm einen Stürmer wie Harry Kane zur Verfügung gestellt wäre er heute noch Trainer. Der Tuchelfussball ist einfach viel zu leicht zu verteidigen, weil total einfallslos und eindimensional. Es macht einfach wenig Spaß die Spiele zu sehen. Mit ein bisschen weniger spielglück würde es noch schlimmer aussehen.

Ich finde den Nagelsmann-Fußball seiner Zeit auch schöner, ich glaube mit größerer Unterstützung des Vorstandes hinsichtlich Transfers wäre auch mehr möglich für ihn gewesen (Der Meinung bin ich aber bei fast jeden Bayern Trainer außer Kovac)

Aber fairerweise muss man auch sagen, dass man die Art wie Tuchel Fußball spielen lässt im Vorhinein wusste. Es geht um Kontrolle und eine gute Defensive.
-> Ich persönlich glaube, das dieser Weg zu mehr Erfolg in der Champions League führen wird, aber was weiß ich, da ist auch immer Glück dabei.

Mich würde einfach nur interessieren wie gut Bayern aktuell spielen würde, wenn man den defensiven 6er hätte und Kimmich offensiver spielen könnte. Ich weiß auch nicht, was ich aktuell von der 10er Position so halten soll, diese ist ja die prädestinierte Rolle für Kreativität und kann auch einen starken positiven Einfluss auf alle anderen offensive Spieler haben. Naja wird schon werden.

Der 10er kann nur kontern, aber auch nur, wenn er Bock hat.

Fand ich auch schade. Aber er ist weg. Dafür kann aber Tuchel nichts. Ich finde, man sollte ihn einfach Mal arbeiten lassen.

Wer soll das sein?

@yah

Korrekt.
Ist hier aber kaum zu vermitteln.
Da ist der Sündenbock immer schnellausgemacht.
Und es ist immer der aktuelle Trainer.
Und das scheinbare Heilmittel ist immer ein Trainerwechsel.

Dominanten Fußball hat man bspw. auch gegen Bremen gespielt. Vorne fehlt es an Durchschlagskraft und über Außen passiert zu wenig.

@yah

Solche Phasen gab es, wo wir tatsächlich die Spieler hatten und kauften für das, was man spielen wollte.
Pep Guardiola bevorzugte Ballbesitz-Fußball.
Und er hatte hier bei uns in seiner Zeit Spieler, die das auch spielen konnten.

Nenne mir abgesehen von Kane, Sane, Musiala noch mindestens zwei Spieler aus dem aktuellen Kader die Kurzpasspiel beherrschen wie seinerzeit Thiago, Schweinsteiger, Lahm. Aas dem heutigen Mittelfeld kein einziger. Wie soll denn Spielkontrolle und Ballbesitz klappen, wenn statt Fussballern jetzt Leichtathleten auf dem Platz stehen?

Sané würde ich da nicht einbeziehen. Er macht zu viele Fehler bei Ballannahme und Mitnahme. Im Passspiel finde ich sogar den jetzt stark kritisierten Guerreiro besser, und natürlich Neuer.

Sane und das Kurzpassspiel ist wie Schnee in der Sahara.

Völlig richtig analysiert, eines der besten Spiele war gegen VFB, denke ich.
Also für unser offensiv System brauchen wir einen dynamischen, technisch starken MF-Spieler,
sowie einen LV+ RV, evtl. einen für De Light, zu oft verletzt!

TT Taugenix

Diese Saison hat er 2,42 Pkt pro spiel ( alle wettbewerbe )
Das ist in einer Liga mit Don Jupp

Nur mit dem letzten Spiel hat er 0.
Gleichviel wie können.
Seine Kommentare danach sind doch deutlich.
” Im Training Blabla”
Er hat keine Ahnung von Menschen und Teamarbeit.
Ist auch nicht möglich für ein Narzisst

Last edited 6 Monate zuvor by Stefan

Das liegt nicht nur am Trainer, sondern auch an der Mannschaft, der Einstellung und den Spielern insgesamt, die passen nicht richtig zusammen, 11 angebliche Stars,
sind noch keine Mannschaft- im Zusammenspiel!
Hier fehlen mindestens 4-5 Neue Spieler, besonders Abwehr-MF.

Er ist ein guter Trainer, aber nicht bei uns.

