Bundesliga

Dreesen stapelt vor Topspiel tief: “Würde uns nicht unbedingt als Favorit sehen”

Jan-Christian Dreesen
Foto: Getty Images

Vor dem hochspannenden Bundesliga-Duell am Samstagabend (18:30 Uhr, live bei Sky) zwischen dem FC Bayern und Bayer Leverkusen gibt Vorstandsvorsitzender Jan-Christian Dreesen von den Bayern die Favoritenrolle überraschend an den Tabellenführer aus Leverkusen ab. 



Mit drei Ligasiegen in Folge hat der FC Bayern langsam aber sicher wieder Fahrt aufgenommen in der Fußball-Bundesliga. Dennoch sieht Bayern-Klubchef Jan-Christian Dreesen die Münchner nicht in der Favoritenrolle beim bevorstehenden Topspiel gegen Leverkusen: “Wir haben zwei top Mannschaften, die gegeneinander spielen – Leverkusen hat Heimrecht. Ich würde uns nicht unbedingt als Favorit sehen.” Er verwies dabei auf die aktuelle Tabellensituation: “Wir sind jetzt in der Verfolger-Rolle, insofern ist auch klar, wer der Favorit ist.”

Dreesen blickt jedoch voller Vorfreude auf den Liga-Kracher und das Treffen mit Ex-Bayern-Spieler Xavi Alonso: “Ich freue mich auf das Spiel in Leverkusen. Xabi Alonso ist ein toller Mann, ein toller Trainer, ehemaliger Spieler von uns. In der Kabine lief gerade ein Fernseher. Da hat einer ihrer Kollegen berichtet, dass beide Klubs zusammen 102 Punkte haben. Das ist natürlich eine unfassbare Spannung, dass zwei Klubs da gerade so hervorragend unterwegs sind und sich so einen Fight liefern. Das ist für die Liga hervorragend.”

Bayern-Stars äußern sich zurückhaltend

Während die Führungsebene des FC Bayern klare Meisterschaftsansprüche formuliert, nehmen die Spieler und Trainer Thomas Tuchel eine vorsichtigere Haltung ein.

Superstar Harry Kane sagte nach dem Sieg gegen Gladbach: “Wir haben noch nicht so gut gespielt, wie wir können, aber es waren auch schwere Gegner. Samstag wird ein harter Test. Da musst du kämpfen, Leidenschaft zeigen. Das werden wir tun! Es wird ein offeneres Spiel.” Zudem forderte er: “Wir müssen mit der richtigen Einstellung ins Spiel gehen. Wenn du Meister werden willst, sind das die Spiele, wo du eine gute Leistung zeigen musst!”

Routinier Thomas Müller fügte mit Blick auf das Top-Spiel an: “Am Ende musst du in deinen guten Phasen die Dinger machen und in den nicht so guten Phasen auch mal ein bisschen Glück haben, dass nichts passiert.”

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
33 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ich teile die Einschätzung von dreesen und die Einschätzung von Harry Kane.

Leverkusen hat nicht nur ne Phase. Leverkusen ist ausgereift und ein ernstzunehmender Gegner.

Wie Kane sagt: wir müssen besser spielen als zu letzt um die schlagen zu können

Die Mannschaft muss diese Woche wirklich gut arbeiten im Training. Immerhin haben sie mal den Vorteil, dass es diesmal leverkusen ist, die noch ein zusätzliches Spiel mitten in der Woche vor dem Topspiel haben und Bayern kann sich in Ruhe vorbereiten.

Last edited 27 Tage zuvor by René

Neee… sollen mal lieber total k.acke sein im Training.

Bisher hat TT immer erzählt wie top das Training war und im Spiel war nix davon zu sehn. Ruhig mal andersrum..😉

Aber wie auch immer, auf dem Platz in dem Spiel, da muss alles dann sitzen und dann packen wir es auch. Zwar knapp, aber wir packen es!!

Tuchel erzählt viel wenn der Tag lang ist 🙄 im letzten Trainingslager war padle Tennis und Golfen angesagt statt Fußball. Man wolle einen Draht zueinander finden. Naja… lassen wir das… Tuchel war mal akribischer auf dem Platz.

Aber ich will mich da nicht einmischen was die trainingsinhalte angeht. Tuchel muss es ja verantworten.

