FC Bayern News

Statistik zeigt: Tuchels Bayern haben Probleme in Spitzenspielen

Thomas Tuchel
Foto: Getty Images

Nach dem 0:3 in Leverkusen schrillen in München die Alarmglocken und Thomas Tuchel wird in den verbleibenden Spielen besonders unter Druck stehen. Eine Statistik könnte vor allem beunruhigen, die vor allem Tuchel selbst nicht gefallen dürfte.



Vom FC Bayern war man es in der jüngeren Vergangenheit gewohnt, dass die Spieler auf Knopfdruck funktionieren und besonders dann abliefern, wenn der Druck besonders hoch ist. Unter anderem auf diese Weise wurde die Mannschaft in der vergangenen Spielzeit durch das Last-Minute-Tor von Jamal Musiala Deutscher Meister.

Auch dieses Spiel wurde bekanntlich von Thomas Tuchel betreut und doch sieht die Statistik des Cheftrainers in den Spitzenspielen seiner Mannschaft nicht besonders gut aus. Vier Siege, drei Unentschieden, aber auch fünf Niederlagen mussten die Tuchel-Bayern in diesen wichtigen Spielen hinnehmen.

Bilanz zeigt: Tuchel-Bayern in wichtigen Momenten nicht immer präsent

22 Tore schoss man, während 24 Gegentore kassiert wurden. Das 4:2 gegen Borussia Dortmund am 1. April des vergangenen Jahres war eine Ausnahme dieser These. Am 4. April 2023 schied man mit einem 1:2 gegen den SC Freiburg im Viertelfinale des DFB-Pokals aus. Gegen Manchester City konnte man in keinem der beiden Viertelfinalspiele siegen. Am 11. April verlor man in Manchester mit 0:3, während das Rückspiel am 19. April mit einem 1:1 endete.

Ein 1:3 gegen RB Leipzig am 20. Mai verringerte die Chancen auf die Meisterschaft, die in Köln dann doch gewonnen werden konnte. Am 12. August startete man mit einer 0:3-Niederlage gegen Leipzig im Supercup in die neue Saison. Ein 2:2 gegen Leverkusen im Heimspiel, ein 4:3 gegen Manchester United – so ging es im September 2023 weiter.

Das 2:2 in Leipzig (30. September) bewies einmal mehr, dass sich die Tuchel-Bayern gerade gegen RB schwertun. Nicht unerwähnt bleiben sollen die Siege gegen Dortmund (4:2 am 4. November in Dortmund) und Stuttgart (3:0 im Heimspiel am 17. Dezember). Die gestrige Niederlage unterstreicht jedoch den Eindruck, dass die Bayern in wichtigen Momenten aktuell nicht präsent sind.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
58 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Tier Zeit gehen jeden Gegner eine Zitterpartie!

Die Probleme lauten: Kader, Spielerqualität, Mittelfeld, Wohlfühloase, Tuchel, Arbeit der Vorstandsetage, Transfermartgebaren und HOENEß.

Hast noch die Putzfrau in deiner Kritik vergessen. 🙄

Ich muss sagen: Einfach zu schreiben dass alles sc.heiße ist, ist für mich keine Kritik. 🤷‍♂️

Last edited 14 Tage zuvor by René

Aha

Brauchst gar nicht auf Durchzug schalten. Hoeneß hat immer die Kohle rangeschafft. Frag mal Baumgart was er vom Management in Köln hält…
Und wenn du Spieler der Marke Kane verpflichten willst, brauchst du auch Das nötige Kleingeld dazu. Und hoeneß hat diesen Teil immer erfüllt. Nenn mir mal einen der das besser macht. Watzke etwa?

Und es gab auch die guten Transfers. Siehe Kane. Die ein oder andere Fehlentscheidung hat man sicherlich auch getroffen. Aber das war nix was uns die finanzielle oder sportliche existenzgrundlage entzogen hat. Und nix was ein 0:3 gegen Bayer Leverkusen in einem spitzenspiel erklärt.

Bis auf ein paar Ausnahmen besteht unser Kader nur noch aus Durchschnittskickern oder überschätzten Spielern. Thiagos und Martinez Abgang zb haben wir nie auch nur ansatzweise adäquat ersetzt. Schwerwiegender Managementfehler. Vonwegen, Laimer kann das auch.