Sehe ich auch so am Ende hat er eher bei Plastik Vereinen funktioniert mit anderen Mitteln. Ähnlich wie Pep , wenn man sich alleine tuchels Transfers bei chelsea anguckt sieht man schon das er es schwer bei uns haben wird.

ich sag die Mannschaft spielt doch wieder gegen den Trainer … also mal ehrlich, an dem Spiel lag es nicht an Taktik oder irgendwas, die haben doch einfach kein Bock mehr … Hätte auch ein Freundschaftsspiel sein können.

Wo ist er denn gut gewesen? Überall, aber nur ein paar Monate lang, oder? Er wurde bei allen größeren Vereinen relativ zügig entlassen. Angeblich weil er ein schwieriger Charakter sei. Vielleicht ist er aber auch einfach nur nicht gut genug? Ich sehe nicht, dass er Bayern taktisch irgendwie vorangebracht hätte.

Er hat Paris ins Champions League Finale gebracht, das ist der größte Champions League in der Geschichte von Paris so weit ich weiß.
Er hat ein desolates Chelsea übernommen und mit ihnen die Champions League im ersten Jahr gewonnen.
Seine Erfolge und Ergebnisse waren bei jedem Verein hervorragend.

-> Das Gerücht, dass er wegen schwierigen Charakter gefeuert wird, kann doch auch nur entstehen, weil seine sportlichen Erfolge zu gut sind um eine Kündigung rechtfertigen zu können

Der ach so schlechte Trainer war in den letzten 4 Jahren mit zwei verschiedenen Mannschaften im Champions League Finale, ich glaub er ist gut genug…

Dann also die Frage, warum würde er überall sehr frühzeitig entlassen….?

Wegen den Disputen zwischen ihn und dem Vorstand…?

Wirklich gute Frage. 🙂 Wenn man dem mal nachgeht, merkt man schnell, dass es nicht an einer seiner Kompetenz (incl. Mannschftsführung) liegt. Und dass man mit Leuten wie Mislintat, Leonardo, oder Boehly an einander gerät ist jetzt nicht so wirklich verwunderlich. Ausserdem bleibt er im Mittel mehr 2 Jahre. Das ist schon sehr ordentlich, selbst unter Top-Trainern.

Spielerisch ebenfalls auf einer Ebene mit Kovac. Selten so einen lahmen Fußball gesehen. Ohne Kane würden kaum Tore fallen

Genau 👍🏻

Richtig. Das ist genau das Problem. Der Fussball ist einfach nur Einfallslos. Wenn was passiert, dann nur durch einzelaktionen von Kane, Sane oder Musiala. Das ist zu wenig

Schlechter als unter Kovac wohl kaum…,weil schwer möglich.

In dieser Saison liegt Tuchel bei 2.41 Punkten im Schnitt.
Damit hat er sich diese Saison zu einem Top-Trainer auf Guardiola-Level entwickelt.😉

klare Entwicklung zu sehen, kann den Hass überhaupt nicht verstehen. Nachdem unter Nagelsmann die Mentalitäts Achterbahnfahrt begann und Tuchel zum schlimmstmöglichen Zeitpkt übernommen hat sieht man nun ein deutlich stabilieres Bayern. Die Gurkentruppe die die letzten Trainer vergrault hat gehört ausgetauscht

Selten so einen Schmarrn gelesen

Wo ist denn eine positive Entwicklung zu sehen? Das war gegen Bremen mal wieder grauenvoll. Zu Hause, gegen einen Gegner der alles andere als stark war und ohne seinen besten Spieler weil duksch fehlte. Die Spieler sind verunsichert und fühlen sich nicht wohl in seinem System. Das war eins der schlechtesten Spiele der letzten 10 Jahre

Stabil könnte man sagen, stabil schlecht und langweilig. Eine Entwicklung ist keinesfalls zu sehen. Das ist der einfallsloseste Fußball, den Bayern seit langem gespielt hat. Der einzige Grund dafür, dass sie trotzdem noch einige Punkte gesammelt haben, liegt darin, dass es eine hervorragende Mannschaft ist. Sie gewinnen meist durch Einzelaktionen. Die Mannschaftsabstimmung passt weder vorne noch hinten.

Korrektur, 2,31 Pkte je Spiel in der aktuellen, 1,67 in der vergangenen Saison.

In der BL sind es 41/17 = 2.41 Punkte.

