FC Bayern News

Nach Bayern-Blamage: Laimer spricht deutlicher Klartext als alle anderen

Konrad Laimer
Foto: IMAGO

Konrad Laimer ist beim FC Bayern sonst nicht für die großen Worte bekannt. Doch nach der Pleite zuhause gegen Werder Bremen legt der Österreicher mehr als jeder andere den Finger in die Wunde.



Nach der 0:1-Heimniederlage des FC Bayern gegen Werder Bremen hatten die Führungsspieler Manuel Neuer, Joshua Kimmich und Thomas Müller die Leistung der Mannschaft kritisiert. Die deutlichsten Worte kamen aber von Konrad Laimer, der sonst nicht für ausgiebige Interviews oder besonders kritische Töne bekannt ist.

Nach der Pleite gegen Bremen schimpfte Laimer aber: “Wir müssen auch 90 Minuten da sein, wenn angepfiffen wird und nicht so Larifari spielen und denken: ‘Das gewinnen wir eh, weil wir individuell besser sind’. So geht es nicht im Fußball heutzutage. Das haben wir heute hart bewiesen bekommen. So verlierst du Spiele, die wir nicht verlieren wollen und das müssen wir ändern.”

Der Österreicher weiter: “Am Ende steht da immer die Frage nach der Konstanz: Du musst das einfach alle drei Tage auf den Platz bringen und nicht nur, wenn es passt.”

“Bringt nichts, wenn wir nur rumreden”

Laimer kritisierte die inkonstanten Leistungen des Teams: “Wir hatten einige Spiele dabei, in denen wir nicht auf unserem Maximum waren. Jedes Spiel geht das natürlich nicht, aber heute war das viel zu wenig. Denn eigentlich hattest du gar keinen Grund, keine Energie zu haben.”

Der 26-Jährige führte aus: “Wir hatten mehr als eine Woche Zeit und das Trainingslager in Portugal, um an dem zu arbeiten, was wir wollen. Das machen wir auch gut, das sieht gut aus und dann sieht man am Sonntag davon so gut wie gar nichts. Das geht nicht, so gewinnst du kein Bundesliga-Spiel.”

Laimer will künftig mehr Taten statt vieler Worte: “In der Halbzeit wird gesagt: ‘Da muss mehr kommen’. Vor dem Spiel wird gesagt: ‘Heute ist es wichtig’. Aber am Ende zählen die Taten. Es bringt nichts, wenn wir nur rumreden. Es muss ein Rhythmus in unser Spiel kommen, dass wir wissen, es geht immer nur mit hundert Prozent und wenn wir das auf den Platz bringen, dann gewinnen wir auch jedes Spiel.”

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
33 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Schöner Beitrag aus einem anderen Forum des Users Riga2022 hierzu:
“Klopp wäre letzte Saison als Bayern Trainer entlassen worden. Platz 5 in der Liga. 20/21 nur Platz 3 in der Liga mit 17 Punkten Rückstand auf City. 

Guardiola wäre vermutlich bei Bayern auch schon einige Male entlassen worden. Gewinnt nie die CL. Lässt Liverpool die Meisterschaft gewinnen etc. 

Leverkusen ist einfach hungriger auf den Titel. Dazu haben die sich in einen Rausch gespielt. Solange die nicht verlieren wird dieser Rausch anhalten. 

Leverkusen hat das bessere Mittelfeld und somit das beste der Liga. 3-4 Leverkusener Spieler wären vermutlich Stammspieler bei Bayern München. 

Jeder Spieler hat nach dem Bremen Spiel gesagt das das Feuer gefehlt hat. Wollen die alle Tuchel decken? Wenn die Motivation gegen vermeintlich leichte Gegner fehlt kommt sowas dabei raus. 

Man gewinnt 4:0 in Dortmund. Gewinnt 3:0 gegen Stuttgart. Beides ohne Kimmich. Aber der Trainer ist eine Pflaume und gehört entlassen weil er keinen Plan hat und Fan Lieblinge Tel und Pavlovic auf der Bank lässt? 

