FC Bayern News

Klares Votum: Fans wollen Alonso als neuen Bayern-Trainer

Xabi Alonso
Foto: IMAGO

Wer wird Nachfolger von Thomas Tuchel im kommenden Sommer? Die Trainerfrage soll von den Verantwortlichen des Rekordmeisters möglichst schnell geklärt werden. Die Fans scheinen ihren Favoriten indes bereits gefunden zu haben.



Knapp 200.000 Leserinnen und Leser, genauer gesagt 193.000 Fußball-Fans – vermutlich werden jedoch nicht alle Fans des FC Bayern gewesen sein – haben bei einer aktuellen Umfrage der BILD abgestimmt. Die Frage: Wer wäre der beste Bayern-Trainer? Die möglichen Kandidaten, die vom Boulevardblatt ausgewählt wurden: Zinédine Zidane, Xabi Alonso, Jürgen Klopp, Hans-Dieter Flick, Joachim Löw und die Option eines anderen Trainers.

Ergebnis eindeutig: Fans wollen Xabi Alonso

Anscheinend sind die Fans d’accord mit der Haltung der Verantwortlichen des FCB, die sich ebenfalls für Xabi Alonso als Top-Kandidat ausgesprochen haben sollen. Der aktuelle Cheftrainer von Bayer Leverkusen erhielt 33% aller Stimmen und damit die meisten Stimmen im Zuge der Umfrage. Auf Platz zwei landete Zinédine Zidane mit 19% der Stimmen. Tatsächlich soll der Franzose nicht abgeneigt sein, wenn es darum geht, Trainer des FC Bayern werden zu können.

16% fielen auf Jürgen Klopp zu, zumal ein Engagement des ehemaligen BVB-Trainers beim FC Bayern ausgeschlossen sein dürfte. Grund hierfür ist nicht einmal die Vergangenheit des aktuellen Liverpool-Trainers, sondern die Tatsache, dass sich dieser nach neun Jahren als Liverpool-Coach eine Pause gönnen möchte. 13% stimmten für den ehemaligen Bayern-Trainer Hansi Flick, der laut Medienberichten unter anderem wegen Uli Hoeneß kein Faktor darstellt. Auch bereitet sich der einstige Triple-Trainer des FCB auf ein langfristiges Projekt, möglicherweise beim FC Barcelona vor.

Joachim Löw wollen nur 5% der Befragten auf der Trainerbank des FC Bayern sehen. Immerhin 14% votieren für einen anderen Bayern-Trainer, womit diese Option noch mehr Stimmen erhielt als es bei Hansi Flick der Fall ist. Hier könnten möglicherweise VfB-Trainer Sebastian Hoeneß, José Mourinho, Antonio Conte oder Ole Gunnar Solskjaer gemeint sein, die jedenfalls in den Medien als Tuchel-Nachfolger gehandelt werden.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
34 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Das eine, was man will, das andere, was man kriegt!
XA wird mit Sicherheit nicht in der nächsten Saison auf dem FCB-Schleudersitz Platz nehmen.
So d o o f wird er nicht sein und sich das antun.
Leverkusen oder LFC! Liverpool hat eine intakte Mannschaft, spielt in der stärksten Liga der Welt und er wird dort die Spieler bekommen, die er haben will.
So lange beim FCB Hoeneß und Co. bestimmen wer verpflichtet wird, hat der Trainer nicht viel zu melden.

Das Erbe in Liverpool ist aber rießig.

Das muss man auch erstmal wollen.

Ich persönlich war in meiner wunderbaren Karriere immer der beste. Deswegen mussten meine Nachfolger stets damit leben schlechter als ihr Vorgänger zu sein. Ähnlich geht es Herrn Klopp.

@Bayern-Fan

Ich weiß gar nicht, was ihr immer mit Liverpool habt.
Die Reds werden nicht die nächste Station von Alonso.
Es wird Real Madrid.
Und bis dahin bleibt er bei Bayer 04.

…sagt Xabis Kammerdiener.

@Silvio…

Schau mer mal.
Ich halte jede Wette, dass es genau so kommt.
Man muss nur alle Variablen kennen und abwägen, die im Spiel sind. Dann wird schnell klar, dass das von mir skizzierte Szenario das wahrscheinlichste ist.
Hat nix mit Kammerdiener zu tun, sondern mit logischem Denken und Wahrscheinlichkeiten.

Niemand von euch kann Xabis Gedanken lesen.

Wenn er unbedingt Real will, hast du Recht. Dann kommt nix mehr dazwischen.
Aber will er das tatsächlich?

Leverkusen: 80% könntest Du recht haben, aber dies wird sich noch entscheiden,
wer bei dem Team bleibt, und wer kommt-neu.
Rechne mit ca. 2-4 Abwanderungen-Verkäufe-nächste Saison!

@Hen…

Wenn du mich als Erfolgsfan bezeichnest, dann hast du nie einen Beitrag von mir richtig gelesen.

Menschen wie Xabi denken und planen ihre Karrieren strategisch. Der Schritt vom überschaubaren Leverkusen zu Real wäre ein viel zu großer. Man muss zugeben, Real ist der größte Verein der Welt, ob man es mag oder nicht. Liverpool ist in der Entwicklung der ideale Zwischenschritt für Alonso. Ebenfalls einer der größten Vereine mit viel Tradition, aber mit deutlich weniger Druck und Medienhype wie bei Real. Der personelle Umbruch ist weitestgehend vollzogen, Alonso könnte jetzt seinen Stil einbringen.