Danke für die Klärung. Habe alle Spiele wettbewerbsübergreifend betrachtet. Da sind es 2,31.

pep hätte ein viel höheren schnitt. er versaute ihn, indem er nur mit b-11 antritt, als man schon meister war.

Tuchel auch mit Robery, Lewa, Kroos, Lahm, Alaba, Boateng, …

Nagelsmann wurde für weniger entlassen..TT hat versagt..der nächste Bitte..

Genau

Die Münchner drohen den Anschluss zu verlieren … 😅😅😅
Sie haben ihn verloren und die Meisterschaft ist gelaufen 🤷🏼

13 Siege – 2 Unentschieden – 2 Niederlagen – und du sagst Meisterschaft ist gelaufen … geh bitte dein halbleeres Glas alleine trinken!

nope. sieg am mittwoch im Nachholspiel dann sind es 4, dann sieg in vizekusen dann ists nur noch 1.

#TUCHELOUT !!!!!!!!

Mit Statistiken wird hier ziemlich oberflächlich umgegangen.
Damit der Punkteschnitt aussagefähig ist müssten noch andere Variablen mit einbezogen werden:
Die Umstände, unter denen Kovac kam (und ging),welche Mannschaft er hatte im Vergleich zur aktuellen, etc.

So übernahm Kovac zu Beginn einer Saison und wurde mitten in seiner zweiten Saison entlassen.

TT hingegen kam mitten in einer Saison.

Nur ein Beispiel für völlig andere Umstände, die beide Trainer aktuell kaum vergleichbar machen.

Problem nur, dass differenzierte Betrachtung den eindimensionalen Lynchmob hier aber intellektuell überfordern würde. Also lieber die Erde zur Scheibe machen; was bei einer gewissen Partei klappt, funktioniert auch hier!

Die Fakten liegen auf dem Platz. Wenn dir dieses lustlose und einfallslose Ballgeschiebe unter Tuchel gefällt, dann haben wir einfach eine andere Vorstellung von Fussball

Mir gefällt es nicht. Aber mit den vielen Holzfüßen ist auch nichts anderes zu spielen. Was soll der Tuchel denn jetzt machen, wenn Ex Vorstand Salihamidzic sich an sich selbst orientiert hat und eher Leichtathleten und Laufwunder statt Fussballer verpflichtet hat?
Wer soll denn da kreative Spielmomente, Doppelpässe, No Look Pässe, Steilpässe in die Schnittstellen spielen? Kann außer Musiala, Kane und Sane keiner der Kaderspieler – aus dem Mittelfeld schon gar keiner. Wo soll denn der Trainer die Spielrafinesse herzaubern, wenn die Spieler die Fähigkeiten dazu nicht haben?

So, der Hansi hat einen besseren Punkteschnitt als “Don Jupp”?
Na sowas aber auch…
Jetzt warte ich nur noch auf den “Experten”, der mir daraus den Beweis ableitet, dass Hansi der bessere Trainer war als Jupp Heynckes.

So viel zu oberflächlichen Statistiken wie dem Punkteschnitt.

Auf lange Sicht (100 Spiele und mehr) laesst sich daraus schon etwas erkennen. Tuchel hat ja jetzt erst gut 30 Spiele und Hansi hatte auch noch keine 100.

Tut mir leid, aber das ist wieder Fehlinterpretation von Statistiken. Tuchel übernahm Mitte letzte Saison, musste die Mannschaft erst in den Griff kriegen. Zugegeben, das hat er heute Anscheins auch noch nicht geschafft, aber die Punkteausbeute diese Saison ist erste Sahne – nur ist Leverkusen auf dem Höhenflug des Jahrhunderts und noch besser. Der Schnitt der Saison ist super, auch wenn man im Fernsehen gerne umschalten würde.

Nochmal was zum Lesen:
https://www.transfermarkt.de/thomas-tuchel/leistungsdatenLigenNational/trainer/7471

die hier genannten Zahlen sind aus der letzten Saison. Redaktionell absolut unterirdisch – Fehlinformationen verbreitet. Der wahre Schnitt aller Bayern Spiele unter Tuchel liegt bei 2,307 PPS

@Heisenbert

Danke für die Info.

@Heisenbert

Und damit ist Tuchel besser als JN.

Die suchen natürlich das aus was dir Stimmung gegen Tuchel wiederspiegelt,
Der hat von Nagelsmann eine Desolaten Mannschaft übernommen und muss jetzt schnell die CL gewinnen!
Absolut respektlos wie ich finde!