Last edited 27 Tage zuvor by René

Ich würde mir eine wesentlich breitere Brust bei Bayern wünschen. Um es mal deutlich zusagen: Es wäre eine Schande, wenn wir nicht Meister werden. Man muss sich ja nur ansehen, welchen Etat und Ablösesummen wir in den Kader stecken und was Leverkusen dagegen zur Verfügung hat.
Dann fällt bei denen noch Boniface aus, das ist als wenn wir ohne Kane antreten müssten.

@DieFans

Teuer bedeutet nicht immer gut.
Die Mannschaft muss sinnvoll zusammengestellt sein.
Das war in den letzten Jahren nicht immer der Fallund es wird erst jetzt mit Tuchel und Freund wieder besser.
Leverkusen hat praktisch ne komplett neue Mannschaft (13 neue Spielerkamen zu Saisonbeginn).
Und Bayer 04 hat gut und sinnvoll eingekauft.

Mein Güte was ist aus Abteilung Attacke geworden ! Fürchterlich keine Eier ! Wir sind der Boss klar zerlegen wir Vizekusen !

Naja Dreesen und Hainer können das nicht glaubwürdig vermitteln und das würde den Herren auch nicht stehen.

Sowas kann nur Uli.

…..die Vorgabe von Tuchel demütig zu sein, klappt aber nach außen hin kommentiert schon
hervorragend.
Egal was da von wem gesagt wird, auf’m Platz ist, wo es zählt.
Laßt Taten sprechen.

Last edited 27 Tage zuvor by PepG.

@Rene

Stimmt.
Das kann wirklich nur der Uli.
Vielleicht sollte er zu passenden Anlässen mal wieder die “Abteilung Attacke” rauslassen.
Mittlerweile ist mir das alles häufig ein bisschen zu seriös, wie der FC Bayern da auftritt.
Klappern gehört zum Handwerk.
Aber dieses Handwerk beherrschen der Herbert und der Jan-Christian halt nicht.
Ist auch nicht ihre Aufgabe.

Es gibt einen Unterschied zwischen der öffentlichen und der internen Herangehensweise.
Alles, was Dreesen tut, ist, in schwierigen Situationen Druck von der Mannschaft und den Trainern zu nehmen und diesen eher auf Leverkusen zu lenken.
Natürlich besteht der interne Anspruch darin, Leverkusen weg zu klatschen. Es hat nur niemand Lust auf das mediales Geschrei. Die Woche soll möglichst ruhig sein, damit sich die Mannschaft gut auf das Spiel vorbereiten kann

Exakt so ist es. Leverkusen muss auch erstmal mit dem Druck umgehen. Xhaka wird die Nerven haben. Aber bei einigen Jüngeren kann das Kopfkino auch hemmen. Pack mas

…Xhaka traue ich ‘ne rote Karte zu, bei entsprechendem Spielstand zu unseren Gunsten.

Das traue ich dem xhaka auch zu! 😄
Pavlović ist serbischer Herkunft. Das reicht dem xhaka absolut aus um in den zweikämpfen wütend wie ein Stier reinzugehen. Da nimmt er auch keine Rücksicht auf Kinder.

Last edited 27 Tage zuvor by René

@Jürgen SW

Xhaka hat die Nerven?
Ausgerechnet bei ihm bin ich mir da gar nicht so sicher.
Er wird noch im Hinterkopf haben, wie Arsenal in der vergangenen Rückrunde die englische Meisterschaft vergeigt hat.

Mir könn dem lieben Gott danken des Afrikaner Cupp is.

😂…da steht es 1-1, bei Leverkusen fehlt nur noch Koussonou und bei uns Minjae.

Das ist koloniales Denken! Afrikaner haben genauso ein Anrecht auf ihren eigenen Pokal wie Europäer, Asiaten oder Südamerikaner! Weniger saufen!

hier wird es noch nicht final um die Meisterschaft gehen, dafür sind noch zu viele Spiele. Wenn Leverkusen aber mehr als 1 Punkt holt wird das die Mannschaft noch einmal richtig beflügeln. Dann kann es schon sein, dass Leverkusen eine perfekte Saison ohne große Tiefs spielt. Da können die Bayern dann auch nichts mehr gegen tun. So ein Team gibt es halt mal nach mehr als einer Dekade Meisterschaften

@Secret…

Stimmt alles. Verlieren sollten wir auf keinen Fall.

in wichtigen spielen ist Bayern da! und das wird auch dieses mal so sein

Ich glaube das unser Team das schaffen wird, es wollen ja schließlich alle den Titel

Jeder will immer den Titel, das Argument ist zu einfach..