Ich fand schon dass goretzka 2020 der bessere Martínez war und Martínez durchaus in seinen verdienten Ruhestand gehen konnte. Ich hätte das damals auch so entschieden.

Thiagos Abgang und das Bayern so wenig um ihn gekämpft hat, hat glaube ich niemand verstanden. Kimmich drängte aber auf seine Position. Und ja, ich geb dir recht dass der Plan bisher nicht 100% aufging. Und die Kritik nicht sofort da war aber mit den Jahren kam.

Was ich aber viel schlimmer finde ist die Innenverteidigung. Und Tuchel hilft gehörig mit dass das nicht besser wird.

Dier und de Ligt passt super. Warum ht Tuchel das gesprent? Völlig unnötig. Wir haben 2 gute IV und 2 sehr gute IV. Da liegts eigentlich nicht dran finde ich.

Mittelfeld ist die Problemzone und die Tatsache, dass hier nicht konsequent nachgelegt und ausgemistet wird.

Und das sind Managementfehler, durch Hoeneß auch noch federführend unterstützt.

@Rene

Die Defensive– vor allem die Innenverteidigung- ist schon seit 4 Jahren ne Baustelle.

@Doktore

Es sind aber immerhin “Durchschnittskicker de Luxe”.
Nicht weniger. Aber leider eben auch nicht mehr.

Tuchel muss gehen.

Gestern wurde ein neuer Tiefpunkt erreicht.

Sehe ich auch so

Der kommt noch beim Cl Ausscheiden

@Bayern-Fan

Ihr macht es euch zu einfach, alles am Trainer festzumachen.
Thomas Müller hat es gestern im Interview erklärt und heute Kimmich in einemlangen Artikel hier (–“Uns fehlt die Spielfreude”– (Kimmich).

In diesem Kader passt zu vieles einfach nicht zusammen.
Kein Trainer der Welt– auch kein Alonso– haucht diesem lethargischen Haufen noch Feuer ein!

TM und JK sagen es durch die Blume: Solange TT unser Coach ist, spielen wir leblos und schematisch.

Man muss die Codizes auch dechiffrieren können!

Die Vermutung habe ich auch 😅

Wenn es so wäre, sollten die Spieler nicht mehr für Bayern auflaufen. Wie oft wollen wir denn noch den Trainer tauschen, bis man sich dazu bequemt, für den Verein wieder Leistung zu zeigen?

@Jo…

Genau!!

Besser den Trainer wechseln als die ganze Mannschaft!
TT kann es nicht – das hat er gestern endgültig unter Beweis gestellt.

Wenn es denn erfolgversprechend wäre. Das sehe ich aber einfach nicht.

@Bertolucci

Ähnlich leblos war es häufig aber auch schon unter JN.
Was soll man da machen?
“Don Jupp” klonen??
Ist offenbar der einzige, der diesen FC Bayern trainieren kann.

Hab nie behauptet, dass JN der Heilsbringer war. Denke aber, mit Harry Kane hätte er mehr hingekriegt als TT.

Ich halte im Grunde von beiden nix; beide sind verkopfte Glasperlenspieler, die immer nur in Systemen denken. Alonso war Weltklasse als Kicker und wird es als Coach. So einen braucht der FC Bayern!
(Das traf auch auf Don Jupp zu.)

@Silvio…

Dann haben diese beiden Spieler eine falsche Auffassung von ihrem Job und ihr Vertrag gehört umgehend aufgelöst.

Ich denke, es ist genau ihre Aufgabe, den Finger in die Wunde zu legen!

wir spielen aber seit mindestens einem Jahr so, vor allem die genannten Spieler. Sané ist erst unter Tuchel aufgeblüht und jetzt schon wieder im Leistungsloch. Klopp ist nicht verfügbar, also wer Bitteschön hat die Aura und Expertise um dem Haufen die Spielfreude und das Selbstvertrauen zurückzubringen? Eberl, übernehmen Sie!

Agree 👍

Da kannst du den lieben herrgott hinstellen. Mit diesen sich selbst überschätztenden clowns wie upamecano, sane, kimmich usw kann kein trainer der welt eine funktionierende mannschaft hinstellen. Da gehören einige im sommer weg und nicht immer und immerwieder der trainer…. so seh ich daß….