Alonso soll übernehmen und eine wirkliche Mannschaft aufbauen gern mit 250 Mio€ .

Nett. Hätte man TT nur annähernd die Hälfte dieses Budgets eingeräumt, dann würden wir andere Diskussionen führen.
Er wurde mit ablösefreiem Guerreiro abgespeist und handelt trotzdem pragmatisch.

Ich will endlich Ruhe im Laden ..und wieder eine Mannschaft sehen.. auf 24/25..die Hoffnung….

Wir auch! Verrate Dir auch das Rezept dazu:
1)Eberl als alleinigen Verantwortlichen mit Transfermandat über die 25 Mio hinaus und einem Saisonalen Transferbudget zur freien Verwendung ohne Rücksprache mit dem AR.
2) Vorzeitige Vertragsverlängerung mit Tuchel bis mindestens 2026 nebst Rückendeckung für Benennung von Spielern die in der kommenden Saison beim FCB keine Rolle mehr spielen werden und die Eberl nach bestem Wissen dann löst.
3) Rückzug von Rummennigge und vor allem Hoeness aus dem Aufsichtsrat.

Und schon läuft’s wie damals zu Heynckes und Peps Zeiten.

Last edited 6 Monate zuvor by Grosser Zé

Tuchel ist der einzige den ich nicht als das Problem beim FC Bayern bezeichnen würde!
Was kann er den dafür wenn die Mannschaft einfach schei… Und unkonzentriert spielt?
Siehe Davies Fehler vor dem Gegentor oder Sané verhalten wegen Taktischen Anweisungen. Die Bayern sollten keinesfalls Tuchel feuern, sondern Profis verkaufen die sich mit Verein nicht identifizieren!
Das ist das größte Problem was ich schon länger beobachte.
Überbezahlt wenig Identifikation und Leistung, Davies, Gnabry, Kimmich ” Identifikation OK aber keine Weiterentwicklung”, auch Musiala!
Sorry Leute aber der hält sich heute schon für einen Weltstar spielt nur gut wenn das Spiel auch gut läuft und faselt von sportliche Entwicklung im Verein beobachten! Hallo, der spielt beim FC Bayern!
Upa, sehr fehlerhaft und unkonzentriert.
Ich würde diese Spieler allesamt auf die Verkaufsliste setzen und Jungs wie Tel, Ibrahimovic, Svonarek eine Chance geben und dazu einen richtigen Linksverteidiger ‘Hernandez’ vielleicht noch einen richtigen 6er ‘Zubimendi’holen.
Ich denke das wir lernen sollten das Erfolg keine Gewohnheit ist, es ist ständige und tägliche Arbeit! Schaut euch mal die Spieler an, wie Sané, der hat noch eine Saison Vertrag und war nie Überragend und jetzt gibt er plötzlich Gas weil er weiß daß er woanders unterkommen kann oder eben beim FC Bayern einen Rentenvertrag unterschreibt.
So ein Spieler will nicht sehen, da ist mir ein Thomas Müller 1000 mal lieber. Wer nicht will soll einfach gehen! Punkt

Last edited 6 Monate zuvor by Vla

@Vla

Ich bin ganz deiner Meinung.

Also letzte Saison wurde Nagelsmann noch von den selben Usern hier dafür gelyncht, dass die Mannschaft in der Bundesliga “einfach schei… und unkonzentriert” gespielt hat, wie du es nun schreibst. Wobei man unter Nagelsmann ja wenigstens in CL und Pokal sehr gut aufgetreten ist.

Unter Tuchel liegt es plötzlich am Kader, der durch den Transfer von Kane qualitativ aber eigentlich sogar besser als letzte Saison ist, wenn auch etwas zu dünn besetzt.

Passt für mich alles nicht so ganz zusammen. Die Stimmung in der Mannschaft ist seit dem Sommer schlecht und das erkennt eigentlich jeder trotz ein paar netter Clips von Kane und Müller beim Golfspielen…

Nope, letzte Saison lag es ebenfalls am Kader. Nur war die Entstehungsgeschichte leicht anders. Es war bspw. ausdrücklich Nagelsmanns Wunsch Lewandowski abzugeben und ohne 9 zu spielen. Genauso war es Nagelsmanns Wunsch Sabitzer fürs MF zu holen.
Tuchel wollte einen DM und einen RV. Bekommen hat er nichts davon. Dafür wollte er Pavard halten – der dann verkauft wurde.