Einstellung
Motivation
Kampf
Wille
Leidenschaft
Aufopferung
Brust raus
Auch mal eklig sein

Das will ich alles sehn… Und dann wird das au ch was..

…und das alles bitte auch in vermeintlich einfachen Spielen, dann wird’s was mit der Schale.

Auch ich bin mega gespannt auf das Spiel gegen Vizekusen! 😉 Dreesen sieht Leverkusen zwar als Favoriten, aber ich sehe das ganz anders. Wir können und werden die schlagen! Dafür gibt es drei gute Gründe:
 
1. Der FCB ist im Aufwind: Drei Siege hintereinander – wir sind in Topform und strotzen vor Selbstvertrauen.
2. Leverkusen zuhause stark? Klar, aber zuletzt haben sie auch nicht überzeugt!
3. Augenhöhe: Beide Teams sind spitze, liegen in der Tabelle fast gleichauf – das verspricht einen echten Fight!
 
Mit einem Sieg erobern wir die Tabellenspitze und machen ein klares Statement im Kampf um die Meisterschaft. Und mit Spielern wie Müller, Sané, Musiala und Kane sowie Tuchel als taktischem Genie haben wir starke Trümpfe in der Hand. Wir haben die Erfahrung, solche Topspiele zu gewinnen. Kurzum: Wir sind vielleicht nicht der Favorit, aber unsere Chancen stehen super, Mia san mia!
 
Ach ja, und ich freue mich riesig auf das Wiedersehen mit Xabi Alonso. Er ist ein großartiger Trainer und war ein erstklassiger Spieler bei uns, aber ich bin sicher, wir, die Fans werden in Leverkusen für eine krasse Stimmung sorgen.
 
Auf geht’s, Bayern!

…ich hoffe, TT liest das auch und zeigt sein taktisches Genie.

Last edited 27 Tage zuvor by PepG.

Wenn er Müller wieder auf rechts aufstellt, lach ich aber. Richtiger Taktik Fuchs. 😄

…..es war auch im Unterton ironisch gemeint von mir, in der Hoffnung, dass er uns im positiven Sinne überrascht.

….Sané rechts, Zaragoza links.

TT hat in dieser Saison wirklich oft gezeigt, was er draufhat. Gerade in schwierigen Spielen hat er bewiesen, dass er ein exzellenter Trainer ist, sowohl was Taktik als auch was einen flexiblen Match-Plan angeht. Bin echt gespannt, was er sich für das Spiel gegen Vizekusen am Samstag überlegt hat. Mein Tipp: Wir gewinnen 3:1!

@The real…

Ich denke auch, dass die Erfahrung für uns spricht.
Wir kennen solche Situationen.
Bayer 04 eher nicht.

Sry mittlerweile macht sich der Vorstand nur noch lächerlich. Der eine redet vom ewigen Vizekusen und der andere sieht sich in der Underdog-Rolle. Was denn nu?

Das ist mir jetzt eine Spur zu viel Understatement.
Sicher, wir sind im Moment “nur” Zweiter und spielen vielleicht nicht so attraktiv wie Bayer 04.
Aber Außenseiter sind wir sicher nicht.
Der FC Bayern ist immer Favorit!

Ich finde es gar nicht verkehrt den Pillenkickern die Favoritenrolle zu zuschieben. Sollen die dich den Druck haben. Hat den Vorteil, das wenn wir gewinnen Leverkusen gleich auch noch in Erklärungsnot ist warum es denn nicht geklappt hat und am nächsten Spieltag liefern MUSS.

Tim Schoster
Tim hat "Sport-, Medien- und Kommunikationsforschung" im Master an der Deutschen Sporthochschule Köln studiert und arbeitet als PR- und Marketingmanager. Seine Leidenschaft für den FC Bayern besteht seit der Kindheit und man trifft ihn oftmals in der Kurve des Vereins an – ob zuhause, auswärts oder international!