Wir haben nicht nur in Spitzenspielen Probleme.
Siehe Frankfurt (1:5-Klatsche), Werder (0:1-Heimniederlage), Köln (knapper 1:0-Sieg), Union Berlin (ebenfalls knapper 1:0-Sieg), etc.

So schauts aus.

Unter Tuchel läuft es einfach nicht richtig rund.

Keine Dominanz, keine Automatismen.

Übrigens: Kein Wunder, dass man in Spitzenspielen nicht präsent ist, wenn der Trainer ein neues System spielen lässt und Spieler auf Positionen bringt, wo sie noch nie zuvor gespielt haben. 🤦‍♂️

Boey…

Die Karten wurden auf den Tisch gelegt, und es stellte sich heraus:

Tuchel hatte zwei Siebener; Alonso ein Full House.
Tuchel hat sein System umgestellt, weil er sich seiner Sache (seiner Mannschaft) nicht gewiss war.
Die Spieler des FC Bayern kamen mit dem System nicht zurecht und spielten ohne Esprit und ohne Feuer. DnV.
Boey stand auf dem Spielfeld wie ein rennends Fragezeichen – Seine linke Seite blieb offen wie ein Scheunentor; das 0:1 fiel genau dort.
Sané scheute defensive Zweikämpfe, und weder er noch Pavlovic liefen Andrich vor dem 0:1 an, so dass er frei hereingeben konnte. Beim 0:3 fehlte Sané der letzte Einsatzwille.

Was Tuchel nicht erkennt: Das “System” taugt nur so viel, wie die Spieler es mit Leben füllen. Über Sieg und Niederlage entscheidet niemals das bessere System, sondern immer die bessere Einstellung und die besseren Eingebungen der Akteure auf dem Feld. Die brauchen ihre Freiheit.
Spieler sind keine Schachfiguren, sondern Individuen mit eigenen Ideen und eigener Motivation. “Geht’s raus und schpuid’s Fuaßboi!”

@Silvio…

Da ist was dran.
Fußball ist eben kein Schach.

Bayer 04 brennt! Kann man verstehen. Die waren auch noch nie Deutscher Meister.

Genauso machen es Alonso, Klopp, Pep und Ancelotti…. Was hier verzapft wird, geht auf keine Kuhhaut mehr. Die “Experten” hier moechte ich hoeren, wenn er diesen Haufen ohne Irgendetwas aufs Feld schickt. Denen muss man, wie seinerzeit Pep, sagen, ob sie links, rechts oder geradeauslaufen sollen. Oder welchen Fuss sie zu was benutzen sollen. Kein Witz, denn da irren sie sich mitunter tatsaechlich. Leider. Natuerlich gibt es auch Profis, die das selbst wissen oder nach kurzer Zeit auf dem Platz kapieren oder sogar korrigieren. Die spielen aber woanders. Richtig ist ( vermutlich), dass Tuchel sie tatsaechlich taktisch überfordert. Deshalb teile ich die Meinung, dass Tuchel hier nicht reinpasst. Die Herren brauchen es deutlich simpler.

Ja aber die Taktik war gegen Leverkusen ja auch schei.ße. Das war ja keine Überforderung sondern sie passte ganz einfach nicht. Boey sollte ja jemanden bearbeiten der gar nicht auf dem Feld stand 😄

Ich meine klar wir hatten in dieser Saison schon den ein oder anderen Spieler der Aussetzer hatte. Kimmich hatte in dieser Saison zu viele gefährliche ballverluste zB.

Aber jetzt hat auch noch unser Trainer gefährliche Aussetzer. Langsam wird es kriminell 😅

Last edited 14 Tage zuvor by René

Falscher als gestern kann man Boey gar nicht einsetzen. Dann lieber Kimmich als Torhüter… 🤦‍♀️

Last edited 14 Tage zuvor by Silvio Berlusconi

@Bertolucci

Die Idee mit Boey war wirklich schräg.
Aber Torwart kann nur Michael Tarnat.