Last edited 6 Monate zuvor by Grosser Zé

Sorry Ze, aber das ist doch einfach nicht wahr. Lewandowski hat seinen Abgang erzwungen und nachdem man in dem damaligen Transferfenster keinen passenden 9er finden konnte hat man sich zwischen Nagelsmann und Brazzo auf Mane + Choupo als Alternative geeinigt. Das haben beide in mehreren Interviews so bestätigt.
Nagelsmann wollte natürlich einen echten 9er als Ersatz, aber es gab einfach keinen Weltklassespieler wie Kane, der verfügbar war.

Außerdem hat man bis zur Entlassung von Nagelsmann eine sehr aussichtsreiche Saison gespielt und war in allen Wettbewerben voll mit dabei. Bei den Buchmachern war Bayern hinter City der Topfavorit auf die CL, nur mal so nebenbei 😉

RL wollte den Verein verlassen, NACHDEM man ihm mitgeteilt hat ihm lediglich einen eines Jahresvertrag anzubieten – schon die Variante eins + Option eins hätte gereicht um zu verlängern. Nagelsmann hatte seine Probleme mit RL und daher kam ihm die Forderung von EL gerade recht. Salihamidzic auch, der sich mit vermeintlichen Signature-Transfers wie Mane profilieren wollte.

Und da Du Buchmacher Quoten als Argumentation nimmst:

Und der FCB ist aktuell ebenfalls hinter City Topfavorit auf den CL Sieg bei den üblichen Buchmachern. City 3,1, FCB 5, Real 6,5

Und die Meisterschaft trauen Buchmacher aktuell dem FCB nach wie vor eher zu als LEV, Quote LEV 1,9, Quote FCB 1,8.

Nagelsmann ist nicht dafür verantwortlich welche Vertragslaufzeiten Spielern angeboten werden. Unter Nagelsmann war Lewandowski die unantastbare Nr. 9.

Was die Quoten betrifft: Das spricht doch eben genau dafür, dass die aktuelle Mannschaft international und außerhalb dieses Forums eben sehr hoch eingeschätzt wird. Wenn man hier so die Kommentare über die einzelnen Spieler liest, müsste man fast annehmen, dass die Bayern einen Kader vom Format des VFL Wolfsburg haben…

Ist das hier eigentlich eine Pro-FC Bayern Fanseite?

Das Problem ist mittlerweile nicht der Trainer sondern die überbezahlte, untrainierbare Mannschaft.

Eine überbezahlbare und untrainierbare Mannschaft kann man nur austauschen und ersetzen. Die Gehaltsstruktur müsste dann geändert werden, nur fehlt mir dazu der Glaube.

Dieses Gelaber, Tuchel ist schuld,Tuchel muss weg bla bla,was sind das für Bayern Fans?!
Es liegt bestimmt nicht an Tuchel, wie schon einige geschrieben haben,Tuchel übernahm die Mannschaft zur schwierigsten Zeit und musste bei null anfangen. Seitdem Tuchel da,hab es keinen Transfer den er sich gewünscht,Kane war vor Tuchel schon geklärt. Somit muss Tuchel weiter mit der Mannschaft arbeiten wie bereits Ngelsmann und Flick. Die 6er Position ist bis heute nicht ersetzt worden,was Tuchel als einziger erkannt hat,dass diese Position das Hauptproblem ist,ebenso ist die Verteidigung nicht adäquat ersetzt worden,aber na klar Tuchel ist schuld. Kein anderer Trainer hätte mit der Gurkentruppe mehr rausgeholt.
Viele Spieler sind satt und gucken nur auf das Geldkonto und die Frisur.
Es fehlen Spieler mit Charakter,mit Kampfgeist,wenn die aufs Spielfeld kommen,ka..ckt sich der Gegner in die Buchse, wie Effenberg,von Bommel.

Die medialen Auftritte von TT sind einfach nicht Bayern like ! Er wirkt oft ratlos man hört ständig wenn ich das wüsste würde ich es anders machen ?! Das geht gar nicht ! Matthäus seine Aussagen gehen schon in die richtige Richtung ! So einer wie der junge Alonso oder Hoeneß müssen her ! Totaler reset und neu Aufbau muss her wer nicht mit ziehen will muss weg ! Jeder Stein muss umgedreht werden !

