FC Bayern News

Nach Eberl-Ankunft: Tuchel genervt von Führungswechseln bei Bayern

Thomas Tuchel
Foto: FC Bayern

Thomas Tuchel zeigt sich nach der Ankunft von Max Eberl alles andere als euphorisch. Der Trainer ist genervt von den vielen Führungswechseln beim FC Bayern.



Trainer Thomas Tuchel hat sich genervt von den mehrfachen Führungswechseln während seiner Amtszeit beim FC Bayern gezeigt. Angesprochen auf die Vorstellung des neuen Sportvorstandes Max Eberl sagte Tuchel bei der Pressekonferenz vor dem Spiel in Freiburg: “Wir werden sehen, welchen Effekt das hat. Er wird sich heute der Mannschaft vorstellen. Es ist, seitdem ich hier bin, das dritte Mal, dass wir das Organigramm umschreiben.”

Der 50-Jährige führte aus: “Wir haben in der letzten Woche der vergangenen Saison einen Riesenwechsel vorgenommen.” Damit meinte Tuchel die Trennung vom damaligen Vorstandsvorsitzenden Oliver Kahn und dem früheren Sportvorstand Hasan Salihamidzic. “Dann kam am 1.9. mit Christoph Freund ein neuer Sportdirektor. Jetzt ist der 1.3., jetzt kriegen wir einen neuen Sportvorstand”, so Tuchel.

Tuchel: “Das ist nicht ohne”

Den Trainer stört offensichtlich auch der Zeitpunkt der Neuvorstellungen in der Bayern-Führungsetage: “Wir schreiben zum dritten Mal das Organigramm um und das zum dritten Mal unmittelbar vor einem Bundesligaspiel. Das ist nicht ohne.”

Tuchel, der den FCB nach Ende der laufenden Saison verlassen muss, will sich aber voll auf das Sportliche konzentrieren, machte er deutlich: “Wir werden versuchen, den kompletten Fokus auf dem Spiel zu halten. Wir erwarten uns volle Unterstützung von Max, die haben wir auch zugesagt bekommen. Wir werden die nächsten Monate mit voller Lust und Leidenschaft bestreiten. Für mich geht es ausschließlich um Freiburg. Ich bin überzeugt, dass wir morgen gewinnen.”

Eberl war am Mittwoch als neuer Sportvorstand des FC Bayern vorgestellt worden und hatte seinen Plan für die sportliche Zukunft des FC Bayern dargelegt. Tuchel erklärte bei der Pressekonferenz aber, dass er die Eberl-Vorstellung wegen des gleichzeitig laufenden Trainings nicht verfolgte. “Ich habe es nicht gesehen und nicht nachgelesen, was er gesagt hat”, meinte Tuchel dazu knapp.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
91 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Das wird nicht der letzte Führungswechsel bei Bayern sein.

Trotzdem mal wieder eine willkommene Vorab-Ausrede für Tuchel. Als hätte die Verpflichtung von Eberl irgendwie negative Auswirkungen auf das Spiel…

Ich war auch genervt von Tuchel’s Startelfwechseln.
Fast jedes Thema ist jetzt quasi für sein Abschneiden ein gefundes Fressen für ihn.
Ich kann seinen letzten Tag kaum erwarten!!

Ich verstehe eh nicht warum man noch an ihm festhält, dem wird jede Verpflichtung von Eberl & Co. hinter seinem hochgezogen Kragen
in irgendeiner Weise aufstoßen.

Ich versteh auch nicht, warum sich TT aufregt. Freund war der Nachfolger von HS, Eberl ist der von Kahn.
Was hätte man tun sollen? Als Verein weiter führunglos bleiben, oder Eberl erst nächste Saison holen (Null Vorbereitungszeit), damit er Ruhe im Kader hat?!
TT ist als Trainer dafür verantwortlich, die Spieler zu fokussieren. Für mich eine billige Vorab-Ausrede, sollte es am WE oder gegen Lazio nicht klappen.

Sollten lieber mal in der Politik die Leute austauschen!