Mir würde es auch besser gefallen wenn Tuchel Kimmich und Coman auf die Bank setzt. Das sind aber beides Spieler aus dem Mannschaftsrat. Die sind angeblich laut Hoeneß tabu.”

Transfermarkt, Bayernforum 🙂

Korrekt. Bin mir nicht sicher wie hier Links gesehen werden, daher Quelle und Urheber (der ich nicht bin!).

Links werden gelöscht und eigene Artikel daraus gemacht 😂

Nope..nur satte Spieler..Trainer wie immer Teilschuld..und Brazzo und co bei der Kaderzusammenstellung…da muss nicht nur ein empathischer Trainer kommen sondern vielmehr eine halbe neue Mannschaft..rein v8n den Fähigkeiten hat Bayern die beste Mannschaft

Ja, der Trainer ist immer mit in der Verlosung wenn die Leistung nicht stimmt. Würde nur differenzierte Betrachtung empfehlen: über Strecke schafft es TT die Mannschaft an Leistungsgrenzen zu bringen, in der CL ist man schadlos Erster geworden und hatte mit Gala, ManUnited und Kopenhagen keine Laufkundschaft. In der Liga sind es 41 Punkte nach 17 Spielen und damit 5 mehr als letztes Jahr. Unterstellen wir einen Sieg gegen Union ist es die höchste Punkteausbeute an diesem Spieltag seit 3 Jahren.
Das Problem dieses Jahr ist, dass LEV bisher noch nichts hat liegen lassen. Ob das so bleibt, wenn im 1/8 Finale die Gegner dann Sporting, Galatasary, LIV, Milan oder Marseilles heissen und der VfB Stuttgart im Pokal wartet, das wird sich zeigen. So lange LEV auf drei Hochzeiten tanzt gehe ich nicht von einer kompletten Saison ohne BL Niederlage aus – auch wenn es derzeit nicht danach aussehen sollte.
Im Prinzip sind doch drei Spiele für die Trainerdiskussion zuständig: Saarbrücken, Frankfurt und jetzt Bremen. Warum das diesjährige Pokalaus jetzt schwerer wiegen soll als die der letzten 3 Jahre in Folge habe ich noch nicht verstanden.
Und die zwei Niederlagen nach 17 Spielen sind mir selbst lieber als die 6 Unentschieden nach 17 Spielen aus dem Vorjahr.
Ich sehe tatsächlich auch mehr ein Motivationsproblem und ein Charakterproblem in der Mannschaft. Erneut und das vierte mal hintereinander ist versäumt worden im Kader durch frischen und hungrigen Wind neue Reizpunkte zu setzen. Man lässt zu, dass es bequem wird.
Und da kann kein Trainer der Welt – noch nicht mal Magath mit seinen Medizinbällen und Hügelläufern – etwas ausrichten, da müssen Kaderveränderungen durch Transfers und auch gezielte Abgänge erfolgen.

Last edited 5 Monate zuvor by Grosser Zé

Hmmm, das mag alles stimmen. Mannschaftsrat, “wichtige Spieler” angebliches Tabu Thema auferlegt vom Allvater und Pate Hoeness…
Der Trainer hat aber allen voran die Verantwortung eine schlagfertige Truppe zusammenzustellen. Mit Alibi Aussagen und allgemein bla bla kommt man da nicht weiter. Und man kann sicher einen Spieler, der unter Form spielt, 3, 4, vielleicht auch 5 Spiele weiter einsetzen und an ihm festhalten um ihm die Chance zu geben wieder zu alter Stärke zurückzukommen. Was aber meiner Meinung nach nicht geht ist nun inzwischen seit 25 Spielen an einem Spieler festzuhalten, ja sich schon fast an ihn zu klammern. Ihn immer spielen lässt, egal wie schlecht die Leistung ist. Das hat meiner Meinung nach nichts mit vom Trainer eingefordertem Leistungssport zu tun, bei dem man nach Leistung aufgestellt wird. Das Thema ist dass der Trainer sich selbst widerspricht. Einmal spricht er an dass nur Leistung zählt und das hilft. Dass das Training immer top, top, top ist. Dann aber kann er an einem anderen Tag die Kritik eines Journalisten nicht kontern, der den ständigen Einsatz von Davies obwohl schlechter Leistungen reklamiert hat, da ihm die Argumente fehlen. Er gibt also zu dass die Leistung von Davies derzeit schlecht ist und eigentlich, nach dem Leistungsprinzip, jemand anders spielen müsste. Gleiches Problem bei Pavlovic und Tel. Die Mannschaft hatte die bisher besten Saison Leistungen gegen den BVB, Stuttgart ohne Kimmich abgeliefert. Das soll weder Tuchel, Davies noch Kimmich bashing werden. Allerdings muss der Trainer mit seinen Aussagen in den PK’s aufpassen. Da wirkt er manches mal unglaubwürdig.