Ich finde dafür das so vielen blöde und provokanten Fragen gestellt werden Tuchel sehr souverän, Er macht sein Job als Trainer und nicht alle Pressevertreter oder Kritiker.
An seine Stelle wäre ich schon längst ausgerastet vorallem bei Lügen Behauptungen von Hamann oder Matthäus die ihn schon kritisiert haben bevor er überhaupt seinen Job angetreten ist beim FC Bayern.
Für mich ist Tuchel der perfekte Bayern Trainer und ich würde notfalls einen titellose Saison mit ihm durchmachen und nächste Saison die Mannschaft ein neues Gesicht verpassen und zwar so wie er sich das vorstellt!
Tuchel ist ein Konzept Trainer der langfristig auf jeden Fall erfolgt haben wird!

Stimmt, sie sind nicht Bayern-Like. Dazu schwafelt er zu wenig und bringt nicht den gewohnt gefälligen inhaltsleeren Schwall an Plattitüden mit.
Nüchtern und sachliche Aussagen auf den Punkt sind wir beim FCB seit 2016 nicht mehr gewohnt.

Das ist leider nicht nur Bayern Münchens Problem, schau dir mal Real Spieler an wenn sie ein Tor schießen oder wenn es mal nicht läuft, die Jungs geben richtig Gas und gewinnen und küssen das Trikot und hier reden sie von ” ich fühl mich hier wohl aber weiss nicht wie es in ein zwei Jahren aussieht” dabei haben wir und hatten Spieler die Verein und Fans lieben und genau solche will ich wieder beim FC Bayern sehen.
Sie sollten Tuchel gefälligst schützen und die sogenannten Stars in die Pflicht nehmen!
Hier geht es nur um Bayern München und wer das nicht will soll gefälligst gehen und zwar schnell! Schließlich gibt es genug junge Spieler da draußen die davon träumen für so einen tollen Verein aufzulaufen.

Last edited 6 Monate zuvor by Vla

Tuchel muss gehen

Robben u Ribery fehlen einfach. Tuchel passt einfach nicht zu Bayern. Er mag ein guter Trainer sein, aber nicht für die Bayern. Mann sieht ja auch wie lange er bei anderen Vereinen tätig war. 2-3 Jahre

Tuchel raus und alles wird gut!👍⚽️

Mourinho…

Der sollte gegen Union pavlovic Goretzka Muisiala Mittelfeld tun über die Flügel Tel U Sane, Guerreiro für Davies hinten links laimer bleibt rechts hinten.davies Kimmich 4/5 spiele draußen lassen.

Das geht nicht mehr lange gut…

Tuchel muss liefern, jeder andere Trainer wäre froh so eine Kader zu haben

Übelst…..😡

20 Siege , 3 Niederlagen , 3 Draws ( 2,42 pkt / spiel )
Dazu punktemäßig die beste Saison in der Liga seit Pep

Da wird mal wieder was konstruiert…

sehe ich auch so – in die Statistik fließt noch das Chaos aus letzter Saison – betrachtet man nur diese Saison sieht die Statistik für TT garnicht schlecht aus

Tuchel beweist jeden Tag das er von Menschen und Teamspirit keine Ahnung hat.
Also Narzisst und egomane soll er sich selbst trainieren, Triathlon z.b., dann war immer noch das Rad, die Schuhe und die Badehose schuld an fehlenden Ergebnissen.

Werft den Tuchel endlich raus und holt bis zum Saisonende entweder Flick oder Klose und zur neuen Saison dann Xabi Alonso der es schafft Spieler weiterzuentwickeln wie man bei Leverkusen sieht!!

Zudem Davies verkaufen und Theo Hernandez (bester Linksverteidiger) holen! Außerdem noch Frimpong und Zubimendi holen! Oder am besten für ZDM Tchouaméni holen, eventuell gegen Davies eintauschen und dahinter dann die jungen Spielern wie Pavlovic und Adam Aznou behutsam aufbauen!! Und auf keinen Fall den de Ligt verkaufen!!!!!!!!!!!