Bleib doch einfach beim Thema.

Ist aber jeden Tag der gleiche Langweilige Mist!

Dann such Dir ein anderes interessanteres Forum. Stricken soll grad In sein!

Weg mit der Ampel

Rechts ist eine politische Einstellung
Legitim wie links oder mitte… gehört zu einer Demokratie..
Heutzutage wird schnell alles rechts was nicht Links ist
“Schreib deine Senf woanders hin”
Aber dann fragen was er wählt oder wie 🤪😀👍

Weg mit verkalkten Säcken!

Am liebsten Schrupalla… 😂 oder heißt der Schruppela?

Einfach nur noch nervig TT….hat sich nie richtig mit dem FC Bsyern identifiziert… hat ds nix mehr zu suchen….. raus….

Sonst noch irgendwelche Fakten, die dich nerven?

Was hat er denn jetzt schon wieder gemacht für dich? Er spricht in einem Satz Fakten aus. Und danach betont er, daß er sich voll auf Freiburg konzentriert und das Sportliche. Man kann es auch übertreiben.

Was er gemacht hat? Sich schon wieder im Vorhinein herausgeredet. Was soll der Unsinn? Erwartet jemand negative Auswirkungen auf das Spiel durch die Verpflichtung von Eberl? Niemand außer ihm selbst..,

Klar hat das Auswirkungen. Die Spieler werden ja auch ständig mit sowas konfrontiert.

Leider werden die PKs jetzt nur noch so ablaufen. Entweder versucht die Presse, Tuchel gegen die Mannschaft auszuspielen, oder Tuchel gegen Eberl/Freund. Ich wünsche ihm und der Mannschaft jedenfallss, dass sie jedes Spiel gewinnen, gegen Lazio weiterkommen, das CL-Finale (unn vielleicht mehr) erreichen und es in der BL nochmal richtig spannend wird, mit einem Showdown am letzten Spieltag. Das hätten sich er und die Mannschaft verdient!

Last edited 3 Monate zuvor by Mat

Das klingt doch mal nach einem sinnvollen Plan. Würde ich mir auch für alle Beteiligten wünschen.
Und es wäre auch schön,wenn man einfach mal TT nur nach sportlichen Themen beurteilen und fragen würde. Der Klub sollte die Mannschaft und den Trainer so gut es geht abschirmen. Irgendwie drehen doch die Medien total durch. Jedes noch so kleine Detail vom FCB wird medial ausgeschlachtet. Der Satz im Artikel zum neuen Organigramm wäre doch bei keinem anderen Klub auch nur einen Kommentar wert gewesen. Hier wird es wieder genutzt für Unruhe und leider springen auch hier viele ständig darauf an.

Tuchel sollte sich auf die Mannschaft konzentrieren, alles andere ist für ihn nicht relevant.

Du solltest den Artikel ruhig zu Ende lesen – genau das sagt er ja.

Wurde ja explizit auf Eberl angesprochen und nach seiner Meinung gefragt.

Hätte ja sagen können: ” möchte ich mich nicht dazu äußern, fur mich zählt nur der Samstag”

Na da würde ich dann gerne mal ie Medienlandschaft sehen.

Wir kennen ja die genauen Fragen zu den einzelnen Aussagen aus dem Artikel nicht. Wird ja bewusst so gesteuert um eine Schlagzeile zu haben.

Tuchel geht davon aus, dass jetzt Klarheit herrscht.

Nein nein…die deutschen Medien hatten sich schon darauf vorbereitet/gefreut, den Trainer TT noch vor dem Sommer auf die Schlachtbank zu führen, da lassen sie jetzt nicht locker.

Laut Bild hat ja auch Eberl schon TT untergraben, als er davon sprach, dass man künftig auf einen Mix aus Spielern wie Tel und gestandenen Stars setzen möchte. Es müsse gehen, junge Spieler zu entwickeln,auch beim FCB.
Und wie schön, dass er “Thomas” damit widersprechen wollte.