Ich glaube wenn Tuchel gehen muss, dann nicht zwingend aufgrund der Ergebnisse. Bayern München hat die letzten 10 Jahre immer absolute Dominanz ausgestrahlt, vor allem unter Flick und Guardiola. Bei Tuchel stimmen die Ergebnisse ja noch einigermaßen. 2. In der Bundesliga, ungeschlagen mit 5 Siegen in der Champions League.
Das Problem ist das die Dominanz fast komplett verloren gegangen ist und die Spiele die gewonnen wurden waren phasenweise auch spielerisch schwach. Der Fussball den Nagelsmann spielen lassen hat war auch nicht immer erfolgreich, aber es sah zumindest über große Strecken zielgerichtet und kreativ aus und nicht so langsam, lustlos und eintönig. Ich würde mich persönlich freuen wenn Tuchel gehen müsste und der letzte bei dem ich so gedacht habe war kovac

Was soll das Gelaber von Laimer denn jetzt bringen, ist der der neue Pressesprecher?
In der Mannschaft gehört einfach mal aufgeräumt. Die Reaktion von Sane nach der Umstellung sagt alles. Der gehört weg, der tut keiner Mannschaft gut.
Und das Tuchel ihn auch noch deckt ist ein Witz, der lässt sich auf der Nase herumtanzen.

TT als Mister selbsteingebildet Fehlerlos kann doch nicht zugeben das er Scheiße baut
Mittlerweile kann man Spieler verstehen wenn sie so reagieren.
Es ist eine Unverschämtheit seitens TT wie er mit Spielern umgeht
Spieler kritisieren gehört zum geschäft und ist auch Pflicht eines Trainers.
Aber TT kritisiert seine Spieler nicht, er demontiert sie öffentlich und das häufig ohne Grund

Ah, jetzt wird´s fachlich und sachlich in der Diskussion.

Quatsch net

Aktives Fingerpointing, jeder kritisiert jeden. Ist das neue „müssen uns alle erstmal zusammensetzen und alles in Ruhe analysieren“

Wo liegt in seinen Feststellungen die Mannschaft hat nicht geliefert denn das Fingerpointing – außer auf der gesamten Mannschaft und sich selbst auch? Er stellt sich klar vor den Trainer und nimmt die Mannschaft in die Pflicht. Das ist doch erstmal nach diesem Spiel völlig angebracht – die Schnarchnasen waren doch auf dem Platz und nicht an der Seitenlinie!

Alle (besonders die Führungsspieler) nehmen die Mannschaft in die Pflicht, gehen aber auf dem Spielfeld nicht voran. Egal ob Kimmich, Coman oder Goretzka oder oder… keiner von ihnen zeigt auf dem Platz den absoluten Siegeswillen. Alle reihen sich in den lahmen Kick ein.