Ich stell da mal gewagte These in den Raum warum es mit Transfers nicht klappt

Seit TT Trainer ist hat es keinen wichtigen transfer mehr gegeben.
Mit Kane war vorher schon alles klar. War dann nur noch hin und her der Vereine
Sieht also auch ein bißchen so aus als möchte kein Spieler zu TT kommen

Die aktuelle Mannschaft spielt ja schon fast gegen den Trainer.
Und in der heutigen Medienwelt sprechen sich Kabineninternas innerhalb der internationalen Spielerkreise schnell rum. Jeder kennt jeden und jeder kennt jemanden der schon unter TT gespielt hat und hört wie der tickt
Nur verständlich wenn sich der ein oder andere sagt ” den muß ich mir nicht antun”

Der beste Verteidiger der letzten Saison aus der Serie A ist auch gekommen.
Zudem hat Palhinha oft betont, dass er unbedingt zu Bayern will, die Vereine konnten sich aber nicht einigen, was auch so bestätigt wurde.
Dass man im Winter keinen großen Transfer abschließen, sollte eigentlich jeden Bewusst sein.

Bayern spielt in einer Liga, die für viele Spieler unattraktiv ist, weil sie so stark dominiert wird. Willst du gegen die Besten der Besten spielen, gehst du in die PL.
Die letzten Jahre des planlosen kaufen namenhafter Talente, die alle keine Spielzeit bekommen, wird wahrscheinlich auch nicht geholfen haben, um junge Spieler zu bekommen.
Das ein Name wie Mane vom Hof gejagt wurde nach einem Jahr, wirkt wahrscheinlich auch nicht so berauschend für viele ältere Spieler.

Jetzt mal ehrlich, warum sollte sich ein Spieler aktuell gegen einen großen PL Klub oder Real Madrid entscheiden und zu Bayern gehen? -> Liga ist schlechter, Champions League Chancen sind gleichwertig, Strahlkraft des Vereins ist nicht größer als die der anderen großen Vereine.

es geht auch aktuell keiner zum FCB wg Tuchel (Kane und Kim sind keine Transfers die Tuchel zu verantworten hat)
Die Art von Menschenführung die er hat, ist herablassend und eines FCB nicht würdig.
Welche Spieler hat er, seit er beim FCB ist, besser gemacht? mir fällt keiner ein.
Sane ist mit abstrichen etwas besser geworden, liegt aber nicht an Tuchel sondern an Kane.
Musiala stagniert, Goretzka, Davies, Kimmich, Gnabry, Coman,… werden alle eher schlechter als das sie zumindest auf guten Niveau stagnieren würden.
Krätzig, Pavlovic, (Stanisic hat er gleich abgeschoben), Tel werden auch nicht gefordert und gefördert von Tuchel.

Also alle Transfers die gut sind und Sinn machen -> Tuchel nicht dran beteiligt, wieso auch immer
Alles was nicht läuft ist Tuchel seine Schuld -> Tuchel wollte natürlich das ein Stanisic ausgeliehen wird und ein Pavard verkauft wird.

Und was bringt dir die Verbesserung einzelner Spieler, es geht darum dass die Mannschaft als einheitliches Konstrukt funktioniert, die Spieler werden besser durch andere Spieler. Sie schaffen sich gegenseitig Räume, sie laufen sich frei um Pässe möglich zu machen usw. TEAMSPORT

Man kann ihn dafür kritisieren, dass die Mannschaft als Einheit aktuell nicht gut funktioniert, man sollte sich aber auch den Kader anschauen und sich Fragen, was für Fußball kann man damit überhaupt spielen und was sind die Ziele von Bayern und die taktische Ausrichtung die man langfristig will?

Man kann auch ruhig auf die “Talente” setzen, dann sollte man aber die Ansprüche der Saison anpassen und die Meisterschaft als Bonus und nicht mehr als Ziel ansehen. Immer werden sie overhyped und sollen sofort Startelf spielen, um dann festzustellen, dass sie überraschenderweise wesentlich besser nach Einwechslung funktionieren.