Thomas Müller war gemeint, aber der Tuchel heißt ja auch so…also haben wir unsere Schlagzeile.

Ruhe, die gibt es beim FCB nicht…niemals…zumeist vom Außen, ansonsten sorgt man intern für Unruhe.

möchte ich mich nicht dazu äußern, fur mich zählt nur der Samstag”

Wäre nur blöd gewesen, Bayern spielt Freitags, Bayer Sonntags….

Asche über mein Haupt. Bin das WE unterwegs und kann das Spiel nicht sehen. Hab mich daher nicht damit beschäftigt.

Aber was ist das denn fur eine Spieltags Ansetzung? Sonntags, wenn wir Dienstag gegen Lazio spielen?

Diese Woche hat doch weder Freiburg noch wir innerhalb der Woche gespielt.

Bayern spielt Freitag
Pisa lässt grüßen

Danke für diesen erfrischenden Kommentar Erich.

Vielleicht hast du ja auch die Eier im echten Leben das jemanden ins Gesicht zu sagen und nicht nur hier im Netz auf den dicken Macker zu machen.

So schön, wenn einem die Anonymität des Internet schützt.

Dass sich jemand verlesen haben könnte, weil man auch noch andere Dinge um sich herum hat, das gibt es natürlich nicht.

Richtig. Als suche er jetzt schon wieder nach Alibis für den nächsten Grottenkick. Er soll einfach mal aufhören zu jammern

TT hat erfahren, dass Eberl sich für seine Entlassung ausgesprochen hat.

TT ist für das sportliche zuständig. Darum sollte er sich endlich mal ordentlich kümmern. Wenn nicht gleich von ihm trennen. .

Auch wenn ich der Meinung bin, dass Tuchel lange nicht die alleinige Schuld an der derzeitigen Situation hat.. Ich kann diese negative und aus meiner Sicht, absolute unsympathische und kontraproduktive Art wirklich nicht mehr ertragen. Auch wenn er inhaltlich recht haben mag, sind seine PKs oft geprägt von einer absolut gleichgültigen und egomanen Ausstrahlung. Als würde er sich schon für seine nächste Trainerstelle “reinwaschen” wollen..

Ich frage mich bis heute, wie man auf die Idee kommen kann, sich auf eine Trennung im Sommer zu einigen und den Trainer bis dahin weiter Einfluss nehmen zu lassen. Der Verein braucht nicht erst im Sommer einen Richtungswechsel.

Ich hoffe mittlerweile wirklich, dass er vorher entlassen wird und jemand bis zum Sommer gefunden wird, welcher diese gefühlt “giftige” Stimmung im Verein bereinigen kann.
Auf Grund der immer noch vorhandenen Qualität im Kader, muss es auch kein Top10 Trainer sein.

Stefan Kuntz wäre hier zb. einer der Kandidaten, welchen ich mir hierfür wirklich gut vorstellen könnte.

Der Nächste wird mit DIESEM Kader jetzt WIEDER verbrannt, bevor er angekommen ist. Wie Tuchel. Das ist ja der Kreislauf, aus dem man raus muss. Die einzige vernünftige andere Lösung wäre ein Notnagel, bis im Sommer jemand kommt, der mit einem vernünftigen Kader startet.

Und wenn der Notnagel erfolgreich ist, entsteht ein neues Problem

Kuntz hätte ich gerne bei der Nationalmannschaft gesehen.

Zu TT geb ich Dir in einigen Punkten Recht..aber ganz ehrlich…mich würde es auch nur noch nerven auf den PKs zu sitzen und Woche für Woche KEINE EINZIGE Frage zum Spiel gestellt zu bekommen.

Jetzt war mal sowas wie Ruhe nach dem Sturm und dann kommt Eberl.

Dass Eberl aber diese Woche vorgestellt werden würde, das wusste eigentlich jeder…auch Tuchel dürfte das bekannt gewesen sein.

#Was ist übrigens ein Eberle, was mir ständig von der Autokorrektur statt Eberl eingetragen wird? Weiß das jemand?