Danke Konrad für die richtigen Worte

Falsch, Herr Laimer. Der Tuchel war und ist es. Das weiss hier doch ( fast) jeder. Die wirklich erfolgreichen Vereine wechseln jedes Jahr den Trainer. Das Modell Pep, Klopp und Ancelotti, wo der Trainer die ganz langen Hosen trägt und die Herren in den kurzen Hosen liefern, schweigen oder gehen, ist sowas von “out”. Tuchel raus. Der muss naemlich nach Meinung der “Experten” hier die Herren motivieren, wie auch immer. Genauere Vorstellungen, wie man lustlose, uebersatte Herren motiviert, lese ich hier nicht. Wobei seltsamerweise einige trotz Tuchel durchaus motiviert wirken. Pep und Ancelotti sollen ja wahre Motivationskuenstler sein. Sie sprechen stundenlang mit allen. Wobei mitunter so Herren wie Sané, Cancelo, Mahrez u. a. auch mal gehen duerfen und Grealish auf der Tribüne sitzt. Das hat richtig motiviert. Vermutlich soll der Trainer in Sch’land so wie der Lehrer seine Zoeglinge unterhalten, etwas Spaß machen und bei Laune halten. Verstaendlich, wenn man einige Jahre im besten Verein der Welt fuer fast nichts spielen muss.

*richtig Herr Laimer

Klasse Beitrag, dazu sehr schön geschrieben!

haha und woher willst du wissen wie wir zu tuchel stehen? finde es schwierig wie du argumentierst. „der Trainer muss“!
änderst du den Sachverhalt musst du den Trainer und die Mannschaft unterstützen! machst du das grade ?!?

Sind wir im Kindergarten oder bei einem Top-Club. Traurig, wenn man ständig einen Trainer braucht, der die Profis motivieren muss. Ich erwarte von Spielern, die exorbitante Gehälter kassieren, einen eigenen Antrieb!

die fotzen sind einfach zu verwöhnt … egozentrisch pussys – wenn die Mannschaft nixht verändert wird, wird jeder Trainer der Welt an der Mannschaft scheitern!

Guter Mann, so ist es. 👍🏻👍🏻👍🏻

Mondgehälter kürzen nach solchen Spielen, wegen Leistungsverweigerung.
Und künftig in die Verträge mit ins Kleingedruckte so eine Klausel.

Die wissen alle nicht was Arbeit ist! Wenn wir alle so arbeiten würden, würde jede Firma pleite gehen! Man würde Abmahnungen bekommen, und danach die fristlose Kündigung. Einige Spieler spielen nur dann gut über längere Zeit wenn es um die vertragsvelängerung geht, Sane ist das beste Beispiel so war es bei jedem Verein wo er gespielt hat! Ich zweifle nicht an seinem können er ist ein genialer Fußballer aber er hat einen ganz schlechten Charakter. Und so gibt es noch ein paar in der Mannschaft und der Verein merkt es nicht. Ich würde lieber mit schlechteren Spieler spielen die aber alles für die Mannschaft und Verein geben.

Conny Laimer hat vollkommen recht. Sicherlich hat auch T.T. eine große Aktie an der blamablen Vordtellung.

Warum spielen Tel und pavlovic nicht die beiden bringen ihre Leistung vom Trainer halte ich eh nichts da wäre mir der Flick oder nagelsmann damals lieber wer hat die Kartenplanung gemacht den stanisic nach Leverkusen und den pavard nach Mailand und dann fällt denen irgendwann mal auf das ein verdeitiger fehlt lächerlich

Bayern gewinnt dieses Jahr nichts Leverkusen wird Meister Bayern hat sich selber aus den DFB Pokal verabschiedet das geht auf tuchls kappe Meisterschaft auch Champions League gewinnen die eh nicht also giebts dieses Jahr einen Blumentopf als Pokal

Sebastian Mittag

Sebastian Mittag

Chefredakteur
Sebastian ist Chefredakteur bei FCBinside. Zuvor war er in gleicher Rolle bei SPOX und GOAL tätig, davor zuletzt als Head of Video bei SPORT1. Der gebürtige Münchner verfolgt den FC Bayern schon seit seiner Kindheit und sah Hunderte FCB-Spiele live im Stadion.