Drum sag ich ja! 😃
Boey ist gar nicht so schlecht. Den musst nur richtig aufstellen!
Im Doppelpass haben sie heute ganz richtig analysiert: Der FC Bayern soll nicht so viel über Systeme nachdenken; der FCB richtet sein System nicht nach dem Gegner…

Wo spielen die denn (die Profis, die selbst wissen, wohin sie laufen sollen…)?

Du hast in allem zu 100% Recht.

Gut, dass es hier auch noch Experten gibt!

Tuchel raus

Wosisog.

Mittlerweile hat man vor gar keinem Spiel mehr das Gefühl, dass wir es sicher gewinnen werden. Es ist jede Woche wieder eine totale Überraschung, ob es 0:1 oder 4:0 ausgeht.

@Jo…

Das ist leider wahr.

Hamann bringts gerade bei Sky 90 gut auf den Punkt.

Tuchel lässt lieber einen Dier spielen, als einen DeLigt.
Dier hatte nur 4 Kurzeinsätze bei Tottenham (oder so ähnlich)
Welche Motivation sollte deLigt jetzt haben, dem Trainer den Job zu retten?

Hamann: Tuchel demontiert die Spieler.

Er brachte noch ein paar gute Bespiele dafür.

So schlimm sind die Zeiten schon, wir müssen anerkennen das der Spinner Hamann mit seinem Dreck recht hat. Und bei Gott das hat er…

🤣

😂😂😒

@Sid…

Das ist vielleicht mit das schlimmste an der Situation: Dass man sogar dem Didi H. recht geben muss.

Trotzdem war Dier noch der beste gestern.

Besser als Kim und Pannenupa auf jeden Fall.

Dier war tatsächlich in den bisherigen Spielen etwas besser als de Ligt. De Ligt spielt auch in der 3er Reihe von Holland nicht und war kein Stammspieler bei Inter.
Er hat sich nicht einmal zugetraut, die linke IV Position neben Dier zu spielen.

Dier hat 50 Länderspiele und hat tatsächlich in den ersten Spielen wie ein Leader agiert. Leistung zählt.

.

Last edited 14 Tage zuvor by TobiFCB

Wann hat de Ligt je bei Inter gespielt? Ist mir da was entgangen?? 🤔

sehe ich auch so, das war nicht das Problem. Aber die Abstimmung hat nicht gepasst. Upa und Kim direkt reingeschmissen, eigentlich ohne Not, weil DeLigt und Dier gut gespielt hatten.

Ein sinnfreier Artikel — alle verlorenen Spiele waren darin Spitzenspiele, Äpfel und Birnen werden verglichen: Freiburg ein Spitzenspiel? ManCity war letztes Jahr schlicht unschlagbar, usw.

Ich sehe ,dass Spieler und Trainer nicht gut zusammenarbeiten.
Tt vergrault und verstört Leute wie de Ligt,Goretzka, Kimmich usw.
Beispiel de Ligt,spielt sehr gut meiner Meinung nach. Kaum sind Kim und Upa wieder da ab auf die Bank.
Die Zweifel an Kimmich (schon immer überbewertet),und Goretzka schaden nur.
Müller fast nur noch auf der Bank!
Hat Er etwa Angst Müller könnte das Spiel lenken? Tuchel lässt unattraktiv und zu defensiv Spielen.
Er hat seinen Job nur sicher weil kein anderer zur Stelle ist.
Franz dreht sich jeden Spieltag in seinem Grab um.
Es ist eine Schande was Bayern spielt.
Jeder Angriff des Gegner muss man Angst haben vor nem Tor.
Jeder unserer Angriffe läuft immer gleich ab.Und die Wundern sich warum Die Tore ausbleiben. Jede Mannschaft sieht sich ein zwei Spiele an und kann sich Bayern ausrechnen.Vielen Dank für nichts Herr Tuchel! Keine Ideen ,kein gar nichts.
Was solls man könnte Stundenlang so weiter machen. Es fehlt von ganz hinten (Torhüter)bis ganz vorne.

Daniel Glaser
Wurde als Kind durch "Bundesliga Pur Klassiker" Bayern-Fan und bin es seitdem auch geblieben. 29 Jahre alt, Baden-Württemberger, Wahl-Hamburger, nach meinem Sportjournalistik-Studium nun auch noch Psychologist in the making.