@Fleno:
…hättest du die letzten beiden Sätze weggelassen wäre dein Kommentar THE BEST here.
Evtl. hätte er auch mit dem Trainernamen S. H. mehr Anklang gefunden, damit wäre ich komplett bei dir. 👍

Last edited 3 Monate zuvor by Karl-Heinz Rumgekicke

Dass die ständigen Führungswechsel prinzipiell nicht zielführend sind, ist klar. Ich weiß aber auch nicht, ob man sich als Spieler und Trainer damit dermaßen auseinandersetzen muss, dass man sich in seiner Arbeit “gestört” fühlt. Es hat jetzt auch nicht den Anschein, dass sich der jeweilige Sportdirektor oder Sportvorstand in das Tagesgeschäft im Trainingsbetrieb einmischen würde und sich das alle paar Tage ändern würde…

Guter Beitrag. Aber ich sehe auch an meinem, dass sich hier mittlerweile scheinbar mehr Trolle als wirkliche “Fans” herumtreiben. Macht wohl kaum noch Sinn, sich hier in der “Community” zu äußern.

Max Eberl mit ähnlich warmen Worten begrüßt wie schon Christoph Freund. Tuchel bleibt sich treu. Freu mich schon, wenn endlich Sommer ist.

Muss man sich als Trainer wirklich über die positive Nachricht der Verpflichtung eines neuen Sportvorstands 4 Tage vor einem Bundesligaspiel beschweren? Hört sich etwas nach verletztem Stolz an, wenn man ehrlich ist. Tuchel täte gut daran, wenn er diese ständigen Spitzen und Beschwerden in alle Richtungen unterlässt, denn genau das hat ihm letztlich den Job gekostet.

Das einzige was ihn den Job gekostet hat, war der nicht taugliche Kader.
Er hat die Baustellen klar benannt, wurde aber stillgelegt!

Und wieder auf der Suche nach einer Ausrede… TT nach der Niederlage gegen Freiburg: leider konnten wir uns wiederholt nicht auf das Spiel konzentrieren. Die Trainingswoche war sehr gut, aber die wiederholte Änderung des Organigramm direkt vor einem Spiel, hat uns abgelenkt.

1:1 das Gleiche auch gedacht!

Tuchel sollte sich weniger um das Organigramm und mehr um die Mannschaft kümmern.

Das ist aber auch manchmal ein Gesabbel in den PKs. Als Profi(s) soll(en) er sich und seine aktuell viel zu hoch dotierten Spieler einfach mal aufs Wesentliche konzentrieren. TT ist und bleibt halt auch einfach ein sehr streitbarer Charakter.

Man merkt Tuchel in der PK an, dass er den Kaffee auf hat. Vor allem was die „Führung“ inkl. Eberl angeht, der ja mutmaßlich in seine Entlassung eingebunden war. Menschlich verständlich. Hoffentlich fokussiert er sich jetzt nur noch auf den sportlichen Erfolg und setzt nicht wieder aus Trotz Upamecano statt de Ligt ein.

Es wird endgültig Zeit, dass der Trainer nicht alles moderieren muss, was nicht in seinem Aufgabengebiet liegt. War bei Flick shice, war bei Nagelsmann shice, ist bei Tuchel shice. Weils shice ist.

unsere Millionäre suchen schon wieder nach Ausreden

Tuchel beklagt sich über das Thema “Eberl” und den “Zeitpunkt”…?
Hätte man Ihn fragen sollen, wann der Richtige Zeitpunkt der Vorstellung wäre?

Tuchel ist innerlich beleidigt und argumentiert hier eher Kontraproduktiv.
Wie wollen Wir das noch 3-Monate durchhalten?
Ich habe große Befürchtung, dass wir die Saison herschenken weil wir uns nicht von Herrn T. trennen wollen.