Der Druck auf dem Trainer ist bei Bayern doch noch größer als bei Real. Mit Real kannst du auch mal Vizemeister werden und die Champions League nicht gewinnen, ohne sofort rausgeschmissen zu werden. Beim FC Bayern soll der Trainer am besten Dauermeister werden, um den Champions League Sieg mitspielen und im DFB Pokal sollte man sich eigentlich auch nicht blamieren wie in den letzten Jahren. Und all das mit einer Mannschaft, die Real oder ManCity aktuell auf dem Papier deutlich unterlegen ist.

Van Dijk alt, Salah alt. Mannschaft von Klopp Fussball verschlissen. Beliebtester Trainer seit langem geht. ManCity eine Klasse besser. Hässliche Stadt. Gibt angenehmere Aufgaben.

Last edited 1 Monat zuvor by LotharM

Die Beatles haste vergessen

Ist aber die Stadt der Beatles…

Stimmt nicht. Die sind schon als Schüler am Mersey aufgetreten.

Starclub kam später. Und damit der Durchbruch.

Eine objektive Betrachtung der Mannschaft:

Mittelfeld (Stamm): Szoboszlai, McAllister, Curtis Jones, Gravenberch, Elliot. Im Schnitt 23 Jahre alt und alle relativ kurz im Verein. Dazu noch erfahrene Spieler wie Endo, ebenfalls neu. Bajcetic mit 19 wird herangeführt.

Angriff: Nunez, Diaz, Gakpo, Jota, Salah. Bis auf Salah (der immer noch weltklasse ist) alle weniger als 2 Jahre im Verein. Ohne Salah im Schnitt gut 25 Jahre alt. Dazu auch hier mit Ben Doak ein 18jähriger Nachwuchsspieler.

Defensive: Mit Konate (24), Gomez (26) und Quansah (21) drei junge bis mittlere IV, ergänzt um Van Dijk, aktuell wieder bester IV weltweit. Mit Robertson (29) einen Spieler im besten Alter als LAV und mit Trent A-A (25) den spielstärksten RAV überhaupt. Dazu ein zur Zeit überragend spielender Bradley (20).

Tor:Alisson mit 31 im besten Torwartalter

Dieses “verschleißte” Team führt die Premier League an, kann FA und Caraboo-Cup gewinnen und ist Favorit für den Gewinn der EL. Total schlecht…

@Lothar -INFO:Ich wollte wir hätten hier den alten Salah-31J.= bisDato 21 Tore+5 ,
dann bräuchten wir nur einen Außenbahnspieler-Scherz!

Der wird dich ganz bestimmt nicht nach deiner Meinung fragen!

Vermutlich Alonso oder Zidane

Oder Emery.

dann holen wir halt nagelsmann zurück..

Mou bzw. the special one wäre auch ein spannendes Projekt…

Als Weihnachtsmann durchaus geeignet!

Um Himmels Willen, wer stimmte für Löw.

Stimmt den gibt’s ja auch noch… Aber ob der jemals noch irgendwo nen Job kriegt? Außer vl Südkorea…

Ich hab mit 30000 Accounts pro Xabi gestimmt…

Alonso-Nutzt nichts, das wissen die Bosse auch, nur hatte Alonso schon früher die Möglichkeit zum FC Bayern zu kommen, kam nicht, Antwort kommt er jetzt-nein, weil er sich diese Debakel, was hier veranstaltet wird, nicht antut!

schwachsinn! warum alonso in so jungen Jahren in diesem Chaos verheizen!!? zidane bitte!!

Heute in der “tz”: — “Alonso hat keine Lust auf das Bayern-Chaos”–

Was man auch verstehen kann.
Es ist wurscht, wo er hin geht, ob Liverpool oder Madrid.
Entscheidend für uns ist, wohin er nicht geht.
Und das ist der FC Bayern.

Richtig ist 99%!

Lasst ihn in Leverkusen,er macht dort super Arbeit, und für die Bundesliga eine Bereicherung!!! So gern ich uns als Meister sehe, aber ich gönne es Leverkusen diesmal wirklich, vor allem nicht eintönig wie die letzten Jahre!!! Nächstes Jahr schaut es dann wieder anders aus.

Leider wird Alonso nicht kommen, da bin ich mir ziemlich sicher, beide die er trainieren will fangen mit “L” an!
Aber wer ist für diesen Haufen, ist kein Team, Einheit, ein guter Trainer? Denke nur Z. Zidane!
Dazu muß viel passieren, das dies wieder ein gutes Team wird-Umbruch!

Wenn es Alonso nicht wird,dann kommt Hoeneß 100%.
;-)))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))

Never ever!

Daniel Glaser
Wurde als Kind durch "Bundesliga Pur Klassiker" Bayern-Fan und bin es seitdem auch geblieben. 29 Jahre alt, Baden-Württemberger, Wahl-Hamburger, nach meinem Sportjournalistik-Studium nun auch noch Psychologist in the making.