Und wieso wiederholen sich immer Sachen bei Vereinen unter der Leitung Tuchel?
Warum wird er immer gekündigt?
BVB: angespanntes Verhältnis von Tuchel zu Teilen der Mannschaft
PSG: Hintergrund war ein Zerwürfnis zwischen Tuchel und Sportdirektor Leonardo
helsea: Eigentümer glauben, dass die Zusammenarbeit mit Tuchel auf Dauer nicht funktionieren könne

Es ist bisher immer das gleiche Tuchel kann sich nicht unterordnen und hat von Menschenführung in etwa so viel Ahnung wie ein Pavian von Formel1-Rennen

TT hat sowohl bei Chelsea, als auch bei PSG ein sehr stabiles und erfolgreiches 3-4-2-1 spielen lassen. Das selbe System das Xavi Alpnso so erfolgreich spielt und das er auch beim FCB spielen wollen würde. Fakt ist doch, dass wir so viele Diven und satte Spieler im Kader haben, dass es bei uns einfach nicht möglich ist. Lieber weiterhin unser uralt System weiter spielen, dass mittlerweile jeder 3. Liga Analyst auseinandernehmen kann.

TT Ist und bleibt Menschlich und als Trainer eine Pfeife.. Da ist mir ja der Frauen Lodder noch lieber..

Tja, Tuchel macht auch den gleichen Fehler wie Kovac. Tuchel versteht, wie auch Kovac damals, die Qualität von Müller nicht.
Ein Müller auf dem Platz sorgt für mehr Spielwitz und mehr Dynamik durch seine Laufwege, Ideen, Anweisungen an, und für die Mannschaft. Müller muss spielen! Hansi Flick und Nagelsmann hatten es verstanden. 2025 ist Ende mit Müller, dann ist es zu spät!

Ich schreibe hier das erste mal und auch das letzte mal. Ich lese hier das Forum schon seit langer Zeit. Teilweise ist das was von den Usern geschrieben wird, nicht mehr auszuhalten. Einige wirken wie Hilfsschüler und haben von tuten und blasen keine Ahnung. Zum Thema Tuchel: Er ist der beste Trainer den Bayern zur Zeit haben kann. Der scheiß auf dem Rasen spielen seine verwöhnten Kinder. In der Schule wenn ich als Schüler einen Lehrer nicht leiden kann, stell ich meine lernerei einfach ein. Na gut , Folge ich bleibe sitzen aber der Lehrer wird nicht entlassen. Seht Ihr, so sollte es sein . Nicht der Schüler wird versetzt und der Lehrer wechselt die Schule. Vielleicht haben es einige Hilfsschüler verstanden nach dem sinnbildlichen Vergleich. Danke

Übrigens stellt sich einer Mal die Frage warum Mathäus und Hamann keine Bayern Trainer sind. Eigendlich müßten sie es schon lange sein, weil sie auf alles was nicht gut läuft doch immer eine Antwort haben. Antwort : Sie werden für Hetzte bezahlt und nicht für Trainerarbeit, da will sie keiner haben.

Und vor allem wurden viele entscheidene Spiele verloren.
Liga-Pokal, 2x DFB-Pokal und die Champions League.
In der Liga kann man ihm recht wenig vorwerfen; Leverkusen macht es bisher einfach überragend.

Endlich mal ein Sachkundiger Beitrag

Es liegt meistens nicht am Trainer, sondern am Kader.
Wer aus dem aktuellen Bayern-Kader wäre denn unangefochtener Stammspieler bei Real, Barca oder einem Top-5-Club der PL ?

Außer Kane noch Neuer. solange er gesund ist.
Vielleicht noch Musiala bei einem Trainer, der ihm mehr vertraut als Tuchel.
Aber danach wird´s dünn.

Ich habe es von Anfang an gesagt. Man muss nur auf seine Zeiten bei Paris oder Chelsea schauen. Der Fussball war extrem unattraktiv und in jeder Transferphase wurden Unsummen für Spieler ausgegeben die nichtmals gut genug waren sein Ucl Titel mit Chelsea war pures Glück. Sie hätten Nagelsmann niemals feuern dürfen. Und für nächste Saison gibt es nur eine logische Lösung die heißt Alonso.

Ich finde dieser Vergleich ist TT gegenueber nicht fair. Er hat die Mannschaft in einer extrem schwierigen Phase uebernommen und dann eine ziemlich unglueckliche Transferphase mitmachen muessen. Trotzdem ist sein Schnitt mit 2,33 Punkten in dieser Saison schon aller Ehren wert. Wenn Tuchel 100 Spiele machen kann, wird er sicher weiter einem 2,5er Schnitt naehern.

Vjekoslav Keskic
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Seine Leidenschaft zum FC Bayern besteht bereits seit Anfang der 90er Jahre. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Fußballliebe – dem FC Bayern.