TT Ist einfach nur noch peinlich. Schon jetzt nach einer Ausrede suchen, da er schon weiß, dass es gegen Freiburg nicht einfach wird. Ein Schwätzer vom Feinsten! Wenn seine Worthülsen auch nur einen 10%-igen Effekt auf das Spiel gehabt hätten, dann wäre es zu den genannten Führungswechseln nicht gekommen. Ich habe das Gefühl, dass er jetzt nur noch versucht seinen Namen rein zu waschen, damit er bei seinem nächsten Bewerbungsgespräch, es auf die Umstände schieben kann.

Leute, euch ist nicht mehr zu helfen, was strickt ihr aus TTs Aussagen heute schon wieder??? Völlig legitim, dass er sich bei Nachfrage zu Eberl äussert und es einordnet. Ihr träumt echt alle von einem devot – loyalen Trainer á la Flick, der langweilt und nichts preisgibt, auch wenn dies eher seiner rhetorischen und intellektuellen Limitiertheit geschuldet ist als einer bewussten Taktik. Nagelsmann habt ihr in Wirklichkeit doch auch alle nicht kapiert…

👍👏

Große Worte, viel Vorurteile, wenig Sinn!
Ein Vergleich zu Flick ist an dieser Stelle schwierig, Hansi war vom 1. Spiel an erfolgreich, man sah eine Trainerhandschrift, es war (zumindest am Anfang) Ruhe im Verein, wir spielten einen sehr guten Fußball.

Bei Tuchel dagegen sieht es komplett anders aus, seit 12 Monaten
Kein guter Fußball
keine Identifikation mit Verein und vorhandenen Spieler
kein schlüssiges und ersichtliches System
Keine Trainerhandschrift im positiven Sinne

Und zum Thema Nagelsmann, es gibt hier sehr viele, die das Aus von Nagi stark kritisiert haben, völlig irrsinnig diese Entlassung und mit Tuchel jetzt, 0,0 zu vergleichen.

Bleib bei den Fakten!

Tuchel ist froh, wenn er das Irrenhaus verlassen darf.

TT ist einfach so ein unsympathischer Typ unfassbar wie man den zum FCB holen konnte…. Mehr Menschenversagen geht nicht….. BRAZZZZOOOOOOO !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Unsympathisch? Ganz im Gegenteil! Endlich mal eine Person im Business der auf Lüge und Heuchelei verzichtet. Alles klar benennt!

Aber ja, es ist immer Der das Problem der auf Dreck hinweist, nicht Der der den Dreck produziert.

Tuchel jammert wieder mal rum. Zwingt ihn doch keiner zu bleiben.

Er hat vollkommen Recht!
Man hat das Gefühl, Bayern wird von Amateuren geführt.

Bayern ist genervt von tuchel

Was hat die Vorstellung vom Eberl mit der Vorbereitung auf Freiburg zu tun? Nix, außer sich ein Alibi zu holen.

Er hat absolut Recht.

Thomas Tuchel ist der Einzige der professionell arbeitet und sein Handwerk versteht.

Der Rest scheint inkompetent zu sein.
Typisch FC HOLLYWOOD

Oha

Hast recht, durch die Bank alle. Vorstand, Aufsichtsrat, Spieler, Platzwart, Putzfrau und Müllers Pferde. Alle inkompetent außer Tuchel.

Dann schickt ihn doch endliche heim. So viel Verletzte und so ein Gurkenfußball, das kann auch Frau Krüger übernehmen.

Tuchel wollte schon letzte Saison den großen Umbruch. Er hat die Probleme im Kader erkannt und wollte diesen umgestalten,zurecht! Schaut doch mal zur Nationalmannschaft. Die Letzten beiden Turniere hat die N11 sich komplett blamiert! Lag das auch am Trainer oder vllt doch an dem Kader der aus 75% aus Bayernspielern besteht?!

Sebastian Mittag

Sebastian Mittag

Chefredakteur
Sebastian ist Chefredakteur bei FCBinside. Zuvor war er in gleicher Rolle bei SPOX und GOAL tätig, davor zuletzt als Head of Video bei SPORT1. Der gebürtige Münchner verfolgt den FC Bayern schon seit seiner Kindheit und sah Hunderte FCB-Spiele live im Stadion.