FC Bayern News

Einigung mit Leipzig! So viel zahlt der FC Bayern für Max Eberl

Max Eberl
Foto: Getty Images

Dass Max Eberl neuer Sportvorstand beim FC Bayern wird, gilt als beschlossene Sache. Nun wurde auch bekannt, wie viel die Bayern für ihren neuen Boss bezahlen müssen.



Bei der Aufsichtsratssitzung des FC Bayern am 26. Februar soll offiziell die Entscheidung für Max Eberl als neuen Sportvorstand getroffen werden. Hinter den Kulissen ist aber wohl schon klar, dass Eberl der neue starke Mann in der Führungsetage des deutschen Rekordmeisters wird.

Nach seiner Freistellung als Geschäftsführer Sport bei RB Leipzig stand Eberl allerdings weiter beim Red-Bull-Klub unter Vertrag. Deshalb mussten sich die Bayern mit den RB-Verantwortlichen noch über eine Ablösesumme einigen. Dies ist nach Informationen der BILD nun geschehen: Beide Verein sind demnach über die Freigabe übereingekommen.

Die eigentliche Ablösesumme soll laut des Berichts bei rund 3,5 Millionen Euro liegen. Insgesamt bringt RB das Geschäft demnach jedoch sogar 4,5 Millionen Euro.

Eberl verzichtet auf Zahlungen

Der Betrag setzte sich wie folgt zusammen: Ein vereinbartes Ablösespiel für die Freigabe des früheren RB-Trainers und späteren Bayern-Coaches Julian Nagelsmann aus dem Jahr 2021 wurde im Zuge der Verhandlungen über Eberl gestrichen. 

Hier hätte Leipzig ursprünglich alle Einnahmen aus dem Freundschaftskick kassiert, stattdessen bekommt der Klub nun eine sechsstellige Überweisung aus München. Desweiteren verzichte Eberl auf ihm noch zustehende Gehalts- beziehungsweise Bonuszahlungen der Leipziger.

Eberl hat eine Vergangenheit beim FC Bayern: Von 1979 bis 1991 spielte er im Nachwuchsbereich der Münchner, danach bis 1994 bei den Bayern-Amateuren. Für die Profi-Mannschaft machte er 1991 ein Spiel.

Später stand er als Profi beim VfL Bochum, Greuther Fürth und Borussia Mönchengladbach unter Vertrag. In Gladbach wurde Eberl 2008 Sportdirektor und 2010 zum Geschäftsführer Sport befördert. Im Januar 2022 trat er wegen eines Erschöpfungssyndroms zurück. Im Dezember 2022 nahm er den Job als Geschäftsführer Sport bei RB Leipzig an. Nach nicht einmal einem Jahr folgte die Freistellung beim Red-Bull-Klub.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Haben wir RB schon Geld überwiesen Wahnsinn

Kam ja auch jedes mal eine Gegenleistung? Trotz der zu hohen Ablöse für Nagelsmann – haben wir unterm Strich mehr von RB profitiert, als sie von uns.
Upa für 42 – Marktwert ca 55-60mio.
Laimer kam ablösefrei – Marktwert ca 40-45 mio.
Eberl – 3-4 mio…? Dafür dass wir durch seine Kompetenz, seine Persönlichkeit und sein Verhandlungsgeschick diese Ablöse nach nur einem Transfer schon wieder drin haben werden – der zusätzlich noch einen engen persönlichen Bezug zu Bayern hat und das Zeug, hier lange Zeit eine tragende Rolle zu spielen und evtl. sogar eines Tages den (empathischeren, sympathischeren) Ersatz von Kahn übernehmen wird. Also wo ist das Problem?

Last edited 26 Tage zuvor by Dominic Stockhausen

So ist es. Ob man Eberl zu 100% mag oder nicht, er hat das Auftreten und kann einen Kader exzellent zusammenstellen. Genau ein Top Transfer und die 4 Mio haben sich DICKE gelohnt.

Und nichts gegen Freund, aber er ist der Experte für die Top Talente und die Zukunftsstars und den Campus.

Bayern wird super aufgestellt sein!

Last edited 26 Tage zuvor by The real Sophie! ❤

.

Last edited 26 Tage zuvor by The real Sophie! ❤

Max Eberl zu Bayern!! 😍🙌✅ ich bleibe dabei, das ist immer noch eine sehr kluge Wahl! Warum:
 
– Innovative Perspektive: Max bringt frische, moderne Ansätze, genau das, was Bayern für neue Erfolge braucht (vergessen wir nicht den letzten kl.äglich gescheiterten Versuch um die Task-Force im letzten Jahr, der war schon arg g.renz.wertig).
 
– Bewiesene Erfolge: Bei Gladbach hat er über ein Jahrzehnt beeindruckende Arbeit (Mega-Scouting, Mega-Netzwerk) geleistet und zeigt, dass er die Bundesliga und das Fußballgeschäft, weit über den eigenen Tellerrand hinaus, bestens versteht.
 
– Preis-Leistungs-Verhältnis: 3,5 Mio. Ablöse für Max’ Qualität ist das fast geschenkt – wir haben von RB Leipzig in den letzten Jahren sehr profitiert (Upa: Ep 42Mio€, Wert 50-70 Mio€, Laimer: Ep 0€, Wert 30-40Mio€., usw.)
 
– Bayern-DNA: Als ehemaliger Bayern-Spieler hat er eine besondere Verbindung zum Club.
 
– Totales Engagement: Verzichtet auf mehrere Angebote im Ausland (u.a. die Reds), um sich ganz Bayern zu widmen.
 
– Jung und erfahren: Max vereint frische Ideen mit reichhaltiger Erfahrung – eine starke Kombination für den Club.
 
– Innovationspotential: Er könnte neue strategische Ansätze in den Verein einbringen und damit für Aufsehen sorgen.
 
Kritik wegen seiner Zeit bei R.ed B.ull oder seiner B*rn*ut-Pause? Im Fußball zählt Diversität und Erfahrung. Max’ Vielseitigkeit und sein bewusster Umgang mit Gesundheit sind Pluspunkte. Kritik an seinem U.nwoh.lbefin.den ist absolut un.ang.ebracht.
 
Fazit: Max’ Wechsel zu Bayern – ein absoluter Top “Done Deal”!
 

Es wird hier zensiert, was das Zeug hält. Du bist gezwungen, Beiträge absichtlich mit Fehlern oder mit Punkten zu schreiben, damit sie durchkommen. Kopfschütteln 🤦‍♂️

Sebastian Mittag

Sebastian Mittag

Chefredakteur
Sebastian ist Chefredakteur bei FCBinside. Zuvor war er in gleicher Rolle bei SPOX und GOAL tätig, davor zuletzt als Head of Video bei SPORT1. Der gebürtige Münchner verfolgt den FC Bayern schon seit seiner Kindheit und sah Hunderte FCB-Spiele live im Stadion.